Büro Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Computerecke

11/08/2016

„Viele tolle Tipps habe ich schon bei Dir entdecken können, die mich inspiriert und auch motiviert haben. Ein Bereich jedoch lässt kaum gute Ideen aufkommen, wie man ihn sinnvoll und trotzdem schön gestalten könnte: die Computerecke. Pc’s sind furchtbar, das Gekabel dran und drum…. Mein Mann mag dieses Chaos zwar auch nicht, aber sobald er in den PC und seine Musikprogramme abtaucht, könnte um ihn herum alles in Schutt und Asche fallen und er würde es nicht bemerken. In Deinem Blog habe ich zu dem Thema Computerecke bisher nicht viel gefunden. Wenn Du unsere sehen würdest (bzw. SEINE) würdest Du vermutlich die Krise kriegen. Habt Ihr zu Hause auch so eine Computerecke und wie sieht sie bei Euch aus?“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mich ereilte kürzlich diese Nachricht und ich gestehe:

meine Nackenhaare haben sich quasi sofort aufgestellt!

Ich HASSE HASSE HASSE Computerecken.

Ich hasse KABELGEDÖNS, DRUCKER und alle anderen unschönen Begleiterscheinungen, die so ein Arbeitsplatz mit sich bringen kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Computerecke | Arbeitsplatz

Egal, wie wir es nennen – schön ist dieser Bereich selten. Die vielen Kabel ziehen Staub magisch an und die Stapel mit unerledigter Post erinnert uns daran, was noch alles zu tun ist.

Ein Glück für jeden, der ein kleines Büro Zuhause hat, welches er nach getaner Arbeit hinter sich zu machen kann. Die Realität sieht aber oft anders aus: da steht der Schreibtisch dann irgendwo sichtbar im Wohnzimmer und damit beginnen unweigerlich die Probleme (siehe der Leserbrief).

Sehr glücklich bin ich deshalb, ein mehr oder weniger mobiles Büro zu haben. Ich benötige lediglich einen Rechner, meine Kalender und etwas zu schreiben. Meist sitze ich damit im Wohnzimmer am Tisch, doch ich kann auch problemlos damit in die Küche umziehen und wenn es sein muss, mein „Büro“ sogar mit in’s Bett nehmen (was aber eher selten vorkommt).

Auch bei mir nicht immer ordentlich!

Auch bei mir nicht immer ordentlich!

Nicht jeden Abend räume ich alles wieder weg, doch wenn sich Besuch ankündigt, ist mein Arbeitsplatz in weniger als 5 Minuten geräumt. Zu meiner Zufriedenheit am Arbeitsplatz trägt aktuell ein hübscher neuer Drucker HP Multifunktionsdrucker, WLAN, Scanner, Kopierer, weiß bei. Er hat den riesigen Vorteil, dass er Dank WLAN nicht unbedingt im Wohnzimmer stehen muss …

 

Wie schaffe ich Ordnung in der Computerecke?

Wie in allen anderen Bereichen auch:

  • regelmäßig – also mindestens 1 x pro Woche aufräumen
  • überflüssige Sachen erkennen und aussortieren
  • nur die Dinge griffbereit und sichtbar liegen lassen, die auch wirklich benötigt werden
  • alles andere sollte in einer Kiste oder Schublade verschwinden

Ansonsten muss man sich damit abfinden, dass eine Computerecke nur selten Charme versprüht. Doch beim Möbel-Schweden gibt es viele tolle Lösungen, um auch diesen Bereich schön zu gestalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weitere Beiträge sowie Vorher | Nachher Fotos findet Ihr in meiner Rubrik Ordnung | Büro.

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

  • Ilka 11/08/2016 at 7:00

    Hurra, der Ordnungsdonnerstag ist wieder da. Und dann gleich so ein Thema 🙂
    Unsere PC-Ecke sieht auch meist schlimm aus. Derzeit besonders, da ich das Hochzeitsbuch für eine Freundin gestalte. Zu den dussligen Kabeln kommen auch noch die Zettel mit den Ideen und Zeichnungen. Schön ist anders, aber es ist ja bald geschafft. Schlimmer finde ich Abrechnungskram.
    Ich werde heute mal durchsortieren, wenn ich fertig bin (und dann auch gleich mal wieder den Tisch ordentlich abwischen).
    Viele Grüße
    Ilka

  • Maria - Sind im Garten 11/08/2016 at 11:57

    Mir helfen abgesehen von einem großen Eegal für Ordner und Bücher, die ich für meine KulTouren brauche, schöne Dinge, den Schreibtisch angenehm zu halten. Ein Swarovski-Federfässchen und ein Tukan aus Edelsteinen zum Beispiel, beide Geschenke von sehr lieben Menschen. Die schaue ich gern an. Damit ich sie sehen kann, räume ich frei und auf. Sie sind gaaaanz klein. Und ich hab eine Anglepoise hingestellt, für mich bringt nichts schöner Licht ins Dunkle – morgens sieht man auf dem Schreibtisch sitzend den Sonnenaufgang.

  • Hanna 11/08/2016 at 13:40

    ohh sehr schön!
    Die Sache mit den Kabeln hab ich auch in meiner „upgrade your workspace“-Reihe geplant, weil mir Kabel sooooo tierisch auf die Nerven gehen.. Ich hab mich jetzt auch für einen fixen Arbeitsplatz in meinen 4 Wänden entschieden, damit ich auch einfach mal alles liegen und stehen lassen kann, wenn mir danach ist.. hat sich bisher als sehr gut erwiesen (weil wenn Chaos herrscht, dann meist nur dort hihi).

    Schöner Beitrag, danke dir!

  • Nicca 11/08/2016 at 14:27

    Hey,
    schöner Beitrag! 🙂
    Am liebsten hätte ich einfach nur einen leeren Tisch hier stehen. Ohne Stifte, Bücher, Laptop & Co. Wenn ich dann arbeiten will, würde ich nur die Dinge rausholen, die ich tatsächlich brauche – alles andere würde in Schubladen/Regalen verstaut sein. Aber leider ist das aus Platzgründen nicht möglich, somit ist mein Schreibtisch relativ voll.
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

  • Ilka 11/08/2016 at 21:58

    Moin!

    Da mein Mann das Kabelwirrwarr gar nicht mag, haben wir kurzerhand einen Briefkasten unter den Schreibtisch an die Wand geschraubt und alle Kabel laufen oben durch den Briefeinwurf schlitz in den Kasten.
    Postadresse: Kabelsalat 🙂
    Tipp: Kabel mit Kabelbinder passend klein machen.
    Da ich meistens am Schreibtisch arbeite ist das mit den Kabeln auch kein Thema. Nur wenn man in Urlaub mag und das Teil mitnehmen möchte, ist es ratsam das Ladekabel nicht überall mit Kabelbinder am Tisch fest zu machen;) (Tja, ich brauch noch ein 2. Kabel)
    VLG. Ilka

  • Claudia 21/08/2016 at 11:02

    Liebe Denise, vielen Dank dass Du das Thema aufgegriffen hast (die abgedruckte Email war von mir). Ja, die Nackenhaare stellen sich bei mir definitiv auch auf. Aber jetzt waren wir beim Möbelschweden! Wir haben einen hübschen überschaubaren Schreibtisch gekauft, haben die Comouterecke (schon allein das Wort ist furchtbar) in eine andere Ecke verlagert… Mein Mann hat sich echt Mühe gegeben. Und er hat sich einen schicken neuen Bildschirm geleistet, der das Auge etwas mehr erfreut als das alte Ding. Pc-Ecken sind ein absolutes „Bäh!“, aber leider nicht immer vermeidbar. Im Grunde geht es nur darum das geringste Übel zu suchen. Das mit dem Briefkasten finde ich übrigens eine witzige Idee! Und so ein Laptop ist eine feine Sache… Aber mein Mann hat über den letzten eine Tasse Kaffee verschüttet, wie auch über den zuvor…. Daher haben wir nun einen normalen PC. Wir arbeiten weiter an der Optimierung. Vielen Dank, liebe Denise!

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen