Inspiration

Donnerstag = OrdnungsTag

17/07/2014

 

28.06 004

Aufräumen kann eine Entdeckungsreise sein,

denn oft werden Gegenstände gefunden und entdeckt,

die in Vergessenheit geraten sind und gerade gut zu gebrauchen sind.

Doch wenn Du auf Sachen stösst,  die Dich traurig oder nachdenklich machen,

solltest Du Dir gut überlegen, ob sie es wert sind, dass sie in Deinem Haus bleiben.

28.06 008

Ordentliche Grüße

Denise

  • Tine Hill 17/07/2014 at 9:30

    Be happy too 🙂

  • Sandra 17/07/2014 at 10:12

    " Doch wenn Du auf Sachen stösst,
    die Dich traurig oder nachdenklich machen,
    solltest Du Dir gut überlegen,
    ob sie es wert sind,
    dass sie in Deinem Haus bleiben."

    Wie wahr! Das habe ich auch neulich erkannt und gleich aussortiert und weggeworfen. Das war soooo befreiend!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Anonym 17/07/2014 at 10:32

      Kann mich Sandra nur anschließen!

      Ich sortiere, miste, eliminiere ja nun auch schon seit Wochen.

      Braucht jemand geschätzte 120 Ansichtskarten vom Schwarzwald/Wien/Ibiza? Neu! Ahhhhhh!!! Wo kommt das alles her?

      Die Herren vom Wertstoffhof bieten mir echt bald das DU an…

      Liebe Grüße
      Kathy

  • Gisella 17/07/2014 at 11:05

    Manche Sachen hat man nur noch weil man denkt ein schlechtes Gewissen haben zu müssen wenn man sie gehen lässt. Und ein schlechtes Gewissen hat noch nie jemandem genützt und irgend ein Problem hat es erst recht noch nie gelöst. Also aufhören damit! Und loslassen…
    Es ist wirklich sehr befreiend.

    Meine Schwierigkeit besteht nur darin zu kapieren ob der 'ich sollte es behalten' Gedanke auf etwas zutrifft, oder eben nicht. Ungeliebte Sachen loszuwerden ist dann noch besser: ich lerne dabei was ich wirklich will und was nicht.

    Du hast total recht: es ist wirklich eine Entdeckungsreise bei der wir uns selber besser kennen lernen. Hurra!

    (Ich hab sogar zuletzt darüber geschrieben dass man Olles Zeugs mit schönem, brauchbarem Neuen ersetzen kann! http://hinherundquer.blogspot.co.uk/ Das muss ich mir immer wieder mal sagen)

  • Hoflove 17/07/2014 at 13:43

    Ich sortiere immer rigoros aus und bin dabei ziemlich rücksichtslos. Aber manche Sachen, die mich nachdenklich oder traurig machen, behalte ich absichtlich. Denn es gibt schließlich auch viele Sachen, die einen gleichzeitig traurig machen, aber auch schöne Erinnerungen hervorrufen. Wie Fotos von Menschen, Dingen oder Tieren, die man verloren hat, kleine Gegenstände, die einen mit einem besonderen Moment verbinden. Für so etwas sollte es eine Kiste geben. 🙂 Ordentlich weggepackt sind sie dann doch nicht verloren, aber immerhin gut verstaut.
    Ansonsten sag ich aber auch: weg mit dem Mist! Kein Mensch braucht so viel Klimmbimm und so viel Altpapier. 😉
    Liebe Grüße, Kathy

  • Tonkabohne Sabine 17/07/2014 at 17:24

    Liebe Denise,
    Welch wahre Worte…
    Es befreit wirklich 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Alizeti 17/07/2014 at 18:04

    Wie recht du hast! Gerade im Moment habe ich stark das Gefühl aussortieren und aufräumen zu müssen. Vielleicht bedeutet das, das Zeit für etwas Neues ist…?! 🙂
    Liebe Grüsse Alizeti

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen