Schlafzimmer

Donnerstag = OrdnungsTag

25/10/2012

Wir verbringen ein Drittel unseres Lebens im Bett – warum vernachlässigen wir es so oft?

Eigentlich ist es schon schlimm genug, wenn das Schlafzimmer eigentlich eine Rumpelkammer ist, aber warum schlafen so viele Menschen auch noch in Bettwäsche, die alt, oll und hässlich ist?

Ich denke da an verschlissene Bettwäsche, fehlende Knöpfe, Playboy-Motive, Satin, grelle Farben und Muster, die nur unter der Wirkung von LSD entworfen werden konnten – oder die meinen Großeltern gefallen könnten.

weitere Inspiration bei Pinterest
Ich möchte in einem gemütlichen Bett schlafen, mit Bettwäsche die schön, schlicht und frisch gewaschen ist. So einfach ist das!Was nutzen mir 10 Sets Bettwäsche, wenn keines meinem aktuellen oder tatsächlichen Geschmack entspricht? Dann doch lieber nur 3 Sets, egal ob die Guten vom Schweden oder was Edles in Weiß.
Alles andere entsorge ich, um Platz im Schrank zu bekommen! Platz für wichtigere Sachen!
Neue Bettwäsche gibt es bei uns nur dann, wenn eine andere nicht mehr schön ist.
Den Vorteil, den Camper haben: sie können die ausrangierte Bettwäsche erst einmal ins Wohnmobil packen. Für die nächsten Urlaube wird sie allemale reichen!
(manchmal glaube ich ja, dass ich nur deshalb unter die Camper gegangen bin, um all unsere ausrangierten Haushaltsgegenständen eine letzte Chance zu geben …).Ihr habt keinen Wohnwagen? Dann gebt Eure aussortierten Sachen bei der nächsten Altskleidersammlung ab! Irgendwer freut sich ganz bestimmt darüber.

Fräulein Ordnungs ♥-Tipp:

JEDEN MORGEN DIE BETTEN MACHEN!!!

Wenn mich Abends ein gemachtes Bett begrüßt, bringt das viel mehr Freude,

ins Schlafzimmer zu kommen!

Deshalb schlage ich jeden Morgen (auch im Urlaub) die Betten auf ….

Macht ganz schön was her!

Viele Grüße

… und heute Abend viel Spaß bei Eurem Blick ins Schlafzimmer 🙂

Denise

  • Juju 25/10/2012 at 7:53

    Ach da hast Du sowas von recht, ich bin auch gerade stark dabei, auszumisten und gucken, was ich in den Ecken rumfliegen hab, was aktuell nicht mehr zu mir passt… und Bettwäsche gehört definitiv dazu – neue ist geplant. Ich freu mich schon drauf! 🙂

  • Stines Haus 25/10/2012 at 7:55

    Oh wie Recht du hast. Ich habe grade nur eine Bettwäsche, die ich wirklich gerne mag. Also morgens abziehen, waschen, ab in den Trockner und abends wieder aufziehen;.)! Aber Schlafzimmer ist ein gutes Stichwort. Die gebügelte Wäsche muss einsortiert werden.
    Bis dann!
    Liebe Grüße
    Christiane

  • Perlenhuhn 25/10/2012 at 7:57

    Hi,

    für alle, die sich mit der Entsorgung schwer tun, hab ich eine tolle Recyclingidee für ausrangierte Bettwäsche: http://perlenhuhn.blogspot.de/2012/02/diy-recycling-hakeln-teppich-aus.html

    Funktioniert prima und macht Spaß!

    VG, Steffi Perlenhuhn

  • Magnolienherz 25/10/2012 at 7:57

    Die grau weiss gestreifte vom Schweden steht schon auf meinem Zettel und welche dafuer weg fliegt weiss ich auch schon 🙂
    Liebe Gruesse
    Vicky

  • Applewood House 25/10/2012 at 8:01

    Betten machen finde ich auch sooooo wichtig! Kleiner Aufwand, große Wirkung. Aber mit der Bettwäsche – erwischt! Ich benutze zwar immer nur die Schöne, aber ich glaube, im Schrank lauert noch ein Stapel gruseliger 90er Jahre Modelle. Die werde ich am Wochenende gleich mal entsorgen.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  • Malcesine 25/10/2012 at 9:06

    Ha, habe mir gerade neue Bettwäsche von "der Guten" beim Schweden gekauft und die alte zur A-Sammlung gegeben! Genau wie du es beschrieben hast. Ich habe auch nur wenig Bettwäsche, aber dafür vernünftig. Es geht auch nichts über ein gutes Laken, die billigen passen nach der ersten Wäsche schon nicht mehr …
    Ich freue mich zudem auf mein neues Schlafzimmer, es ist nicht groß, aber endlich keine Dachfenster mehr und somit mehr Deko-Möglichkeiten mit Vorhängen und so.
    Grüße!

  • Maru 25/10/2012 at 9:21

    Da sagst du etwas sehr wahres. Wir haben dieses Frühjahr unser Schlafzimmer komplett neu eingerichtet. Von der zusammengestückelten Studentenbude hatte ich die Nase voll und so wurden neue Möbel (weiß im Landhausstil) bestellt, das Schlafzimmer frisch gestrichen und bei der Gelegenheit auch mal ordentlich Bettwäsche ausgemistet. Haben nun tatsächlich 2 neue Bettwäsche-Sets, bei denen ich auf Qualität und schlichtes Design geachtet habe (und Reißverschlüsse statt Knöpfen!) und dann noch ein Gäste-Set und von der Weihnachtsbettwäsche wollte ich mich nicht trennen. Der Rest wanderte in die Altkleider-Sammlung. Nach einigen Jahren sieht man sich einfach satt daran und wie du es beschreibst, fehlt hier ein Knopf, da hat ein Kaninchen eine Ecke angenagt…

  • Anja 25/10/2012 at 9:55

    jajajajajaaa, ganz Deiner Meinung. Ich besitze zwei Bettwäschesets, werde aber bald mal um ein drittes aufstocken und dann ist´s gut. Und Kissen!! Wichtig!! VIELE Kissen!!! So, dass man eigentlich einen Nackenschaden bekäme, wenn man darauf schliefe. Aber zum Abends reinwerfen ist´s erstmal soo schön kuschelig!

    LG Anja

  • Trudi 25/10/2012 at 10:15

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Ich HASSE ungemachte Betten und meine Betten werden absolut jeden Tag gemacht, ich kann überhaupt nicht anders…..
    Aber das mit der Bettwäsche muss ich mal überdenken. Jetzt hab ich erstmal meine ganzen ollen Tshirts aussortiert, ist ja auch schon was.
    Liebe Grüße
    Trudi

  • Bienekatja 25/10/2012 at 10:19

    Da kann ich nur zustimmen,im Campingbus geht alles schneller kaputt,und dann kann man es weg tun!Tolle Methode!Auch für Tassen.Und :Ich beziehe Bücher damit,besonders gern mit dem gruseligen Mustern der 80er und so!

  • Uschi 25/10/2012 at 11:37

    Hallo,
    wie wahr – stimmt aber die "blümchen und braune" hab ich schon vor einiger Zeit aussortiert. Und ein frisch gemachtes Bett ist einfach schöööööön wenn man sich Abends hineinfallen lassen kann.
    LG
    Uschi
    PS: die jetzt das sonnige Wetter nutzt und gleich mal die Betten raushängt zum lüften – auch wenn es nach den Regeln nicht mehr sein solle in Monaten mit R soll keine Wäsche mehr rausgehängt werden….

  • Anonym 25/10/2012 at 15:34

    Genau, das Schlafzimmer sollte ein Ort sein zum Wohlfühlen. Da geht man gerne rein 😉 Bei mir steht auch nie ein Bügelbrett oder ein Wäschekorb im Schlafzimmer. Ganz selten wird's Bettchen machen vergessen. Und auch nur dann, wenn mein Beglücker unterwegs war, so dass ich alleine schlafen musste. Ich hab dann aber abends ein schlechtes Gewissen und bin froh, dass mich keiner erwischt hat. Ehrlich!
    Ich hab noch unsere erste Bettwäsche, die es zur eigenen Wohnung gab. Die ist 25 Jahre alt ohne Knopfverlust und angenagte Ecken. Also schon wieder retro – in pastell (!). Kommt bestimmt nächstes Frühjahr wieder in Mode.
    Gruß Sue

  • leben.lieben.lachen.genießen 25/10/2012 at 17:50

    ..der spruch mit dem camper ist herrlich.. 🙂 und ja, du hast absolut recht.. immer morgens die betten machen wirkt wunder.. kann ein nicht gemachtes bett auch nicht mehr gut sehen.. 🙂
    liebste grüße und danke für deine immer neuen ordnungsideen für uns,
    gesa

  • kat425 26/10/2012 at 6:36

    Ohhhh ja … das Schlafzimmer steht auch schon lange auf meiner To-do-Liste. *seufz* Immerhin bei der Bettwäsche gibt es nichts mehr zu optimieren. Es gibt nur 2 Paar, die ich auch immer noch schön finde. Irgendwann soll sich mal eine Garnitur mit weihnachtlichen Elchmotiven *odersowas* dazugesellen.
    Liebe Grüße

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen