Ordnung

Frische Energie – frischer Schwung für dich & dein Zuhause

24/10/2019

Heute habe ich einen Gastbeitrag von Mrs Happy für Euch. Als Mrs Happy und Expertin fürs Wohlfühlzuhause unterstützt Tanja Hug Frauen, ein kraftvolles & energiegebendes Zuhause zu gestalten, das sie beim Erreichen ihrer Wünsche & Ziele unterstützt.

Frische Energie

Frische Energie – frischer Schwung für dich & dein Zuhause

Als langjährige Leserin von Denise inspirierendem Blog, freue ich mich jetzt natürlich umso mehr, heute als Gastautorin mit dabei sein zu dürfen.

Vor einigen Jahren (es dürften so über 10 sein), habe ich das Buch Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags (*Affiliate link) in die Hände bekommen und in einer Nacht und Nebel Aktion meine damalige Wohnung auf den Kopf gestellt. Was nicht fest verankert war, ist quasi raus gefallen. Das war nicht nur sehr erleichternd, sondern hat auch dazu geführt, dass sich neue Türen für mich geöffnet haben. Eine davon war die zur Feng Shui Ausbildung, weitere spannende Geschichten folgten.

Die uralte Energie-Lehre Feng Shui ist heute aktueller denn je. Als Gegenpol zum stressigen Alltagsgewusel sehnen wir uns häufig nach mehr Ruhe, Entspannung und nach einem Ort, an dem wir unsere Energie-Reserven wieder aufladen können, um uns dann wiederum in den vollgepackten Alltag zu stürzen – das Prinzip von Yin & Yang.

Feng Shui kann einen wunderbaren Beitrag dazu leisten, wieder mehr Energie zu bekommen. Je besser die Energie – im Feng Shui heisst es Chi – in unserem Zuhause fliessen kann, umso mehr Energie steht uns zur Verfügung, umso besser fühlen wir uns und umso mehr Schwung haben wir im Alltag. Klar, Feng Shui kann natürlich noch sehr viel mehr – doch der Energie-Fluss ist ein ganz wichtiger Bestandteil. Mein Feng Shui Verständnis hat auch viel mit Intuition und gesundem Menschenverstand zu tun – wir alle fühlen nämlich sehr gut und ganz genau, was uns gut tut und was nicht, wo wir uns wohlfühlen und wo nicht. Manchmal müssen wir nur (wieder) darauf hören und es dann noch umsetzen. Und keine Angst, wir bleiben hier ganz bodenständig und pragmatisch. Nix Windspiele oder Drachen, dafür einfach umsetzbar & wirkungsvoll.

Frische Energie3 Frische Energie Tipps für eure 4Wände:

Tipp Nr. 1: Kommt denn überhaupt frische Energie herein?

Hört sich banal an, ist nicht immer selbstverständlich. Die meiste Energie kommt durch die Eingangstür herein. Ihr könnt euch den Eingangsbereich auch als grossen Mund vorstellen. Und dieser Mund möchte (und muss) atmen. Wenn alles vollgestellt ist, droht ein akuter Erstickungsanfall oder das Atmen fällt einfach unnötig schwer.

Macht doch mal einen kleinen Test: Geht vor eure Eingangstür und dann kommt so herein, als ob ihr das zum ersten Mal tun würdet. Ihr könnt euch dann mal diese Fragen stellen: 

  • Hat das Chi eine wirkliche Chance, herein zu kommen oder wird es gleich abgeblockt, weil da einfach viel zu viel ist? 
  • Lässt sich die Eingangstür leicht öffnen oder wird sie blockiert durch die Dinge, die dahinter liegen oder hängen? 
  • Was seht ihr als Aller-Erstes, wenn ihr eintretet? Ist es etwas, das Energie gibt (ein schönes Bild, eine Vase mit frischen Blumen, ein toller Deko-Artikel vom letzten Urlaub) oder 
  • das Energie nimmt (ein Stapel Unerledigtes oder Zwischengelagertes, Schuhberge und Jackenhaufen)?

Ziel ist immer, dass die Energie frisch & frei herein kommen kann und wir etwas für unser eigenes Energie-Level tun, in dem wir uns direkt Willkommen fühlen beim Eintreten.

Tipp Nr. 2: Alter Ballast & wofür bezahlen wir eigentlich alles Miete?

Manche Dinge haben ein (unsichtbares) Haltbarkeitsdatum. Ihre Zeit ist abgelaufen, wenn sie uns nicht mehr dienen, von keinem Wert mehr für uns sind oder sie in eine Zeit gehören, der wir längst entwachsen sind (ausgewählte Erinnerungsstücke natürlich ausgenommen). Wir selbst entwickeln uns immer weiter und genau das spiegelt unser Zuhause bestenfalls wider. Und sollte es nicht auch so sein, dass wir die Dinge, die bei uns wohnen, mit Wertschätzung behandeln? Schliesslich bezahlen wir dafür Miete (Stellplatz), wir putzen, wischen und reinigen sie regelmässig (Zeit, Aufwand, Energie) und wir schauen sie täglich an (Energie & Wertschätzung für uns selbst).

Frische Energie kann wieder einziehen, wenn wir alten Ballast loslassen und die Dinge ausziehen lassen, deren Haltbarkeitsdatum schon längst überschritten ist.

Tipp Nr. 3: Das Chi will spielen und liebt es leicht & schön

Ich vergleiche das Chi gerne mit einem verspielten Kind. Einem kleinen Mädchen, das gerade ganz neugierig die Welt entdeckt und sich von allem, was schön ist, was sich bewegt, was farbig, was leicht ist, angezogen fühlt und es sofort näher betrachten will. Wenn ihr euch nun so tänzelnd (also nur mal in der Phantasie) durch euer Zuhause bewegt, von was fühlt ihr euch spontan angezogen? Wovon möchtet ihr mehr sehen? Was spricht euch sofort an? Diese Dinge haben es verdient, einen Premium-Platz zu bekommen, so dass sie besser wirken und Energie geben können. Dazu gehört natürlich auch, dass die Hauptwege frei geräumt sind. Hindernishüpfen ist anstrengend & kräftezehrend. Wenn man ständig Umwege gehen muss oder das kleine Chi-Mädchen immer über etwas stolpert, ist der Energie-Fluss blockiert. 

Was da hilft? Wieder freiräumen & Premium-Plätze nur noch an energievolle Lieblingsdinge vergeben.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spass beim energie-vollen Zuhause gestalten und falls ihr Fragen habt, beantworte ich sie natürlich auch sehr gerne.

Jede Menge happy moments,

Eure Mrs Happy

Tanja

 

Herzlichen Dank, liebe Tanja, für Deinen schönen Beitrag.

Ihr wollt mehr über Mrs Happy wissen? Dann schaut HIER auf Ihrem Blog oder bei Instagram

… im übrigen bin auch ich ein großer Fan von dem Buch von Karen Kingston!

 

 

4 Kommentare

  • Antworten Petra von FrauGenial 24/10/2019 at 12:04

    Ein wirklich sehr schöner Beitrag von Tanja. Von Feng Shui habe ich erstmal gehört als ich den Film die Schadenfreundinnen geguckt habe. Manches konnte ich bereits sehr gut in meine Wohnung einbinden, welches mir wirklich viel weiterhalf um neue Energie in die Wohnung aufzuladen und wiederum alten Ballast loszuwerden. Gerade bin ich dabei den Eingangsbereich umzustrukturieren.

    • Antworten Tanja 25/10/2019 at 14:33

      Liebe Petra,

      das freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt und klasse, dass du gleich damit angefangen hast, deinen Eingangsbereich umzustrukturieren.

      Viele liebe Grüsse aus Zürich & happy Weekend, Tanja

  • Antworten Nanette Maske 25/10/2019 at 14:55

    Das Buch von Karen Kingston war mein erstes Aufräumbuch, hat mich sehr inspiriert und ist mir bis heute das liebste. Und ich bin wirklich Expertin, was Aufräumliteratur angeht.

  • Antworten Gabi 25/10/2019 at 20:23

    Bei mir war auch genau dieses Buch -im Jahr 2008- die Zündung um das Thema Gerümpel anzugehen!
    Auf dem Weg zur Minimalistin, es ist ein langer Weg, habe ich viele Dinge und auch Personen losgelassen. Und ich kann wie alle die diesen Weg gehen nur sagen: Es lohnt sich. Das Leben wird leicht und luftig.

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen