Kleiderschrank Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Kleiderschrank

25/08/2016

Ordnung im Kleiderschrank

Nur 20% der Dinge, die wir besitzen, benutzen wir auch tatsächlich.

Bestes Beispiel dafür ist fast immer der Kleiderschrank: 80 % der Sachen, die dort hängen, tragen wir eigentlich nicht.

Wie findest Du also raus, welche 20% Du aufheben solltest?

Indem Du Dir immer wieder diese Fragen stellst:

  • Kann ich dieses Kleidungsstück leicht ersetzen?
  • Werde ich das Teil vermissen, wenn ich es jetzt aussortiere?
  • Brauche ich das Teil vielleicht später noch?
  • Ist das Kleidungsstück noch modisch?
  • Ist das Kleidungsstück zerschlissen?
  • oder hat es Flecken?

Bevor hier sauber gemacht werden kann, müssen all diese Sachen aussortiert werden:

– die nicht mehr passen,

– die nicht mehr schön sind,

– die wir lange nicht mehr getragen haben.

fräulein-ordnung-ordnungstag

Am Ende bleiben vier Optionen:

BEHALTEN | WEGSCHMEISSEN | VERSCHENKEN | VERKAUFEN

Die Sachen, die Du behälst, sollten kategorisiert werden: Hosen, Röcke, Hemden, Blusen, T-Shirts, Socken, Unterwäsche, Schlafanzüge, Gürtel, Sportsachen.

Pack die Sachen, die Du nicht so oft brauchst oben in den Schrank. Du wirst am besten wissen, welche Sachen das sind (bitte beachte: oben IN den Schrank – nicht oben AUF den Schrank!)

Im Sommer kannst Du zum Beispiel die Wintersachen oben einordnen und im Winter die Sommersachen. So brauchst Du Dich nur einmal im Jahr nach oben zu strecken.

Gruppieren ist das Zauberwort, um sich zurecht zu finden: alle Kurzarmhemden nebeneinander, alle Langarmhemden nebeneinander, alle Jacketts, Blazer usw.

Ausserdem sieht es ordentlicher aus, wenn Knöpfe immer in dieselbe Richtung gucken.

fräulein-ordnung-donnerstag

Wenn ich bei Kunden Kleiderschränke neu sortiere, wende ich gerne folgenden Trick an:

Sämtliche Kleidungsstücke, die bleiben sollen, werden so aufgehangen, dass der Bügel ins Zimmer weist. Wenn Du ein Stück trägst und später wieder zurückhängst, hängst Du den Kleiderbügel wieder normal, also zur Wand weisend, auf. Nach einigen Monaten siehst Du auf einen Blick, was Du kein einziges Mal getragen hast– das kann dann auf jeden Fall weg!

fräulein-ordnung-kleiderschrank

Eine meiner letzten Kundinnen hat jetzt fest gestellt, dass „Ordnung im Kleiderschrank schaffen“ von Mal zu Mal einfacher wird. Nachdem wir drei Stunden zusammen gearbeitet und einige blaue Müllsäcke gepackt haben, ist sie jetzt noch einmal ohne mich durch ihre Sachen gegangen und hat zwei weitere Wäschekörbe voll aussortiert.

Für mich ist das immer ein schönes Feedback – zu wissen, dass meine Arbeit auch Wochen später noch Wirkung zeigt.

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

  • Manuela H. 25/08/2016 at 7:23

    Hallo Denise,

    Dein Post kommt mir wie gerufen. Genau das Thema trage ich seit geraumer Zeit mit mir rum. Es steht zwar nichts wirklich neues darin, aber die Umsetzung ist bitterlichst. Dennoch werde ich mir jetzt endlich in den Hintern treten und aktiv werden. Das mit den 20 % /80 % kommt sicher hin, wenn ich ehrlich bin. Jammer! Aber egal, ich werde die Ärmel hochkrempeln und deine Tipps beherzigen. Vielen Dank dafür. Am Wochenende leg ich los 🙂
    Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich Dir.
    Viele Grüße
    Manuela H.

  • Karen Heyer 25/08/2016 at 9:27

    Hallo Denise,
    Kleiderschrankausmisten ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ich liebe das, wenn hinterher alles so luftig und frisch geordnet dort hängt. Vor einiger Zeit habe ich mal in gleichartige Kleiderbügel investiert und das ganze Sammelsurium, was man so an Gratisbügeln gesammelt hat, rausgehauen. Sieht gleich viel schöner aus, wenn alles in gleicher Höhe und Form dort hängt. In Kürze geht es im Pulloverschrank wieder rund, auf Herbst umstellen. Ich freu mich schon drauf 🙂
    Viele Grüße von Karen

  • Felicitas 25/08/2016 at 10:10

    Hallo Denise, diese Reinigung findet bei mirgleichzeitig auch im Inneren statt und fühlt sich sehr gut an. Gleichzeitig frage ich mich auch „bin ich das noch?“. Seit 5 Jahren in Pension hat sich mein Alltag von Absatzschuhen in Sneakers gewandelt….. und damit geht natürlich auch ein Abschied vonstatten……

    Ich stehe allerdings auf der Leitung was die Richtung der Kleiderbügel angeht…..die Bügel weisen ins Zimmer….. die Bügel weisen zur Wand? Meinst du einfach eine 180° Grad Drehung?

    Sonnigen Gruß aus Wien
    Felicitas

  • Annika 25/08/2016 at 16:49

    Ich glaube gemeint ist der Haken oder?Jedenfalls ein super Trick,das werde ich gleich ausprobieren -danke!

  • Brigitte 25/08/2016 at 19:59

    Hallo Denise ,der Trick mit dem Bügel ist genial …mach zwar die Regel „1 rein – 1 raus und dennoch sind zu viele Klamotten da….allein schon beim drüber nachdenken ,weiß ich wie ich Luft in meinen Kleiderschrank bekomme….
    dank Dir ganz herzlich
    Brigitte
    P.S. denke auch es ist der Haken…..so mache ich es einfach…..

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen