DIES & DAS

Donnerstag = OrdnungsTag

20/11/2014

In dieser Woche bekam ich Post. Meine erste Weihnachtspost, wenn man so will …. Martina Goernemann (die Autorin u.a. von Zuhause ist ein Gefühl und Heute zieht das Glück ein) hat mir über Facebook ein Foto und einen wunderbaren Brief geschickt. Da nicht jeder von Euch bei Facebook ist, möchte ich unseren Briefwechsel gerne auf meinem Blog teilen. Nicht nur, weil er so gut zum Thema Ordnung passt, sondern weil er mir auch große Freude gebracht hat ….

 

santa

Wertes Fräulein Ordnung,
nachdem ich ihre Seite sehr zu schätzen weiß, erlaube ich mir heute eine Frage in eigener Sache. Ich mag’s auch gern ordentlich und werfe von Zeit zu Zeit sogar Sachen weg. Gestern habe ich mich mit meinem Christbaumschmuck beschäftigt und stelle fest, dass sich meine Sammlung Jahr für Jahr erschreckend vergrößert. Kaum etwas anderes ist emotional so aufgeladen wie Weihnachtsschmuck, finden Sie nicht? Sobald ich die Schachteln öffne, tauche ich ein in die Geschichten, die jedes Stück -nur für mein Herz sichtbar- mitbringt. Stellen Sie sich vor, wertes Fräulein, ein Herzstück in meiner Sammlung ist fast 150 Jahre alt. Ein zerrupfter Nikolaus mit einem vergilbten Bändchen um den Bauch. Ich kenne die komplette Reise seines langen Pappmaché-Lebens. Er kam 1875 im Gepäck einer Dame namens Elisabeth Braun aus Deutschland nach New York. Dort änderte er seinen Namen in „Santa“ und wurde Amerikaner. Von Generation zu Generation wurde er in Elisabeth‘ Familie weiter gereicht, bis mein Freund John mich mit ihm bekannt machte. John legte den dunkelroten Nikolaus seiner Urgroßmutter vor mich auf den Tisch. In seinem Pappmaché-Bauch steckte ein Zettel. Darauf hatte John’s Mutter die Geschichte ihres
Weihnachtsmannes aufgeschrieben. John gab mir den deutschen Nikolaus mit amerikanischem Pass und sagte: „Bring ihn heim!“ Nicht auszudenken, wertes Fräulein Ordnung, wenn eine ordnungsliebende Vorfahrin meines Freundes den zerrupften Nikolaus beizeiten entsorgt und durch einen amerikanischen Santa ersetzt hätte. Womöglich sogar von innen beleuchtet und mit einem „Ho-Ho-Ho“-singenden Bewegungsmelder ausgerüstet… Was also raten sie mir? Wie schafft man Platz in Kartons, die so voller Gefühle stecken?

In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort, schicke ich beste Grüße aus München nach Nottuln!

Ihre Raumseele.

24 Stunden später bekam Martina meine Antwort ….

 

18.11 005

Liebe RAUMseele,
Sie schreiben mir aus dem Herzen! Undenkbar, welcher Verlust es gewesen wäre, hätte Ihr Santa nicht den Weg in Ihre Hände und somit – nach über 100 Jahren – zurück in seine Heimat gefunden.
Auch bei mir werden Emotionen geweckt, bei dem Blick in meine Weihnachtskiste. Aber ich akzeptiere nur die schönen Gedanken und Gefühle und das ist das Geheimnis, weshalb ich den
Überblick nicht verliere. In jedem Jahr nehme ich jedes Teil in die Hand und gucke, wie ich mich dabei fühle. So habe ich vor zwei Jahren einen Großteil meiner roten Deko verschenkt. Auch wenn rot DIE Weihnachtsfarbe ist und mir auch immer das rot-dekorierte Haus meiner Nachbarin gefällt, so musste ich mir eingestehen, dass es einfach nicht meine Farbe ist. Noch nie war und somit auch nie werden wird. Wieso also kostbaren Platz für etwas verschwenden, was mich nicht glücklich macht? Selbst nachdem (fast) alles rote verschwunden war, hatte ich immer noch genügend Sachen! Von dem roten Nussknacker konnte ich mich aber nicht trennen, obwohl ich ihn hässlich fand. Jetzt ist er weiß lackiert und passt perfekt zum Rest. Aber wem erzähle ich das? Wo Sie ja mein Vorbild sind, was das Lackieren von alten Schätzen angeht!
Das älteste Teil in meiner Weihnachtssammlung stammt übrigens aus meiner eigenen Kindergartenzeit. Der Weihnachtsmann aus Holz wird zwar nicht aufgestellt, aber er erfreut jedes Jahr aufs neue mein Herz, wenn er mir in die Hände fällt. Vielleicht sollte ich ihm für seinen weiteren Weg einen kleinen Brief um den Hals hängen, damit er später – genau wie Ihr Santa – eine Geschichte zu erzählen hat? Die ersten 32 Jahre hat er schon mal hinter sich gebracht …

Liebste Grüße,

Ihr Fräulein Ordnung

 

 

Wie ist es bei Euch?

Habt Ihr Chaos in Eurer Weihnachtsdeko?

In welcher Farbe dekoriert Ihr am liebsten?

Habt Ihr Erbstücke, die eine Geschichte erzählen? Mein Ordnungs-Tipp in dieser Woche: kauft in diesem Jahr mal KEINE neue Weihnachtsdeko.

Ich bin mir sicher, Ihr habt eigentlich schon mehr als genug …

 

Ordentliche Grüße

Denise

p.s. in der nächsten Woche verrate ich Euch,
wie ich mit einer kleinen Dose Ordnung messen kann.

 

  • Trudi Patch 20/11/2014 at 5:31

    Liebes Fräulein Ordnung,
    was für ein schöner Briefwechsel….. es gibt einfach Stücke, von denen man sich nicht trennen kann – bei mir ist es ein 6-stöckige Weihnachtspyramide, ein wirkliches Riesenteil!! Aber da ich diese Pyramide von meiner leider recht früh verstorbenen Großmutter bekommen habe, bleibt sie und wird auch jedes Jahr aufgestellt!!
    Und für andere Dinge habe ich in diesem Jahr eine ideale Verwendung!! Die Klasse meines Sohnes möchte Weihnachtswindlichter auf einem Basar verkaufen und dafür habe ich einen Großteil meiner "Kleinkramdeko" gespendet.
    Auf die Dose in der nächsten Woche bin ich gespannt!
    Liebe Grüße
    Trudi

  • Uhuohne hu 20/11/2014 at 7:10

    Jaaaaa….Weihnachtsdeko! Schon ein paar Mal hatte ich wunder-wunder-schöne Dinge in der Hand….Glas-Anhänger in seltenen Ausformungen, z.B. Und jedesmal mache ich mir klar: ich möchte nichts kaufen, ich habe bereits alles, was ich brauche. Und bis in ca. 2 oder 3 Jahren werden vielleicht meine Kinder ausgezogen sein….wer weiß, ob ich dann überhaupt noch einen Baum möchte….
    Aber weil ich die Sachen soooo schön finde, könnte ich jedesmal weinen beim Zurückstellen… 🙁

    (Und wenn ich zuhause bin, weiß ich, dass das die richtige Entscheidung war, und bin froh, nichts mitgebracht zu haben!)

  • Tanja's living 20/11/2014 at 7:23

    Ich habe vor 14 Tagen ca. auch meine Weihnachtsdecko durchsortiert und dabei eine große Tasche aussortiert, die nun ihre Reise durch den Kindergarten meiner Tochter geht. Jeder, dem etwas gefällt, darf es sich nehmen, der Rest wird dann entsorgt!
    Ich habe eine Kiste mit 9 Kugeln und passender Baumspitze, die ich nie wegschmeissen werde, da sie beim 1. Weihnachtsfest bei dem ich dabei war, benutzt wurden. Und das vor bald 40 Jahren! Sie sind so häßlich, aber sie bleiben bei uns! (darüber könnte ich ja mal einen Post schreiben).
    Liebe Grüße
    Tanja

  • Mrs.De 20/11/2014 at 7:33

    Ein wunderschöner Beitrag. Ich hatte den Briefwechsel bereits auf Facebook gelesen. Ich bin ja eher der Puristisch eingerichtete Mensch. Jedes Jahr beuge ich mich aber dem Diktat und dekoriere. Und ersticke fast. Ich habe einfach keine Hand für Deko. Da aber meine Jungs jedes Jahr üppig dekorierte Häuser sehen möchten sie dann unbedingt auch Weihnahtsdeko. Mitte des Jahres in einem anfall von aufräumen/wegschmeißen habe ich sämtliche Deko bis auf 4 Teile weggegeben/weggeschmissen. In dieser Woche habe ich die Teile dann in die Hand genommen und überlegt aber es fühlt sich irgendwie nicht *richtig* an. Deshalb bleiben sie erstmal im Schrank. Nun bin ich auf Inspirationssuche um die Wünsche meiner Jungs mit einen in einklang zu bringen.
    Liebe Grüße

  • White Sunday 20/11/2014 at 12:40

    Ein toller Beträgt! Ich habe mir vor 2 Wochen vorgenommen meine Weihnachtsdeko zu sortieren und mich von ein paar Teilen zu trennen. Mein Ziel war es, dass ich anstatt 5 großen Kisten nur mehr 4 am Dochboden stehen habe. Also habe ich alles hervorgeräumt und einen Turm mit den Schachteln und Kisten aufgebaut. Ich war ehrlich betroffen, als ich festgestellt habe, dass ich 7 !!!! Kisten und noch etliches ( Adventskalender, Krippe, u.s.w) zusätzlich besitze. Derzeit fühle ich mich mit diesem Berg komplett überforderte! Es macht mich auch sehr nachdenklich, wenn ich überlege, wieviel Geld ich dafür ausgegeben habe!!! Einen Rat von dir nehme ich mir auf jeden Fall zu Herzen- ich kaufe heuer sicher keine Weihnachtsdeko- auch nicht nach Weihnachten im Abverkauf!!! LG Kerstin

  • AndisArtig 20/11/2014 at 18:38

    Liebes Fräulein Ordnung,
    was für schöne Post!!! Wenn der Brief auf Papier wäre, müßte man ihn glatt aufheben (oder wegschmeißen!?)
    Ja die Sache mit der Ordnung und der Dekolust…
    Jedes Jahr nehme ich mir vor zu Weihnachten NIX NEUES zu kaufen.
    Jedes Jahr muß ich mir WAS NEUES kaufen…und ich liebe es!
    Nicht viel, nicht teuer und meistens um es in irgendetwas selbstgebautes einzutüdeln.
    Dafür habe ich letztes Jahr zu Beginn der Weihnachtsdekorierzeit ALLE Sachen in zwei große Kisten zu packen, die nirgendwo verdekoriert wurden oder die (wie meine Freundin so schön sagt:) "Mein Herz nicht zum klingen bringen". Im Oktober diesen Jahres habe ich dann beide Kisten, ohne hinein zu schauen, zum second hand Laden gebracht.
    Eigentlich habe ich diese Variante dieses Jahr wieder vor, mal sehen, ob ich irgendetwas vermisse.
    Viel Spaß bei der Weihnachtsdeko und vielen Dank für die tollen Tipps,
    Andrea aus Melle

  • Milena Schlegel 20/11/2014 at 19:51

    Ein schöner Brief und eine ebenso schöne Antwort! Herrlich! Ich muss leider ehrlich sagen, dass ich viel zu viel Weihnachtsschmuck besitze. Blau, grün, orange (wuah) gold, silber und rot. Braun auch noch und weiss und rosa. Fast wie in einem Laden: alles ist da! Und zur Zeit auf dem Estrich. Aus den Augen aus dem Sinn.
    Mir gefallen aber am Liebsten die alten silbrigen. Alles andere waren Trendfarben, die immer wieder wechseln. Ich kann mir ja diese Trends in Form von Kerzengestecken, Adventskranz und co leisten. Diese sind nach Weihnachten abgebrannt und dürr. Zeit, zum Entsorgen. So soll / darf es sein.
    Lieber Gruss
    Milena

  • Tonkabohne Sabine 20/11/2014 at 23:36

    Liebe Denise,
    So einschöbet Brief…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen