Uncategorized

Donnerstag = OrdnungsTag

13/10/2011
Das Buch „Vom Luxus des Einfachen“,
von dem ich kürzlich berichtet habe,
ist nun gelesen und wurde für „sehr nett“ befunden.

Hauptsächlich geht es um
* Zeit für Genüsse, die man nicht kaufen kann
*praktische Tipps zum natürlichen Leben in Küche, Haus und Garten
* Weisheiten der alten Griechen und modernen Chinesen.

Zwei Seiten handeln auch davon, gründlich zu Entrümpeln …

„Wenn Sie weniger einkaufen, werden Sie auch weniger zum Entrümpeln haben….
Sie können sich auch fragen: „Was passiert, wenn ich das nicht kaufe?“ 
Geben Sie sich darauf eine ehrliche Antwort. 
Und schon haben Sie viel Geld – und eine weitere Entrümpelungsaktion – gespart.“
 Besonders gefällt mir aber diese Passage:

„Lernen Sie, nein zu sagen. Es ist das Einfachste vom Einfachen. 
Und es ist Luxus! 
Nicht immer ist es diplomatisch, das Nein, deshalb ist es ja Luxus.
Es wird einen danach viel leichter sein. 
Sie werden offener sein, Übersicht gewinnen, entscheidungsfreudiger werden.
Leisten Sie sich auch den Luxus, 
nicht nur den Schrank und die Wohnung zu entrümpeln.
Wie steht es denn mit dem Bekanntenkreis?
So werden Sie Zeit für sich gewinnen.
Kostbare Luxus-Zeit.“
Im vergangenen Jahr habe ich genau diese Erfahrung machen: 
wie unglaublich befreiend es sein kann,
den Bekanntenkreis zu entrümpeln und sich von Menschen zu befreien,
die einem nicht gut tun oder einen gar unglücklich machen.
Kein leichter Prozess – aber so kann man sich auf 
das Wesentliche im Leben konzentrieren. 
Auf die wirklich wichtigen Menschen im Leben!

Die einfachste Übung zum Einstieg: bei Facebook die „Freunde“-Liste entrümpeln!
Oder ungeliebte Nummern im Handy löschen …


Einen schönen Tag wünscht Fräulein Ordnung

  • Malcesine 13/10/2011 at 8:28

    … oder gar nicht erst bei Facebook sein 😉
    Entrümpelnde Grüße, Ulrike.

  • Silvana 13/10/2011 at 11:13

    Oh ja…da ist was wahres dran. Das habe ich im letzten Jahr auch hinter mir. Freunde entrümpeln ist ein unglaublich schmerzhafter Prozess, aber manchmal notwendig. Danach war ich unglaublich befreit und wusste, dass es die richtige Entscheidung war und es mich im Leben weiter bringt. Und man ist wieder offen für neue Leute, die neuen Schwung ins Leben bringen.
    Gruß Silvana

  • Nika 13/10/2011 at 12:01

    Sehr schön, vielleicht schaffe ich es auch bald in dieser Hinsicht zu entrümpeln. Ich bin mir sicher dass es einem dann viel besser geht.

    Übrigens lese ich dein Blog seit einigen Monaten, und immer wieder sehr gerne. Es ist abwechslungsreich und nett deine Posts zu lesen.

    Schöne Grüße
    Veronika

  • Tagpflückerin 13/10/2011 at 18:49

    Ich hätte das Buch so gerne, es wird wohl erst nachgedruckt. Hoffentlich stimmt das auch wirklich!
    lg Tagpflückerin

  • DIE MAJA 14/10/2011 at 10:27

    Ohhh ja. Das habe ich seit der neuen Wohnung auch hinter mir. Sowohl Freunde, als auch Dinge aus der Wohnung habe ich entsorgt!
    Und es befreit wirklich sehr viel.

    Wir haben auch zur Einweihung darauf hingewissen, dass wir KEINE Geschenke haben wollen. Viele waren verwundert, wollte sie uns doch eine Vase zum Verstauben schenken.

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen