Werbung

Mach mit bei der funny-frisch Chips-Wahl 2018

21/02/2018

Anzeige

Chips-Wahl 2018

Aus dem Leben einer funny-frisch Familie!

Als ich klein war, musste meine Familie aufs Geld achten. Doch 1 x im Monat haben wir es krachen lassen! Dann gab es eine Tüte funny-frisch chipsfrisch für meine Eltern und mich und gemeinsam haben wir einen Film geguckt. Puuuh, war diese Tüte immer schnell leer … „Lieber nur ab und zu die guten Chips von funny-frisch als die günstigen vom Discounter“ hat meine Mutter immer gesagt, wenn ich sie gefragt habe, warum es nur so selten Chips gibt. Diese Tüte Chips, alle paar Wochen, war etwas Besonderes für uns.

Bilingual erzogen gefiel mir auch der Name funny-frisch chipsfrisch (funny = lustig, witzig), mein Papa und ich haben damit immer unsere Wortspiele gemacht und gefragt, wann es mal wieder lustige Chips gibt, von denen wir uns so frisch fühlen. Alberne kleine Kindheitserinnerungen.

In meiner ersten eigenen Wohnung habe ich mir am ersten Wochenende eine Tüte funny-frisch gekauft und ganz alleine aufgegessen! Das war absolut großartig, nicht mehr teilen zu müssen 😉

Chips-Wahl 2018

funny-frisch

Chips-Nation England

Meine Kinder leben heute im funny-frisch Himmel! Sie dürfen sich sehr oft eine Tüte für das Wochenende aussuchen und müssen noch nicht einmal teilen! Für jedes Kind gibt es eine eigene Tüte, denn die eine mag lieber die Sorte Oriental, der andere liebe Currywurst-Style. Die Sorte Currywurst finde ich persönlich ziemlich pervers, aber hey: in England gibt es garantiert noch perversere Sorten!

Für mich ist England DIE Chips-Nation! In keinem anderen Land habe ich mehr Auswahl oder verrücktere Sorten gesehen als dort. Und vermutlich werden auch nur in England die Kinder abends frisch gebadet mit einer kleinen Tüte Chips vor den Fernseher gesetzt (been there! done that!).

Und was hat England jetzt mit der Chips-Wahl 2018 zu tun?

Chips-Wahl 2018

funny-frisch Chips-Wahl 2018

Bei der funny-frisch Chips-Wahl 2018 kann jeder mitmachen und Vorschläge für die neuste Chips-Sorte einreichen. So kann man das eigene Lieblingsland mit der Leidenschaft für Chips kombinieren und die Gewinnersorte kommt im Anschluss an die Aktion dann in den Handel!

Chips-Wahl 2018

Da ich in meiner Kindheit viele Sommer in England verbracht habe, würde ich selbstverständlich eine „Englische Version“ für die Chips-Wahl 2018 in’s Rennen schicken! Das Problem ist nur: ICH KANN MICH NICHT ENTSCHEIDEN! Was ist ein so richtig englischer Geschmack?

Vielleicht Cheddar + Bacon? Fisch + Chips?  Lamm + Minze? Baked Beans + Sausages? Oder wie wäre es komplett abgefahren: Gin + Tonic? Ihr findet meine Ideen ein wenig, nun ja, ungewöhnlich? Dann schaut mal auf der Seite fun , was von anderen Teilnehmern schon alles vorgeschlagen wurde! Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Mitmachen lohnt sich, denn es gibt viele tolle Gewinne bei der Chips-Wahl 2018! Hauptsache, Ihr nehmt mir jetzt nicht meine englischen Kombinationen weg, ich hab‘ nämlich das Gefühl, das könnte was werden!

 

Köstliche Grüße

Denise

 

 

 

  • Yvette [engel + banditen] 21/02/2018 at 12:08

    Meine Kids sind auch funny frisch süchtig und sprechen noch oft von der Zeit, die wir in den USA verbracht haben und wo sie Chips mit in die Schule nehmen durften. JEDEN TAG!!! Das konnte ich zwar eigentlich nicht mit mir als deutscher Mami vereinbahren, aber wenn alle chips essen…
    Liebe Grüße,
    Yvette

    und ps: ich mag ungarisch immer noch am liebsten, aber in USA haben wir meist barbecue von der konkurrenz gegesseg.

  • elke 22/02/2018 at 8:32

    Liebe Denise,

    *lach* Ich mag so direkt keine Chips. Wenn meine Kollegen nach England reisen müssen, dann bringen sie mir immer eine Tüte mit.
    Da ist mein absoluter Favorit, die mit Essig Geschmack. *lach.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

  • Ina 22/02/2018 at 19:00

    Liebe Denise,
    ich mag Deine Ordungstipps sehr … aber ich finde es unverantwortlich angesichts der vielen übergewichtigen Kinder und Jugendlichen für diese Produkte auch noch zu werben, die das Geschmacksempfinden auf salzig und fett fokussieren. Du sprichst oft von Nachhaltigkeit und gesundem Essen – da passt das einfach nicht zusammen.

    • fräulein | ordnung 23/02/2018 at 8:24

      Liebe Ina,
      meiner Meinung nach können Kinder auch mal Chips, Schokolade oder Süssigkeiten essen, ohne gleich übergewichtig zu werden.
      Oder würdest Du meine Kinder als übergewichtig bezeichnen?
      Ein Verbot solcher Sachen bekämpft doch nicht die Ursache. Eben weil es bei uns meist gesundes Essen gibt, dürfen sie auch mal Chips essen. Ein gesundes Mittelmaß finde ich sinnvoll.
      Aber da darf jeder seine eigene Meinung haben!
      Viele Grüße
      Denise

  • Sabine 27/02/2018 at 16:19

    Liebe Denise,

    ja, auch ich esse ab und zu mal Chips, allerdings achte ich immer sehr darauf, was in den vorgefertigten Lebensmitteln, die ich konsumiere, so drin ist. Bei Chips sollten es meiner Meinung nach höchstens drei bis vier Zutaten sein, denn meine Liebsingssorten sind SALZ oder SALZ und PFEFFER. Drei Zutaten: Kartoffeln, Öl, Salz.
    Die Chips von Funny frisch sind so noch nicht in meiner Enkaufstasche gelandet, weil dort viel zu viele Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe enthalten sind: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Aroma, Speisesalz, Hefeextrakt (enthält Gerste), Paprikapulver, Zucker, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Farbstoff: Paprikaextrakt, Raucharoma, Gewürzextrakte . Gehören da m.E. nicht rein und erhöhen auch noch den Suchtfaktor.

    LG Sabine

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen