Bücher Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Widmungen in Bücher

18/05/2017

Eine wunderbare Frage ist in meinem Postfach gelandet und ich bin gespannt, ob es noch mehr Menschen so geht und was Ihr dazu sagt …

Widmungen in BüchernAussortierte Bücher

Ich habe letztens alte Kinderbücher (die immer noch bei meinen Eltern in meinem Kinderzimmer stehen…bin ja nicht schon 39 Jahre alt 😉  ) sortiert und wollte ausmisten. Ich war ganz motiviert, obwohl es mir eigentlich sehr schwer fällt, mich von Dingen zu trennen. Meistens fällt mir doch noch ein Grund ein, warum es wichtig ist, etwas zu behalten ;-)… Da sind mir ein paar Bücher in die Hände gefallen, an denen ich eigentlich nicht hänge und die ich auch nicht mag. Ich wollte sie also schon auf den „zu entsorgen Haufen“ legen, da habe ich die erste Seite aufgeschlagen und Widmungen von lieben Verwandten entdeckt: Zur Erstkommunion, zum Geburtstag etc. … damit habe ich es also nicht mehr übers Herz gebracht, diese Bücher auszusortieren. Nun stehen sie in meinem jetzigen Arbeitszimmer und ich weiß nicht, was ich damit machen soll??? Widmungen herausreißen (haben mir Freundinnen geraten) ? Allerdings will das Buch dann ja keiner mehr haben und ich müsste es wegwerfen. Und das könnte ich auch nicht so leicht übers Herz bringen … ein Buch mit einer fremden Widmung will allerdings auch kein anderer haben…tja, und nun stehen sie hier… Vielleicht hast du einen Tipp?

Widmungen in BücherWidmungen in Bücher

Halt! Stopp!

Gehen wir doch einmal an den Anfang dieser Nachricht!

Da sind mir ein paar Bücher in die Hände gefallen, an denen ich eigentlich nicht hänge und die ich auch nicht mag.

Genau an dieser Stelle muss der richtige Weg eingeschlagen werden!

Wer schon soweit ist, sich von diesen Büchern zu trennen, sollte sich nicht ablenken lassen! Wieso überhaupt noch einen Blick rein werfen, wenn man doch eh schon fest gestellt hat, dass man sie nicht mag?

Da ist man schon sooo weit gekommen – und macht dann doch wieder einen Rückzieher?

Das ist unnötige Energie, die man da verwendet!

Was die Widmungen angeht: wer meint, dass es ihm besser geht, wenn er diese Seiten heraus reisst und aufbewahrt – schön. Kann man machen. Aber ganz ehrlich? Schaut man sich diese heraus gerissenen Seiten jemals wieder an? Erstkommunion … wie lange ist das her? Hat man nicht genügend andere Sachen, an denen man sich JETZT und HEUTE erfreuen kann? Wieso halten wir so verzweifelt an längst vergessenen Dingen aus der Vergangenheit fest? Wir sollten besser Platz in unserem Herzen für NEUES machen!

Widmungen in Bücher

gebrauchte Bücher halten manchmal kleine Geheimnisse für einen bereit

Gebrauchte Bücher

Ich kaufe ebenso viele gebrauchte Bücher wie auch neue. Die gebrauchten und somit günstigen Bücher nehme ich zum Beispiel gerne mit in den Urlaub, um sie anschließend an andere Urlauber weiter zugeben oder im Hotel liegen zu lassen. Es kommt also immer mal wieder vor, dass ich in gebrauchten Bücher auf handschriftliche Notizen stosse und ich muss sagen: Ich persönlich liebe solche kleinen Zeichen, dass jemand anders hier schon mitgelesen hat. Wer versteckt sich wohl hinter dem Beschenkten oder was hat sich der Lesende dabei gedacht, diese oder jene Passage anzustreichen? Ich finde das toll und mag Widmungen von fremden Menschen und selbst wenn die erste Seite auf Grund einer Widmung heraus gerissen wäre, lesen kann man das Buch trotzdem noch!

Glow Einfach leben Hygge

Sag mir, was Du liest und ich sag Dir, wer Du bist?

Passend zu diesem Thema habe ich mal eine Beitrag über Geschenke geschrieben.

Die alten Bücher (ob nun mit Widmung oder ohne) haben demnach schon vor vielen Jahren ihren eigentlichen Zweck erfüllt

Also Schluss mit den Ausreden und wirf den Ballast über Bord!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

 

  • Elke Sackel 18/05/2017 at 7:31

    Wenn die Widmung der Grund ist, warum man ein Buch nicht weggeben möchte, dann heißt das wohl: Man mag zwar das Buch nicht, aber den Menschen, von dem es gekommen ist. Warum also nicht das Buch getrost weggeben und dem Menschen einen Brief oder eine schöne Karte schicken oder ihn einfach wieder einmal anrufen?

    • Jenny 18/05/2017 at 9:05

      Das ist eine sehr schöne Idee! Danke für die Inspiration

  • Katharina 18/05/2017 at 8:41

    Ich liebe es auch, Widmungen in second hand Büchern zu finden. Mein Lieblingsbuch sind die Buddenbrooks und meine Ausgabe aus dem Antiquariat fällt schon fast auseinander, aber ich möchte sie trotzdem behalten, weil vorne eine ganz süße Widmung „Für Tante Käthe“ drinsteht, die ich einfach zauberhaft finde. Sie gibt dem Buch als Objekt einen großen Charme.

  • Barbara 18/05/2017 at 8:57

    Wie wäre es mit einer Fotocollage aller Widmungen und Buchtitel? Dann können die Bücher intakt bleiben und man hat eine Erinnerung in Form eines schönen Fotos.
    LG
    Barbara

  • Katrin 18/05/2017 at 9:15

    Liebe Denise,
    ich liebe es auf Flohmärkten oder bei Büchereiverkäufen nach alten Kinderbüchern zu stöbern (meistens um sie danach tatsächlich auseinander zu nehmen und zu verbasteln). Dabei finde ich die Widmungen total charmant. Oder auch, wenn Kinder die hübschen Illustrationen ausgemalt haben oder Anmerkungen am Rand stehen. Das zeigt doch erst, dass das Buch einmal geliebt wurde und dadurch einen Wert hat. Deswegen finde ich es – ebenso wie du – gar nicht schlimm, wenn Bücher, die man nicht mag, weggibt, obwohl sie eine Widmung haben (gleiches gilt übrigens für das „dieses Buch gehört….“).
    Ich habe dennoch Schwierigkeiten, Bücher wegzugeben. Denn der Weg zur Papiertonne tut weh. Aber Verkaufen und Verschenken lohnt sich meistens doch nicht. Mal schauen, was ich demnächst mit meinen alten Büchern, die in 3er-Reihen im Wandschrank seit dem Einzug in unser Haus vor vier Jahren ein tristes Dasein fristen, machen werde. Im Flur wartet auch schon ein 1m Stapel Zeitschriften auf die Papiertonne… Die wollte nämlich leider auch keiner haben 🙁

    Liebe Grüße
    Katrin

  • Ursula 18/05/2017 at 9:38

    Haha, ich las den ersten Abschnitt und dachte: oh nein….weg damit!!! Und dann kam ja zum Glück der nächste Abschnitt!
    Schön finde ich auch den Gedanken, dass sich noch jemand anders an den Widmungen „erfreut“, so hab ich das noch gar nie gesehen!

    By the way: wie findest Du das Buch „Glow“, das auf dem untersten Foto abgebildet ist? 🙂

    LG

    • fräulein | ordnung 18/05/2017 at 14:44

      Ich stecke noch mitten drin, in GLOW, finde es aber sehr interessant!

  • Susanne 18/05/2017 at 9:48

    Bücher undEntsorgen, dassist für mich ein sensibles Thema. Ich kann Bücher sehr schlecht entsorgen. Aber ich glaube,ich muss mich wirklich so langsam man überwinden. Bei uns in der Nähe gibt es Rot-Kreuz-Läden. Aber die nehmen nicht alle Bücher. Und so einfach in die Papiertonne…. ???

    • fräulein | ordnung 18/05/2017 at 14:45

      Dazu habe ich auch mal einen Beitrag geschrieben 🙂

      https://fraeulein-ordnung.de/donnerstag-ordnungstag-54-buecher-ordnung

      Tatsächlich sind hier in der vergangenen Woche auch einige Bücher in der Papiertonne gelanden – Bücher, die ich nicht bei MOMOX verkaufen konnte.

    • Alex 18/05/2017 at 16:42

      Hallo Susanne,

      sich schlecht von Büchern trennen zu können, war auch mal mein Thema. Dann aber haben mein Mann und ich ein paar Jahre mit Büchern gearbeitet. Und da habe ich gelernt, mich von Büchern zu trennen, um quasi nicht darin zu ersticken…. Erst vor kurzem habe ich mit meiner Tochter an einem Flohmarkt teilgenommen und ein paar wirklich schöne Bildbände zum Thema Wohnen verkauft, in die ich schon länger nicht mehr geschaut habe. Schon weniger Stunden später denke ich dann schon nicht mehr daran… Und bin nur froh, Ballast losgeworden zu sein. Romane leihe ich mir fast ausschließlich aus und andere Bücher gebe ich auch sehr schnell weiter. Und ich spende viel. Bei uns in der Nähe gibt es zum Beispiel PLAN, dort werden die Bücher dann für einen guten Zweck verkauft. Und ich habe mir vor kurzem ein gebrauchtes Buch gekauft und bin aus http://www.buecherbazaaar.de (ja, mmit zwei aa, kein Tippfehler…;-)) aufmerksam geworden. Dort werden auch Bücher für einen guten Zweck verkauft. Vllt gibt es das auch in deiner Nähe. Ich finde es gut, wenn die Dinge im Fluss bleiben und gut genutzt werden… 😉
      Herzliche Grüße und viel Spaß beim Loslassen! 🙂 Alexandra

  • Susanne vom kleinen großen Glück 18/05/2017 at 10:16

    Hallo Denise,
    Das ist wirklich eine interessante Frage. Mein Herz hängt auch nicht so sehr an Büchern. Ich kann sie gut weggeben und mag auch nicht zu viele davon zu Hause stehen haben. Die Bücher, die von Autoren signiert wurden, die ich sehr mag, behalte ich aber definitiv. 😉 Ansonsten schreibe ich niemals eine Widmung in ein Buch, das ich verschenke, einfach weil ich dem Beschenkten die Möglichkeit geben will, damit zu tun, was immer er möchte: behalten, verkaufen, verschenken, tauschen…Kannst du das Buch von Lina Jachmann weiterempfehlen? Klingt interessant, hat aber auch einen stolzen Preis für ein Taschenbuch…
    Alles Liebe und einen herrlichen, sonnigen Tag,
    Susanne

    • fräulein | ordnung 18/05/2017 at 14:46

      Ich verschenke Bücher auch immer ohne Widmung 🙂

      Das Buch ist ganz nett, bietet einiges an Inspiration. Hübsche Aufmachung und nette Homestorys.

  • Jacky 18/05/2017 at 10:33

    Irgendwie musste ich echt schmunzeln, auf der einen Seite gibst du zu, dass das Buch, jetzt nicht so eine Bedeutung hätte, dass es bei dir bleiben darf, auf der anderen Seite ist das die Widmung… meinst du, die Leute haben dich deshalb nicht mehr gern… mach doch ein Foto von den Widmungen und dann weg mit den Büchern… schaffe Platz für schöne Dinge in deiner Umgebung…. ohne wenn und aber.
    Liebe Grüße Jacky

  • Doris 18/05/2017 at 13:27

    Eine Idee wäre auch das Buchcover fotografieren, Widmung ebenso und sich davon ein digitales Fotoalbum erstellen,Betonung liegt auf digital. Einerseits kann man sich die Bücher mit Widmung wieder anschauen andererseits kann sie dann auch irgendwann löschen. Hat eine gute Freundin genauso gemacht, ebenso mit Geschenken die sie gruselig fand ( die dann auch nach laaanger Zeit entsorgt wurden).
    Liebe Grüße Doris

  • Yvonne 18/05/2017 at 13:51

    Liebe Denise, beim Durchlesen musste ich eben schmunzeln. Widmungen in Büchern finde ich zwar schön für den Moment, aber in der Zukunft verbindet man ja eigentlich nicht mehr viel mit ein paar belanglosen Worten. Schwerer wird es, wenn noch ein Gedicht darin steht oder sehr persönliche Worte – da kann ich verstehen, dass man einen Augenblick inne hält. Aber sowas wie: „Viel Spaß beim Lesen“ hält mich beim Aussortieren nicht auf 🙂

    Bei Glückwunsch- oder Urlaubskarten wird’s bei mir auch immer schwierig. Was machst Du damit?

    Ganz viele Grüße! Yvonne

    • Ulrike 18/05/2017 at 16:16

      Bei Widmungen in Büchern bin ich schmerzfrei, weg damit, wenn nicht (mehr) gefällt.
      Glückwunschkarten stehen eine Woche auf dem „Geburtstagsschrank“ mit Blumen und Geschenken und fliegen dann in den Müll. Urlaubskarten hängen zwei Wochen am Kühlschrank und werden dann auch entsorgt. Der Urlaub ist ja auch vorbei 😉

      So halte ich es übrigens auch mit Gewinnspielen. Ich mache nur mit, wenn ich den Preis auch wirklich haben möchte, gebrauchen kann. Leider kenne ich viele, die einfach mitmachen, um etwas zu gewinnen und dann liegt der Kram rum.

  • Heike Jäger 18/05/2017 at 16:52

    Liebe Denise,
    ich muss wirklich auch mal bei meinen Büchern aussortieren… – aber gerade bei dieser Rubrik tue ich mich sehr schwer! Ich habe die Bücherliebe von meinem Papa vererbt bekommen und habe ehrlich gesagt ganz schön geflucht, als ich seinen Nachlass „verwalten“ durfte. Wirklich mehrere tausend (!) Bücher, zum Teil doppelt und auch noch eingeschweißt – also auf jeden Fall OHNE Widmung! 😉 Ein Bruchteil davon ist auch in meinen Hausstand gewandert und muss definitiv noch reduziert werden. Das muss ich angehen.
    Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein von Heike.

  • Ruth B. 18/05/2017 at 22:16

    Hallo Denise, Danke für die Flow..
    Habe gestern ein wenig darin geblättert und freue mich am Wochenende die Zeitschrift zu lesen und dabei den Tee zu genießen…
    Ich habe einige Bücher , die ich immer wieder mal lese… Alle anderen gebe ich weiter an Soziale Einrichtungen…

    Liebe Grüße Ruth

  • Resi Wilkes 21/05/2017 at 12:06

    Liebe Denise! Das letzte Buch, das mein verstorbener Mann mir geschenkt hat, enthielt eine wunderbare Nachricht. Ich habe die Seite aus dem Buch getrennt, klein gefaltet und trage sie nun immer bei mir. Alle anderen Bücher, die ich nicht mehr lesen werde, ob mit oder ohne Widmung landen bei Oxfam oder in einer Giftbox in Münster. Liebe Grüße aus den Baumbergen, Resi

  • BrummelBrot 07/06/2017 at 0:05

    Hallo Denise,

    meinen Kommentar liest zwar vermutlich keiner mehr, aber dieses Thema spricht mich doch recht an. Ich selbst war auch ein unglaublicher Bücherhamster. Noch immer bin ich Diejenige im Umfeld, die die meisten Bücher besitzt. Dennoch sind es viel weniger geworden. Als ich recht abrupt von Bayern nach Westfalen zog (was man nicht alles der Liebe wegen macht), landeten meine ganzen Bücher erst mal in Umzugskartons. Erst so wurde mir bewusst, wie viel Ballast ich da wirklich um mich sammle. In der neuen Heimat fanden sich zwei gut besuchte, offene Bücherregale. Und so kam es, dass ich immer mehr meiner alten Bücher dort ablegte, um wieder neue Gebrauchte mitzunehmen. Von denen bleiben aber auch nur die, die ich wirklich noch einmal lesen/ansehen möchte. In meinen Regalen ist also reger wechsel und es wird immer leerer. Das tut gut, befreit und man muss kein Buch in den Müll werfen. Denn abgesehen von alten Gesetzesbänden hab ich das doch nie übers Herz gebracht.

  • Dani 10/06/2017 at 10:17

    Ihr Lieben, ich lese Bücher selten ein zweites Mal und bis auf einige wenige haben sie für mich auch keinen emotionalen Wert. Was ich nicht bei Momox oder Rebuy verkaufen kann wird an die Straße gestellt. Da kommen sie ruck zuck weg. Kinderbücher meiner Kinder machen da die Ausnahme. Da wird höchst selten eines aussortiert. Die Bücher für die sie schon zu alt sind kommen in die Erinnerungskiste. Es ist ein bisschen wie mit Fotos. Man hat tausende auf Handys, PCs und Festplatten und lebt so stark im hier und jetzt, dass dafür fast keine Zeit mehr bleibt. Vielleicht wenn wir in Rente sind?! 😉

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen