DIES & DAS

Als ich mich selbst zu lieben begann

03/11/2019

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
verstand ich, wie sehr es jemanden beeinträchtigen kann,
wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzuzwingen,
auch wenn ich eigentlich weiß, dass der Zeitpunkt nicht stimmt
und dieser Mensch nicht dazu bereit ist – und das gilt auch,
wenn dieser Mensch ich selber bin.
Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich gelassen sein.
Heute weiß ich: Das nennt man SELBSTVERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es ERFÜLLUNG.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Doch als ich es mit meinem Herzen verbunden hatte,
wurde mein Verstand ein wertvoller Verbündeter.
Diese Verbindung nenne ich heute WEISHEIT DES HERZENS.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

 

Ob dieses Gedicht über Selbstliebe von Charlie Chaplin oder von einer Autorin namens Kim McMillen ist, weiß wohl niemand so genau. Doch es ist ohnehin völlig egal, denn was am Ende zählt, ist der wundervolle Inhalt. Es erinnert uns daran, positiv zu denken und unserem Herzen zu folgen.

Vielen Dank an meine liebe Leserin, die mir von diesem Gedicht erzählt hat!

 

Alles Liebe

Denise

 

 

17 Kommentare

  • Antworten Ingrid 03/11/2019 at 12:07

    Danke für dieses schöne Gedicht, erinnert mich ein wenig an „Es ist was es ist“ von Erich Fried.

  • Antworten Petra 03/11/2019 at 14:54

    Ein schönes Gedicht welches zum Nachdenken anregt – danke.
    Petra*

  • Antworten Anne 03/11/2019 at 15:12

    Einfach nur wunderschön…. Mehrerer Worte bedarf es nicht.

  • Antworten Gabi 03/11/2019 at 17:41

    Genau auf den Punkt …..
    Danke für diese zauberhaften Worte .

  • Antworten Eileen 03/11/2019 at 17:47

    Ein wundervolles Gedicht das zum Nachdenken anregt und die Augen öffnet. Vielen Dank fürs teilen.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Antworten Sabine von Wussow 03/11/2019 at 18:12

    Jetzt nur noch umsetzen!

  • Antworten Martina Bee 03/11/2019 at 18:36

    Die „liebe Leserin“ freut sich riesig über diesen Beitrag und ihr wird mal wieder klar, dass sie doch viel öfter dieses grandiose Gedicht lesen und beherzigen sollte.
    Liebe Denise habe ganz herzlichen Dank für Deinen tollen Blog, Du machst mir damit immer wieder eine große Freude!
    Ganz liebe Grüße, Martina 🙂

  • Antworten Ute Truschies 03/11/2019 at 20:09

    Soooo schön…und es stimmt😘👍

  • Antworten Dunja Johner 04/11/2019 at 0:10

    Es ist von Charlie Chaplin, der einzig Wahre!

  • Antworten Waltraud burns 04/11/2019 at 1:16

    Vielen Dank, es hat mich zum Nachdenken gebracht,
    Hilft bestimmt vielen mal an sich zu denken
    ….

  • Antworten Silke 04/11/2019 at 8:42

    Worte sollen magische Kräfte haben. Ich suche mir 3 Sätze heraus und lege sie mir unters Kopfkissen. Danke.

  • Antworten Rolf 04/11/2019 at 16:34

    Danke. Die Rede erinnert mich an das Gedicht Invictus, von Ernest Henley.

  • Antworten Petra Bäumler 05/11/2019 at 10:00

    Liebe Denise,

    danke für diese berührenden Worte. Eigentlich ist das Leben doch ziemlich „einfach“, wenn man es versteht, oder? Und das Beste daran: es darf leicht und einfach sein, sich frei und schön anfühlen!

    Hab‘ einen wunderschönen Tag,
    herzliche Grüße –
    Petra

  • Antworten Rita Vanner 05/11/2019 at 10:09

    Dieses Gedicht erwärmt mein Herz , danke dafür;)

  • Antworten Petra von FrauGenial 05/11/2019 at 11:36

    Ich bin gerührt und begeistert. Tolle Worte die das Herz treffen.

  • Antworten Heidemarie Walter 06/11/2019 at 13:22

    Geil!

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen