Uncategorized

Donnerstag = OrdnungsTag

28/03/2013
 

Gibt es einen Trick, 
wie man sich leichter von Sachen trennen kann?

Diese Frage wurde mir in dieser Woche gestellt.  
Vielleicht fragt sich das auch noch der ein oder andere unter Euch?!
 
Den einen Trick gibt es nicht, aber diese Überlegungen können helfen:

Hebst Du Dinge auf, weil Du sie womöglich irgendwann mal brauchen könntest?
Stell Dir folgende Frage:
„Könnte ich dafür, falls ich es wirklich eines Tages brauche,
problemlos und billig Ersatz besorgen?“
Falls die Antwort auf diese Frage ja lautet, dann weg damit.

Du kannst Dich nicht entscheiden, was Du behalten und was Du wegwerfen sollst? 
Stell Dir folgende Frage:
„Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn ich es wegwerfe?“
Falls Du mit den Folgen leben kannst,
kannst Du auch ohne den betreffenden Gegenstand leben.

Entscheide Dich schnell.
Wenn Du länger als 60 sekunden darüber nachdenken musst,
ob Du ein Stück behalten willst, dann brauchst Du es warscheinlich nicht wirklich.

Wir brauchen nicht viel! Und das, was wir haben, sollte nützlich sein oder Freude bringen. 

Alles was doppelt oder defekt ist, nicht mehr passt oder uns an unliebsame Menschen oder Begebenheiten erinnert, sollte verbannt werden! 

 
Das Leben ist zu kurz, um unnötigen Ballast mit uns herumzuschleppen!

Habt ein schönes Osterwochenende!
Denise
p.s. die Fotos habe ich gestern in Enschede geschossen!
Das Geschäft, von dem ich Euche HIER erzählt habe,
hatte Neueröffnung!
Nächste Woche zeige ich Euch noch mehr davon!

  • Clara OnLine 28/03/2013 at 7:44

    "Das Leben ist zu kurz, um unnötigen Ballast mit uns herumzuschleppen!" Jaaa, genau so ist es! Schön. 🙂
    Ich wünsch dir alles Liebe
    Clara

  • Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 28/03/2013 at 8:13

    "Das Leben ist zu kurz, um unnötigen Ballast mit uns herumzuschleppen!"
    Jeay – so wahr!!

  • textliaison 28/03/2013 at 11:16

    Oh jaaaa- so wahr. Ein toller Post. Ich bin zum Glück (für mich ist es purer Seelenbalsam!) ein Simplifier und das mit Freude und Juhu.
    Ein wunderbares Osterfest .
    LG
    Susanne

  • Christin 28/03/2013 at 10:32

    Oh ja das stimmt. Ich kann mich leider auch schlecht von unnötigem Kram trennen 😀
    Ich wünsche dir auch ein tolles Osterwochenende!
    Lieben Gruß Christin

  • Lülü 28/03/2013 at 11:18

    Wunderbar geschrieben! Ich konnte mich eine ganze Zeit lang nicht von Dingen trennen, weil sie mich an bestimmte Ereignisse erinnerten, wie zum Beispiel völlig kaputte abgelatschte Schuhe. Meine Idee: Fotos! Ich habe die Schuhe in lauter Blumen gestellt und ein paar Bilder gemacht. Mitlerweile habe ich auf meinem Pc einen "Erinnerungsordner" wo sich nun schon einige Fotos angesammelt haben. Den Gegenstand an sich braucht man für eine Erinnerung ja eigentlich nicht…

    Liebe Grüße

  • Entrümpelungscoach 28/03/2013 at 11:27

    Hallo Denise (Kollegin im Geiste ;)),
    wunderbare Seite und tolles Konzept! Lass Dir sagen, Du hast einen ausgezeichneten Blick für Stil und Arrangements 🙂
    Best Practice aus meinem Coaching Fundus ist die Frage:
    "Wirst Du es neu kaufen, wenn es Dir jemand klaut?"
    LG
    Chrissie

  • Missy 28/03/2013 at 15:13

    Ich lese so gerne deinen Blog,weil ich eine gewisse Grundordnung benötige und sich trotz regelmässigem Entrümpeln immer wieder unnötiger KRam ansammelt.

    Ich telle mir beim Ausmisten auch gern die Fragen:
    – Wäre ich traurig, wenn es kaputt gehen würde?

    oder

    – Wenn ich nur 2 Umzugskartons mit "Kram" mitnehmen dürfte, wäre dieses Teil dabei?

    Frohe Ostern wünsche ich dir. 🙂

  • by Bettina 29/03/2013 at 12:33

    :o) ich schmeiss mich weg… gerqde bin ich mit meiner schwiegermama durchs haus, die gefuehlten 100 Zimmer gegangen. Sie erzaehlte mir von allem was sie gern wegschmeissen oder weggeben wollte aber allein nicht machen kann. Glaub da gibt es einiges wobei wir ihr helfen koennen und da sind deine Fragen genau richtig. :o)
    schoene ostern.
    lg
    Bettina

  • Jutta von Kreativfieber 29/03/2013 at 12:51

    Oh, diesen Post müsste ich mir auch mal mehr zu Herzen nehmen… ich habe echt einen kleinen Sammlertick, weil ich immer denke "Daraus kann ich nochmal was tollen machen!" Weil ich das meistens aber wirklich mache erlaube ich mir das Sammeln dann auch (solange es noch alles in die Unterbettkästen passt 😉 ) Einmal im Jahr gehe ich aber mindestens alles durch und sortiere aus 😉
    Ich wünsch dir ein tolles Osterfest 🙂

  • gabsArtig 29/03/2013 at 14:10

    Wie recht Du hast und was neues wird nur gekauft, wenn ich vor dem Kauf genau weiß, wo es hinkommt.
    Frohe Ostertage ♥
    Gabs

  • Natalie im Holunderweg 29/03/2013 at 17:14

    Liebe Denise,
    ich habe seit kurzem diesen wunderbaren Spruch in meinem Zimmer hängen:
    Have nothing in your house that you do not know to be useful, or believe to be beautiful.
    Wenn man sich das einmal bewusst macht und sich deine Fragen stellt, kann das wirklich beim Entrümpeln helfen.
    Ich freue mich übrigens auch drauf, dich im Juni in Münster kennenzulernen.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

  • romy 30/03/2013 at 19:10

    Mit der Zeit wird man besser im Ausmisten. Das habe ich zumindest bei mir festgestellt. Auch wenn man öfter umzieht, lernt man das ganz gut 🙂

    Liebe Grüße
    romy

    http://www.herz.stuecke.de.vu/

  • Anonym 01/04/2013 at 20:10

    Firstly, you must exercise; without proper workout,
    you can bid goodbye to your dream of having a flat tummy.
    The second option is to use headphones as you probably did at the gym in the past.
    Pencil in at least three workouts a week on your calendar.

    Take a look at my webpage :: http://www.bioagroinsumossas.com

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen