Bücher

Bücherliebe im Juli

20/07/2021

Hier kommt noch noch ein Schwung Bücher, die ich im vergangenen Monat gelesen und für gut befunden habe.

Mit dabei: ein Kochbuch und ein Roman sowie vier Sachbücher zum Thema Rassismus, Feminismus, Investitionsstrategien und eine Reise zur Gelassenheit.

Bücherliebe

Mit Pesto durch das Jahr

Direkt vom Beet auf den Teller – so lautet das Motto von dem neuen Buch meines lieben Blogger-Kollegen Felix Schäferhoff: Mit Pesto durch das Jahr. Ich mag solche Bücher, die einen durch das Jahr führen. Spinatpesto oder Spargelpesto im Frühling, Gremolata oder Schnittlauchpesto im Sommer, Nusspesto im Herbst und mit Fantasie durch den Winter.

Dieses Buch ist ein MUST HAVE für alle Pesto-liebhaber!!!

Mit Pesto durch das Jahr

Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten

Dieses Buch stand schon lange auf meiner Leseliste: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten. Ein wichtiges Buch, das für jeden weißen Menschen Pflichtlektüre sein sollte. Auch ich habe früher gedacht, ich sei nicht rassistisch, immerhin bin ich selber nicht „rein“ deutsch. Aber Rassismus ist so tief verwurzelt und auch, wenn Menschen die Frage „Wo kommst Du WIRKLICH her?“ nicht böse meinen, so ist es umso wichtiger zu verstehen, was diese Frage bedeutet und auslöst.

Ich weiss jetzt, dass ich vielleicht nicht rassistisch bin, aber trotzdem in der Vergangenheit meine Fehler gemacht habe und diese zukünftig vermeiden möchte.

Es ist immer einfach zu sagen, dass diese ganze Thematik nichts mit einem zu tun hat, dass man nichts Böses meint, aber so leicht dürfen wir uns nicht aus der Verantwortung ziehen!

Alice Hasters

Selbst investiert die Frau

Ich wünschte, ich hätte vor 10 Jahren das Wissen gehabt, das ich heute habe. War aber leider nicht und so muss ich jetzt schauen, wie ich meine nächsten Lebensjahre gescheit lebe und dabei für mein Alter vorsorge. Aus diesem Grund lese ich aktuell das ein oder andere Buch und tausche mich mit meinem fast 17-Jährigen Sohn darüber aus. Im Gegensatz zu mir weiß er heute schon so viel mehr übers investieren und Geld anlegen.

Das Buch von Christiane von Hardenberg Selbst investiert die Frau: Wie Sie selbstbestimmt und mit Leichtigkeit Ihr Geld vermehren ist auf jeden Fall sehr interessant und verständlich geschrieben.

Mit vielen Tipps, mit Hilfe derer sich jede Frau ihre ganz persönliche Investitionsstrategie erarbeiten kann, und einem ausführlichen Serviceteil rund um Aktien, Immobilien und finanzielle Ziele.

Christiane von Hardenberg

Besser fühlen

Leon Windscheid ist uns im Münsterland eher bekannt durch seinen Gewinn bei „Wer wird Millionär“. 2015 gewann Windscheid eine Million bei Günther Jauch, kaufte ein Schiff, nannte es MS Günther und seit dem hat Münster eine Eventlocation der besonderen Art.

Mittlerweile ist aus dem Psychologiestudent ein Dr. Leon Windscheit geworden und ich habe sein Buch Besser fühlen: Eine Reise zur Gelassenheit gelesen. Ein ganz wunderbares Buch, das verschiedene Themen behandelt und eine schöne Sicht auf die Dinge zeigt, z.B.

  • Die Rückkehr der Schmetterlinge – Verliebt sein bis zum letzten Tag
  • Gelbe Suppe fürs Gehirn – Zurück zu einem gesunden Hunger
  • Ein Korsett, das nicht passt – Die vielen Wege unserer Trauer

Dies ist eindeutig ein Buch, dass ich ein zweites Mal lesen möchte!

Leon Windscheid

Wenn Männer mir die Welt erklären

Rassismus – Feminismus – ich weiß, dass viele Menschen die Augen verdrehen und nichts mehr davon hören möchten. In der Regel sind es allerdings Männer, die bei diesen Themen die Flucht ergreifen … schade eigentlich, denn Augen verschließen gilt nicht!

Nur, weil wir selber keine Gewalt gegen Frauen erfahren haben, oder wir von guten Männern umgeben sind, die uns ausreden lassen und uns erst nehmen, heisst es nicht, dass das die Regel ist!

Die Haupttodesursache von schwangeren Frauen sind in den USA die Ehemänner!

„Für Frauen zwischen fünfzehn und vierundvierzig Jahren ist die Gefahr, durch männliche Gewalt zu sterben oder verstümmelt zu werden, weltweit größer als durch Krebs, Malaria, Krieg oder Verkehrsunfälle zusammengenommen“, schreibt Nicolas D. Kristof, einer der wenigen prominenten Akteure, die dieses Thema egeömößig ansprechen.

Ein wichtiges Buch, das sensibilisiert und zeigt, wie viel Frauen hinnehmen und oft als selbstverständlich ansehen.

Wenn Männer mir die Welt erklären

Dieses ganze Leben

Dieses Buch habe ich an einem Pfingst-Wochenende in Holland gelesen: Dieses ganze Leben

»Mit einer Lüge zu leben ist für eine Wahrheitsfanatikerin wie mich ungefähr genauso wie für eine Vegetarierin, bei McDonald’s zu essen.« Paola sieht um sich herum nur Lug und Trug, was zählt, ist die Fassade. Unerträglich für eine 16-Jährige, die sich nicht wohl in ihrer Haut fühlt.

Ein wunderbarere Roman. Auch wenn es anfangs vielleicht etwas schwer fällt, rein zu kommen. Es lohnt sich, bis zum Ende zu lesen und sich überraschen zu lassen von den vielen verschiedenen Stimmungen in dem Buch.

Dieses ganze Leben

 

Der nächste Buchbeitrag ist bereits in der Entstehung  . . .

Viele Grüße

 

Denise

 

Alle Links zu den Büchern sind Werbung/Amazon Partnerlinks. Allerdings bin ich immer dafür, dass man Bücher im Buchhandel seines Vertrauens kaufen sollte. Ich suche auch gerne nach gebrauchten Exemplare, die es ebenfalls bei Amazon gibt. Oder man versucht sein Glück in der örtlichen Bücherei. 

 

 

 

5 Kommentare

  • Antworten Aus Bremen 21/07/2021 at 6:43

    Liebe Denise!
    Vielen Dank für diese Bücher, sehr schön und abwechslungsreich!😀
    Ich lese schon seit meiner Kindheit viel, habe mir damals schon Bücher in der Bibliothek geliehen. Ich hatte mir das Zimmer mit meinem Bruder geteilt und wir hatten nicht so viel Platz.
    Jahrelang habe ich als Erwachsene meine Bücher gehortet. Auch alle meine Kinder und Jugendbücher. Bin mit ihnen 3 x umgezogen. Selbst Bücher die ich nicht nochmal lesen würde habe ich nicht gehen lassen.
    Warum nicht? Ich habe es nicht gelernt, ich bin auch gar nicht auf die Idee gekommen!
    Bücher waren irgendwie eine Anschaffung für s Leben. Deshalb habe ich mir auch nie neue Bücher gewünscht, weil ich wusste, dass ich die schließlich auch irgendwo abstellen muss.
    Seit Jahren lese ich nun deinen Blog und als hier das erste Mal aufkam, dass auch Bücher aussortiert werden können, ging ich in Gedanken sofort meine Bücher durch, an denen ich keine Freude habe.
    Nach meinem eigenen Plan habe ich mir erst erlaubt wieder in die Bücherei einzutreten, wenn ich alle meine alten Bücher nochmal lese oder so entscheide, ob sie bleiben dürfen.
    Das hatte zur Folge, dass ich mehrere Bücher, die hier schon seit teilweise 20 Jahren parken, gelesen habe.
    Zwei fand ich so anstrengend zu lesen, sie haben mir überhaupt keine Freude gemacht. Also habe ich Seiten übersprungen oder es auch nach 100 Seiten so weggelegt.
    Lesen soll mir Spaß machen, ich quäle mich nicht mehr durch Bücher.
    Also ging es zum öffentlichen Bücherschrank, bzw. das eine Buch durfte direkt in die Tonne!
    Das hätte ich niemandem mit gutem Gewissen empfehlen können 😜.

    Und jetzt?
    Mein Bücherregal im Flur war irgendwann überflüssig. Ein schönes Gefühl. Im Büro und Wohnzimmer sind noch genügend Bücher. Neulich wurden in der Nachbarschaft Kartons mit Büchern angeboten.
    Ich habe 17 mitgenommen und konnte sie alle bei mir im Regal unterstellen. Das liegt auch an dir mit deinen Gedanken! Es ist wirklich toll, dass es hier nicht alles verstopft. Früher hätte ich niemals so viele Bücher spontan unterbringen können. Sie hätten ewig im Karton liegen müssen.

    Es kommt daher so viel neuer Lesestoff hier rein, herrlich. Alle meine Bücher verleihe ich an Freunde, Familie.
    Früher, kam in jedes Buch mein Name und ich wusste genau, wem ich was geliehen habe.
    Mache ich schon ewig nicht mehr. Entweder die Bücher kommen zurück oder eben nicht. Dann soll das so sein.

    Im Gegenzug habe ich auch schon so viel tolle Titel ausgeliehen bekommen.
    Neulich zum Beispiel „der Zopf“, da war mir so, als ob ich da schon von gehört hätte. Richtig, hier bei dir!

    Gerade wenn ich nun an die Hochwasserschäden bei uns im Lande denke, finde ich es wichtig nicht alles für sich zu behalten.

    Also, danke für deine Beiträge!

  • Antworten Martina 21/07/2021 at 13:14

    Liebe Denise,
    wieder ganz spannende Titel, die Du da vorstellst! Ich habe mir zwei davon notiert und
    werde sie lesen. Definitiv!
    Habe vielen Dank dafür und für Deine wertvollen Tipps sowieso.
    Liebe Grüße, Martina

  • Antworten Ingrid 21/07/2021 at 17:48

    Danke für die tollen Lesetipps, immer wieder sehr inspirierend. Ich habe schon einige Vorschläge aufgegriffen, z.B. aus dem Vormonat Celeste Ng, ich war begeistert von dem Buch und werde sicher noch mehr von dieser Autorin lesen.

  • Antworten Nadine 21/07/2021 at 21:16

    Danke für so abwechslungsreiche Buchtipps!

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen