Kleiderschrank Ordnung

Wohin mit getragenen Klamotten? Und freien Kleiderbügeln?

30/03/2017

Heute widme ich mich einem Thema, um das ich schon vor langer Zeit gebeten wurde. Doch jedes Mal kam ein – für mich – schöneres Thema dazwischen und so habe ich es auf die lange Bank geschoben. Aber immer alles auf die lange Bank schieben, oder auf dem Badewannenrand liegen lassen, bringt uns nun mal nicht weiter. Hin und wieder müssen die Ärmel hochgekrempelt und auch die unangenehmen Aufgaben erledigt werden!

ordnungstags-klamottenberg

Der Klamottenberg

Wer kennt das Problem nicht?

Oft werden getragene Kleidungsstücke, die noch nicht gewaschen werden sollen, am Abend auf einen Stuhl geworfen. Am Ende der Woche, nachdem an den darauf folgenden Tagen weitere Teile dazu gekommen sind, wundert man sich über den großen Berg mit Klamotten, die vielleicht noch nicht alle schmutzig sind, aber garantiert nicht mehr gut riechen. Wahlweise findet man diesen Berg auch auf dem Badewannenrand oder der Kommode im Schlafzimmer.

Viel sinnvoller ist es

  • Schmutzwäsche direkt in den Wäschekorb zu werfen
  • die noch sauberen Sachen zum Lüften auf einen Bügel oder an einen Haken zu hängen
  • einmal pro Woche ausnahmslos alles, was herumliegt oder hängt, in die Wäsche zu werfen!

ordnungstag-klamottenberg

Badewannenrand

Auch bei mir liegt mal eine Jeans über dem Badewannenrand,

hängt ein Schlafanzug an der Türklinke vom Badezimmer

oder liegen Sachen auf der Korbtruhe im Schlafzimmer.

Aber: die Jeans wird garantiert in den nächsten zwei Tagen wieder angezogen und der Rest wird weg sortiert, sobald ich das Badezimmer putze oder Schlafzimmer aufräume.

So einfach ist das – konsequent weg sortieren, so entstehen keine monströsen Wäscheberge!

Ordnungstag Klamottenberg

Kleiderwechsel

Es gibt Menschen, die sich mehrmals am Tag umziehen. Morgens im Büro, Nachmittags mit den Kindern, Abends ins Kino (soll es geben – ist mir persönlich aber fremd!). Natürlich sind diese Sachen nach nur wenigen Stunden nicht wirklich schmutzig. Aber dann sollten sie auch möglichst zeitnah wieder getragen werden.

In den Kleiderschrank gehören getragene Sachen auf keinen Fall zurück! Auch wenn sie sauber erscheinen: unser Körper sondert so viele Hautpartikel und sonstiges ab, da sind diese Kleidungsstücke direkt neben den frischen Sachen fehl am Platz!

Ideal für Anzüge & Co, die mehrmals getragen werden können, sind also extra Kleiderständer oder Türhaken.

Der Wäschekorb steht übrigens idealerweise im Badezimmer! Ich treffe immer wieder auf Wäschekörbe, die im Schlafzimmer stehen – gar nicht gut für das Schlafklima!

Ordnungstag Kleiderbügel

Kleiderbügel

In diesem Zusammenhang flatterte auch noch diese Frage bei mir rein:

Meine Frage bezieht sich auf die Aufbewahrungsmöglichkeit von Kleider- und Hosenbügeln. Ich liebe es meine gewaschene Kleidung auf Kleiderbügel zu trocknen. Dementsprechend viele Bügel habe ich. Die, die dann nicht im Gebrauch sind sammeln sich in einer großen, stabilen Geschenktasche. Leider verkakeln sie sich darin. Wie kann man, wenn man wenig Platz hat, um sie aufzuhängen (was ja Sinn ergeben würde), Kleiderbügel, die gerade nicht im Gebrauch sind, gut aufbewahren? Idee?

Da auch ich gerne viele meiner Kleidungsstücke direkt auf einem Bügel trocknen lasse (spart es doch viel Zeit beim bügeln), habe ich eben diese leeren Kleiderbügel auf dem Wäschetrockner liegen bzw. „stehen“ (zum trocknen kommen die Sachen an den Haken, der an der Tür über dem Trockner hängt).

In meinem Kleiderschrank hängen keine leeren Kleiderbügel, denn wenn ich morgens etwas von einem Kleiderbügel nehme, kommt dieser Bügel  zurück auf den Wäschetrockner. Eine voll-automatische Handlung!

Alles keine Wunderlösungen bei mir,

doch gerade die kleinen Dinge und Abläufe schützen uns vor dem großen Chaos!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

10 Kommentare

  • Antworten Lisa 30/03/2017 at 9:06

    Wir haben unseren Wäschekorb auch im Schlafzimmer, was ich garnicht mag. Leider ist aber im Badezimmer kein Platz, genau wie in der Küche wo die Waschmaschine steht. Hast du einen tip wie man dieses Dilemma lösen kann?

    • Antworten Bianca 31/03/2017 at 9:49

      Hallo Lisa,
      so geht es uns auch. Ich mag es überhaupt nicht, dass der Wäschekorb, der irgendwie auch immer zu klein zu sein scheint, am Fußende unseres Bettes steht.

      Bei meiner Schwiegermutti habe ich eine elegantere Lösung gesehen – in ihrem Haus steht im ersten OG eine Wäschesammeltruhe auf dem Flur. Zum Waschen muss sie zwar in denn Keller, da dort der HWR ist, doch aus Platzgründen ist das der einzig mögliche Ort und da in dem Flur nichts anderes steht und des der Platz hergibt, gefällt mir diese Lösung.
      Hast du z.B. im Flur den Platz?
      Liebe Grüße,
      Bianca

    • Antworten Sandra 31/03/2017 at 11:31

      Wir haben uns auch einen superschönen Wäschesammler für den Flur gegönnt. War nicht günstig, aber das war es uns wert. „Lehni swiss made“ steht im Deckel.
      Liebe Grüße
      Sandra

  • Antworten Sunnys Haus 30/03/2017 at 9:24

    Liebe Denise,
    die Haufen kenne ich auch. Früher habe ich regelmäßig solche Kleiderhaufen produziert und hatte auch ständig was über dem Badewannenrand oder am Fußende des Bettes hängen. Furchtbar. Zumal man ja auch völlig den Überblick verliert. Aktuell habe ich eine kleine Leiter im Schlafzimmer an der Wand lehnen, wo ich die Sachen, die ich nochmal anziehen möchte, rüberhängen kann. Die anderen kommen direkt in einen kleinen Korb, den ich schnell mal mit runternehmen kann. Der eigentliche Wäschekorb steht dann im Wirtschaftsraum neben der Waschmaschine.

    Man muss es sich einmal angewöhnen, dann funktioniert es. Hätte ich bei mir früher echt nicht geglaubt. Inzwischen nervt es mich, wenn irgendwo was rumliegt, also räume ich es lieber gleich weg.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten Julika 30/03/2017 at 10:38

    Liebe Denise,
    danke für einen weiteren tollen und nützlichen Beitrag, den ich sofort an meinen Liebsten weiterleiten werde . Doch eine Frage bleibt offen: Hat es eine tiefere Bedeutung, dass Du die Sektflaschen auf der Waschmaschine lagerst 😉 ? Liebe Grüße Julika

    • Antworten fräulein | ordnung 30/03/2017 at 12:44

      🙂 Gute Frage!
      Die Sektflasche war ein Geschenk. Leider trinke ich diesen Sekt nicht und jetzt wartet die Flasche darauf, weitergegeben zu werden. Eine tiefere Bedeutung hat sie aber nicht …

  • Antworten Regina 30/03/2017 at 13:07

    Die leeren Kleiderbügel hängen bei mir auf der Wäscheleine. Da verhaken sie sich nicht und sind immer griffbereit. Ich trockne nämlich auch am liebsten Shirt, Blusen und Co auf Kleiderbügeln. Einmal kräftig ausgeschlagen und fast knitterfrei:)

  • Antworten Märtha B. 30/03/2017 at 13:48

    Das Klamottenproblem haben wir hier auch, dafür eine Lösung für die Bügel: wir haben über der Waschmaschine einen Wandwäschetrockner für Putzlappen etc., die auf die nächste Maschine warten, da hängen auch die Bügel dran. Funktioniert sicher nicht für jeden, aber für manche vielleicht eine Idee.
    Viele Grüße
    Märtha

  • Antworten Karen Heyer 02/04/2017 at 19:19

    Ertappt. Meine getragenen Kleidungsstücke liegen überm Bügelbrett und die des Mannes überm Sifeboard. Klär mich mal bitte auf, warum beeinflusst Schmutzwäsche das Schlafklima? LG Karen

  • Antworten Ulla 03/04/2017 at 11:14

    Wir lagern die leeren Kleiderbügel auf einer Kleiderstange 😉 Ich habe jetzt von Holzbügeln (finde ich zwar schöner) auf Kunststoffbügel umgestlelt, da sie Platzsparender Sind.

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen