Ordnung Urlaub

Donnerstag = OrdnungsTag

03/07/2014

Ordentlich in den Urlaub

 

K1600_02.07 026

In diesem Jahr reisen wir mit einem ganz kleinen Wohnwagen. Mit ganz klein meine ich: das Elternbett hat eine Breite von 1,20 cm und ein Badezimmer ist nicht vorhanden. Also richtig klein!

 

K1600_02.07 041

 

Das schreckt mich aber nicht ab, denn: jeder Wohnwagen ist besser als ein Zelt! Im Zelt schlafen im Urlaub nur unsere Kinder … Zum Glück fahren wir in den Süden, wo sich das Leben sowieso vor dem Wohnwagen abspielt.

Einen Wohnwagen / ein Wohnmobil zu packen gehört für uns zur Routine, doch in diesem Jahr gefällt mir die Herausforderung, noch weniger mitnehmen zu können, als bisher! Nicht nur, weil weniger Schränke vorhanden sind, sondern auch, um nicht im völligen Chaos zu versinken.

K1600_02.07 014

 

Und so habe ich bereits – gut überlegt – meine Duschtasche gepackt: 52 cm breit, 24 cm hoch, 1,60 kg schwer. Darin befindet sich alles, was ich für knapp zwei Wochen benötige.

K1600_02.07 018
K1600_02.07 011

 

Meine Buchauswahl für den Urlaub habe ich auch schon getroffen:

K1600_01.07 106
Ich freue mich schon sehr, den Sommerurlaub im kleinen Schätzchen zu verbringen und wenn es nett zu uns ist, bekommt es anschließend auch neue Bezüge + Gardinen ;-)Wie ist es bei Euch? Gehört Ihr zu den Menschem, die grundsätzlich zu viel einpacken? Oder habt Ihr auch Spass daran, nur das Nötigste mitzunehmen? 

Ordentliche Grüße

Denise

  • Schmucke Lori 03/07/2014 at 5:21

    Sonst habe ich immer alles mitgeschlürt aber seit wir unser Baby haben scheint es klick gemacht zu haben und ich packe mit System 🙂 einen tollen Urlaub für euch ! Liebe Grüße Laura
    www. mintliebe.blogspot.de

  • danamas world 03/07/2014 at 5:28

    In dieser Hinsicht genieße ich es sehr, dass wir ein eigenes Ferienhaus haben. Mit jedem Urlaub müssen wir weniger mitnehmen, denn inzwischen ist dort schon fast alles vorhanden was man zum täglichen Bedarf braucht (inkl. Bücher). Trotzdem wundere ich mich doch immer wieder, wie voll der Kofferrau doch jedes Mal wird…
    Liebe Grüße und einen schönen Urlaub im Süden, Dani

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 6:30

      Großartig! Ein eigenes Ferienhaus! Das ist natürlich noch bequemer 🙂

  • Anonym 03/07/2014 at 5:55

    Mit drei Kindern und mit Zug statt Auto MUSS reduziert werden. Ich mag es auch, nur das Wichtigste dabei zu haben.

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 6:32

      Respekt! Mit drei Kindern im Zug – das ist eine Herausforderung!

  • Rose 03/07/2014 at 6:22

    Es ist für mich inzwischen eine Befreiung nichts unnötiges mehr einzupacken…ich wünsche Euch
    eine schöne Zeit ,vor allem auch zum in Ruhe lesen.Lg Rose

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:23

      Danke! Da wir eine Rundreise planen, bin ich mir mit dem lesen noch nicht so sicher 😉

  • Jutta von Kreativfieber 03/07/2014 at 6:50

    Jetzt im Irland Urlaub sind wir nur mit einem kleinen Koffer zu zweit gereist! Fazit: Da waren immer noch ein paar Sachen drin, die wir nicht gebraucht haben 😀

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:26

      Ein Koffe – zu zweit? Cool! Das würde mit meinem Mann nicht gehen – der packt immer viel zu viel ein 😉

  • Tobia | craftaliciousme 03/07/2014 at 6:59

    Ich reise immer mit der selben koffergrösse egal ob 1 Woche oder 4. Kosmetik nehm ich immer so mit, dass ich unterwegs aufbrauche und wegschmeißen kann. Dafür wandern dann Souvenirs und Co in den Koffer.

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:26

      Ich überlege auch gerade, Schuhe einzupacken, die nur noch diesen Sommer schaffen ….

    • Tobia | craftalicicousme 05/07/2014 at 9:55

      Ja genau! Schuhe werden bei mir generell nur so eingepackt! Sonst schmeiß ich nie was weg 😉

  • Anonym 03/07/2014 at 6:59

    Ich bin vor 5 Wochen das erste Mal in meinem Leben in den Urlaub geFLOGEN. Wir waren 10 volle Tage (ungewöhnlich lange für eine Städtereise) dort und sind mit einem Billigflieger geflogen, daher hatte ich mir im Vorfeld viele Gedanken darüber gemacht, dass die Gewichtsbeschränkungen doch nie im Leben ausreichen. Wir hatten für 2 Erwachsene dann bis zu 2x23kg eingechecktes Gepäck plus 2x10kg Handgepäck….ja. Da brauchte ich mich nichtmehr groß einschränken und habe zB meinen eigenen Fön mitgenommen, und die elektrischen Zahnbürsten samt Ladegerät…. Beim Check-In wogen die Taschen dann trotzdem nur 15/16/10/4 (das eine Handgepäck war ein Rollkoffer, das andere eine Umhängetasche, daher habe ich bewusst so ungleich verteilt) und beim Rückflug 13/20/12/2 (ein paar Souvenirs durften mit) d.h. wir hätten selbst auf dem Rückflug noch 19(!!)kg mehr mitnehmen können….trotzdem habe ich beim Auspacken der Koffer daheim reflektiert, wie vieles wir eigentlich nicht gebraucht haben. Das war unser erster größerer Urlaub als Paar, von daher ist das schon ok, ich habe dann ein Paar Gedanken in ein Notizbuch geschrieben, dann kann ich vor dem nächsten Urlaub drauf zurückgreifen.

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:28

      Das mit dem Notizbuch ist eine gute Idee! Das mache ich auch in jedem Jahr (und lach' mich später kringelig darüber ….!)

  • Tischleindeckdich 03/07/2014 at 7:12

    Seid vielen Jahren fahren wir mit dem WOMO in den Urlaub und nehmen immer unglaublich! viel mit. Soll ja schließlich sein wie zu Hause ;-). Gute Reise! LG Birgit

  • Jetzt oder nie! 03/07/2014 at 7:14

    Wir waren 8 Monate mit dem Rucksack unterwegs… Am Anfang packt man zu viel ein, aber wenn man alles, was man besitzt immer mit sich rumtragen muss, fliegt nach und nach alles unnötige aus dem Rucksaxck raus. Und es ist erstaunlich, mit wie wenig Sachen man eigentlich auskommt!
    In den Urlaub geht es dieses Jahr auch noch eine Woche – mit dem Kanu. Das heißt: für jeden 2 kleine Seesäcke und eine Tonne. Und das beste: 1 Woche keine Elektronischen Geräte – Entspannung pur. In 4 Wochen geht's los, ich freu mich schon!
    Liebe Grüße,
    Nadine

  • Anonym 03/07/2014 at 7:16

    Also – bei mir gibt es keinen Nagellack oder Entferner – dafür aber das Nageletui (ohne Nagelschere und Feile bin ich verloren! Meine Familie auch. Habe ich IMMER in der Handtasche/ Rucksack/ Bauchtäschen… Nichts ist so schlimm wie ein Nagel, der ein "Häkchen" hat und man bleibt überall damit hängen… brrrr!). Und Haarspray. Ehrlich. Sonst kann ich nicht gucken, weil alles im Gesicht hängt. Aber sonst – sehr ähnlich. Sehr wenig.

    Tolle Tasche übrigens – ich habe die Schürze dazu 🙂

    Liebe Grüße
    Kathy

  • Coco 03/07/2014 at 8:34

    Liebe Denise, packen für den Campingurlaub, da kann ich ein Lied von singen. Wir fahren immer mit dem Bulli. Von daher kann ich Deine vorbereitenden Verpackungsüberlegungen absolut nachvollziehen. Ein bißchen schmunzeln musste ich über Deine Auswahl (weil ich zumindest den Fokus auf die Bücher, das ist mir nämlich auch immer so wichtig, gut verstehen kann). Wo hast Du aber die Stühle und den Tisch, den ihr für draußen braucht, einen Grill/Kocher, Essensvorräte, Kleidung (auch wenn es nicht so viel ist), Besteck, Geschirr, Töpfe…. versteckt? Oder habt ihr das alles nicht? Ich bin gespannt auf Deine Ordnungsideen….
    Bei uns ist alles genau überlegt und jedes Stück hat seinen festen Platz. Das ist aus meiner Sicht, der eigentliche Ordnungstip für einen Campingurlaub. Man sollte nur die Dinge einpacken, die einen festen, sofort zugänglichen Platz haben. Dann wird auch immer alles gleich wieder richtig zurückgeräumt, nichts steht rum und man muss bei der Ab-/Weiterreise nicht einen ganzen Tag hin-und herpacken.
    Unser Ziel ist immer mit dem Bus, innerhalb von 10 Minuten + Ver- und Entsorgung (der auch nicht gerade groß ist und wir sind zu Dritt) abreisefertig zu sein. Diesen Urlaub haben wir zu ca. 20 Minuten gebraucht. Ich werde in der nächsten Zeit mal was dazu schreiben und bin gespannt auf Eure Meinung dazu.

    Grüße, Coco

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:18

      Genau so ist es! Gerade beim Camping MUSS alles seinen Platz haben!
      Stühle + Tisch wie auch den Grill haben wir im Kofferraum, wenige Essensvorräte in einem der Staukästen, Kleidung + Handtücher in den (wenigen) Schränken, Dinge zum essen + kochen befinden sich im "Küchenbereich".
      In 20 Minuten schaffen wir es leider nicht, alles zu packen, doch da wir eine Rundreise planen, werden wir auch das sicherlich optimieren 🙂

    • Coco 03/07/2014 at 12:18

      Über Fotos würde ich mich sehr freuen….

      Gruß, Coco

  • Bienekatja Buchkleid 03/07/2014 at 11:01

    Oh ja,das Packen ist immer schwierig,weil ich meist zu viel mitnehmen will.Aber 2 Schubladen sind das Maximum.Für Kalt,für Warm,für Wind,für Regen,Schuhe,Laufschuhe,Sportsachen,Malsachen,und so weiter.Alles,wozu man im Urlaub mal Zeit hat.Für den Urlaub im Bus strebe ich auch (wie Coco s.o.) an,dass alles seinen Platz hat.Dann dauert es nicht immer so lange.Und zwei Riesen im Bulli bei 1,60 m Schlafbreite ist auch nicht einfach.Alles ist UNTER dem Schlafbereich verstaut,in Schubladen.Da kann man nur tagsüber dran.Die Schubladen werden mit ins Haus genommen und voll gemacht,ebenso die Lebensmittelschublade und Kühlbox.Stühle und Picknicksachen liegen im Gang und weden beim Stop immer erst raus genommen.Vorzelt gibt es nicht."Bad-" Artikel und Duschsachen passen in eine kleine Rolltasche…20 cm mal 15 cm…Fahrräder auf dem Fahrradständer hinten drauf.

    Wo hast du denn Lebensmittel,Geschirr usw.verstaut,oder ist das im Wagen dabei?Ist es ein Leihwohnwagen?Das ist ja auch praktisch.LGKatja

    • Denise Colquhoun 03/07/2014 at 11:13

      Einige wenige Lebensmittel sind in einem der Staukästen verpackt, für Geschirr & Besteck ist im kleinen Küchenschrank Platz … Vielleicht zeige ich bald noch das ein oder andere Foto!
      Den Wohnwagen hat uns meine Schwiegermutter zur Verfügung gestellt 🙂

  • Sandra Kaffeetante 03/07/2014 at 12:22

    Wir fahren mit dem WoMo im Urlaub. Ich habe da ein ausgeklügeltes Excel Listen System, mit dem ich rauskriege, was ich packen muss. (Da gibt es eine Liste mit Dingen die immer im WoMo sind und die man nur ab und an mal überprüfen muss (Feuerzeug, Kochlöffel… sowas halt), dann gibt es eine mit Dingen die im Sommer drin bleiben dürfen und nur im Winter rausmüssen (Handtücher, Ersatzbettwäsche…- was eben gammeln kann wenn es feucht wird) und dann gibt es Listen für Sommer- und Wintercamping, bei denen ich die Anzahl der Tage eingebe und mir dann rausplumst, was ich packen muss.) Anders würde ich wahnsinnig werden und immer was vergessen. Bei der Duschtasche bin ich übrigens noch sparsamer als du. Bei Reisezeit <= 2 Wochen nehme ich nur Nagellack mit, da wird einfach drüberlackiert. Und wenn ich vorher Enthaarungscreme benutze, kann der Rasierer zu Hause bleiben 🙂 Also: Ich packe möglichst sparsam. Außer bei Nahrungsmitteln. Denn die sind meist im Ausland teurer als zu Hause.

  • Zickimicki 03/07/2014 at 15:47

    dann wünsch ich dir jetzt, dass du den urlaub im "kleinen" ganz groß genießt:)
    liebst birgit

  • Tagpflückerin 03/07/2014 at 15:50

    Wir sind Wohnwagenurlauber und nachdem wir in den letzten Jahren mit 3 Halb-Ganzstarken und der Erbsenprinzessin unterwegs waren,(http://tagpflueckerin.blogspot.co.at/2011/07/time-changes.html …. diese Konstellation haben wir noch 2x wiederholt, so toll war es schlussendlich doch) wird es heuer ein Genuss, mit gaaaanz viel Platz nur zu dritt im Wohnwagen zu reisen.

    Allerdings hat der Gatte gerade einen T4 Montagewagen gekauft, will ihn für uns 3 umbauen, und dann haben wir es sicherlich wieder gleich "kuschelig".

    Ich mag es spez. im Urlaub reduziert, dann bin ich bei der Rückkehr umso zufriedener. Außerdem gibt es da, wo wir hin fahren nichts, das wir nicht kaufen könnten, wenns denn nötig ist.

    Schönen Urlaub und glg
    Petra

  • Heidrun 03/07/2014 at 19:46

    Möchte mal eine Radtour ohne Gepäcktransport und nur mit Sattel- und Lenkertaschen auskommen. mein Mann sagt, dass ich es nicht schaffe, aber ich denke doch. Mal sehen. Schönen Urlaub wünscht Euch
    Heidrun

  • Anonym 03/07/2014 at 20:12

    Liebe Denise,

    das erinnert mich an die Zeiten als ich noch Kind war und mit meinen Eltern in den Urlaub gefahren bin.
    Natürlich Camping… am Balaton.
    Der Wohnwagen wurde freigegeben zum Beladen…
    Dann ist mein Vati auf die Waage gefahren… und es hieß: Ausladen! 😉
    Ich habe mich von T-Shirts, Hosen usw. getrennt, aber meine Bücher, die mussten alle drin bleiben. 😉

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Urlaub!
    Simone G. aus B. / Ger.

  • 1a living 04/07/2014 at 11:19

    Ach das ist auch ein Wunsch von mir…mit einem Wohnwagen in die Ferien. Toll! Dieses Jahr gehts nach Sylt in eine FeWo…mit hoffentlich so wenig wie möglich Gepäck. glg, Ela

  • Tonkabohne Sabine 04/07/2014 at 16:16

    Liebe Denise,
    Ein schönes Schätzchen habt Ihr da und ich teile Deine Meinung, besser als ein Zelt, grins…
    Ich Reise mit einem großen Koffer für das Männchen und mich.
    Wir mieten immer Ferienhäuser und da ist eine Waschmaschine dabei 😉
    Es ist unheimlich befreiend mit wenig Ballast zu reisen, hüstel.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • franzililee 05/07/2014 at 12:18

    Hallo,
    dieses Jahr teilen sich mein Freund und ich einen Koffer für unsere Londonreise, bin mal gespannt ob das alles so passt… 🙂

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen