Uncategorized

Donnerstag = OrdnungsTag

28/08/2014

Alles, was weg kann!

Es gibt Dinge, die ich bei meinen Einsätzen aussortiere, ohne mit der Wimper zu zucken. Sachen, bei denen ich gar nicht lange überlegen muss. Um folgende Dinge behalten zu dürfen, müssen sich meine Kunden schon einiges einfallen lassen …

* Verpackungen von Geräten (in vielen Fällen lebend die Kartons länger als die Geräte selber)
* Gebrauchsanleitungen (wenn man Zugang zum Internet hat, findet man dort fast alles)
* alte Geräte (defekte Küchengeräte, alte Drucker, etc.)
* einzelne Knöpfe, die ich in Schubladen finde (es sei denn, es gibt eine Kiste mit gesammelten Knöpfen – doch dann wird der Inhalt dieser Knopf-Kiste mindestens halbiert! Es sei denn, sie werden auch tatsächlich für Hobby oder Beruf genutzt)
* Kabel, bei denen niemand weiss, zu welchen Geräten sie eigentlich gehören (kommen zukünftig neue Kabel ins Haus: gleich ein Schildchen mit einer kurzen Info dran kleben)
* Kosmetikproben
* Werbegeschenke

* all die Dinge, die man selber nicht geschenkt haben möchte!
* alles, was mehr Arbeit als Geld bringen würde, wenn man es verkaufen würde!
* alles, was man noch nicht einmal beim nächsten Schrottwichteln mitbringen würde!

K1600_08.02 014
Mit
einer Kundin habe ich mal das Büro sortiert. Anschließend hatten wir 10
leere Ordner im Flur stehen. Und das waren schon die 10 Ordner, die am
schlimmsten aussahen und ihren Weg zur Deponie antreten sollten. Die
Kundin war aber der Meinung, sie könnte diese Ordner noch einer
Freundin schenken … die Rechnung ging selbstverständlich nicht auf und 4
Wochen später waren die Ordner dann endlich weg!  

K1024_29.10 070

Ich weiss, dass los-lassen schwer sein kann. Deshalb stelle ich immer wieder die selben Fragen:

Brauchst Du es? Wenn ja: wofür?
Ist es nützlich? Wenn ja: wie oft nutzt Du es?
Hängst Du dran? Wenn ja: macht es Dich auch glücklich?
Alles, was mit Nein beantwortet wird kann weg!
Ordentliche Grüße
Denise

  • DreiPunkteWerk 28/08/2014 at 4:31

    Danke für meinen donnerstäglichen Schubs 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  • Alizeti 28/08/2014 at 5:30

    Liebe Fräulein Ordnung, ich lese deine Beiträge immer total gerne! Es gibt mir immer wieder einen Anstoss,mal wieder auszumisten. Passender weise habe ich Donnerstags immer Frei und somit wandert wirklich beinahe jede Woche etwas im Abfall 🙂 Seit ich bei dir mitlese überlege ich mir auch bei den Einkäufen immer zweimal ob ich das wirklich brauche oder nicht (auch wenn es ab undzu sagen gibt,die ich mir dann trotzdem kaufe.) Aber das darf ja auch passieren 🙂 Besten Dank für deine super inspirierenden Beiträge!
    Liebe Grüsse Alizeti

  • Trudi Patch 28/08/2014 at 5:37

    Au weia…. den Post dürfte ich mir direkt mal ins Gebetbuch kleben…. im Wohnzimmer würde ich wohl auf Anhieb eine Mülltonne voll bekommen…..
    Ähm, vielen Dank für die Anregung liebe Denise, ich hab das grad mal was zu erledigen!!
    Liebe Grüße
    Trudi

  • jana 28/08/2014 at 6:10

    Kartons gehen bei mir immer gleich in den Papiermüll, denn man braucht sie nicht mehr aufheben, und was die an Platz weg nehmen *puh*
    Bei Gebrauchsanweisungen muss ich gestehen, da habe ich ne Schublade wo alle aktuellen drinn sind, und einmal im Jahr wird entsorgt was es nicht mehr gibt.
    Alte Geräte werden leider immer ein wenig gesammelt, das Entsorgen geht ihr nicht so einfach und für ein einzelnes Gerät lohnt der Weg dann nicht, sagt zumindest mein Mann *seufz* 😉
    Kabel, also da musste ich jetzt echt schmunzeln, mein Mann hebt alle Kabel auf, nach dem Motto irgendwann brauch ich das….. *furchtbar* 😉
    Alles andere aus Deiner Liste findet sich hier nicht.
    Werbegeschenke, oder Geschenke die ich nicht mag, passiert ja auch leider manchmal, und alle Dinge die lange nicht mehr benutzt wurden oder nach denen keiner fragt wandern ohne mit der Wimper zu zucken zum Gebrauchtwarenhaus. Dort finden sie vielleicht einen Besitzer…
    Und Proben, die habe ich bislang auch immer weg geworfen, aber meine Schwiegermutter ist ein Sparfuchs und die freut sich wenn ich sie ihr mit bringe….

    Ich denke, bis auf Kleinigkeiten bin ich ganz gut dabei, was Nichtsammeln und Ordnung angeht.
    Ich wünsche eine schöne Woche.
    Herzlich jana

  • antetanni 28/08/2014 at 7:16

    Genauso ist es!

  • Eva (Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike) 28/08/2014 at 7:40

    Es gibt aber so schöne Kartons! Ich muss zugeben, ich gehöre zu den Karton-Sammel-Menschen. Aber wirklich nur die schönen! Also, bunte, gemusterte, einfarbige usw. Die landen dann in einer Ecke im Keller. Ich denke mir immer, dass ich die als Geschenkverpackungen nutze oder wenn ich mal einen hübschen für Kleinkrams brauche. Natürlich sind es viel zu viele, aber ich kann mich da wirklich schlecht von trennen.
    Bei anderen Dingen, wie zum Beispiel selten benutzten Küchengeräten denke ich mir leider, dass ich die ja vielleicht womöglich irgendwannn in der Zukunft durchaus mal benutzen könnte. Also zum Beispiel Milchaufschäumer (ich mag keine Milch…), Ananas-Schneider (geht auch von Hand), einzelne übriggebliebene Teller von früher mal kompletten Serien, usw. Hilfe? Tickt denn keiner so wie ich? Ich möchte mich ja trennen, aber dann hab ich das Zeug in der Hand und denke, hmm, warst ja mal nicht billig….
    Ich gelobe Besserung!
    Mal sehen, was ich heute so aussortieren kann.
    LG Eva (die sich immer sehr auf den Ordnungs-Donnerstag freut).

  • Jutta.K 28/08/2014 at 9:33

    Ich habe erst vor ein paar Wochen mein Hobbyzimmer entmistet.
    Aber, ich gestehe, da geht noch mehr.
    Ich werde mir deine " Formel " mal aufschreiben und bei meinem Arbeitsplatz deponieren, so als stete Aufforderung, keinen Ballast an zu sammeln.
    Danke mal wieder für das " Kopfwaschen " 😉
    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Sandra 28/08/2014 at 9:54

    Also meistens gibts bei mir dreimal NEIN 🙂 Und ich lerne mit jedem Aussortieren und jedem NEIN besser loszulassen. Eine tolle Übung.

  • familylife 28/08/2014 at 10:39

    Danke, es motiviert mich immer sehr, bei dir zu lesen. Und gerade komme ich von der Diakonie zurück, wo ich ein paar Säcke gelassen habe. Uff, jetzt fühle ich mich leichter. Herzliche Grüße, Uta

    • Denise Colquhoun 29/08/2014 at 6:23

      Sehr schön! Ich freue mich, das zu lesen!!!

  • et von roundaboutme 28/08/2014 at 12:09

    Wir haben vor ein paar Wochen unseren Keller ausgemistet. In einem ca. 20qm-Raum stapelten sich Kartons und verschiedene Dinge bis zur Decke. Übrig geblieben sind einige neu sortierte Kartons mit Büchern, Deko und Haushaltskram, der in das neue Haus umziehen muss da es dann gebraucht wird.
    Der Rest kam komplett zur Mülldeponie. Ich habe ohne groß zu überlegen nur noch in Tüten und Kisten geworfen was weg kann.
    Brauche ich es…nein. Weg!
    Werde ich es brauchen…nein. Weg!
    Ist es was wert…nein. Weg!
    Hat gut getan, mich von so vielen Altlasten zu trennen. Und wirklich schwer war es nie.

  • Uschi 28/08/2014 at 12:38

    Hallo,
    wie passend -bin gerade dabei den Keller zu entmisten. Die gelben Säcke sind weg, die Tonne geleert auf ein neues. Jetzt ist nur noch die "Feinarbeit" gefragt. Also brauch ich die ausgestanzten Hirsche wirklich? Brauch ich wirklich alle Zeitschriften aus dem Jahrgang 2010….

    Da wäre der Part meines Mannes Gebrauchsanleitungen und Kabel *hüstel…. aber Frau kann ja mal die unwissende spielen und schon mal ……
    LG
    Uschi

  • Susi 28/08/2014 at 19:22

    Ach ja, die schönen Sammlungen in diversen Schubladen kenn ich. Bei mir wird beim anstehenden Umzug auch rigoros aussortiert.

    Bei "Was ist das? Brauch ich das?" muss ich übrigens immer an Michael Niavarin's Sinn des Lebens denken. Kurz mal was zu lachen:
    https://www.youtube.com/watch?v=25vSipOn37g&index=4&list=PL3ZCzvqMKlY0W2dtRUtjBxvUhiSROGqTx

    Liebe Grüße
    Susi

    • Denise Colquhoun 29/08/2014 at 6:22

      Vielen Dank für den Lacher am frühen morgen!!!! Witziges Video 🙂

  • frl. wunderbar 28/08/2014 at 19:28

    Ich heb die ollen Kartons auch immer auf. Aber Recht hast Du … Meist hat man das Gerät nicht mehr, aber der Karton ist noch vorhanden. pft!

  • Tonkabohne Sabine 28/08/2014 at 20:01

    Liebe Denise,
    Deine Fragen gefallen mir 🙂
    Ich muss am Wochenende mit dem Hausherrn seinen Kleiderschrank ausmisten, stöhn…
    Das ist doch die Gelegenheit Deine Fragen anzuwenden 😉
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Kuhmagda 29/08/2014 at 21:21

    Danke für den Schupf in den Hintern…zum Glück lebe ich sehr spartanisch. Aber immer wieder habe ich das Gefühl, auch in dieser konfortablem Lage, muss ich mich an der Nase nehmen.
    Ich achte aber sehr, dass ich wenig kaufe bzw. von Anfang an überlege, was brauch ich und was nicht. Und wenn ich dann im Kaufrausch mal bin, geh ich gerne ins Broki, dort findet man etwas oder eben auch nicht.
    Aber mein Keller muss drigend mal ausgemistet werden. Der ist irgendwie zu einer Abstellkammer geworden…

    Wünsch dir ein gutes Wochenende.
    Liebe Grüsse
    Kuhmagda

  • Hanna Sonnenkind 31/08/2014 at 18:53

    Liebe Denise,
    da sich meine ganze Familie zu den Jägern und Sammlern zählt, wird bei uns äußerst selten etwas aussortiert und aussortieren heißt ja lange noch nicht wegwerfen, oh nein! *g* Bei ebay oder auf dem Flohmarkt kann man sicher noch einiges zu Geld machen oder wir spenden das Zeugs (Kleidung, Kleinmöbel, Elektrogeräte, Geschirr …) an ein Geschäft, ganz in der Nähe, dass den Krempel sehr günstig (und mit gutem Erfolg, ehrenamtlich) weiterverkauft.

    Da schon mehrere Generationen alles mögliche sammeln, was man zugegeben wirklich immer genau dann gebrauchen kann, wenn es gerade entsorgt worden ist (So ein Mist 😀 ), versuche ich seit einiger Zeit ganz bewusst einzukaufen, das meiste habe ich früher aus Verlegenheit oder aus Frust gekauft, oft ohne nachzudenken.
    Für mich ist das ein kleiner Schritt hin zur Ordnung und zum Entrümpeln 😉
    Deine Posts treiben mich Woche für Woche ein bisschen an, vielleicht doch einmal das ein oder andere Teil zu entsorgen oder zu verschenken. Auch wenn es schwerfällt.

    Boah hab ich viel geschrieben, so war das nicht geplant 😀 Ist aber wohl ein wichtiges Thema, die Ordnung
    Alles Liebe ♥
    Hanna

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen