Gesundes Werbung

Barnhouse Naturprodukte | Müsli-Birnen-Muffins

20/06/2016

Meine Liebe zu Müsli und Granola ist schon hinlänglich bekannt. Wobei man nicht von Liebe sprechen kann – es ist ja mehr ein Grundbedürfnis bei mir, jeden Morgen Müsli mit Joghurt und Obst zu essen. Deshalb habe ich schon oft genug am späten Abend – leise vor mich hin fluchend – den Ofen anschmissen, weil ich fest stellen musste, dass die Dose mit dem Granola schon wieder leer ist und ich keine Reserve für den nächsten Morgen habe. Nach einigen solcher abendlichen Back-Aktionen habe ich irgendwann eine Packung fertiges Müsli in unserem Schrank platziert, um den Druck ein bisschen raus zu nehmen. Lieber ein gekauftes Müsli, als ganz auf’s Frühstück verzichten zu müssen oder gar – ach Du Schreck – ein Brötchen kaufen zu müssen. Doch auch beim gekauften Müsli habe ich hohe Ansprüche und fahre lieber zum gut sortieren Bio-Markt als dass mir ein völlig überzuckertes Produkt vom Discounter in die Küche kommt. Das neue Barnhouse Granola ist für diesen Fall die perfekte Alternative, denn der Inhalt ist nicht nur 100 % Bio sondern ebenso knusprig gebacken und wenig gesüsst wie mein eigen hergestelltes.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein bayrisches Mädel und ein junger Engländer auf der Suche nach dem Glück haben Barnhouse 1979 im Zuge der aufkeimenden Naturkostbewegung gegründet. Die Idee, neben anderen Bio-Lebensmitteln auch Crunchy (Knuspermüsli) aus England zu importieren, konnten sie allerdings nicht umsetzen. Der dortige Hersteller glaubte nicht an ihren Erfolg.

„Jetzt erst recht“, sagte sich damals Neil Green und begann, sein eigenes Knuspermüsli zu mischen. Das Produkt mit Biozutaten zu backen, war vollkommen neu. Es gab zu dieser Zeit Crunchy nur in England – und eines aus biologischen Rohstoffen gab es weltweit nirgends. Zur Unterscheidung nannten die zwei ihr Produkt Krunchy mit „K“. Für die ersten fünf Bioläden in München buken sie in einem 30 Jahre alten Backofen Blech für Blech zu Hause.

Über die Jahre wuchs das Sortiment mit Naturprodukten und Barnhouse wurde zu einem echten Pionier in Sachen Naturkost. 1998 wurde das erste eigene Gebäude bezogen – selbst geplant und den Bedürfnissen des modernen Krunchy-Backbetriebes angepasst. Heute werden im oberbayerischen Mühldorf über 20 Sorten Bio-Knuspermüsli und drei verschiedene Riegel gebacken.

Seit Mai gibt es Zuwachs in der Barnhouse Familie, das Granola in drei Variationen:

  • Saaten
  • Goji-Cashew
  • Waldbeere

Zart-knusprig gebackene Haferflocken aus eigenem, regionalen Anbauprojekt für alle, die einfache, möglichst wenig verarbeitete Cerealien lieben – das Granola mit dem geringsten Zuckergehalt im Bioladen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir durften die drei neuen Sorten testen und ich habe gleich die Gunst der Stunde genutzt, um mit dem Barnhouse Waldbeere-Granola die Muffins zu backen, die Kristin vom blog4more für mich kreiert hat ♥ Für das eigentliche Rezept wurde Bircher-Müsli verwendet, aber auch unsere leicht abgewandte Version hat ein perfektes Ergebnis gebracht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Müsli – Birnen – Muffins

  • 120 g weiche Butter
  • 250 g Birnen, mit Schale geraspelt und mit etwas Zitronensaft beträufelt
  • 80 – 100 g Kokosblütenzucker (oder brauner Zucker)
  • 2 Eier
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Milch
  • 250 g Dinkelmehl (ich habe 50 g gegen Vollkorn-Dinkelmehl ausgetauscht)
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 80 g Waldbeere Granola von Barnhouse (oder 100 g Bircher-Müsli)

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, ein Muffinblech mit 12 Muffinförmchen bestücken.

Zucker, Butter und Eier cremig rühren.

Mehl, Zimt, Backpulver mischen und mit der Milch zur Eiermasse geben und gut verrühren.

Zuletzt die Birnen untermischen und den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen.

Mit gehobelte Mandeln bestreuen und 20- 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Die Muffins schmecken nicht nur am Nachmittag zum Kaffee gut sondern auch am nächsten Morgen zum zweiten Frühstück ….

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit dem Saaten-Granola werde ich in den nächsten Tagen Müslibrötchen backen.

Wenn die was werden, gibt es das Rezept sicherlich an einem Wochenglück-Rückblick …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Köstliche Grüße

Denise

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Barnhouse.

 

 

  • Kristin 20/06/2016 at 19:19

    Hmmm die sehen richtig lecker aus und ich freue mich immer noch total dass Dir meine kleine Kreation geschmeckt hat!

    Liebste Grüße!
    Kristin

  • Maria l Sind im Garten 20/06/2016 at 23:28

    Rosinante Nagl war vergangenes Jahr im Bayerischen Rundfunk zu Gast. „Eins zu Eins. Der Talk“ ist eines meiner liebsten Interviewformate: http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung-997334.html
    Viele Grüße
    Maria

  • Angela 22/06/2016 at 16:13

    Vorsicht, wenn du jetzt alles verbäckst hast du wieder keine Reserve für Notfälle 😉

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen