Bücher Lifestyle

Ungezähmt und Die Weihnachtsgeschwister

13/12/2020

Ungezähmt von Glennon Doyle, Die Weihnachtsgeschwister von Alexa Henning von Lange und Das Buch eines Sommers von Bast Kast

Kürzlich habe ich bei Instagram ein lustiges Bild gesehen.

Ein Mann, mit einer Frau im Arm, der sich umdreht, und einer anderen Frau hinterherschaut. Über seiner Freundin stand (sinngemäß) „Ein Stapel ungelesener Bücher“ – über ihm stand „Ich“ und über der Frau, der er hinterhergeschaut hat: „Ein neues Buch“.

So ist es auch bei mir auf den Punkt gebracht. Ich schaue auch jedem neuen Buch hinterher, obwohl ich einen großen Stapel ungelesener Bücher im Arm halte.

Mein Verstand sagt mir:

  • kauf bitte nicht noch mehr Bücher,
  • damit setzt Du Dich nur unter Druck,
  • wann willst Du die eigentlich alle lesen?

Aber mein Herz schreit:

  • Ach komm – nur noch dieses eine! Es passt gerade so gut!
  • Kann man jemals zu viele Bücher haben?

Meine Bücherliebe ist und bleibt unendlich groß!

Bücherliebe im Dezember

Im November habe ich gelesen:

Die Weihnachtsgeschwister

Von Alexa Henning von Lange habe ich schon einiges gelesen und ich mag ihre Bücher immer alle. Das Buch Die Weihnachtsgeschwister ist mit nur 143 Seiten ein schöner Vertreib für einen entspannten Nachmittag.

Es ist Weihnachten und nacheinander trudeln die Geschwister Tamara, Ingmar und Elisabeth mit ihren Kindern und Partnern im Haus ihrer Eltern ein. Schneeflocken fallen sanft vom Himmel und wie jedes Jahr weckt das vertraute Heim für einen Moment die Hoffnung auf ein besinnliches Fest. Doch sobald alle an einem Tisch sitzen, ist es mit dem Frieden vorbei: Tamara ist neidisch auf Elisabeth, die nicht nur beruflich erfolgreicher ist, sondern jetzt auch noch diesen attraktiven neuen Freund mitgebracht hat. Ingmar ärgert sich über Tamaras mangelndes Interesse an ihren Mitmenschen und dem Klimawandel. Elisabeth versucht wie immer, zu allen nett zu sein, und macht es dadurch nur noch schlimmer.

Großartig, wie treffend die einzelnen Charaktere gezeichnet werden, wie jeder seine Sicht auf die Dinge hat und jeder auf seine weise recht hat.

Jeder, der eine Familie hat, sollte dieses Buch lesen sollte. Nicht nur zu Weihnachten. Es öffnet den Blick auf unsere Mitmenschen, auf unsere Familie. Ein kurzweiliges Buch, das Familie und Weihnachten zeigt, wie es oft in der Realität ist!

Die Weihnachtsgeschwister

Ungezähmt

  • Warum finden wir Frauen es ehrenwert, uns selbst aufzugeben?
  • Warum kommen wir zu dem Schluss, dass es mit Verantwortung zu tun hat, unsere eigene Sehnsucht zu leugnen?
  • Warum glauben wir, dass das, was uns begeistert und erfüllt, andere verletzen wird?
  • Warum misstrauen wir uns selbst dermaßen?

Am liebsten würde ich zu Weihnachten jeder Frau in meiner Familie und meinem Freundeskreis das Buch Ungezähmt von Glennon Doyle schenken. Leider ist nicht jede von ihnen so eine Leseratte wie ich.  Also muss ich EUCH dieses Buch empfehlen. Bücherliebe schon aufgrund seines Covers!

Es ist ein sehr besonderes und kluges Buch, dass in einem arbeitet, Fragen aufwirft und nachdenklich zurücklässt. Zwar gab es immer mal wieder ein Kapitel, das mich nicht so gepackt hat und die ein oder andere Seite habe ich weiter über-blättert, doch dann kam wieder ein Kapitel, bei dem ich dachte „Hell! Yes!“ Das Buch hat also etliche Knicke und meine Tochter Paula wird ihrer Freundin ein englisches Exemplar zu Weihnachten schenken. Denn wenn das Buch eins kann, dann ist das MUT MACHEN!

Ich möchte keinen Trost im Schmerz und in der Schwäche anderer Frauen finden. Ich möchte mich von der Freude und dem Erfolg anderer Frauen inspirieren lassen. Weil mich das glücklicher macht und weil wir keine starken Frauen mehr haben werden, wenn wir damit fortfahren, starke Frauen abzulehnen und sie zu Fall zu bringen, anstatt sie zu liebe, sie zu unterstützen und sie zu wählen.

Glennon Doyle Ungezähmt

PAARDIOLOGOIE

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich den Podcast von Charlotte Roche und ihrem Mann gehört der einzige Podcast, den ich jemals komplett von der ersten bis zur letzten Folge gehört habe. Weil ich ein Fan von Charlotte Roche bin.

Paardiologie: Das Beziehungs-Buch muss ich also eigentlich nicht lesen, doch mich interessieren die Kapitel, in denen Dr. Almalfi, die Therapeutin, kluge Dinge zu den gesprochenen Sachen sagt. Mag ich sehr, weil man viel davon lernen kann.

Paardiologie

Das Buch eines Sommers

Aktuell lese ich von Bas Kast Das Buch eines Sommers: Werde, der du bist

Eigentlich würde ich es lieber erst im Sommer lesen (so wie ich die Wintergeschwister nie im Sommer gelesen hätte) doch die Neugierde ist größer, ob er zu recht als deutscher John Strelecky gefeiert wird. (Das Café am Rande der Welt). Die erste Hälfte vom Buch mag ich schon mal.

Bas Kast

Vierzig werden a la parisenne

Vor vielen Jahren habe ich das Buch Warum französische Frauen nicht dick werden: Das Geheimnis genussvollen Essens  verschlungen. Es war monatelang meine Bibel! Ich wollte mich damals genauso französisch fühlen wie die Frauen in diese Buch.

Klar, dass ich bei dem Titel  Vierzig werden à la parisienne: Hommage ans Erwachsensein gleich angesprungen bin (auch wenn das Buch 2 Jahre zu spät kommt). Die wird meine nächste Lektüre sein. Ein bisschen leichte Kost.

Ein geistreiches Buch über persönliche Reife und den Schock,

schlagartig mittleren Alters zu sein!

Vierzig werden

Herzenstimmen

Im Sommer 2019 habe ich von Jan Philip Senker das Buch „Das Herzenhören“ gelesen. Ein atemberaubendes Buch, wie ich im letzten Jahr auf meinem Blog geschrieben habe.  Nun ist endlich Teil 2 der Burma-Serie dran: Herzenstimmen. Dieses Buch soll sogar noch besser sein als das erste Buch, ich bin also gespannt, auf mein letztes Buch in diesem Jahr.

Ungezähmt

Erzählt doch mal. Welches Buch war das Beste, dass ihr in diesem Jahr gelesen habt? Schreibt die Titel gerne in die Kommentare – vielleicht gibt es damit noch die ein oder andere Inspiration für Weihnachten.

 

Viele Grüße

 

Denise

 

Alle Links zu den Büchern sind Werbung/Amazon Partnerlinks. Allerdings bin ich immer dafür, dass man Bücher im Buchhandel seines Vertrauens kaufen sollte. Ich suche auch gerne nach gebrauchten Exemplare, die es ebenfalls bei Amazon gibt. Oder man versucht sein Glück in der örtlichen Bücherei. 

 

 

 

  • Christine 13/12/2020 at 10:09

    Liebe Denise,
    für werdende oder junge Eltern empfehle ich RAUS aus der MENTAL LOAD FALLE von Patricia Cammarata. (Wie gerechte Arbeitsteilung in der Familie gelingt.)
    Herzlichen Dank für deine regelmäßigen Buchvorstellungen.
    Für meine Weihnachts- oder Geburtstagswunschliste stöbere ich gern auf deinem Blog, um mich inspirieren zu lassen.
    In diesem Jahr sind mir besonders die 📚 Bücher von Ursula von Arx ans Herz gewachsen.
    Einen angenehmen 3. Advent wünsche ich dir, deinen Lieben und allen LeserInnen.🎄

  • Susanne Forgel 13/12/2020 at 17:44

    Herzenhören und Herzenstimmen gehören zu meinen Lieblingsbüchern und es gibt noch einen dritten Teil: Das Gedächtnis des Herzens.
    Einfach schön, wie man in die Kultur der Burmesen eintauchen kann.

  • Paul 13/12/2020 at 18:03

    Neulich habe ich meinen Bücherschrank aufgemacht und fand auf einem Regalbrett
    einen herausgefallenen Haltestift. Ich habe mich gewundert, wo der herkam und sah,
    daß der am darüberliegenden Regalbrett abgefallen war, das Brett selbst aber noch
    bombenfest saß. Dann bin ich der Ursache nachgegangen.

    Das Brett hielt, weil es von den bis oben gestapelten Büchern auf dem darunterliegenden
    Brett gehalten wurde.

    Der Winkelstift ließ sich nicht aber mehr passend einsetzen. Warum? Weil ich auf dem
    oberen Brett so viele Bücher hineingestopft hatte, daß es die Seitenwände des Schranks
    auseinandergedrückt hat.

    Mein Schrank platzt also literally (sic!) vor Büchern und ich muß ihn nun wieder zusammen-
    kloppen.

    Mach‘ ich während der Feiertage.

    Schöne Adventszeit, liebe Denise und alle Mitleser!

    Gruß aus Bonn

  • Maike 14/12/2020 at 5:55

    Liebe Denise,
    „Die Weihnachtsgeschwister“ habe ich auch grad gelesen und ich fand es wie Du auch eine schöne, kurzweilige Charakterstudie. Den Roman von Bas Kast habe ich auch als eBook gelesen. Und ich fand ihn so gut, dass ich ihn noch mal als echtes Buch gekauft habe. Definitiv eins meiner liebsten Bücher aus 2020. „Ungezähmt“ habe ich gerade bestellt und bin schon sehr gespannt.
    Was ich dieses Jahr noch gerne gelesen habe sind:
    „Rückwärtswalzer“ von Vea Kaiser: Der Roman erzählt die Geschichte der Familie Prischinger. Und sie beginnt mit dem Tod des Onkels, für dessen Überführung nach Montenegro leider das Geld fehlt. Und daher machen sich der arbeitslose Schauspieler Lorenz mit seinen drei Tanten und dem tiefgekühlten Onkel im Fiat Panda auf den Weg in den Süden…
    Dann mochte ich „Der unsichtbare Garten“ von Karine Lambert. Der Roman handelt von dem 35-jährigen Vincent, der die Diagnose bekommt, dass er in Kürze erblinden wird. So schlimm das auch klingt, ist das Buch eher voller Hoffnung. Denn Vincent macht sich auf den Weg, um in den letzten Wochen, in denen er noch sehen, noch viel mitzunehmen. Und dabei begegnen ihm viele tolle Menschen.
    Letzter Tipp: „Juli verteilt das Glück und findet die Liebe“ von Tanja Kokoschka. Auch ein ganz zauberhafter Roman. Er erinnert mich von der Stimmung her ein wenig an Amélie, erzählt aber eine ganz eigene Geschichte. Mein All-time-favorit!
    Dir viel Spaß beim Lesen und liebe Grüße!

  • Imke 14/12/2020 at 9:01

    Liebe Denise,
    Ich habe auch schon einige deiner Buchtipps zum Anlass genommen, um meine Lesewunschliste zu erweitern.
    „Ungezähmt“ habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und es geht mir damit wie dir: viele Stellen könnte ich fett mit Textmarker kennzeichnen, mache Kapitel habe ich auch überblättert, weil sie mich nicht gepackt haben, aber alles in allem ein besonderes Buch!
    PostScript von Cecilia Ahern ( Teil 2 von „PS ich liebe dich“) und „Dein perfektes Jahr“ von Charlotte Lucas
    fand ich sehr schön. Im Moment lese ich “ Weil alles jetzt beginnt“ von Linda Holmes. Die drei Bücher sind leichte Kost und schöne Schmöker.
    „Entlarvt“ von Jack Nasher -Eine Mischung aus Psychologie und Spionage ist auch lesenswert.

    Eine schönen Wochenanfang wünscht dir Imke

  • Ingrid 14/12/2020 at 12:17

    Herzfaden von Thomas Hettche, Shortlist Deutscher Buchpreis, für alle Fans der Augsburger Puppenkiste,
    Marianengraben, Jasmin Schreiber, berührende Geschichte, traurig und komisch zugleich,
    Herkunft, Sasha Stanicic, Buchpreisgewinner 2019, autobiographische Geschichte
    Die bessere Hälfte, Hirschhausen /Esch, für alle ab fuenfzig, da wird das Leben nämlich nach den beiden Autoren erst richtig gut.
    Und noch ein Appell: kauft eure Buecher NICHT bei Amazon. Jeff Bezos ist schon reich genug, fast alle kleinen Buchläden haben mittlerweile Onlineshops. Das sind u.a. die, die unsere Fussgängerzonen lebendig halten, Steuern zahlen und Arbeitsplätze schaffen.
    Schöne Grüsse, alles Gute, bleibt gesund.
    Ingrid

  • Regine L. 15/12/2020 at 7:29

    Meine Bücherhighlights 2020 waren „Gut gegen Nordwind“ und „Alle 7 Wellen“ von Daniel Glattauer. Ich hab sie verschlungen und war richtig traurig als ich schon am Ende war….

    • fräulein | ordnung 15/12/2020 at 12:55

      Oh ja … wunderbare Bücher! Wie gut, dass Du sie entdeckt hast!

  • Jule 16/12/2020 at 9:29

    Meine Highlights waren City of Girls („You don‘t have to be a good girl to be a good person“)
    und Mädelsabend.

    Ungezähmt liegt bei mir aktuell auf dem Tisch 🙂

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen