Uncategorized

Donnerstag = OrdnungsTag

14/02/2013

via pinterest
Kennt Ihr die Drei-Kisten-Methode?
Für alle, die nicht wissen, wo sie anfangen sollen, ist dies immer ein guter Anfang!

Das Prinzip ist ganz einfach:

1. Kiste für alles, was kaputt, hässlich oder ungeliebt ist,
2. Kiste für Dinge, über die sich jemand anders noch freuen könnte 
(verschenken oder verkaufen),
3. Kiste für Sachen die nützlich sind oder geliebt werden.
Die 1. Kiste sollte noch am selben Tag zum Müll gebracht werden!
Die 2. Kiste entweder in den Flur oder in das Auto stellen – damit die Sachen möglichst schnell den Weg zum neuen Besitzer finden!
Sollte diese Kiste nach 4 Wochen immer noch voll sein – WEG DAMIT!!! 
Dieser Kram raubt zu viel Zeit!
Die Sachen in der 3. Kiste sollen entweder an ihren ursprünglichen Platz zurück gebracht werden oder es muss ein Platz gefunden werden. Jedes Teil im Haus sollte seinen Platz haben!


Ich verzichte mittlerweile auf die Drei-Kisten, weil bei uns selten große Aktionen stattfinden. Ordnung gibt es bei uns meist „zwischendurch“ ….

Chaos erkennen

Chaos sortieren

Schublade sauber machen

alles wieder einsortieren

Und bei Euch so?
Wo sind Eure Baustellen? 
Findet Ihr den Anfang?
Welchen Ecke müsstet Ihr spätestens am Wochenende dringend mal aufräumen?

Viele Grüße
Denise

  • Anonym 14/02/2013 at 9:04

    Hallo Denise,
    also Ecken gibt es bei uns leider genug… wir sind auch immer dran, aber irgendwie ist es einfach zu viel und wir kommen nur mühsam voran. Aber irgendwann haben wir dann wohl unsere Altlasten geschafft, hoffe ich. Habe gerade gestern Hausschuhe und Gummistiefel von unserem Sohn an eine Freundin weitergegeben, so nehmen sie bei uns wenigstens keinen Platz mehr weg.
    In diesem Sinne, weiterhin fröhliches Chaosbeseitigen!
    Liebe Grüße
    Melanie

  • Magnolienherz 14/02/2013 at 9:10

    Ich nehme mir die Sachen meist gleich vor wenn ich eine überfällige Baustelle sichte.
    Es wären eindeutig mal die Kühlschränke dran. Nächste Woche ist Sperrmüll 🙂
    Liebe Grüße
    Vicky

  • ♥ Bremer Deern ♥ 14/02/2013 at 9:13

    Ordnung gibt es bei mir auch immer "zwischendurch". Ich sehe was und dann packe ich das auch gleich an. Wir haben übrigens die selben Putzlappen 😉 VLG und einen schönen Valentinstag für Dich

  • MaMaNo 14/02/2013 at 9:33

    Ich mache es wie ihr, immer mal zwischendurch. Für's Wochenende steht Ordnung machen in den Kinderzimmern an. Und im Waschkeller.
    Die 3-Kisten-Methode liebe ich und ich wende sie immer wieder an 🙂
    LG!

  • Christin 14/02/2013 at 10:30

    Ich räume meistens auch zwischendurch mal um. Manchmal überkommt es mich aber und ich widme mich einen Tag lang der Beseitigung von Chaos oder dem aufräumen und sortieren von Regalen, Schubladen oder ähnlichem.
    Lieven Gruß Christin

  • MsPittili 14/02/2013 at 10:59

    Ist sehr ähnlich der vier Quadranten Methode (die wohl eher für den Schreibtisch und Unterlagen gilt)…
    Ich versuche es grade anzuwenden, bei uns steht am Wochenende alle Ecken auf einmal an – wir ziehen um. Ich versuche schon ziemlich auszumisten, alleine beim Einpacken in Kisten und dann nochmal beim Auspacken. Ob es reicht? Wir werden sehen…

  • Natalie im Holunderweg 14/02/2013 at 11:16

    DEn Spruch habe ich mir eben abgeschrieben und über meinen Schreibtisch gehangen.Ich habe viele Sachen, die ich weder schön noch nützlich finde, von denen ich aber denke, die können noch nicht weg. Schlimm ist das.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

  • Pünktchen 14/02/2013 at 11:21

    Liebe Denise, seitdem ich Deinen Blog kenne ist er mir immer wieder eine gute Anregung, die Ärmel hoch zu krempeln und für Ordnung zu sorgen. Vor zwei Tagen habe ich so eine Art Familienordner angelegt, wie Du ihn glaube ich, vor längerer Zeit mal vorgestellt hattest. Endlich finde ich mit nur einem Handgriff alles, was ich gerade suche. Nun sieht es auf meinem Schreibtisch um Lichtjahre besser aus. Fühlt sich gut an ;-)…

  • Maerim 14/02/2013 at 11:57

    Ecken mit Gerümpel haben wir noch und nöcher, wir wohnen aber auch erst seit einem halben Jahr hier, es hat noch nicht alles seinen Platz. Diese Woche hab ich den Eingangsbereich in Angriff genommen, bis die bestellten Bilder und der Spiegel da sind, räume ich die Küche um.

  • Sandra 14/02/2013 at 12:19

    uih ! und ich dachte, ich habe vielen lappen. wenn ich das sortieren nicht hinkriege, dann funktioniert das 3 kisten prinzip gsd noch immer. an diesem we wird nix aufgeräumt. ich bin noch knapp 2 wochen in der reha, aber danach wird weiter sortiert.
    lg
    sandra

  • Anonym 14/02/2013 at 12:50

    Ich muss dringend an den Kleiderschrank, aber davor graut es mir 🙁

  • magicienne 14/02/2013 at 16:13

    Ecken gibt es bei mir auch genug, zum Teil weiten die sich auch bis ins Rauminnere aus.

    Habe gestern mal eine Nachtschicht investiert und alte Bücher aussortiert. Verkaufen-, Verschenken-, Altpapierkiste (oh Graus!). Und das tollste, die Verkaufenbücher sind bereits verpackt und müssen morgen nur noch zur Post gebracht werden. Ein großartiges Gefühl!!! Jetzt muss ich nur noch meinen Mann überzeugen, dass das auch mit seinen DVDs super funktioniert 😉

  • alex. 14/02/2013 at 16:51

    …ich hab meine Räumfreude sogar schon auf die Arbeit ausgedehnt :o)
    Ach macht das Spaß!
    FRÖHLICHES ORDNUNG HALTEN :o)
    alex.

  • Petrissas Ideenreich 14/02/2013 at 20:00

    Hi hi hi…tolles Kisten System! Probier ich auch aus:)
    Lg petrissa

  • momama 14/02/2013 at 20:47

    Hallo Denise,
    ich kann nur sagen, mein Näh-Bastel-Kram-Raum ist meine größte Baustelle. Ich weiß wirklich nicht wo die Sachen allen herkommen.(grins….). Ich kann einige Dinge einfach nicht wegschmeißen. Leider!
    Wünsche mir oft die Heinzelmännchen zurück, die alles beseitigt haben, wenn ich morgens aufgestanden bin. Aber leider wurden sie mit Erbsen vertrieben.

    Wünsche Dir und Deinen Lieben noch einen schönen Abend.

    LG

    Mo

  • Kerstin 14/02/2013 at 20:56

    Ich bin auch dabei Sachen zu entsorgen. Meist Papier und so etwas, aber Deine Idee mit dem Nichtgeliebten ist super. Das werde ich vielleicht am Wochenende machen. Das Blöde ist oft, das Sachen ja Geld gekostet haben, ich muss mich wohl von diesem Gedanken frei machen.
    VG Kerstin

  • Fräulein Zwirn 20/02/2013 at 15:34

    Danke immer wieder für deinen Ordnungstag – er ist so inspirierend und es tut immer wieder gut einen Anstoß zu bekommen! Und wie praktisch, dass die bessere Hälfte Donnerstags immer zum Squash geht;-)

  • erdbeerlos 21/02/2013 at 12:31

    Danke für das ständige motivieren! 🙂
    & sag mal, wozu benutzt man diese süßen runden Putzläppchen ?
    LG miri

  • erdbeerlos 21/02/2013 at 12:32

    Danke für das ständige motivieren! 🙂
    & sag mal, wofür benutzt man diese süßen, runden Putzläppchen?
    LG miri

  • Lolobionda 27/02/2013 at 20:00

    Jep, den Anfang finde ich. Allerdings bin ich immer wieder schockiert, wie es sein kann, dass Mutter (ich) mal ein paar Tage krank war und gleich das gigantische Chaos über drei Etagen ausbricht (obwohl der Mann und zwei Kinder – gut, noch kleiner) zu Hause waren (gesund). Montag früh hat mir schlagartig der Atem gestoppt, als ich alles angeschaut habe. Dann hab ich losgelegt, so sehr, dass ich erstmal hetue froh war einen Arzttermin zu haben und danach bin ich mit der Tochter shoppen gegangen.

    Liebe Grüße LOLO

  • FrauTulpe 06/03/2013 at 11:11

    Ich räume meistens abends auf, und zwischendurch immer mal wieder. Ich habe aber auch ein Krabbelkind, das alles, was ich wegräume, totaal spannend findet und wieder hervorholt 😉

    Die Idee mit Kisten ist aber super, muss ich mal probieren.

    Viele Grüße

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen