Küche Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Plätzchenausstecher

12/07/2018

Wieso ich im Sommer meine Plätzchenaussecher aussortiere

Mit meinen Kindern habe ich früher oft und viele Plätzchen gebacken. Nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zu Ostern und zu anderen Gelegenheiten. So kam es wohl auch, dass unsere Sammlung an Plätzchenausstechern immer größer wurde. Wir konnten HAPPY BIRTHDAY Plätzchen backen, aber auch den BVB 09 Schriftzug hatten wir im Angebot, so wie viele weitere schöne Motive, deren Ergebnis dann aber nicht so schön waren, weil z.B. die Beine vom Reh immer abgebrochen sind.

Vor einigen Jahren habe ich sie dann alle Plätzchenausstecher aus der Küchenschublade eliminiert und in einem Beutel in den Abstellraum gehängt. Letzten Jahr zu Weihnachten haben wir nur einmal Plätzchen gebacken, zu Ostern leider gar keine …

OrdnungsTag

Wieso ich den Beutel nicht in der Küche aufbewahrt habe? Weil ich die Plätzchenausstecher maximal 3 x im Jahr benötige und den Platz in der Küche lieber für die Dinge nutze, die ich wirklich regelmäßiger brauche.

Nun hing dieser Beutel an der Stange im Abstellraum und hat eigentlich nicht weiter gestört.

Eigentlich.

Denn uneigentlich hat mich der Beutel genervt, weil ich wusste, dass er mindestens zur Hälfte gefüllt ist mit Dingen, die ich nicht mehr brauche und auch nicht liebe!

PlätzchenausstecherSammlungen

Das Sammeln um des Sammelns willen ist nämlich so eine Sache. Auf der einen Seite freut man sich ja um jeden Zuwachs einer Sammlung, doch was davon besitzt man wirklich mit ganzem Herzen?

Sammeln entzieht den Gegenständen ihren ursprünglichen Nutzen, macht sie zu Dingen, die um ihrer selbst willen bewahrt, gepflegt und geschätzt werden. Daher zeichnen sich echte Sammlungen durch eine innere Ordnung aus und haben einen höheren Zweck, zum Beispiel die Erhaltung von Kulturgut.

Echte Sammlungen tragen Ordnung in sich und werden in der Regel durch den Sammler liebevoll geordnet und gepflegt. Aufräumen sollte man sie lieber nicht, wenn man nicht selbst der Sammler ist.

Scheinsammlungen, also reine Anhäufungen von Gegenständen, können aufgeräumt bzw. aufgelöst werden. Leider ist die Abgrenzung gegenüber echten Sammlungen nicht immer einfach.

Sammlungen Diese Sammlung endlich aufzulösen, lag mir also schon eine ganze Weile auf dem Herzen. Doch die Aufgabe hat nie ihren Weg auf eine meiner To-Do-Listen geschafft. Bis ich dann an einem Vormittag Schluss mit dem ewigen „ich müsste eigentlich noch …“ gemacht habe!

So kurz vor den Sommerferien, vor dem Urlaub liegt es mir irgendwie immer ganz besonders am Herzen, solche Dinge endlich abzuhaken.

Donnerstag = OrdnungsTagDie Plätzchenausstecher kamen also alle auf den Tisch und ich habe die herausgepickt, die wirklich gerne verwendet werden. 2/3 kam zurück in die Tüte – da darf meine Freundin bei ihrem nächsten Besuch einen Blick rein werfen!

Der Rest, der bleiben darf, kam in die Kiste, in der ich bereits andere Backutensilien aufbewahre.

PlätzchenausstecherOrdnungNach weniger als 10 Minuten war die Aktion abgeschlossen!

OrdnungsTagWie ist es bei Dir? Hast Du auch so eine Sammlung, die Du schon lange reduzieren möchtest?

Wenn Dein Blick beim nächsten Mal darauf  fällt, dann Krempel die Ärmel hoch!

Warte nicht länger und erfreue Dich anschließend an dem befreienden Gefühl, etwas geschafft zu haben!

Ordentliche Grüße

Denise

3 Kommentare

  • Antworten Simone 12/07/2018 at 22:46

    Liebe Denise, ich habe vor einiger Zeit auch aussortiert. Die Lieblingsmotive eines jeden Kindes sind in die „Aussteuerkiste“ gewandert, wie ich das halb im Ernst, halb im Spaß nenne. Das Gegenstück zur Erinnerungskiste gewissermaßen. Ich weiß, dass sich die Kinder darüber mal sehr freuen und sich an schöne Zeiten erinnern werden.

    • Antworten Anni 15/07/2018 at 7:30

      Das ist eine schöne Idee, liebe Simone. Ich habe für den Junior auch so eine Erinnerungskiste, in die nur ein paar – aus meiner jeweils aktuellen Sicht – schöne/wichtige Dinge kommen. Und an genau diesen schönen Dingen und den Erinnerungen daran soll sich Junior später hoffentlich einmal sehr erfreuen.

      Viele Grüße

      Ann

  • Antworten Tobia | craftaliciousme 14/07/2018 at 10:44

    Oha, da könnte ich auch mal einen Blick reinwerfen. Beim letzten Plätzchen backen sind mir da so einige aufgefallen, die unbrauchbar sind. Und ich hatte sogar schon welche weggeschmissen. Aber da geht noch was.
    Liebe Grüße und danke für den Stupser, Tobia

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen