Ordnung Pläne

Donnerstag = OrdnungsTag

30/04/2015

Kluge Gedanken, Hermann Scherer und meine Wunschlisten

 

Untitled

Meine Wunschliste im Internet ermöglicht es mir, meine Wünsche abzuspeichern, um mir dann ganz bewusst, zu bestimmten Zeiten, einen dieser Wünsche zu erfüllen. Einige Wünsche erfülle ich mir schneller, einige stehen
länger auf der Liste. Bei einigen Büchern freue ich mich, wenn ich sie gebraucht günstiger bekomme, einige fliegen irgendwann komplett aus der Liste.

So eine ähnliche Liste habe ich auch auf meinem Handy abgespeichert. Es ist mehr eine Notiz mit den Dingen, die ich besorgen muss, nach denen ich Ausschau halten möchte. Wenn ich dann in der Stadt bin, kann ich diese Punkte „abhaken“ und denke auch wirklich an alles (ich bin so vergesslich, dass ich ohne diese Liste meist das
Wichtigste vergesse …)

Diese Vorgehensweise bewahrt mich vor unüberlegten Käufen und wenn dann ein Päckchen hier ankommt, ist es immer wie Geburtstag zu haben.

 

Untitled

Zuletzt habe ich mir von Hermann Scherer eine Zitate-Box: 200 Zitate im Postkartenformat bestellt. Für einen Fan wie mich eine großartige Sache. So viele kluge Gedanken (heute mal passend zum OrdnungsTag), viel Stoff zum
nachdenke und ganz nebenbei werde ich motiviert sein, meinen Freunden ein paar Zeilen mit der Post anstatt per eMail zu schicken (spätestens, wenn mein Traum in Erfüllung geht und ich auf ein kleines Hausboot ziehen darf, müssen die Karten dann alle wieder weg sein ….)

 

Untitled

Wie ist das bei Euch?

Habt Ihr auch Wunschlisten?

Oder gehört Ihr zu denen, die sich auch zum Geburtstag nichts wünschen?

 

Ordentliche Grüße
 ♥
Denise
  • Blickwinkel 30/04/2015 at 4:49

    Definitiv Wunschlisten Typ 🙂
    Meeeeter lange Wunschlisten 🙂
    Die wachsen immer schneller an, als das sie kleiner werden bei mir …
    Also ich weiß immer was ich mir zum Geburtstag wünschen kann.
    Liebe Grüße
    Esther

  • Milena Schlegel 30/04/2015 at 5:54

    Ich habe eine Bücherwunschliste. Manchmal bestelle ich mir was davon. Aber ganz oft kann ich das Buch in der Bibliothek ausleihen oder ich sehe es in einem Buchladen.
    Und dann habe ich auch eine Woll-Merkliste. Wenn ich was Schönes zum Stricken oder Häkeln sehe, setzte ich alles in den Warenkorb, bestelle aber nicht, sondern es kommt auf die Merkliste. Wenn ich dann nach ein paar Wochen immer noch begeistert vom Projekt bin, bestelle ich es oder ich lösche den Warenkorb.
    Pinterest finde ich auch gut. Da kann man Ideen pinnen und muss nicht alles im Kopf haben.

    Spannend finde ich, wenn es nach einer gewissen Zeit irgendwie überholt ist und ich es doch nicht mehr brauche. Das gilt bei fast allem: Bücher, Schuhe, Kleider, Wohnaccessoires, Material für Hobbies, etc.
    Liebe Grüsse
    Milena

  • Tobia Nooke 30/04/2015 at 5:57

    Oh ich gehöre auch zu den Wunschlisten-Manschen. Für alle Anlässe und Lebensbereiche und neu hinzugekommen sind die Merklisten – diese Dinge sind noch nicht ganz Wünsche aber ich kann sie auch noch nicht vergessen. Listen sind was tolles.
    Happy Donnerstag, Tobia

  • Schneesternchen Martina 30/04/2015 at 6:11

    Eine Wunschliste? 🙂 Ein Chaot wie ich hat natürlich überall verstreut seine Listen. Ein bisschen was am handy, ein paar Sachen auf pinterest, amazon und ebay und handgeschriebene Zettelchen natürlich auch noch! 😉

    Lg Martina

  • Posseliesje 30/04/2015 at 7:34

    Ich habe auch Wunschlisten. Für Bücher, Klamotten und sonstigen Kram. Der Vorteil ist, manche Wünsche lösen sich irgendwann in Luft auf und man merkt, dass man bestimmte Dinge gar nicht braucht, wenn man sich dann aber mal einen Wunsch erfüllt freut man sich umso mehr. 🙂
    Liebe Grüße, Kerstin M.

  • Lady Stil 30/04/2015 at 8:28

    WunschlistEN ! ;-)))
    Seit ich blogge ist das mit den Wunschlisten noch schlimmer geworden!
    Aber ohne Liste einkaufen gehen…kenn ich…da vergeß ich das Wichtigste, weshalb ich eigentlich überhaupt nochmal losgefahren bin!

    Liebe Grüße und schönes langes WE,
    Moni

  • Ju Lia 30/04/2015 at 9:14

    Liebe Denise,

    ich liebe Wunschlisten!
    Für meine Kinder, meinen Mann, Freunde und für mich!
    Da kann ich alles sammeln, habe es aus dem Kopf und das Verlangen, etwas SOFORT haben zu wollen, verschwindet dann ganz schnell, wenn der Wunsch aus dem Kopf heraus ist!
    Super praktisch…
    Oft relativieren sich nämlich dann die Spontan-Wünsche… 😉
    Naja, und für Wunsch-Anfragen habe ich immer schnell was parat…

    Liebste Grüße
    Julia

  • Ursel Rabenfrau 30/04/2015 at 17:48

    Ich habe auch Wunschlisten. Und auch bei mir werden sie immer länger. Manches relativiert sich allerdings wirklich mit der Zeit, man versteht manchmal gar nicht, wieso um alles in der Welt man dieses Teil uuuuunbedingt gebraucht hat.
    Grüßle
    Ursel

  • Gerstner Katharina 01/05/2015 at 7:38

    Liebe Denise,
    bei mir und den Kindern gibt es auch Wunschlisten. Jeder von uns hat eine und wir streichen und schreiben neu. Das tolle daran ist, diese Listen sind immer auf einem relativ aktuellen Stand, das macht es uns als Eltern auch einfacher mit Geschenken:-)
    Ich mache mir auch oft eine Shopping Wunschliste, die sich ehrlich gesagt nach ein paar Tagen ansehen wieder sehr verkleinert und ich mir somit nie mehr unnötige Kleidung kaufe.
    Hab ein schönes langes Wochenende,
    zauberhafte Grüße
    Kathi

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen