Kleiderschrank Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Schöne Wäsche

17/01/2019

Heute gibt es Leserpost, 6 Tipps für schöne Wäsche und eine kleine

Anekdote aus der Vergangenheit

Als meine Kinder klein waren, fragte mich meine damalige Schwiegermutter, wie ich es nur schaffe, dass die Kinder immer saubere Sachen anhätten. Die Oberteile hätten noch nicht einmal alte Flecken, die bei den letzten Wäschen vielleicht nicht richtig rausgegangen sind.

Ich konnte ihr keine Antwort darauf geben, denn meine Wasch-Routine hielt ich nicht für außergewöhnlich.

Einige Wochen später war die Schwiegermutter wieder zu Besuch. Zum Mittagessen gab es irgendetwas mit Tomatensoße oder ähnlichem, was in der Wäsche schwer rausgeht. Eins meiner Kinder sah nach dem Essen auf jeden Fall schlimm aus, so dass ich das Oberteil ausziehen musste. Es war ohnehin schon alt und vielleicht auch zu klein und so ging mir über die Lippen: „Das lohnt sich nicht, in die Waschmaschine zu legen. Das kann gleich in den Müll.“

Meine Schwiegermutter fing an zu lachen und sagte: „Jetzt kenne ich Dein Geheimnis! Du schmeißt einfach alles weg, was total verschmutzt ist. Wie schlau von Dir!“

Natürlich habe ich NICHT immer alles weggeschmissen, was schmutzig war, doch diese Anekdote hat mich später noch oft zum Schmunzeln gebracht. Heute krame ich diese Geschichte wieder raus, denn ich bekam bei Instagram eine interessante Frage gestellt.

schöne Wäsche

Liebe Denise,

ich wundere mich immer über Dich. Du trägst immer so viele verschiedene Kleidungsstücke in Deinen Storys. Wie machst Du das, bei so wenig was du besitzt? Über Tipps dazu würde ich mich freuen.

Hmmm .. wirkt das so? Denn eigentlich habe ich immer dieselben Sachen an … Kleider, Strickjacken, Pullis .. all das wechselt sich vielleicht ganz klug ab, sodass es nach viel Abwechslung aussieht.

Ja, ein Teil schöner als das Andere. Die Jacke von heute – ein Traum! Deine Sachen sehen null verwaschen aus. Wenn ich einen Pulli 2 x gewaschen habe, sieht er einfach nicht mehr schön aus und ich mag ihn dann gar nicht mehr anziehen!

Ach, echt? Vielleicht wäre das mal ein Thema für meinen Blog … allerdings muss ich auch sagen: die heutige Jacke ist aus Cashmere und wird daher kaum gewaschen – ein Grund, weshalb sie so lange so gut aussieht! Und alles andere wasche ich IMMER auf links. Alle Hosen, alle Oberteile … das schont die Wäsche.

Ich würde mich über einen Blogbeitrag freuen. Das wäre dann ja auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. Basicteile und die richtige Pflege. Ach, und worauf man vielleicht schon beim Kauf achten sollte: Inzwischen gibt es ja nur noch Pullover aus synthetischen Fasern, die sich fürchterlich aufladen und wie eine 2. Haut an einem kleben.

Genau aus dem Grund kaufe ich weniger und bezahle lieber mehr für bessere Qualität! Das Thema greife ich auf jeden Fall nächsten Donnerstag auf!

schöne WäscheHier sind sie also,

Meine Tipps für schöne Wäsche

  • Immer nach Farbe und Material sortieren. Bei uns gibt es folgende Kategorien: weiß, schwarz, hell | bunt, Jeans, Wolle und Handtücher.
  • Passendes Waschmittel für die Wäsche wählen. Wolle wird nur mit Wollwaschmittel gewaschen, weißes nur mit Waschmittel für weiße Wäsche, den Rest wasche ich mit Waschpulver.
  • Möglichst alles auf links waschen! Besonders Jeanshosen, denn das schon und schützt die Faser!
  • Geringe Temperatur wählen – 30 Grad reicht fast immer. Nur Handtücher und Bettwäsche wasche ich bei 60 Grad.
  • Strickjacken auslüften statt sofort waschen. Auch BH’s versuche ich möglichst wenig zu waschen.
  • Qualität ist immer besser als Quantität.

OrdnungstagVor einigen Monaten habe ich mich – schweren Herzens – von einem blauen Wintermantel und einer grauen Strickjacke verabschiedet. Drei Jahre lang habe ich beide Teile heißgeliebt und ständig getragen. So sahen sie dann auch leider aus: Abgetragen und fusselig.

Für den blauen Wintermantel habe ich bis heute keinen adäquaten Ersatz gefunden, trotzdem musste ich ihn ziehen lassen, denn er sah wirklich oll aus. Und so ist das eben, wenn man weniger Kleidungsstücke besitzt:

  • das, was man hat, liebt man über alles,
  • wird dementsprechend häufig gewaschen,
  • muss demnach irgendwann auch ausgetauscht werden.

Ich behandel meine Kleidungsstücke also mit so viel Liebe, wie es nur geht. Doch wenn ich irgendwann den Kampf verliere, lasse ich sie ziehen. Minimalismus im Kleiderschrank heißt nicht automatisch, mit abgerockten Klamotten rum zu laufen.

Habt Ihr noch gute Tipps für schöne Wäsche?

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

 

  • Helen 17/01/2019 at 6:58

    Guten Morgen!
    Liebe Denise,
    ich wollte Die einfach gerne kurz danke sagen- war heute so fertig und müde, konnte mich vom Kaffeetisch noch nicht hochstemmen, und es ist erst Donnerstag… Habe wenigstens noch kurz beim Ordnungstag reingeschaut- immer inspirierend, nicht überfordernd- und habe es so genossen und ein bisschen aufgetankt dabei, beim Betrachten Deiner liebevoll dekorierten und unstaubigen Regale zum Beispiel („Coffee is a hug in a mug“). Wir müssen alle gut auf uns selbst achten im Dschungel der Alltagsaufgaben, und daran hast Du mich erinnert. Passt doch super zum Wäsche- Thema 😉
    Sei nun herzlich gegrüsst aus dem Süden von
    Helen

  • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 7:05

    Guten Morgen liebe Helene!
    Ich wünsche Dir einen positiven & kraftvollen Donnerstag!
    Pass auf Dich auf
    Denise

  • ulli 17/01/2019 at 8:07

    Ich freue mich jeden Donnerstag wie verrückt auf deine Beiträge mach weiter so!

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 8:25

      Und ich freue mich wie verrückt über so tolle Kommentare! Herzlichen Dank!

  • Kathrin 17/01/2019 at 8:27

    Für mich gerade ein sehr passender Post. Welche Waschmittel (welche Firma) verwendest du denn? Ich bin gerade bei den Pads, aber so richtig zufrieden bin ich nicht. Vielleicht schwenke ich dann auch wieder auf Pulver um.
    Danke für die wöchentliche Inspiration. Liebe Grüße, Kathrin

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 8:31

      Ich benutze von Lenor das Vollwaschmittel „Weiße Wasserlilie“!

      • Kathrin 17/01/2019 at 8:55

        Danke für deine Antwort. Benutzt du das Waschmittel dann für alle Wäschearten außer Wolle eben?

        • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 14:21

          Genau, ich benutze es für alles andere. Jeans, Handtücher, etc. ….

          • Kati 23/01/2019 at 13:00

            Sorry wenn ich jetzt auch noch nachfrage, aber verstehe ich das richtig? Du verwendest für T-Shirts, Pullis, Jeans,… Vollwaschmittel? Kein Feinwaschmittel?

          • fräulein | ordnung 23/01/2019 at 13:27

            Richtig! Feinwaschmittel besitze ich gar nicht …
            Nur Woll-Waschmittel und eben flüssiges Waschmittel für weiße Wäsche 🙂

  • Fränzi 17/01/2019 at 8:55

    Hallo, ich freue mich morgens nach dem Aufstehen auch immer darauf auf deinem Blog vorbeizuschauen- denn es ist Ordnungstag! Und das obwohl Donnerstag mein zweitlängster Arbeitstag der Woche ist…Liebe Grüße aus dem Norden
    Fränzi

  • Angelika 17/01/2019 at 10:38

    Liebe Denise, ungefähr so mache ich es auch. Das mit dem Waschen auf links habe ich in letzter Zeit auch angefangen, da bestärkt mich dein Post sehr; ist ja ein gewisser Mehraufwand 😉.
    Ich schaue auch, dass empfindliche Teile getrennt von robusteren gewaschen werden. Eine Bluse beispielsweise wird durch Jeans zu stark strapaziert und sieht dann bald entsprechend aus.
    Herzliche Grüße
    Angelika

    • Sylvia 17/01/2019 at 17:25

      Hallo, nur ein kleiner Tip und dann ist es auch kein Mehraufwand: ich drehe alle Wäscheteile, die in die Wäsche sollen, bereits beim Ausziehen grundsätzlich auf links. Wenn man DAS erst einmal verinnerlicht hat, geht es fast wie von selbst!!!!!
      Liebe Grüße
      Sylvia

      • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 17:38

        Das machen wir auch so .. sogar meine Kinder! Vollautomatisch quasi 😉

  • Petra 17/01/2019 at 12:08

    Ich finde es genial, wie die Kisten schon entsprechend beschriftet sind mit den Kategorien. Sollte ich auch mal ausprobieren und erleichtert das Aussortieren. Leider platzt mein Kleiderschrank aus allen Nähten und wollte mal ein wenig ausmisten, da man glatt den überblick so langsam verliert. Wasche ähnlich so wie du, gleiches Material, nur beim Waschpulver bin ich manchmal da nicht konsequent genug, sodass es machmal einen kleinen Mixmax gibt.

    Gruß,
    Petra

  • Anke 17/01/2019 at 13:06

    Liebe Denise,

    benutzt du denn einen Trockner? Natürlich will keiner mehr darauf verzichten, aber ob das immer so wäscheschonend ist. Das Flusensieb ist immer gut gefüllt. Ich hänge deshalb oft die Wäsche auf. LG von Anke

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 14:20

      Ich benutze meinen Trockner, ziemlich viel sogar.
      Doch Blusen, zarte Sachen und alles aus Wolle kommt auf meinen Wäscheständer!

      • Nadine 22/01/2019 at 20:11

        Gerade für Wolle nutze ich den Trockner – ich habe ein wirklich schonendes Wollprogramm, das nur fünf Minuten geht, und besser vertragen wird als der Wäscheständer. Lohnt sich vielleicht mit Sachen, die einem nicht so wichtig sind, mal auszuprobieren…

  • Ina 17/01/2019 at 14:41

    Liebe Denise,

    ich war gerade im Bad und habe Wäsche sortiert. So wie ich es von meiner Mama gelernt habe. Und siehe da, ich sortiere wie du. Auch das Waschen auf Links bei Jeanshosen und bei mir auch Jacken und Anorak gehört dazu.

    Nur ist mein Kleiderschrank immer noch viel zu voll. Ich sollte wohl wirklich bewusster bei einer Grundfarbe und den passenden Kombinationen bleiben. Das sehe ich deutlich an deinem Schrank.

    Nachdenklich bin ich geworden als ich in den Kommentaren die Waschmittel Diskussion las. Ich kaufe da auch ziemlich willkürlich wo ich gerade bin und ich bin Weichspüler Junkie. Ich liebe gut riechende Wäsche und auch gern noch, wenn ich sie aus dem Schrank nehme. Hast du da einen Tipp?

    Danke für deine Inspirationen und weiterhin alles Liebe für dich.

    Ina aus Lüneburg

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 15:25

      Liebe Ina, ich mag auch gut riechende Wäsche, doch auf Weichspüler verzichte ich aus ökologischen Gründen komplett.
      Dafür riecht mein Waschpulver aber auch schon gut genug.
      Liebe Grüße nach Lüneburg

  • Anja 17/01/2019 at 14:55

    Was mir noch einfällt, damit gerade Kleidungsstücke aus Wolle lange schön aussehen: regelmäßig mit dem Fusselrasierer drübergehen. Manches Teil sieht danach aus wie neu. 🙂

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 15:26

      Fusselrasierer – steht schon ewig auf meiner Einkaufsliste!

      • Veronika 08/02/2019 at 13:40

        Bloß vorsichtig mit dem Fusselrasierer, ich habe mir mit einem solchen eine teure Strickjacke ruiniert. Der Rasierer fraß sich plötzlich sozusagen im Stoff fest und hinterließ ein ziemliches Loch. Ich habe dann versucht, die Jacke kunststopfen zu lassen und dabei erfahren, dass das „Rasierer-Unglück“ wohl sehr häufig vorkommt. Man hat mir dann einen Fusselkamm von Prym empfohlen, war sehr preiswert und funktioniert bestens.
        Liebe Grüße, Veronika

  • Amalia 17/01/2019 at 14:58

    Hallo Denise,
    ich liebe deinen Ordnungstag, habe schon viele deiner Ideen in meinem Haushalt umgesetzt und freue mich, dass ich heute auch mal einen Tipp geben kann. Du schreibst, dass du deine Kaschmirjacke nur selten wäschst. Kaschmir ist ein tolles Material, dass eigentlich nach einer Wäsche schöner ist als vorher. Ich wasche meine Kaschmirsachen kalt im Wollprogramm und nutze ein normales Wollwaschmittel. Weichspüler sollte man bei Kaschmir auf keinen Fall benutzen! Anschließend gebe ich die Sachen für 10 Minuten in den Trockner, natürlich auch hier das Kaltprogramm wählen. Im Trockner richten sich die feinen Fasern wieder auf und Muster wie Zöpfe etc. entfalten wieder ihr Relief. Anschließend trockne ich die Sachen auf einem Handtuch liegend. Knötchen entferne ich mit einem Kaschmirkamm, bitte niemals einen Rasierer nehmen. Wenn man diese Punkte beachtet, hat man viele, viele Jahre Freude an seinem Kaschmirteil.
    Ein weiterer Tipp von mir ist sehr einfach, erspart aber viel Zeit: Sockenclips. Nach dem Tragen clipse ich meine Socken zusammen und stecke sie in ein Wäschenetz. Wenn die Socken aus der Maschine kommen, hänge ich sie am Clip auf die Leine. Fertig. 😊
    Das war auch schon mein ganzes Hausfrauenwissen.
    Liebe Grüße
    Amalia

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 15:30

      Sockenclips … ich wundere mich immer, dass Menschen wirklich Socken in der Waschmaschine suchen? Kommt bei uns nie vor … zum Glück!
      Danke für Deine Tips!

  • Valerie 17/01/2019 at 15:22

    Ich verwende seit ca 8 Jahren nur noch ökologische Waschmittel, seitdem ‘verwäscht’ (im Sinne von Farben verblassen) mir nichts mehr. Zwar macht Baukasten-System mehr Arbeit (ich gebe nach Bedarf Sauerstoffbleiche, Wäschespüler oder mal eine Mini-Portion Weichspüler hinzu), aber das ist es mir wert. Andonsten trenne ich gebauso wie du, auch wenn meine Familie irgendwie noch nicht kapiert hat, das Wolle nicht in die normale Tonne gehört und nicht alles in den Trockner darf (argh!). Nun ja. Seitdem mein Mann ‘Hochwasserjeans’ hatte und zwei sauteure Wollpullis des Babys von Gr 6 Monate auf Newborn eingegangen sind, findet ein Umdenken statt ;-))
    Tipp zum blauen Wintermantel: such mal bei ebay Kleinanzeigen nach Mänteln von Closed. Könnte Dir gefallen!

  • Petra 17/01/2019 at 16:05

    Liebe Denise,
    beim nächsten Einkauf werde ich nach Waschmittel für Weisses schauen – ich wusste gar nicht dass es das gibt. Ich benutze immer Wäscheweiss-Tücher. Prima Hinweis 🙂
    Liebe Grüße
    Petra

  • Cora 17/01/2019 at 16:27

    Von deinem reduzierten, aber sehr gut gewählten, Kleiderschrankinhalt möchte ich noch lernen. Bei der Wäsche verfahre ich genau so wie Du. Und ich bügele ganz vieles, da sehen die Sachen einfach noch besser und wertiger aus.

    • fräulein | ordnung 17/01/2019 at 17:02

      … tatsächlich bügel ich heute auch viel mehr als noch vor ein paar Jahren …

  • Michaela 17/01/2019 at 21:55

    Hallo Ihr Lieben,
    ein Fusselrasierer ist wirklich ein Muss. Lieber einen etwas größeren nehmen das ist effektiver . Wenn ein paar mal rasiert wurde wird die Qualität des Materials immer feiner und besser. (Besonders bei Cashmere)
    Auch bei Synthetischen Strickwaren eine echte Hilfe. Aber bitte Vorsicht an den Kanten und Säumen. Da hat man schnell mal ein Loch. Immer auf glatter, fester Unterlage rasieren. Nach dem rasieren die Teile noch mit leichtem Dampf von links bügeln. Dann sehen sie aus wie neu .Ein anderes nützliches Hilfsmittel ist ein klebe Fusselroller. Das hilft auch bei vielen Teilen nach der Wäsche.
    Was auch noch wäscheschonend ist, ist die Wäsche nur im Trockner anzutrocknen ,ausschlagen und aufhängen. Das erspart bei fast allem sogar das Bügeln.
    Ich hoffe das war ein wenig hilfreich.
    Viele Grüße
    Michaela

  • Helga S. 18/01/2019 at 5:51

    Ein schöner Blog, Kaschmir ist klasse, wasche ich kalt im Wollwaschgang. Ich trage meine Sachen jahrelang. jahrelang ging das gut. Leider habe ich nun alle meine Viskose-Oberteile ruiniert. Anfangs zupfte ich am Ausschnit/ Schulter, die Ärmel und das ganze Teil wurden immer länger. Nun weis ich es, ich hatte sie zuletzt zu hoch geschleudert, das haben sie nicht vertragen. Wie gesagt, jahrelang waren sie wunderschön. jetzt habe ich ein Defizit, das ist nun hart.. Ähnlich wie hier ist alles abgestimmt, so das Pullis,Shirts, wenige Sachen zu all meinen Hosen passt.Oberteil xy, zu Hose xy, passte immer.. Minimalistisch. Socken,, Spülschwämme, Microfasertücher für den Wäscheständer stecke ins Wäschenetz. Muss nicht im Keller sortieren. Sorgen machen mir eingewaschene Flecken, diese sehe ich oft erst vor dem bügeln.

  • Sannie 18/01/2019 at 9:09

    Meine Sachen kaufe ich prinzipiell aus Naturfasern. Elasthan ist erlaubt. Polyester ist ein no go. Im Laden wird alles nach links gedreht und das Schild gesucht. Auch meine Kinder (alles Jungs) machen das so beim aussuchen. Baumwoll-Shirts halten Jahre. Allerdings kann man beim Preis nicht auf die Qualität schliessen.
    Ich wasche zusätzlich noch rot extra. Und noch pflegeleicht dunkel (meine modern gefärbten Oberteile) + hell (Blusen, Kuschelsocken, beige Shirts).
    Farbfangtücher nutze ich auch gern für Weisses. (Da wundert man sich schon, warum das Tuch grau wird.)
    Und auch für farbenfrohe 🤣 schwarze und dunkelblaue Sachen (davon habe ich am meisten), Socken, Shirts, U-Hosen.
    Manchmal ist ein weisser Bund eingenäht, der soll weiss bleiben.

  • Susanne 20/01/2019 at 10:33

    Ich kann nur Naturfasern tragen, da ich irgendwie allergisch auf bestimmte Kunstfasern reagiere und das schon seit meiner Kindheit.
    Ich liebe Schurwolle, ich trage gerne Cashmere, auch wenn andere meinen, dass speziell Schurwollteile kratzen.
    Zum Reinigen von Wolle habe ich einmal den Tipp bekommen, die Teile bei feuchtem, kalten Wetter auf einem Bügel nach draußen zu hängen. Mein Mann hat einen Schafwollpullover, damit das Fett sich nicht aus der Faser löst ist diese Art des „Waschens“ optimal. Und keine Sorge: Die Pullover riechen frisch. Alle anderen Teile aus Wolle werden kalt gewaschen, wie hier schon erwähnt bei niedriger Schleuderleistung.

  • Anni 20/01/2019 at 10:36

    Liebe Denise,

    ich sortiere die Wäsche ganz ähnlich in hell, dunkel bzw. nach Farben (je nach Menge, die anfällt) und 60°-Grad-Wäsche (auch hell dunkel und 60° auch nur für Unterwäsche, Spüllappen, Geschirrtücher, Putztücher und alle drei, vier Wäschen auch die Duschhandtücher, die sonst – da man sich ja nach dem Duschen, also sauber, nur abgetrocknet hat – oft auch „nur“ bei 30° oder 40°C gewaschen werden). Zusätzlich separat (oder mindestens in Wäschesäckchen verpackt) werden Sportklamotten gewaschen. Die dürfen z. B. nicht zusammen mit Socken in die Maschine (zumindest nicht offen), da das Wollmaterial der Socken sonst an den Sportfasern kratzt. Blusen und Hemden wasche ich (sortiert wieder nach Weiß/hell und dunkel) auch noch separat. Oft wasche ich Sachen nur in einem Auffrisch-Programm, das unsere Waschmaschine hat. Meistens sind die Teile ja nicht wirklich verschmutzt, eher ein bisschen verschwitzt, aber auch nicht schlimm, dann reicht das kurze Programm, um sie wieder aufzufrischen.

    Alle paar Monate (vielleicht 2 oder 3 x pro Jahr) übrigens wasche ich eine Maschine mit Putztüchern usw. bei 95°. Die 95° reinigen dann auch zugleich die Waschmaschine und desinfizieren diese sozusagen über die hohe Temperatur!

    Viele Grüße
    Anni

  • B. Cottin 24/01/2019 at 21:33

    Eine GUTE Waschmaschine gehört als Allererstes zum System.
    Und – auf dem Wäscheständer – immer fadengerade aufhängen oder hinlegen.
    Danke für alle übrigen guten Ratschläge!

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen