Ordnung

Gastbeitrag | Ordnungsideen einer Leserin

27/07/2017

Donnerstag = OrdnungsTag

Für alle, die sich mal ein paar neue Ideen wünschen, kommen heute einige Ordnungsideen, die meine Leserin Claudia für Euch aufgeschieben hat:

Ordnungsideen

Ordnungsideen

Ein „Spiel“ von mir heißt : Umzug simulieren. Wenn ich aufräume stelle ich mir gerne vor ich würde bald umziehen und frage mich dann ob ich tatsächlich das alles mitnehmen würde. Da fällt das Aussortieren dann sehr leicht. Demnächst steht definitiv ein Umzug an und ich fühle mich super vorbereitet.

Bücher: Sobald ich ein Buch gelesen habe entscheide ich sofort ob ich es noch einmal lesen möchte. Falls die Antwort Nein heißt wird es gleich verschenkt. Im Schrank stehen also nur noch meine Lieblingsbücher…

Wenn mir eine Ecke des Hauses nicht richtig gefällt, ich jedoch keine spontane Lösung habe, schreibe ich mir einfach eine dazu passende Frage auf einen Block.

Zum Beispiel: Wo ließe sich das Bügelbrett besser verstauen? Wie kann ich eine bestimmte Ecke besser nutzen?
Auf diese Art brauche ich nicht weiter nachzugrübeln und kurz darauf habe ich dann meist eine Idee. Sehr praktisch!

Ein Tipp, den ich inzwischen nicht mehr brauche, da ich eigentlich alles auf einem guten Stand habe, ist folgender: Ich nenne ihn „Ortswechsel“: Falls sich zum Beispiel Unterlagen irgendwo stapeln, packe ich einiges davon in einen Wäschekorb und wechsle das Zimmer.
Ulkigerweise fällt es mir dann wirklich sehr leicht alles zu sortieren und wenn ich begonnen habe reicht der Schwung sogar für den Rest.

Ordnungsideen

Nein, ich bin nicht extrem ordentlich. Wenn ich abends müde bin, dann darf das Geschirr auch mal stehen bleiben. Krümel findet man hier auch ohne lange zu suchen, aber ich versuche mich immer an den Tipp einer ehemaligen Nachbarin zu halten. Sie meinte (als ich ihr mein Leid klagte ich bekäme mit zwei Kleinkindern die Wohnung nie sauber) „Es reicht, wenn Du aufräumst, dann sieht es automatisch auch ziemlich sauber aus“ Sie hat recht. Das ist wie im Garten. Ist der Rasen gemäht, fällt Unkraut weniger auf.

Jemand hat mal gesagt Ordnung verhindere Spontanität. Das denke ich nicht. Ich denke vielmehr Ordnung macht Spontanität oft erst möglich. Denn wer hat schon Lust etwas umzusetzen, wenn man erst mal eine Stunde nach den Zutaten suchen oder den Tisch freischaufeln muss.

Ordnungsideen

Vielen Dank für Deine wertvolle Inspiration, liebe Claudia!

Das mit dem simulierten Umzug ist auch mein Vorgehen! Auch wenn ich erst in einigen Jahren Umzugskisten packen werde, ist diese Vorstellung genau das, was mich antreibt und mich dazu bringt, meinen Besitz zu überdenken.

Euch steht tatsächlich gerade ein Umzug bevor? Dann ist mein Umzugsratgeber vielleicht was für Euch!?

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

  • Sonja Kneubuehler 27/07/2017 at 6:51

    Guten Morgen

    Vielen herzlichen Dank für den Post. Ich finde das eine super Idee mit dem Umzug. Wenn ich aufräumen oder putzen muss, stelle ich mir manchmal vor, als wäre ich eine Person von der Spitex (Hauhalthilfeorganisation in der Schweiz), die für jemanden aufräumt und putzt, der auf meine Haushalthilfe angewiesen ist und sich total freut über den sauber aufgezogenen Boden, das geputzte Badezimmer, den aufgeräumten Raum, die gebügtelte Wäsche und das fein gekochte Essen. Ich hatte das selber erfahren und ich war dieser Person total dankbar, damals. Also „schlüpfe“ ich in diese Rolle und bin so motiviert für das Aufräumen und Haushalten…. und freue mich dann sehr über das Resultat ;-))

  • Ursula 27/07/2017 at 9:10

    Oh, was für ein toller Post! Und was für wunderbare, inspirierende Bilder!!! Da möchte ich doch auch sofort loslegen… 🙂

    LG
    Ursula

  • Angelika 27/07/2017 at 10:10

    Eine sehr gute Hilfestellung, Danke dafür!

  • Alex 27/07/2017 at 16:44

    Vielen Dank für die Erinnerung an einen simulierten Umzug! Unser vorerst letzter Umzug ist inzwischen 8 Jahre her. Und obwohl wir zuvor viel aussortiert haben und u. a. 17 Bananen-Kisten voller Dinge, die wir nicht mehr brauchten, gespendet haben, war ich doch immer noch erstaunt wie viel wir letztendlich mitgenommen haben.
    Ich glaube, unter diesem Aspekt muss ich mal wieder aussortieren… 🙂
    Ich finde, der Übertopf sieht toll aus zum Klavier!

  • Barbara 27/07/2017 at 23:17

    Eine wirklich gute Idee! Ich nehme mir auch oft mal einen Stapel unerledigter Dinge/Unterlagen mit vor den Fernseher. Oder ich stelle mir den Wecker auf z.b. 30 Minuten, Käffchen dazu und los..

    Eine andere Möglichkeit: was würde ich ersetzen und neu kaufen wenn es (Gott bewahre)gestohlen, verschwinden, verbrennen würde. Viele Dinge sind dann gar nicht mehr so wichtig.
    Lieben Gruß
    Barbara

  • Nanne 01/08/2017 at 22:29

    Das mit dem Umzug ist wirklich super! Ich habe die letzten Jahre viel reduziert und dann v.a. mein Konsumverhalten drastisch verändert, daher ist der jetztige Umzug überhaupt kein Schrecken!!! Es ist einfach so überschaubar, was wir mitnehmen (und das mit Kleinkind!)
    LG Nanne

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen