Bücher Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Bücher

17/11/2016

Darf man Bücher wegschmeißen?

… werde ich immer wieder gefragt! Und meine Antwort lautet jedes Mal:

NEIN! Bücher darf man NICHT wegschmeißen!

Nur die wenigsten Bücher haben es verdient, in die Papiertonne geworfen zu werden.

Aber man darf Bücher verschenken, verkaufen, tauschen, spenden, weitergeben oder einfach an einem geeigneten Ort liegen lassen!

Büchersammlung

Bücher sind etwas Wertvolles, weil sie un so vieles bieten: Unterhaltung, Wissen, Entspannung, Genuss. Und genau deshalb haben viele von uns eine umfangreiche Sammlung an Büchern.

Je umfangreicher die Büchersammlung, desto leichter verliert man allerdings auch die Übersicht und umso schwieriger fällt das Ordnunghalten.

Wer also Ordnung in seine Büchersammlung bringen möchte, sollte als erstes alle Bücher, die in der Wohnung verteilt sind, an einer zentralen Stelle sammeln.

Bücher auf der Kommode? Im Badezimmer? In der Küche?

Alle einmal zur zentralen Stelle bringen, einen großen leeren Karton daneben stellen und los gehts!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ordnungssystem

Folgende Bücher dürfen aussortiert werden:

  • die man mit Sicherheit kein weiteres Mal mehr lesen möchte,
  • die einen nicht mehr interessieren,
  • die völlig überholt oder veraltet sind (alte Gesetzesbücher z.B.)

Dann geht’s ans Reinigen:

  • Regale sauber machen,
  • Bücher abstauben (bitte nur mit einem trockenen Tuch oder Staubwedel)

Bevor jedes Buch dann seinen Platz im Regal bekommt, muss überlegt werden, nach welchem System die Bücher einsortiert werden. Nur mit einem einheitlichen System wird man später jedes gewünschte Buch finden.  Zum Sortieren gibt es jede Menge Möglichkeiten:

  • eine alphabetische Ordnung,
  • nach Autoren,
  • Fachgebieten oder Themen
  • Bindungsart (Taschenbuch oder Hardcove
  • nach Farben – ist allerdings nur was für echte Könner!

Bei mir wurden die Bücher teilweise nach Verlagen sortiert und dann alphabetisch nach Autoren. Ein Themenbereich wurde nach Größe, die vielen Blogger-Bücher wurden farblich sortiert.

Unter’m Strich ergibt es so für MICH die perfekte Ordnung – und das ist am Ende des Tages das Einzige, was zählt:

DU musst mit Deiner Ordnung glücklich sein!

Für Dich muss Dein Ordnungssystem Sinn ergeben!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein wichtiger Tipp noch, der Ordnung und viel optische Ruhe bringt:

Große und schwere Bücher unbedingt in den unteren Bereich vom Bücherregal sortieren!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

 

  • Christel Zimmerm. 17/11/2016 at 9:22

    Hallo Denise,
    unser Bücherregal ist schon lange „überfällig“ ….. und ein Projekt, dass sogar ich sicher an einem Tag (Vormittag?) erledigen kann. Der Samstag ist also verplant.
    Leider 😉 habe ich bei dir jetzt ein weiteres Buch entdeckt was azf meinen Wunschzettel darf. Das rundum Blogger Kochbuch. Aber vielleicht gibt es beim Um- und Aus- und Aufräumen ganz viel Platz.
    Es grüßt ganz herzlich
    Christel

    • fräulein | ordnung 17/11/2016 at 9:24

      Ich muss Dich leider enttäuschen!!! Das „rundum Blogger Kochbuch“ ist nicht käuflich zu erwerben!!! Das war mal eine Aktion von Otto und dies sind meine letzten beiden Exemplare!!!

      • Christel Zimmerm. 18/11/2016 at 5:21

        danke für die Information liebe Denise! ich werde meine Augen aufhalten. Vielleicht wird das Buch irgendwann online auf einer Tauschbörse verkauft! wünsche ein entspanntes Wochenende

  • Jenny 17/11/2016 at 9:43

    Wir haben in unserer Firma vor Jahren einen “ Bücheraustausch“ eingeführt, das läuft wunderbar und wird von vielen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt. So kann man Bücher die man nicht mehr möchte mit gutem Gewissen weggeben ohne dass sie im Müll landen.

  • Mieze Schindler 17/11/2016 at 9:47

    Huhu!
    Alos Buchblogerrin sage ich ganz laut DANKE für die Aussage, dass Bücher nicht einfach so entsorgt werden dürfen! Nur, wenn sie definitiv unlesbar sind und man sie auch sonst nicht mehr zum Basteln verwenden kann, landen Bücher bei mir in der Tonne. Bei veralteten Büchern, wie Gesetzesbücher oder auch medizinischen Sachen bin ich bereit eine Ausnahme zu machen – die gehören eigentlich nur noch in die Tonne. Gerade im medizinischen Bereich ist vieles recht schnell überholt oder wiederlegt und gehört, wenn man das nicht gerade sammelt, weg.

    Hier noch einen Tipp: Bücher nie zu eng stellen, sondern so, dass man sie leicht (mit einer Hand) herausbekommt. Stellt man sie zu eng oder quetscht sie gar, schädigt das erstens die Bindung und kann auch dazu führen, dass sich Feuchtigkeit, die durch erhöhte Luftfeuchtigkeit entsteht, sammelt und die Bücher schädigt. Das passiert, weil die Feuchtigkeit dann nirgends hin entweichen kann. Stehen die Bücher locker, ist die erhöhte Luftfeuchtigkeit im regelfall kein Problem für Bücher, solange sie nicht permanent auftritt.

    Liebe Grüße,
    Linda

  • christine bößem 17/11/2016 at 10:52

    Ich bin froh, dass Du das mal so deutlich sagst. Es gibt so viele Möglichkeiten Bücher weiterzugeben, die man nicht mehr selber behalten möchte. Wegschmeißen würde ich nicht übers Herz bringen. Mein Bücherregal hat es auch mal wieder nötig. Ich liebe Bücher und habe meine nach Farben sortiert. Danke für den Tipp, große und schwere Bücher nach unten zu räumen.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Sandra 17/11/2016 at 12:40

    Hallo Denise,
    kleine Ergänzung: Ich liebe es, wenn die Schrift auf dem Buchrücken jeweils in die gleiche Richtung zeigt. Das bringt zusätzlich Ruhe rein.
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Kerstin Schneider 17/11/2016 at 13:11

    Öffentliche Bücherschränke sind eine tolle Art seine Bücher auszumisten und anderen unkompliziert zur Verfügung zu stellen.

    Aber bitte nicht überladen, denn oft sind es ausrangierte Telefonzellen, die aufgrund ihrer Wetterfestigkeit zum Bücherregal umgebaut werden und in ihnen ist es ohnehin eng genug. Wenn dann auf dem Boden, wo man stehen möchte, Kisten und Stapel stehen, können körperlich eingeschränkte Leute den Schrank kaum noch nutzen.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  • Heidi Stark 17/11/2016 at 13:15

    Ich würde auch niemals wegwerfen. Wir kaufen Bücher auch meistens gebraucht bei eBay oder Booklooker. Nachdem mein Mann und ich diese gelesen haben werden sie über die gleichen Kanäle wieder verkauft. Was sich nicht verkaufen lässt, lege ich vorm Haus auf die Mauer, die sind immer schnell weg.

  • Susanne H. 17/11/2016 at 15:20

    Bücher sind wichtig und Lesen ist schön, aber eins mag ich überhaupt nicht. Den Anblick von Bücherregale. Ich finde sie verbreiten auch aufgeräumt noch den Eindruck von Unordnung. Deshalb gibt es bei uns keine offenen Bücherregale!!

  • Helga Moser 17/11/2016 at 15:37

    Hallo liebe Denise,
    ich lese Deinen Blog schon lange und erfreue mich daran.
    Früher hätte ich Dir als Vielleserin vermutlich zugestimmt, dass man Bücher nicht wegwerfen darf, aber heute gehe ich anders mit der Thematik um. Um eins klarzustellen, ich brauche und liebe Bücher, täglich und beinahe immerzu. Ich kaufe möglichst gebraucht und nütze auch Tausch- und andere Möglichkeiten und selbstverständlich verschenke ich sie auch.
    Schon seit Jahren sortiere ich jährlich zweimal aus und habe verschiedene Lieblingssysteme – aber ich werfe auch jedesmal ein paar Bücher in die Papiertonne und habe kein schlechtes Gewissen dabei. Leider oder zum Glück sind Bücher heute nicht mehr so kostbar und selten wie einst und daher ist es kein Verbrechen am Autor, wenn man gelegentlich ein Buch auf den Papierwert reduziert.
    Nichts für ungut – liebe Grüße
    Helga

  • Uta 17/11/2016 at 17:01

    Liebe Denise,
    auch ich liebe Bücher und ich werfe Bücher weg!
    Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat, es schlecht geschrieben ist, die Geschichte nicht stimmig ist, man schon nach einem Kapitel deprimiert ist oder – bei Sachbüchern – die Erkenntnisse darin überholt sind, dann ist das Beste, was diesem Buch passieren kann: Altpapier!
    Wenn mir ein Gegenstand keine Freude bereitet, sollte ich dieses Ding – egal ob Buch oder nicht – auch niemand anderem zumuten. Klar, die Geschmäcker sind verschieden. Wenn ich die Qualität für gut befinde und es nur mir nicht mehr gefällt, gebe ich es in eine Sammlung, Aber wozu ein Kochbuch weiterreichen, dessen Rezepte nicht funktionieren, einen Roman, der Schund ist, ein Erziehungsbuch, das Eltern rät, Babys zur Abhärtung schreien zu lassen? Weg damit! Zwei Pappdeckel und Papier dazwischen machen einen Gegenstand nicht zum Heiligtum.
    Herzliche Grüße und danke für den Anstoß zum Bücher-Ausmisten!

    Uta

  • Tobia | craftaliciousme 18/11/2016 at 17:29

    Ich habe vor einigen Jahren entschieden, mich von meinen „Traum“ ein Lesezimmer zu besitzen, zu verabschieden. Danach habe ich alle Bücher, die keinen ideellen Wert für mich hatten und definitiv nicht mehr gelesen werden verkauft und verschenkt. Es gibt einen Stapel ungelesener Bücher, die ich aus einer Wohnungsauflösung gerettet habe, die dann aber auch einen neuen Besitzer suchen werden. Ansonsten bin ich auf den Kindle umgestiegen bzw. habe die Bibliothek wieder entdeckt. Man muss nicht alles besitzen. Es ärgert mich zum Beispiel, dass selbst Buchreihen unterschiedliche Größen, Farben und Cover haben. Das sieht so unschön aus. Wäre das anders, hätte ich ggf. noch mehr Bücher behalten.
    Und ich stimme dir absolut zu. Bücher schmeißt man nicht weg!
    Einen schönen Freitag Abend
    Tobia

  • Heike Frank 19/11/2016 at 14:50

    ich habe meine Bücher nach Themen sortiert und innerhalb des Regalbretts nach Farben. das bringt auch schon optische Ruhe rein.

  • Cornelia 21/11/2016 at 16:06

    Liebe Denise, ich verfolge deine Blogs schon längere Zeit und muss sagen, deine Tipps sind wirklich großartig. Den einen oder anderen kennt man vielleicht schon, eine Auffrischung kann jedoch meistens nicht schaden. Ich habe meine Bücher farblich sortiert. Heute habe ich einen kleinen Tipp für dich, den mir meine Mutter weitergegeben hat und nachdem ich mich seither richte. Erst dann ergibt sich für mich ein ruhiges, optisches Bild. Die Schrift der Buchtiteln sollten alle in eine Richtung schauen. Auch wenn dann manches Buch am Kopf steht, wenn sie im Regal verstaut sind, sieht man die Vorderseite ohnehin nicht. Ist dir schon mal aufgefallen, wenn du ein Buch gesucht hast und es farblich nicht gleich erkannt hast, dass du dann deinen Kopf ständig hin- und hernicken musst? Es ist ein Tick von mir, den viele nicht nachvollziehen können, dass ich gestapelte Bücher und CDs in eine Richtung bringe.
    LG aus Klosterneuburg bei Wien, Cornelia

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen