Ordnung

Dankbare Post zum Ordnungstag

14/11/2019

Im nächsten Jahr feiert mein Blog bereits seinen 9. Geburtstag.

Zum 10. jährigen plane ich schon jetzt eine kleine Party, denn ganz ehrlich: Dass mein Blog einmal so viel Glück, Zufriedenheit und Freiheit für mich bedeutet, hätte ich am Anfang nicht für möglich gehalten. Vielleicht ist es auch dieses Unbeschwerte, das ich damals an den Tag gelegt habe, mein ganz eigenes Geheimnis. Den Blog habe ich damals nur nebenbei gestartet, ohne Plan, ohne Ziel. Nichts ahnend, dass ich meiner Liebe zum Schreiben damit wieder nachkommen kann und ohne einen blassen Schimmer, dass er mal die Existenz von meinen Kindern und mir sichern könnte.

Ordnungstag

Wie dem auch sei, es gibt trotzdem immer wieder Tage, wo ich ernsthaft über alles nachdenke, einiges infrage stelle und überlege, wie lange ich das noch machen werde. Wann es sinnvoll ist, dieses Kapitel zu schließen. Doch genau dann flattert ein eMail bei mir rein (oder ich bekomme auf anderem Wege eine ganz besondere Nachricht) und dann sitze ich selig lächelnd in meinem Wohnzimmer und denke mir:

„Ja! Alles richtig gemacht! Es ist gut, was ich da mache!“

Eine von diesen ganz besonderen Nachrichten möchte ich heute mit Euch teilen.

Leserpost

Dankbare Post

Einen ordentli…  ähm wunderschönen guten Morgen, liebe Denise. 🙂

Vor einigen Tagen habe ich (endlich) Deinen Blog gefunden und komm‘ nun nicht mehr davon los.
Plötzlich ergibt alles irgendwie Sinn und ich kann klarer sehen.
Dank Dir ist aus einem Ob? ein Wann? geworden und schon allein dafür danke ich Dir.
Einerseits ein unordentliches und vollgestopftes Haus, welches uns beinahe die Luft nimmt
und andererseits unberührte Schätze, welche längst zu unnötigem Ballast mutiert sind.
Die ersten zaghaften Schritte sind gemacht, wenn auch sehr unbeholfen …

Dank Dir habe ich die ach so geliebte Tasse, welche seit mindestens zwei (!) Jahren eingestaubt in einem Karton ihr Dasein fristen musste, nun auch endlich mal mit einem Milchkaffee befüllt und die ersten Bücher (von noch immer unzähligen) für momox in einen Karton gepackt,

habe keine neue Geburtstagskarte gekauft, sondern eine von den mindestens (!) fünfzig oder sechzig verschiedenen Karten aus einem der Kartons im Arbeitszimmer genutzt.
Vermutlich würdest Du die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn Du bei uns zu Hause eintreten würdest, aber vielleicht würdest Du auch einfach die Ärmel hochkrempeln wollen.

Wir vermeiden Besuch und schon allein diese Tatsache ist beängstigend,
aber auch wir selbst kommen gar nicht so gern nach Hause, wie wir doch eigentlich sollten.
Bisher bin ich mir nur selbst hinterhergerannt oder drehe mich sowieso nur im Kreis.

Aber Du gibst mir Hoffnung und auch gleich noch einen Leitfaden.

Hach..  wenn Du mich sehen könntest, Kopf nickend und glücklich beseelt lächelnd guck ich Deinen Blog von vorn nach hinten und von rechts nach links immer wieder auf ’s Neue durch.
In mir hast Du nun eine weitere treue Leserin gefunden und ich freue mich schon jetzt auf Deinen nächsten Blogeintrag.

Und ich werde mir jetzt mal einen Plan (und vielleicht sogar ein paar Vorher-Fotos) machen. Vor meinem inneren Auge sehe ich schon das fertige Haus, welches sich dann vielleicht endlich mal nach ZU HAUSE anfühlt.

Ganz viele liebe und dankbare Grüße

Lisa

Dankbare Post

So wunderbare und wertvolle Zeilen. Zeigen Sie mir doch, dass mein geschriebenes Wort Menschen erreicht und jeder ein beliebiges Stück davon in sein Leben integrieren kann.

Also: trinkt Euren Kaffee so oft es geht aus Eurer Lieblingstasse und bevor Ihr in diesem Jahr neue Weihnachtskarten kauft, schaut erst einmal, ob Ihr nicht noch ein paar aus den vergangenen Jahren habt. Für dankbare Post müssen nicht immer neue Karten gekauft werden! 

Als diese zauberhafte Leserpost bei mir ankam, saß ich gerade an einem Text über Minimalismus. Den findet Ihr jetzt auf der Seite von Dr. Klein.

Nächste Woche gibt es dann 3 Geheimnisse für ein sauberes Zuhause!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

  • Imke 14/11/2019 at 8:39

    Liebe Denise,
    ich kann mir gut vorstellen, dass der Brief dir ein glückliches Lächeln auf’s Gesicht gezaubert hat!
    Du inspirierst so viele Menschen und gerade am Donnerstag gehört es für mich schon viele Jahre zum
    festen Ritual: Erstmal bei Frl. Ordnung auf dem Blog gucken was es Neues gibt.
    Ich glaube, dass du so menschlich und authentisch rüberkommst und nicht mit dem erhobenen Zeigefinger
    oder, was ich persönlich noch viel schlimmer finde, dem Leser nur perfekt gestylte „Schöner Wohnen“ Fotos präsentiert, die ja doch nicht immer der Wahrheit entsprechen- das ist eins deiner Erfolgsgeheimnisse.
    Dass du außerdem noch furchtbar sympathisch, mitfühlend, lustig und lieb bist, möchte ich natürlich nicht verschweigen…
    Bleib so, wie du bist und höre bloß nicht auf !

    Alles Liebe von Imke

  • Renate 14/11/2019 at 8:44

    Liebe Denise!
    Ich bin eine sehr treue Leserin deiner Bücher und Blogs… Ich habe von deinen guten Ideen die du mit uns teilst schon sehr, sehr viel umgesetzt. Bei Überlegungen ein neues Produkt zu erwerben, höre ich gedanklich deine Worte… 😉. Ich schätze deine Arbeit sehr und möchte mich hiermit ganz ❤️lich bei dir bedanken und freue mich weiterhin auf deine Beiträge.
    Alles Liebe von Renate

  • Christina 14/11/2019 at 8:55

    Jaaa, Du erreichst uns!
    Also mich auf jeden Fall.
    Ich habe Anfang des Jahres durch Deinen Blog gerade rechtzeitig den Ausmiste-Fimmel bekommen, um den Großteil der Dinge, die gehen dürfen, in eine Give-Box in unserer Straße zu bringen, bevor diese vor einiger Zeit wegen Vermüllung (so was Doofes!) geschlossen wurde.
    So haben ganz viele schöne Dinge einen neuen Besitzer gefunden und es gab einige fröhliche Begegungen vor der Box, bei denen es eine Sache gar nicht in die Box „schaffte“, sondern gleich von Hand zu Hand weitergegeben wurde und dem neuen Besitzer (und mir) ein Lächeln ins Gesicht zauberte.
    Auch von mir also ein herzliches Dankeschön – und gerne weiter so!

    • fräulein | ordnung 14/11/2019 at 14:10

      So eine schöne Geschichte. Herzlichen Dank für Deine Zeilen!

  • Nadine 14/11/2019 at 9:44

    Liebe Denise,
    ich möchte hier einmal ergänzen, dass dein Blog einer der wenigen Blogs ist, die ich noch regelmäßig lese, auch wenn mein Zuhause eigentlich gut aufgeräumt ist oder schnell aufgeräumt werden kann. Regentage nutze ich zum Backen und Putzen, und überhaupt habe ich mir selber eine sinnvolle Routine für vieles geschaffen. Dabei habe ich mich viel mit Minimalismus beschäftigt, und immer gerne bei dir gelesen.
    Da du aber auch so herrlich undogmatisch bist, und hier und da guckst, eine bunte und persönliche Mischung hast, gucke ich hier immer wieder noch gerne rein.
    LG Nadine aus Bremen

  • Anja 14/11/2019 at 17:17

    Hallo Denise,

    was für ein toller Brief! Selbst ich musste innerlich lächeln, denn ich konnte das Ärmel-hochkrempeln der Verfasserin förmlich spüren. Auch ich lese sehr gerne Deinen Blog und setze inzwischen so manches um.

    Mal was ganz anderes: Verrätst Du mir, wo Du diese schöne graue Strickdecke gekauft hast? Gensu so eine suche ich schon lange. Notfalls wird sie selbst gestrickt. 🙂

    Viele Grüße
    Anja

    • fräulein | ordnung 14/11/2019 at 17:29

      Liebe Anja,
      die Decke ist von der Firma BIEDERLACK.

      Herzliche Grüße
      Denise

  • Sonja Haffmann 14/11/2019 at 18:10

    Hallo liebe Denise,
    seit Anfang des Jahres lese ich regelmäßig deinen Blog. Beim chatten bin ich bei dir “ hängengeblieben “ da ich dasselbe Regalsystem von IKEA bei mir stehen und beim Anblick deiner Fotos sofort wohlgefühlt habe😊.
    Trotz meines Mottos, weniger ist mehr, hatte ich oft das Gefühl, dass mir Dinge fehlen und ich mehr kaufen müsse.
    Seitdem ich deine Beiträge lese, bin ich innerlich ruhiger und zufriedener geworden. Ich muss nicht mehr alles haben und überlege beim Einkaufen dreimal ob ich dieses oder jenes wirklich brauche.
    Zum Thema Ordung halte ich es in etwa so wie du, regelmäßiges Ausmisten und tägliches Aufräumen.
    Eigentlich wollte ich dir nur danken und ermuntern weiterzumachen.
    Liebe Grüße Sonja

  • Rita (Böseke-Wigger) 15/11/2019 at 9:12

    Liebe Denise,
    ich bin eine treue Leserin deines Blogs und habe mir auch schon viele Ordnungstipps abgeschaut. Das erste Problem ist ja immer das Aufraffen, egal, ob es ums Ordnungschaffen oder Ausmisten geht. Allerdings trenne ich mich jetzt viel eher von Dingen, vor allen von Dingen, die mir persönlich nichts bedeuten. Manchmal haben einem liebe Menschen diese Sachen geschenkt und man hat ein schlechtes Gewissen, wenn man sie nicht aufbewahrt, aber wenn man sie doch nie benutzt oder sie einem einfach nicht gefallen?
    Ich versuche dann allerdings, den Geschenken bei Freunden oder in der Familie ein neues Heim zu geben. Wenn sie dort auch niemand will, ist das natürlich schade, aber ich habe mir diese Dinge ja nicht angeschafft.
    In letzter Zeit bekomme ich jedoch auf meinen Wunsch hin fast nur noch Dinge, die sich verbrauchen oder die auf jeden Fall nicht so sperrig sind. Und Bücher, die man nur einmal liest, wie Krimis, werden weiter gegeben und machen dann anderen Personen noch Freude.
    Ich freue mich auf weitere schöne Blogbeiträge von dir.
    Rita

  • Katja 15/11/2019 at 12:18

    Liebe Denise,
    ich bin schon sehr ordentlich und habe auch schon, bevor ich vor ein paar Jahren auf deinen Blog gestoßen bin, immer ordentlich aussortiert. Ich hänge nicht an vielen Dingen und kann mich leicht davon trennen.
    Was ich aber von dir gelernt habe und erst seit kurzem umsetze ist, dass ich es mir wert sein sollte immer nur Lieblingsstücke um mich zu haben. Ich trinke jetzt Tee und Kaffee aus den schönsten Tassen und habe die, die ich nicht so mag endlich aussortiert. So geht es mir mittlerweile mit vielen Kleinigkeiten und ich mache da nur ganz selten Kompromisse.
    Meine Schwachstelle war über lange Jahre mein Kleiderschrank. Immer zu viel, vieles was nicht mehr passt oder noch nie gepasst hat. Schuhe die doch so schön sind, auch wenn ich nicht gut darin laufen kann. Aber selbst das hast du mir ausgetrieben. :o) Es hat zwar Jahre gedauert und viele Posts über deinen eigenen Kleiderschrank benötigt, damit bei mir so richtig der Groschen gefallen ist, aber nun habe ich (fast) nur noch passende Kleidung (einen Karton mit geliebten Stücken, die aktuell nicht passen erlaube ich mir) und ich kaufe wirklich mit Bedacht und nur Kleidung die mir ein gutes Gefühl gibt, die ich mag, in der ich mich toll fühle.
    Du siehst, selbst ordnungsliebenden Menschen bist du eine Inspiration.
    Auch wenn ich es nicht nötig habe, ich freue mich jeden Donnerstag auf den Ordnungstag. Die eine oder andere Inspiration finde selbst ich da.
    Herzliche Grüßen Katja

  • Petra von FrauGenial 15/11/2019 at 13:18

    Deine Tipps sind aber auch goldwert und immer leicht, Schritt für Schritt umzusetzen. Und vor allem kommen sie dann genau dann, wenn man sich in der Sache befindet. So ergeht es mir immer. Mach auf jeden Fall weiter, so viele Inspirationen kann man von Dir mitnehmen.

  • Nina Hauber 16/11/2019 at 7:44

    Hi Denise, ich lese deinen Blog seit Jahren und ich hab so viele gute Gewohnheiten durch dich etablieren können, z. B. Aufräumrunden, blitzblanke Küchenspüle und viel bewussteres Konsumverhalten. Donnerstag und Samstag sind mir blogheilig 🙂 Ich hoffe, das bleibt noch lange so. LG N.

  • Nancy aka Lisa :) 20/11/2019 at 15:06

    Liebe Denise,

    lauter als üblich klopfte mein Herz, als ich Deinen Blogeintrag sah und meine eigenen Worte dort lesen konnte.
    Umso glücklicher macht mich das Wissen, dass es auch Dir etwas bedeutet, meine Zeilen erhalten zu haben.
    Ganz arg sicher bin ich mir, dass es noch unzählige weitere „Lisas“ gibt.. nur manchmal fehlen eben die richtigen Worte oder die Zeit ist noch nicht reif.
    Gut erholt komme ich gerade aus einem recht entspannten Dänemarkurlaub, bepackt mit reichlich Tatendrang und neuerdings mit einer „kleinen Denise auf der Schulter“.
    Ausgewählte Erinnerungsstücke in Form von praktischer Tischdekoration habe ich mitgebracht und diese durfte auch tatsächlich sofort aus dem Karton.
    Bei mir wird es in den nächsten Wochen ganz bestimmt ziemlich wuselig.. und das ganz sicher nicht (nur) wegen den Weihnachtsfeiertagen. 🙂

    Herzliche Grüße
    „Lisa“ 🙂

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen