Familie Urlaub

Große Englandliebe | Urlaub in Norfolk

24/01/2017

Kindheitserinnerungen

In meiner Kindheit haben wir fast jeden Urlaub in England verbracht. Meist haben wir die Großeltern in Nottingham besucht, doch wir haben noch vieles mehr gesehen. In einem Jahr haben wir ein Ferienhaus in Wales gebucht, in einem anderen Jahr waren wir bei Freunden in Inverness. Wir haben einen Ausflug zu Loch Ness gemacht, Whisky- Destillerien und das Geburtshaus von William Shakespear besucht. Unzählige Schlösser und Burgen standen auf unserer Sightseeingliste und bei jedem Besuch in Nottingham einen Tag im Sherwood Forest eingeplant. Meine Sommer haben überwiegend in Großbritannien stattgefunden und meine Liebe zu diesem Land wurde stark geprägt und hält bis heute an.

Norfolk

Was sich in den vergangenen Jahren verändert hat ist lediglich mein Reiseziel innerhalb von England. Früher war es überwiegend Nottingham, nun ist es Norfolk, eine Grafschaft in East Anglia, im Osten von England.

Der große Vorteil für uns: von Dortmund aus fliegt täglich eine Maschine von Ryanair nach London-Stansted und von Stansted ist es nur eine Autostunde bis zu unserem Ziel. Wenn sich meine Familie aus Schottland auf den Weg macht, sind sie tatsächlich länger unterwegs, als wir aus Deutschland!

Norwich

Norwich ist eine mittelgroße Universitätsstadt und die Hauptstadt des County Norfolk. Das Stadtbild zeichnet sich durch einen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern aus. Trotz der etwa 190.000 Einwohner hat sich Norwich durch die eher abgeschiedene Lage einen gewissen Kleinstadtcharakter bewahrt. Besonders bezeichnend sind die vielen Kirchen, von denen ein Großteil aber gar nicht mehr genutzt wird. Es gibt einen Spruch über die vielen Kirchen und Kneipen in Norwich der besagt:

A Church for every week of the year and a pub for every day of the year

Eine Bar und eine Kirche – zusammen auf einem Bild. Nicht ungewöhnlich, in Norwich.

Sehr gesellig war es allerdings nicht, als wir am Morgen des 25. Dezember eine große Runde durch die Stadt gelaufen sind, während der Großteil der Bevölkerung Bescherung hatte. Wir hatten die Stadt fast ganz für uns alleine und konnten ganz in Ruhe gucken. Das war wunderbar, denn auch das Wetter hat hervorragend mitgemacht – laut Radio war es das wärmste Weihnachten in England seit Aufzeichnung!

Horsey Beach

Gar nicht mehr warm war es dann am nächsten Tag!

Während der Wintermonate (November – Februar) ist der Strand von HORSEY ein beliebtes Ausflugsziel, da hier jedes Jahr mehrere Hundert Seerobben überwintern. Kein Wunder, dass besonders am „Boxing Day“ (der Tag nach Weihnachten) unzählige Menschen hierhin pilgern.

Am Strand angekommen, war es dann vorbei mit dem bisher so milden Klima. Es war unfassbar kalt und windig, besonders oben auf den Dünen – trotz Sonne am Himmel. Aber so ist es fast immer, wenn man in England an den Strand fährt.

Der Zugang zum Strand ist zum Schutze der Tiere gesperrt

Hier ist nur eine Robben-Familie zu sehen, tatsächlich waren aber viel mehr am Strand.

Nachdem wir eine Weile zugesehen haben, wie die riesigen Tiere über den Strand gerobbt sind, hatte ich große Sehnsucht nach Sand unter meinen Füßen. Also haben wir uns wieder in’s Auto gesetzt und sind an einem klassischen Urlaubsort gelandet:

Hemsby Beach

Ich habe mich ein bisschen erschrocken, als wir in HEMSBY gelandet sind. Denn schön ist dieser, nördlich von Great Yarmouth gelegene, Ort ganz sicher nicht. Normalerweise sind diese Touristen-Höllen, die man multipliziert an vielen Strandabschnitten in England findet, sehr laut, grell und geschmacklos. Aber ein bisschen Kindheitserinnerung kam auch hier hoch, denn vor vielen Jahren haben wir an eben so einem Touristen-Ort ein Wochenende in einem Mobilheim verbracht. Und als Kind findet man solche Orte natürlich sensationell …

Gut, wenn zu Weihnachten die meisten Shops geschlossen sind!

Vergnügungsmeile

„seaside amusements and attractions“

Meine Kinder waren schlagartig begeistert von den bunten Spielcasinos und waren der festen Überzeugung, wenn sie noch eine Handvoll 2-Pence-Stücke von mir bekommen, um sie in die Automaten zu werfen, dass sie dann den Jackpot knacken ….

Eine latente Spielsucht war auch bei mir icht zu leugnen, als ich in ihrem Alter war …

Immerhin wurde vorher mein Wunsch erfüllt: ein Spaziergang am Strand.

Hier waren wir etwas windgeschützter und konnten die Atmosphäre richtig genießen.

Steine sammeln am Strand

Wymondham

Die historische Marktstadt Wymondham liegt ungefähr 15 Autominuten vor Norwich und ist der aktuelle Wohnort meiner Tochter Paula. Ich liebe dieses kleine Örtchen ♥

Ausgesprochen wird der Name übrigens ein bisschen wie WÜMDON.

Aber auch Norwich wird nicht gesprochen wie es geschrieben wird. Es heisst NORICH.

Market Cross – Touristen Information – das Wahrzeichen von Wymondham

Um erlich zu sein, hatte ich mich darauf gefreut, am 27.12. dort entlang zu schlendern und durch die Geschäften zu stöbern. Doch die meisten Geschäfte blieben geschlossen, da Weihnachten auf einen Sonntag fiel und es somit einen zusätzlichen, freien Tag gab. Schade, denn somit war auch mein Lieblingscafé „Lemon Tree“ geschlossen. Beim nächsten Mal dann wieder!

Kings Head Bawburgh

Zum Mittagessen hat es uns statt dessen nach Bawburgh verschlagen. Das Kings Head ist ein Restaurant | Pub mit einem schönen Außenbereich sowie 6 geschmackvoll eingerichteten Gästezimmern. Das Gebäude ist aus dem 17.  Jahrhundert und liegt direkt am Dorfteich. Hier war ich vor über einem Jahr einmal und fand es wunderschön. Zum Glück wurde ich auch dieses Mal wurde ich vom Ambiente und Essen nicht enttäuscht.

Noch ein kleiner Geheimtipp für die Region:

The Mulberry Tree

In Attleborough gibt es ein schönes und mit ganz viele Liebe ausgestattetes Restaurant und Hotel: Mulberry Tree. Hier werde ich vermutlich übernachten, wenn es mich das nächste Mal – für nur zwei Nächte und ohne Kinder – nach England verschlägt!

So war das also bei uns, zu Weihnachten in England. Ein paar wirklich schöne Stunden haben wir dort verbracht und meine Liebe zu England ist ungebrochen.

Vielleicht habe ich ja den ein oder anderen mit meinem kleinen Reisetagebuch auf den Geschmack gebracht. England hat wirklich so viel mehr zu bieten als nur London!

Schade nur, dass der Brexit in Zukunft alles ein bisschen schwieriger nachen wird …

Viele Grüße

Denise

 

  • Frau Witt 24/01/2017 at 8:39

    hach,, wie schön…
    Liebe Denise,
    Danke für diesen Bericht ! Ich durfte schon einmal 4 Wochen in Torquay auf einer Sprachschule verbringen und ein Jahr später nochmal vier Wochen in Newark on Trent (Nottinghamshire) den Kollegen im Büro aushelfen. Jedes Jahr zu Weihnachten ging es dann zu den legendären Christmas Parties und ein Besuch auf dem Christmasmarket in Lincoln war Pflicht.. Leider habe ich dann ein anderes Arbeitsgebiet übernommen und der Kontakt zu den Kollegen over there ist weniger geworden. Die Liebe zu England allerdings nicht. Ich muss dringend hin um zu testen, ob ich noch auf der linken Seite autofahren kann 😉
    Nein , ich möchte gern nochmal nach Devon.. da ist es soo schön. Dartmoor, Exmoor…Das werden wir 2018 in Angriff nehmen!
    Liebe Grüße, Monika

  • Kathrin 24/01/2017 at 13:44

    Ein wunderbarer Bericht über ein Land, dass ich auch sehr liebe. Nachdem vor ein paar Jahren eine gute Freundin von mir eine Stelle an der Uni Nottingham angenommen hat, reisen wir alljährlich mit Sack und Pack (was so viel heisst wie Wohnmobil und unsere 4 Hunde nach England. Der Besuch bei meiner Freundin ist der Startpunkt.. da waren Essex, Suffolk und Devon dabei aber noch nie Norfolk. Ich habe soeben einen neuen „Floh“ im Ohr 🙂
    Danke und liebe Grüsse

  • Katrin 24/01/2017 at 20:54

    Wunderschön! Danke für die Inspirationen!!:)
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Christina 24/01/2017 at 21:26

    Vielen Dank für diesen zauberhaften Bericht! Mich packt gerade das Fernweh. Es ist eine halbe Ewigkeit her, dass ich in Großbritannien war- was ich eindeutig bald ändern muss.
    Grüßle Christina

  • nealich 26/01/2017 at 20:52

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Bericht, liebe Denise 🙂
    Ich habe keine Sommerferien in meiner Kindheit dort verbracht, aber inzwischen viele Urlaube und bin immer wieder gern auf der Insel…
    Alles Liebe, Katrin

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen