Minimalismus

Donnerstag = OrdnungsTag

06/02/2014

Beseitigen wir den Schutt, 

der unser Denken und Sehen trübt, 

und wir werden das Wahrhaftige 

in unserer Umgebung und in uns selbst finden.

Jane Tidbury

In einem Leben ohne unnötigen Ballast haben wir mehr Geld zur Verfügung. Nicht, dass wir mehr verdienen, aber wir kaufen weniger. Wenn wir einkaufen, dann sollten wir es mit Bedacht tun, nicht wahllos. Das, was wir in unser Leben einbringen, sollte einen zweckmäßigen oder geistigen Nutzen haben. Es soll einen Zweck erfüllen oder unser Herz erfreuen. Erfüllt der Gegenstand beide Kriterien, können wir sicher gehen, lange Freude daran zu haben.

K1600_05.02 054

Der limitierten Kollektion vom Möbelschweden konnte ich am Ende widerstehen. Die Erkenntnis, dass die Farbe der Stühle vermutlich nicht zu meiner Kitchen Aid gepasst hätte und dass eine weiße Küchenbank (die ich im Internet schon gefunden habe) viel gemütlicher wäre, hat mir vielleicht ein Stück dabei geholfen. Ich habe es also geschafft zu verzichten, habe keine Ausnahme gemacht und bin jetzt vermutlich zufriedener, als wenn ich der Shoppinglust nachgekommen wäre. Ein unglaublich befreiendes Gefühl!

 

K1600_05.02 070

Statt dessen habe ich aussortiert und Sachen bei eBay rein gestellt, Kinderklamotten weiter geben und Bücher aufgelistet, die ich abzugeben habe (wer mag, kann gerne eine Liste anfordern).

Ich habe also an die Seite geschafft, was mein gute Laune trübt und mich auf das Wahrhaftige in meiner Umgebung konzentriert.

Langsam finde ich wirklich Gefallen am Verzicht ….

 

Ordentliche Grüße
Denise

 

  • Muschelmaus 06/02/2014 at 6:18

    Das kann ich gut nachvollziehen, mir geht es gerade ähnlich.
    Lieben Gruß von der Maus

  • Nicole Fleissner 06/02/2014 at 7:16

    Hallo!
    Erstmal finde ich Deinen Blog echt total super und schaue fast täglich rein ;-).
    Ich hätte Interesse an Deiner Bücherliste.
    LG Nicole

  • les belles choses 06/02/2014 at 7:41

    So langsam komme ich auch dahin – lieber weniger kaufen, aber dafür "was G'scheits", wie man hier im Süden sagt.

    Liebe Denise, beim Anblick deines blütenweißen Küchenfensters kam mir die Idee, dich mal zu einem Post anzuregen zum Thema "Wie kriege ich weiße Kunststofffenster sauber, ohne zu scheuernden Mitteln zu greifen?" Meine bringen mich zur Verzweiflung, seit wir einen Kaminofen haben. Und wir haben viele.bodentiefe.mit außenliegenden Sprossen!!!!

    Haareraufende Grüße, Angelika

  • Eileen 06/02/2014 at 7:43

    Hallo,
    wahrscheinlich hättest du beim Möbelschweden auch gar nichts mehr bekommen… Ich war um 11 Uhr da (um 10 Uhr macht unserer in Nürnberg/Fürth auf) und es war schon fast alles ausverkauft. Ich hatte allerdings nur nach dem Geschirr geschaut.

    Naja, so kann man auch sparen 🙂
    Altes Geschirr habe ich trotzdem aussortiert und weggegeben.

    Mach weiter so mit deinem Blog!

    Grüße
    Eileen

  • Anonym 06/02/2014 at 7:51

    Hallo Fräulein Ordnung,
    ich habe gerade deinen blog gefunden und will nur kurz sagen: Du sprichst mir aus der Seele ! Ich übe auch schon seit einiger Zeit Verzicht, nutze und sortiere die Dinge die da sind und finde es toll. Gerade alte Klamotten neu zu kombinieren ist reizvoll und unterstreicht damit ja auch einen eigenen Stil. Inzwischen muss ich tatsächlich etwas nachkaufen. In welchen Mengen nutzloses gekauft wird merke ich immer auf Flohmärkten, wenn ich sehe, wie viele noch gute Sachen die Leute verkaufen wollen. Hätten sie weniger gehabt, wären die Sachen aufgetragen.
    Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße
    Nini

  • barbara 06/02/2014 at 8:06

    liebe denise,
    ich lese bei dir schon länger und bin oft sehr inspiriert – vielen dank dafür! aussortieren und weggeben finde ich auch richtig befreiend, bewusst einkaufen oft auch. ein schönes gefühl, wenn man feststellt, dass man etwas gar nicht braucht.
    und: deine blütenweissen fenster sind mir auch ins auge gestochen…. wie geht das?
    herzliche grüße, barbara

  • Anonym 06/02/2014 at 8:10

    Hallo Denise,
    ich finde Dein Blog ist wirklich eine Bereicherung.
    Du sprichst mir oft aus dem Herzen und Deine Disziplin
    finde ich bewundernswert.

    Da ich auch eine Leseratte bin hätte ich Interesse an Deiner Bücherliste.
    Meine Mailadresse lautet n.brodmann@gmail.com
    Vielen Dank vorab.
    Wünsche Dir einen aufgeräumten Tag!
    Lieber Gruß
    Nadine

  • Anonym 06/02/2014 at 8:16

    Hallo Denise,

    könntest Du mir bitte Deine Bücherliste zukommen lassen.
    Meine Mailadresse ist n.brodmann@gmail.com.
    Vielen Dank vorab.

    Lieber Gruß
    Nadine

  • Anja 06/02/2014 at 8:34

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe neulich auch die Wohnung umgeräumt und habe es geschafft nichts beim Möbelschweden dazu zu kaufen. Das macht wirklich zufriedener. Und wenn doch mal bewusst "shoppen" geht, macht es doppelt so viel Spaß!

    Lieben Gruß,
    Anja

  • einfacheinfachleben 06/02/2014 at 8:58

    Hallo Denise,

    konnte dem Schweden auch erfolgreich widerstehen. Ich war da, habe mir alles angeschaut und bin ohne ein Stück (weder von der Kollektion noch sonst irgend etwas) glücklich wieder herausgegangen.

    Was für ein entspanntes Gefühl!

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

  • buntgestreifthuepfig 06/02/2014 at 9:09

    Hallo Denise,

    ich kann dir mal wieder vollkommen zustimmen! Ich denke auch so oft "Ach wie nett…" und wenn ich es dann nicht kaufe aufgrund meines "guten Vorsatzes" fürs Jahr, bin ich irgendwie total erleichtert und befreit. Ein tolles Gefühl. Bei Ebay hab ich auch superviel eingestellt und es ist ein tolles Gefühl, dadurch mehr Platz zu haben.

    Liebe Grüße
    Nele

  • Rosa Rood 06/02/2014 at 10:10

    Ich war noch gar nicht beim Schweden *urgs*…, allein schon die Idee mit allen gemeinsam vom selben Geschirr zu essen, hielt mich davon ab 😉
    Deine Verzichtidee ist super,…ansich… *lach*…ich verzichte hier auch grad…auf Skiurlaub zugunsten Hauskauf sozusagen 😉
    Kram,
    Maren

  • Bremer Deern 06/02/2014 at 13:58

    Ich bin gerade dabei den Schutt aus meinem Kleiderschrank zu beseitigen, der mich beim Denken und Sehen trübt. Das wirkt sooooooo befreiend und macht mich glücklich 🙂 VLG

  • Anonym 06/02/2014 at 18:02

    Liebe Denis, ich bin ja auch dabei enthaltsam zu leben. Es bedeutet ja nicht Totalverzicht, aber mit Herz UND Hirn einzukaufen. Im Januar habe ich auf jeglichen Dekoeinkauf vezichtet – und siehe da, es geht wunderbar! Auch Kleidung und Schuhe habe ich nicht gekauft und bin trotzdem jeden Tag angezogen :)! Und fehlen tut mir nichts, im Gegenteil, ich fühle mich befreit und mein Sparkonto freute sich am Ende des Monats! Ich mach auf jedem Fall weiter und freue mich über leerer werdende Schränke und Regale. Liebe Grüße, Susanne aus Bayern

  • Nicole Fleissner 07/02/2014 at 7:46

    Hatte ganz vergessen meine E-mail Adresse bezüglich der Bücherliste mitzuschicken, sorry. fleissner.nicole@gmail.com
    Danke & LG

    PS: Habe gestern auch wieder aussortiert, aber es muss noch mehr weg 😉

  • Anonym 10/02/2014 at 14:33

    Hallo Fräulein Ordnung,
    uns hast du mit deinem Tipp beim Möbelschweden sehr glücklich gemacht. Wir besitzen jetzt 4 gleiche Stühle und haben die anderen in Sperrmüllqualität direkt entsorgt. Seit fast 6 Jahren hatte ich vor die Stühle auf zu arbeiten – jetzt ist das Päckchen von meinen Schultern. Auch eine Form von Verzicht 😉

  • Anonym 10/02/2014 at 18:25

    Hallo Denise, ich verfolge schon längere Zeit deinen tollen Blog und habe schon einige von Deinen Ordnungstips beherzt.
    Ich hätte auch Interesse an Deiner Bücherliste.
    LG Bibi
    biankakoenig@gmx.de

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen