Familie Pläne

Essenspläne

13/10/2013

oder: wie ich mich in jeder Woche vor der Frage rette
„Was soll ich heute kochen?“

Bestimmt kennt jeder dieses Problem. Nicht nur die Mütter unter Euch. Jeden Tag auf’s neue muss entschieden, eingekauft und zubereitet werden. Eine Never-Ending-Story. Glücklicherweise gehöre ich zu den Menschen, die gerne kochen, gerne in der Küche stehen. Aber auch ich hatte schon dieses ratlose Gefühl. Diese Tage, an denen man von der Vielzahl der Möglichkeiten schier überfordert ist. Tage, an denen es einfach nervt, dass gleich schon wieder alle hunger haben ….

Unzählige Male habe ich den Vormittag mit wichtigen Dingen verbracht, kurz vor Mittag dann panisch den Schrank durchwühlt und aus der Not heraus irgend etwas ohne Liebe zubereitet. Das hat mich irgendwann so gestresst, dass ich seit knapp einem Jahr nur noch vorbereitet koche. Die Anzahl meiner grauen Haare ist seit dem rapide zurück gegangen!

Bei Instagram habe ich schon mal meine Essenspläne gezeigt, woraufhin einige Anfragen bei mir reinkamen. Das habe ich zum Anlass genommen, Euch heute mal einen Einblick in meine Vorgehensweise zu zeigen. Vielleicht inspiriert es den ein oder anderen unter Euch!

Als erstes schnappe ich mir meinen Ordner, in dem ich alle Rezepte sammle, die ich noch nie gemacht habe. Querbeet suche ich mir einige heraus,

schreibe alles auf, was in Frage kommt,

verteile das irgendwie sinnvoll auf die nächsten Tage,

 

und erstelle dann eine Einkaufsliste.

Die Rezepte kommen anschließend in eine Klarsichtfolie, griffbereit in die Küchenschublade. Das erspart mir lästiges rumsuchen, wenn es dann an die Zubereitung geht.

Diesen Essensplan setze ich nicht immer 1:1 um, aber er hilft ungemein, einen klaren Kopf zu behalten. Ändert sich zum Beispiel an den Schulzeiten der Kinder etwas, kann ich den Plan ganz entspannt anpassen.

Rezepte, die ich in der Woche nicht geschafft habe, kommen entweder mit in die nächste Woche oder werden wieder abgeheftet.

Rezepte, die richtig gut waren und wo mindestens 3 von 5 Familienmitglieder ihren Daume hoch gehalten haben, kommen in den Ordner „Gelungene Rezepte“. Meist notiere ich noch kurz, wann ich sie gemacht habe, was ich verändert habe und wem es am meisten geschmeckt hat.In jeder Woche dürfen die Kinder je einen Essenwunsch äußern, den ich zeitnah umsetze. Dafür dürfen sie nicht meckern, wenn es etwas gibt, was sie nicht mögen.

Rezepte, die sowieso keiner ausser mir mag, hebe ich mir für die Tage auf, an denen ALLE Kinder in der Schule essen. Wenn die Zeit es zulässt koche ich dann ganz alleine für mich und genieße es, dass keiner meckert!

Am Ende habe ich auf jeden Fall ein Buch voll mit Ideen, denn hier notiere ich auch Rezepte mit Seitenzahlen aus aktuellen Kochzeitschriften, die für mich interessant sind. Ich notiere Ideen aus dem Internet, Pläne für anstehende Essenseinladungen ….. und selbstverständlich: die nächsten BACKSESSIONS:

 

 

So mach‘ ich das also.

Und Ihr?

Plant Ihr auch? Oder kocht Ihr spontan?

Viele Grüße
Denise

 

  • lebedeinentraum 13/10/2013 at 8:03

    Hallo Denise,

    Ich mache das auch so. Meistens schnappe ich mir sonntags meinen Ordner oder die Kochbücher und plane für die kommende Woche. Wenn ich das nicht mache, dann endet es meistens bei irgendeinem Fertigprodukt, worüber ich mich dann im Enddefekt ärgere.

    Planung ist immer gut.

    Hab einen schönen Sonntag.

    LG Nicole

  • Anonym 13/10/2013 at 8:33

    Liebe Denise!
    Ich habe ja so einen Essensplan schon einmal bei dir gesehen. Seitdem mache ich es auch so und jeden Sonntag wird überlegt, was nächste Woche gekocht wird. Wobei es mein Mann am besten hat! Der kommt nämlich immer montags (da hat er frei, dafür muss er samstags arbeiten)zum Kochen dran und da gibt es schon seit Jahren PALATSCHINKEN! (Ich komme Mo erst immer spät nach Hause und somit muss ich mir wenigstens für diesen Tag nichts überlegen). Kind 1 mag am liebsten nur Fleisch, Kind 2 mag am liebsten Gesund essen und Kind 3 ist da überhaupt sehr unentschlossen…..Naja. Aber irgendwie klappt es dann immer. Vielen Dank für die super Tipps und Rezepte, die du immer schreibst. Liebe Grüße aus Wien Barbara/mamamailt

  • Anonym 13/10/2013 at 8:55

    Liebe Denise!

    Wir machen das auch so, oder so ähnlich 🙂 Ganz so durchorganisiert bin ich nicht, aber wir haben auch irgendwann mal mit Schrecken festgestellt wieviel Geld wir bei diesen:"ich geh mal eben zum … Für heute Abend einkaufen" im Monat ausgegeben haben… verrückt!! Da haben wir dann beschlossen uns vorher Gedanken zu machen und dann immer nach Plan für ein paar Tage einkaufen. Den Unterschied im Geldbeutel merkt man gewaltig, ich muss mir nicht kurzfristig den Kopf zerbrechen… 🙂

    Viele Grüße aus der Oberpfalz und einen schönen Sonntag von
    Sandra

  • Anonym 13/10/2013 at 9:33

    Ich habe sogar einen festen Termin dafür mit Erinnerungsfunktion geplant 😉 als Tipp nehme ich mit, die Rezepte griffbereit zu haben – Danke!
    Lieben Gruss, Gerit

  • Trudi Patch 13/10/2013 at 9:42

    Hallo liebe Denise,
    ja, ich bin auch bekennende Essenplanerin! Ich setze mich immer am Donnerstag der Vorwoche hin und plane ab Freitag die nächste Woche. Für mich beginnt die neue Woche immer Freitags, wenn mein Mann zum Wochenende heimkommt.
    Bei uns gibt es max. 2x Fleisch, 1x Fisch und sonst vegetarisch, mein Sohn darf sich ein Essen wünschen (wird aber ansonsten natürlich auch gefragt) und ich versuche jede Woche ein neues Gericht auszuprobieren. Ich schreibe das immer in den Familienkalender, aber dieser Plan ist natürlich nicht in Stein gemeißelt…
    So ein Essensplan erspart einem viel Gemurkse.
    Liebe Grüße
    Trudi

    P.S. heute gibt es Gulasch, Nudeln und Salat

  • Muschelmaus 13/10/2013 at 10:14

    Ich koche und backe auch gern. Zum kochen komme ich aber nur am Wochenende oder im Urlaub. Ich arbeite da auch mit Plänen, schon, um die Zutaten sinnvoll zu nutzen. Heute mache ich ein Rezept mit roten Linsen, davon koch ich mehr und kann dann morgen einen Linsensalat mit zur Arbeit nehmen. Dann habe ich noch eine Biokiste im 14tägigen Abo, da lass ich mich überraschen und suche dann Rezepte zu den Zutaten. Damit wird das Kochen nicht langweilig und probiere Dinge, die ich im Supermarkt nicht kaufen würde.
    LG von der Maus

  • Maerim 13/10/2013 at 10:22

    Läuft bei uns ganz ähnlich. Ein Stück aus der Not heraus geboren, denn der Hase nimmt das Auto mit zur Arbeit, also müssen Einkäufe geplant werden und ich kann nicht täglich frisch einkaufen.
    Die Rezepte sammle ich wohl in derselben Zeitschrift wie du, allerdings hängt unser Essensplan in der Kommandozentrale im Flur, da können die Kinder auch mal spinksen.

  • smartie 13/10/2013 at 10:29

    Oh ja, der Essensplan 🙂 Ich habe den eine zeitlang sehr ordentlich geführt, dann hatte es sich irgendwie verloren. Seit Freitag habe ich wieder damit angefangen, auf einer schrecklichen Zettelsammlung. Nun will ich mir mal ein Büchlein kaufen, wo das alles reinkommt 🙂

    Liebe Grüße,
    Dani

  • danamas world 13/10/2013 at 11:53

    Oh, das ist natürlich sehr vorbildlich! Bei uns kocht 4 x die Woche meine Mutter und da es ihr immer ähnlich ging, hat sie nun ein kleines Notizbuch angefangen in dem sie die Wochen plant. Da wir auch vier Esser sind, hat jeder einen Wunschtag an dem erbestimmen kann (und muss) was gekocht wird. Dafür darf aber keiner bei den anderen Vorschlägen meckern. Also ein bisschen auch wie bei dir. Und ich muss sagen, das klappt hervorragend.
    liebe Grüße,
    Dani

  • FraeuleinVillaK 13/10/2013 at 11:59

    Hallo Denise!
    Dein Blog ist toll und einer meiner liebsten- nicht nur wegen Deiner tollen Ordnungstipps.
    Einiges macht man bereits so und ist froh, dass "der Profi" das auch so macht. Einige Hilfestellungen hat man für kommende Projekte im Hinterkopf (ich sollte dringend unseren Keller aufräumen, kann mich aber noch nicht dazu aufraffen- obwohl ich weiß, dass ich mich danach freue und stolz bin. Aber meine Ausrede ist nicht ganz schlecht: ich warte bis die Handwerker da unten mit allem fertig sind und dann leg ich los- wobei das wohl noch ein paar Wochen dauert…) und manche Dinge packt man gleich an. Morgen kaufe ich mir 2 Bücher und ordne meine Rezepte nach Deiner Idee. Ich plane zwar meine Woche auch immer sonntags vor, hab aber ein bisschen Probleme mit meinem bisherigen System. Manchmal finde ich das gesuchte Rezept nicht mehr und bei manchen Rezepten weiß ich nicht mehr, wie sie geschmeckt haben bzw. ob wir das gerne hatten.
    Vielen Dank für Deine tollen Ideen!
    Sonnige Grüße aus dem Allgäu!

  • Eva (Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike) 13/10/2013 at 12:00

    Ich habe bisher immer spontan gekocht. Das führt allerdings zu vielen ungebrauchten Lebensmitteln und zu sehr überfüllten Vorräten. Ich bin oft einkaufen gegangen, obwohl meine Schränke daheim noch gut gefüllt waren. Andererseits hat mir oft eine Zutat gefehlt, wenn ich spontan ein neues Rezept ausprobieren wollte (dir stellen sich wahrscheinlich gerade die Haare zu Berge… 🙂 Aaaber, da ich ja lernfähig bin und durch deinen Blog so schöne Vorschläge kriege, werde ich hier und heute meinen allerersten Essensplan für die nächste Woche schreiben. Ich schreibe gegen spätnachmittag einen Post drüber, bin schon selbst gespannt, was dabei rauskommt!
    LG Eva

  • Alizeti 13/10/2013 at 15:15

    Seit dem ich meine 101-Liste angefangen habe, schreibe ich meine Einkaufsliste auch nach Rezepten. Nur noch selten gibt es bei mir die "normale" Menus wie Spaghetti und Tomatensauce oder Gemüsereis. Es macht nämlich total Spass, immer wieder etwas neues auszuprobieren. Deshalb bin ich auch immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten 😉

    Liebe Grüsse Alizeti

  • Nina 13/10/2013 at 15:17

    Schatz, ich bewundere Deine innere Struktur. Du möchtest nicht wissen, was ich wie koche.
    Wie schön, dass ich jetzt hier immer mal nachlesen kann, wie es richtig geht.
    Sei feste gedrückt, bei mir geht es heute übrigens im weiteren Sinne auch um Konsumverzicht, da mußte ich an Dich denken.
    Nina

  • einfacheinfachleben 13/10/2013 at 17:05

    Bezüglich meines Essens habe ich bisher keine wirkliche "Ordnung" abgesehen vom Frühstück.

    Irgendwo habe ich einmal etwas von einem "ewigen Speiseplan" gelesen, der nach ein paar Wochen immer wieder von vorn beginnt … Finde ich spannend.

    Liebe Grüße,
    Anja

  • clara vom tastesheriff 13/10/2013 at 17:49

    wow… Krasso.. Nee… ich koch intuitiv.. das worauf wir an dem Tag Lust habe.. Die grosse Speisekammer ist immer mit Basics gefüllt und meistens geht es bei mir mit der Planung schief.. Genau auf das geplante hab ich nämlich dann überhaupt keinen Apettit!! 😉

    Liebste Grüsse an Dich!

    Schade das wir uns nicht im November sehen!!!

    Alles Liebe

    Claretti

  • Nord und Süd 13/10/2013 at 21:07

    Das ist eine echt super Idee. Ich mache es sehr ähnlich und sammle jeden Monat alle Rezepte aus Kochzeitschriften, Blogs & Co in einem Ordner mit (Monats)Register und schreibe mir für jeden Monat ein Inhaltsverzeichnis, so dass ich nicht erst alle Rezepte durchblättern muss. Da ich jeden Monat zusätzlich nochmal in einen Schnellhefter (der im Ordner eingehftet werden kann) ablege, kann ich auch aus dem Vorjahr auf die jeweiligen Monatsrezepte zurgreifen. Von diesen Rezepten versuche ich soviele wie möglich auszuprobieren und schreibe mir immer jeweils dazu was ich geändert habe, wann ich es gemacht habe und hefte es hoch falls ich es noch öfter machen werde.

    Deine Planung finde ich sehr toll, ich werde es auch mal versuchen mir bereits am Wochenende zu überlegen welche Rezepte genau ich in der Folgewoche machen möchte. Aber ich werde sicher nicht auf die Wünsche meiner Kinder eingehen, denn sonst gibt es hier künftig jede Woche Pfannkuchen, Lasagne und Pommes 😉

    Liebe Grüsse von
    Kristin

  • Chrissie 15/10/2013 at 11:52

    Hallo Denise,
    ich habe vor geraumer Zeit eine Anleitung für die Erstellung von Essensplänen erstellt.
    Ein Excel Formular zum Download gibt es auch. Ich hoffe du erlaubst mir einen Link?
    http://projektdreihundert.blogspot.de/2012/08/tutorial-einen-essensplan-anlegen.html
    Liebe Grüße
    von Chrissie

  • Anonym 17/10/2013 at 8:41

    Hallo Denise,
    heute hier zum Erstenmal bei Dir und sowas von glücklich! Was ärgere ich mich seit Monaten (Jahren!Jahrzehnten!) über dieses alltägliche Ärger-Chaos-Wut-Gefühl in mir, wenn es um das tägliche Kochen geht! Und warum? Weil ich planlos bin und obwohl ich doch weiß, dass es anders viel besser wäre, mach ich es nicht und bin ja sowas von wütend auf mich! Aber jetzt nach dem Lesen deines Artikels wird alles besser! Bestimmt! Danke 1000mal und alles Gute, Heike

  • Zucchini-Tomaten-Tarte | Fräulein Ordnung 24/08/2016 at 19:45

    […] Montag genieße ich dann immer ganz besonders. Nachdem der Essensplan für die Woche geschrieben wurde, werden die Obst- und Gemüsevorräte beim morgendlichen Einkauf […]

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen