Ordnung Weihnachten

Donnerstag = OrdnungsTag | gesammeltes genießen

24/11/2016

Wenn Du Dein Leben lang einsammelst,

wann willst Du das Gesammelte genießen?

Sprichwort aus Arabien

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, keine neuen Weihnachts-Zeitschriften zu kaufen. Keine Wohnzeitschriften mit Weihnachtsdeko, keine Zeitschriften mit neuen Plätzchenrezepten oder Weihnachtsmenüs. Ich habe bereits genügend Zeitschriften, noch aus den vergangenen Jahr. Sie wurden liebevoll von mir in meinem Zeitschriftenhalter in der Küche plaziert und ich erfreue mich an ihnen – obwohl sie nicht brandaktuell und frisch vom Zeitschriftenhändler sind.

Abgesehen davon – Plätzchenrezepte habe ich schon genügend. Ich bin froh, wenn ich überhaupt Zeit finde, ein Blech von unseren eigenen Klassikern zu backen. Neue Inspiration brauche ich nicht.

In diesem Jahr möchte ich „das bereits gesammelte“ genießen und nicht in Stress verfallen! Kein Stress, neue Rezepte ausprobieren zu müssen oder dem neueste Weihnachtsdekotrend hinterher zu laufen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da es mir momentan ganz arg an Zeit fehlt, wünsche ich mir für die nächsten vier Wochen zu Hause ganz viel Ruhe.

Und Ruhe entsteht für mich, wenn ich

  • dem Konsum möglichst aus dem Weg gehe (ganz besonders dem morgen anstehenden BLACK FRIDAY),
  • das vorhandene nutze (Weihnachtskugeln und Deko, festliche Rezepte, Plätzchenausstecher),
  • Aufgaben deligiere (gestern hat mir schon jemand einen schönen Weihnachtsbaum vor die Garage gestellt).

Ruhe habe ich auch, was die Weihnachtsgeschenke angeht, denn die fallen in diesem Jahr bei uns ganz klein aus und sind schon zu 90 %  besorgt!

Kleinere Geschenke – weniger Stress – mehr Ruhe!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und während die Kinder am kommenden Sonntag den Baum schmücken dürfen (mit all dem Schmuck, den wir über die Jahre hinweg  gesammelt haben), finde ich vielleicht sogar Zeit, mich für eine kleine Weile mit einer der alten Zeitschriften auf das Sofa zu setzen …

Noch mehr Tipps und Anregungen für entspannte Weihnachten? Findet Ihr HIER in einem alten Beitrag von mir.

Ordentliche Grüße

Denise

  • anneharenberg.com 12/03/2015 at 6:22

    Haha, cooler Spruch, muss ich unbedingt mal meinen arabischen Nachbarn hier in Dubai sagen, die sammeln und sammeln und sammeln…;-)

  • Pyrgus 12/03/2015 at 7:09

    Zu dem Spruch gibt es wirklich nix mehr hinzuzufügen. Ich glaube ich drucke ihn mir aus…
    Lieben Gruß
    Gabi

  • les belles choses 12/03/2015 at 7:21

    Merkwürdig – in letzter Zeit "sammle" ich nur noch sehr zurückhaltend ein und versuche, das Vorhandene besser zu organisieren und mich von dem einen oder anderen zu trennen, was mir aber immer dann noch schwer fällt, wenn Erinnerungen dran hängen. Aber ich übe!

    Vielleicht ist das einfach so, wenn man in ein gewisses Alter kommt 😉 ich hätte das vor ein paar Jahren noch selbst nicht für möglich gehalten. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass man sich überlegt, ob man seinen Kindern wirklich soviel Kram hinterlassen will. Das ist ja auch eine Belastung. Und dann muss Besitz ja auch immer gepflegt werden, welch ein Aufwand! Da genieße ich inzwischen lieber Dinge, die weniger materiell sind, wie das Zusammensein mit Menschen oder die Schönheit der Natur.

    Ganz schön langer Kommentar für ein so kurzes Zitat!

    Herzliche Grüße

    Angelika

    • Manuela H. 24/11/2016 at 8:14

      Hallo Angelika, hallo Denise,
      der Blogbeitrag und dein Kommentar geben genau mein Empfinden und Tun wieder. Auch ich halte mich seit längerem zurück mit „Sammeleinkäufen“, insbesondere mit Zeitschriften. Versuche diese Auszumisten, aber es mangelt an Zeit zum Durchkucken, ob sich was Aufhebenswertes in der Zeitung befindet. Ich schiebe es auch aufs Alter. Wir mussten vor fast 4 Jahren die Wohnung der Schwiegermutter ausräumen und auch mir kam der Gedanke, was ich der Nachwelt hinterlasse und was die damit anstellen.
      Es ist schön, wenn man weiß, dass es Gleichgesinnte gibt.
      Viele Grüße
      Manuela H.

  • Tonkabohne Sabine 12/03/2015 at 16:48

    Ein tolles Sprichwort, liebe Denise 🙂
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Inga Urban 24/11/2016 at 7:50

    Ich wusste gar nicht, dass es in Deutschland jetzt auch den Black Friday gibt. Das ist ja gar nicht sinnvoll, die Menschen haben doch gar nicht frei, so wie hier in USA doch viele ( natürlich nicht die Verkäufer/innen), weil ja Thanksgiving ist. Manche in Deutschland denken anscheinend, dass man a l l e s aus den USA kopieren muss. Finde ich merkwürdig. Es gibt doch so viel Tolles in Deutschland. Und wenn ich mir die Zeitschriften im Ständer so anschaue, frage ich mich, ob niemand in Deutschland mehr Weihnachten sagt. Irgendwie albern, als ob Christmas schicker klingt als Weihnachten. Es ist nur anders, nicht besser oder schlechter.

  • Imke 24/11/2016 at 7:51

    Liebe Denise,
    Du hast völlig Recht!
    Man ist sowieso völlig erschlagen, wenn man vor all den Zeitschriften steht und meist steht doch nur das Gleiche darin…
    Ich backe jedes Jahr mehr oder weniger die gleichen Plätzchen und bin dann auf der sicheren Seite.
    Die Deko ist bei uns auch zu 95% vom alten Jahr-bis auf die Adventskerzenhalter- die habe ich im Sommer bei 30Grad gebastelt. Da haben deine als Vorlage gedient…die fand ich
    ja so schön! ( Guckst du bei Instagram: Schimmys)
    Entspannte vorweihnachtliche Tage wünscht dir die Imke ??

  • Susanne vom kleinen großen Glück 24/11/2016 at 8:54

    Liebe Denise,
    dein heutiger Artikel gefällt mir richtig gut. Ich verspüre auch eine großen Wunsch nach Ruhe. Ich finde Konsum macht müde. Mich macht er auch müde, wenn ich fit bin. 😉 Bei uns bekommen die Kinder in diesem Jahr nur ein Geschenk. Das ist wirklich stressfrei. Dein Zeitschriftenhalter in der Küche ist toll! Wir haben schon seit Jahren die gleiche Deko und es kommt nur was neues hinzu, wenn die Kinder was im Kindergarten oder in der Schule basteln. Und was soll ich sagen? Ich mag es so und freue mich jedes Jahr auf´s Neue darüber.
    Alles Liebe und Zeit zum Erholen und Ausruhen 😉
    Susanne

  • Barbara Burkhard 24/11/2016 at 16:54

    Liebe Denise,
    du sprichst mir aus dem Herzen!
    Über mehrere Jahre hinweg hatte ich diverse Kochzeitschriften im Abonnement. Seit etwa zwei Jahren lehne ich bei allen telefonischen Abo-Anfragen dankend ab. Dafür nehme ich jeden Monat eine Zeitschrift hervor, probiere aus, was lecker klingt, und entsorge den Rest. Und in meinen Rezepteordner kommt nur, was sich bewährt hat 🙂
    Alles liebe von der stillen Mitleserin aus der Schweiz
    Barbara

  • Sarah 24/11/2016 at 17:35

    Ein schönes Zitat hast du da rausgesucht Denise 🙂
    Gerade im letzten Jahr hat sich mein denken bezüglich Konsum und aufheben sehr verändert. Dieser ganze Konsum und überall Werbung und Prozente und Angebote…es nervt einfach nur noch. Warum gibt es hier den Black Friday und Cyber Monday? Wir konsumieren doch schon genug. Meine letzten Kochzeitschrift aus einem Abo kam nun schon und das Abo ist gekündigt. Irgendwann hat man genug Rezepte…ich muss auch erstmal alle die mir zusagen ausprobieren.
    Ich hoffe auch auf eine ruhige Adventszeit und wünsche sie dir auch!
    Gruß Sarah

  • Atika 24/11/2016 at 20:02

    Super Idee, schöner Blogbeitrag. Deine Zeitschriftenhalter finde ich auch toll. Woher hast du sie?

  • christine bößem 25/11/2016 at 11:11

    Wünschen wir uns das nicht eigentlich alle? Eine entspannte Advents- und Weihnachtszeit? Bei mir klappt es von Jahr zu Jahr besser. Das wünsche ich Euch auch.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Annette 25/11/2016 at 13:32

    Das spricht mir aus der Seele, viel Stress in der Vorweihnachtszeit ist selbstgemacht.
    Black Friday hatte ich jetzt noch nicht gehört…Superverkaufstag???
    Annette (anscheinend hinterm Mons zuhause)

  • Sunnys Haus 25/11/2016 at 17:56

    Liebe Denise,
    wie wahr ! Ich mache das auch so, dass ich relativ wenig neu kaufe. Ich habe im Grunde genug, wenn nicht sogar zuviel, obwohl ich in den letzten drei Jahren sehr viel aussortiert habe. Weihnachtsdeko wird immer wieder verwendet und Zeitschriften habe ich ein paar, in die ich auch gern immer wieder reinschaue. Manchmal kaufe ich mir auch eine neue, fast immer über wohnen oder Garten :-). Aber ich habe das auch sehr runtergefahren. Den Konsumwahnsinn mache ich nicht mit.
    Lustigerweise habe ich auf dem Blog gestern auch etwas über den Weihnachtswahnsinn geschrieben und es läuft eine schöne Diskussion über das Thema.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen