Ordnung

Fehleinschätzung vom Zeitbudget | Kürzung vom OrdnungsTag

12/10/2016

Kein OrdnungsTag

Ich leide unter akuter Fehleinschätzung meines momentanen Zeitbudgets. Und das, meine lieben treuen Leser, führt zur sofortigen Kürzung von meinem OrdnungsTag. Diese und die kommende Woche eingeschlossen!

Hinzu kommt, dass mich eine Erkältung im Kopf nebelig macht (oder sind es die Medikamente, die ich in den vergangenen drei Tagen genommen habe, um es zur Arbeit zu schaffen? wer weiss …), so dass ich die übrige Zeit nicht wirklich produktiv nutzen konnte.

Leichter wäre es sicherlich, wenn man sich – wie viele andere Menschen auch – einfach mal krank schreiben lässt – doch diese Fähigkeit wurde mir nicht mit in die Wiege gelegt. Statt dessen habe ich mir ein dickes Tuch um den Hals gebunden und mich auf legale Weise zugedröhnt (wo bleiben eigentlich die guten Kooperationen mit Aspirin Komplex oder so, wenn man sie mal braucht???)

Unfertig

Durch die viele Arbeit (die anderen Kollegen sind im Herbst-Urlaub, ist ja klar …) und den leichten Erschöpfungszustand, ist dann heute – aus Versehen – ein Beitrag online gegangen, der noch längst nicht fertig war (der aber eigentlich schon in der vergangenen Woche raus sollte *uaaa*) – ebenso unfertig sind gefühlte 13 weitere Beiträge, bei denen ich mich gerade wirklich frage „Wie habe ich das eigentlich früher alles gemacht?“

Ich weiß es nicht … aber im Moment bin ich leicht überfordert und frage mich: „WANN SOLL ICH DAS ALLES MACHEN???“

So habe ich kurzerhand beschlossen, mich heute Abend mal nicht um meinen morgigen OrdnungsTag zu kümmern (es gab tatsächlich mal eine Zeit, in der ich immer 2 – 3 fertige Ordnungs-Beiträge abgespeichert hatte …) und mich statt dessen früh ins Bett zu legen!

To-Do-Liste

Einfach mal fünfe gerade sein lassen und mir selber eingestehen, dass es nicht anders geht. Natürlich werde ich mit einem Stift und Zettel in meinem Bett liegen und all die Dinge aufschreiben, die mir dann durch den Kopf gehen, um eine To-Do-Liste fertig zu stellen und meinen Kopf damit aufzuräumen. Aber eigentlich mache ich schon seit Wochen nichts anderes, nur dass immer wieder neue Dinge dazu kommen … Wie schade, dass das Zeitbudget nicht mit der Menge an Aufgaben wächst!

kein-ordnungstag

Die Welt dreht sich weiter, auch ohne meinen OrdnungsTag.

Samstag – zum Wochenglück-Rückblick (den ich auf KEINEN Fall, niemals, ausfallen lassen werde!) wird es dann auch einige Gewinner geben! Versprochen!!!

Bis dahin … macht es gut!

Liebe Grüße

Denise

 

 

  • Alexandra 12/10/2016 at 20:19

    Kurier dich aus und gönn dir Ruhe ??,
    Glg Alexandra

  • Sabine Z. 12/10/2016 at 20:28

    Gute Besserung, pass gut auf dich auf. Mit einer verschleppten Erkältung ist nicht zu spaßen. Alles Gute und ruhe dich aus.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hayat 12/10/2016 at 20:31

    Wünsche dir gute Besserung ?

    Natürlich finde ich es sehr schade auf zwei Ordnungs-Donnerstage verzichten zu müssen ?
    Aber die Gesundheit geht vor!

    Alle Leser werden sicherlich Verständnis haben.

    Liebe Grüße
    Hayat

  • Tina 12/10/2016 at 21:14

    Gute Besserung!

  • Frau Pratolina 12/10/2016 at 21:20

    Liebe Denise,
    Ich wünsche Dir gute Besserung und freu mich schon auf Samstag!
    Erhol Dich gut!
    Herzliche Grüße
    Steffi

  • Nicole 12/10/2016 at 21:58

    Liebe Denise,

    so gerne ich Donnerstage liebe und ganz besonders Deine tollen Beiträge zum Thema Ordnung verzichte ich gerne darauf, wenn ich weiß, dass Du Dich dafür schonst.
    Ich lese einfach ein paar alte Beiträge und dann fällt mir sicherlich eine Menge ein, was donnerstags gemacht werden kann.

    Gute Besserung !

    Schöne Grüße
    Nicole

  • Julia 12/10/2016 at 22:04

    Gute Besserung, schade um die Ordnungstage. Gerade der letzte mit der Spüle war eine tolle Anregung, das Einübung einer neuen Gewohnheit bleibt dafür Zeit. Danke für die guten Anregungen.

  • Kari 12/10/2016 at 22:19

    Ruhe Dich nur aus, so lange es nötig ist. Gute Genesung!

  • Tobia | craftaliciousme 13/10/2016 at 1:09

    Gute Besserung und komm schnell wieder auf die Beine. Obwohl ich deine Ordnungsposts am Donnerstag sehr mag kann ich dich gut verstehen. Und indirekt hast du uns ja auch einen da gelassen… das aufräumen im Kopf gehört in unser Leben auch dazu!

  • Ilka 13/10/2016 at 6:41

    Gute Besserung, schlaf dich gesund.
    Viele Grüße, Ilka

  • Kirsten 13/10/2016 at 6:48

    Kluge Entscheidung, gute Besserung!
    Viele Grüße
    Kirsten

  • Lebensperlenzauber 13/10/2016 at 7:10

    Liebe Denise,
    mach es du gut und pass auf dich auf!!!!!
    Gute Besserung!!!!!
    Manchmal geht es einfach nicht mehr und da muss man dem auch nachgeben bevor es sich aufs Herz legt….
    und sich Folge dessen auch mal aus dem Verkehr ziehen lassen.
    Denke auch daran, es ist doch menschlich auch mal aus zufallen, auch mir wurde gerade ein Termin abgesagt aus selbigem Grund…also bitte gib Acht auf dich…
    Wir sind alles nur Menschen und die, die dich und deinen Blog schätzen, gönnen dir auch eine Ruhezeit um zu Kräften
    zu kommen und freuen sich an dem was sie wann auch immer dann sehen dürfen!
    Hab ein Herz mit dir, so wie du es für uns hast….
    Alles Liebe und gutes Auskurieren!!!
    Herzlich Monika*

  • Tanja P.. 13/10/2016 at 8:10

    Manchmal muss man mal „alle fünfe grade sein lassen“ wie man bei uns im Ruhrpott sagt!
    Und ich weiss genau, wie du dich fühlst. Auch wenn man noch so organisiert ist, irgendwann kommt etwas, was das Zeitmanagement über Bord wirft!
    Ich wünsche dir gute Besserung!
    Herzlichst
    Tanja

  • Susanne 13/10/2016 at 8:23

    Liebe Denise,
    man kann eben nicht immer alles schaffen. Und das muss man auch nicht. Ich finde Monikas (Lebensperlenzauber) sehr schön und schließe mich ihr an.
    Gute Besserung und erhol dich gut.
    Alles Liebe,
    Susanne

  • Jutta 13/10/2016 at 8:33

    Liebe Deniese,
    das war doch ein toller Ordnungsbeitrag. Wenn einem alles über den Kopf wächst und man krank geworden ist sich mit einem Stift und Zettel ins Bett legen und Ordnung im Kopf schaffen, das ist doch ein wirklich guter Tipp. Den sollten wir viel öfter beherzigen bevor gar nichts mehr geht.
    Ich wünsche dir gute Besserung kuriere dich gut aus. Eine Erkältung bekommt man sehr oft auch dann wenn man sich vorher zu viel zugemutet hat, dann verordnet einem der Körper oft eine Zwangspause.
    Mir ging es diese Woche ähnlich und nun sitze ich auch mit meinem Laptop im Bett und gönne mir bei einer Tasse Tee ein wenig in meinen Lieblings-blogs zu lesen.
    Achte schön auf dich.

    Alles Liebe Jutta

  • Kathrin 13/10/2016 at 8:53

    Liebe Denise,
    gute Besserung!! Mal einen Tag eine Auszeit nehmen hilft oft besser, als die Erkältung wochenlang zu verschleppen.
    Und Aspirin complex heilt nicht, sondern unterdrückt leider nur die Symptome.
    Viele Grüße
    Kathrin

  • Katrin 13/10/2016 at 8:55

    Gutes Kräftesammeln Denise! Auskurieren, gut gehen lassen und so gut es geht genießen!!
    Schöne Grüße aus Österreich
    Katrin

  • Heike 13/10/2016 at 8:59

    Liebe Denise,

    Es tut so gut zu hören, dass es anderen auch so geht.
    Ganz oft frage ich mich beim Lesen von Blogs, wie es all die anderen schaffen – arbeiten, leben, bloggen.
    Und warum ich es nicht so gut schaffe. Umso wohler tut mir Dein Blogbeitrag.
    Ich finde Deinen Blog toll und inspirierend !
    Herzlichst
    Heike

  • Sunnys Haus 13/10/2016 at 9:05

    Liebe Denise,
    ich wünsche Dir gute Besserung. Kurier Dich wirklich aus -es bringt überhaupt nichts, immer weiterzumachen, auch wenn es nicht mehr geht. Und dass es nicht mehr geht schreibst Du ja selber. Ich kenne das, ich höre auch meistens zu spät auf mit dem weitermachen, aber ich arbeite dran. Jeder wird mal krank, gesteh es Dir zu, Du kannst ja nichts dafür.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Nicole 13/10/2016 at 9:22

    Lieb Denise, auch wenn ich den Ordnungs Tag liebe und Montag schon nicht abwarten kann, wann endlich Donnerstag ist, so sehe ich doch ein, dass deine Gesundheit vorgeht! An dieser Stell auch von mir GUTE BESSERUNG!
    Aber mal ganz ehrlich. Es ist löblich sich auch krank auf die Arbeit zu schleppen, aber wirklich helfen tut es keinem. Denn wenn du so krank bist, dann schleppst du die Viren und Bakterien schön zu deinen Kollegen, die dann in der nächstern Woche auf der Nase liegen.
    In diesem Sinne, werde schnell wieder gesund und komm auf die Beine,
    Nicole

  • Kerstin 13/10/2016 at 9:28

    Liebe Denise, … heißt das nicht Could-Do-Liste? Gute Besserung und alles Liebe
    Kerstin

  • VS 13/10/2016 at 9:36

    Sehr vernünftig liebe Denise! Die Welt dreht sich weiter. Gönn du dir die Ruhe, die du jetzt brauchst, um wieder fit für dich und deine Family zu werden. Gesundheit ist das höchste Gut, das sollte man nie vergessen.

    Sei herzlichst gegrüßt von
    Vera

  • Nicole 13/10/2016 at 9:44

    Liebe Denise,
    ich fühle direkt mit Dir.
    Ich habe vor vier Wochen eine neue Arbeit angefangen und liege nun seit einer Woche ausgenoggt mit einer grippalen Bronchitis zu Hause. Ich schaffe zu Hause nur das nötigste da ich im wahrsten Sinne des Wortes aus dem letzten Loch pfeife und kaum Luft bekomme.
    Auch mir fällt es immer wieder schwer mich zurück zu nehmen, als allein erziehende Mama von zwei Kindern ( welche zum Glück schon groß sind) nicht alles schaffen zu können.
    Aber wie sagt man so schön? Wenn Du Dir die Ruhe die Du brauchst nicht selber gibst, tut es Dein Körper für Dich.
    In diesem Sinne… Fühl Dich gedrückt und tu Dir was gutes ( Ein schönes Bad, ein toller Film, viel schlafen und Schokolade ?)
    Gute Besserung wünscht Dir Nicole

  • Elke 13/10/2016 at 10:04

    Liebe Denise, und uns…Lesern geht es genauso…Liebe Grüße in die Pause von Elke

  • Yvonne 13/10/2016 at 11:05

    Liebe Denise! Ich wünsche Dir auch ganz schnelle gute Besserung!
    Ich schleppe mich aus Verantwortungsbewusstsein eigentlich auch immer zur Arbeit. Allerdings bin ich manchmal der Meinung, dass man sich einfach ins Bett legen und auskurieren sollte. (Je nachdem welche Krankheit man mitschleppt). Ich war die vergangene Saison 4 -5 Mal erkältet. Sozusagen fast dauerhaft. Hätte ich das vielleicht einmal anständig auskuriert, dann wär’s wohl nicht so weit gekommen. Die Kollegen danken es einem auch nicht unbedingt, denn man steckt wirklich alle nur an. (Aber bei Dir scheint ja gerade sowieso niemand anderes da zu sein…?!) Aber der Blog ist bei Krankheit dann eigentlich zweitrangig… Aber ich kenn das alles. Irgendwo drückt dann auch das schlechte Gewissen…

  • Manuela H. 13/10/2016 at 13:13

    Gute Besserung, liebe Denise.
    Leg dich ins Bett und schlaf; Schlaf ist die beste Medizin. Und absolut Nebenwirkungsfrei. Und lässt die To-do-Listen nicht anwachsen 😉
    Viele Genesungswünsche schickt dir
    Manuela H.

  • Nessie 13/10/2016 at 15:48

    Es gibt Prioritaeten – die Gesundheit gehoert definitiv dazu. Und ich mag auch Deine Einstellung, nicht beim leisesten Kratzen im Hals einen Arzt um Krankschreibung zu bitten. Das hat auch was mit Groesse, Zuverlaessigkeit und Ordnung zu tun. Du ordnest die Dinge nach ihrr Wichtigkeit. Ist doch gut so. Also gute Besserung und ein hoffentlich schoenes und entspanntes Wochenende wuensche ich Dir und Deinen Lieben.
    Schottische Gruesse, Nessie

  • Irmi 13/10/2016 at 17:28

    Gute Entscheidung und GUTE BESSERUNG!

  • Corinna 13/10/2016 at 18:18

    Liebes Fräulein Ordnung! Von Herzen gute Besserung! Manchmal muss man alle Fünfe gerade sein lassen! Was hilft die größte Ordnung, wenn man aber selber vor Erschöpfung nicht mehr kann? Schnelle Genesung und volle Batterien! Ein Hoch auf deine Tipps – ich habe den Zitronenbalsam ausprobiert und nun glänzt meine Spüle, mein Wasserkocher und mein Toaster! Tausend Dank! Ich freue mich auf den Wochenrückblick – mein erholsamer Start ins Wochenende, mein „Kaffemoment“! Fröhliche Grüße aus Düsseldorf, Corinna

  • Anke 14/10/2016 at 10:19

    Liebes Fräulein Ordnung,
    manchmal hilft es die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten.
    Die „innere“ kann nicht ohne die „äußere“ Ordnung und andersherum genauso.
    Und immer spielt der Faktor Zeit die entscheidende Rolle.
    Die äußere „Unordnung“ fällt einem wesentlich leichter und schneller auf als die innere.
    Erst wenn uns unser Körper darauf aufmerksam macht, gehorchen wir widerwillig: wer ist schon gerne krank.
    Ganz im Gegenteil zur äußeren: wer will darauf schon aufmerksam gemacht werden.
    Jedem von uns steht so ein Ordnungstag-innen zu, an dem man den Spuren oder vielleicht noch offenen Wunden der Vergangenheit Raum und Zeit gibt sich damit auseinanderzusetzen und sie für sich verarbeitet.
    Hör auf deinen Körper, denn er spricht mit Dir!

    Du bist ein wertvoller Mensch, Denise! Geb auf dich acht!

    Herzliche Grüße
    Anke

  • Julia Erdbeerqueen 14/10/2016 at 11:54

    Gute Besserung, wir werden die Zeit nutzen und einfach nochmal all deine Ordnungstipps durchgehen und ausprobieren 🙂

  • Elvira 14/10/2016 at 15:08

    Gute Besserung,
    ich kann mich nur anschließen

  • Jenny 14/10/2016 at 17:48

    Hihi… Willkommen im Club der berufstätigen Alleinerziehenden. Das geht jetzt immer so weiter 😉

  • Ingrid 14/10/2016 at 18:42

    Es ist keine Sache von Bequemlichkeit oder Leichtigkeit, sich krank schreiben zu lassen, wenn man krank ist, sondern eine Sache der Verantwortung für den eigenen Körper und der Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen. Sich zuzudröhnen mit gefährlichen Kombinationspräparaten, wie Aspirin Complex u. ä., die erst mal teuer sind und völlig unsinnige Bestandteile (sedierend und aufputschend) beinhalten, ist wahrlich die schlechteste Wahl. Einfach krank sein dürfen … mit Bettruhe, dickem Schal (ist schon mal gut) Inhalation mit Kamille, Gurgeln mit möglichst frischem Salbei, viel Kräutertee und bald werden die Lebensgeister wieder geweckt – und Du, liebe Denise kannst wieder ans Arbeiten denken.
    Ich wünsche Dir von Herzen gute Besserung und ganz viel Gelassenheit (kann man lernen …).

  • Bettina 14/10/2016 at 22:25

    Liebe Denise,

    bitte, bitte, bitte achte auf dich und deine Bedürfnisse, auch wenn du es „nicht in die Wiege gelegt“ bekommen hast, kannst du da noch an dir (im positiven Sinne) arbeiten.

    Kuriere dich aus, sortiere dich neu und wir, deine treuen Leser, haben dafür Verständnis. Du hast so viel gewuppt, geleistet und es gab so viele einschneidende Erlebnisse in kürzester Zeit, da muss deine Seele erst mal hinterher kommen.

    Umärmelung und liebe Grüße

    Bettina

  • Katja 16/10/2016 at 11:01

    Liebe Denise,

    Ich schließe mich allen an…. GUTE BESSERUNG!!!!……und pass auf dich auf…… natürlich fehlt mir DEIN Ordnungtag!!!! aber ich verzichte auch gern darauf, wenn du uns denn bloß wieder auf die Beine kommst!!!!…. auch mich hat es „zerlegt“ und deshalb ist bei mir auch alles zeitverzögert…..aber was soll’s, die Welt dreht sich trotzdem weiter und es ist jedermanns Recht auf sich und seinen Körper zu hören. Und hier noch ein kleiner Gedanke zum Schmunzeln oder Nachsinnen:

    Sagt die Seele zum Körper: „Sag du’s Ihm (Ihr). Auf mich hört er (sie) nicht.“

    In diesem Sinne ……bis bald….

    LG ICH (Katja) 🙂

  • andrea 16/10/2016 at 14:03

    Liebe Denise,

    vielleicht will dein Körper dir einfach mal sagen, dass er Ruhe braucht und du mal ein bisschen weniger machst. So jedenfalls war es bei mir.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Andrea

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen