Vorher | Nachher

Donnerstag = OrdnungsTag

15/11/2012

 

 

Dass ich meinen Job liebe, dürfte hinlänglich bekannt sein.

Mein Job ist meine Berufung, meine Leidenschaft.

Jeder Einsatz ist spannend, weil ich nie weiss, wer & was mich da erwartet.

Eine ganz besondere Vorfreude hat mich vor meinem Einsatz in der vergangenen Woche überfallen. Schon bei dem ersten Telefonat mit der Kundin hatte ich das Gefühl, dass das ein ganz besonders schöner Einsatz werden wird.

Und so kam es dann auch!

 

Eine tolle Frau: hübsch, jung, erfolgreich, frisch gebackene Mutter.

Erschöpft von vielen Umzügen in der Vergangenheit sowie einem Schicksalsschlag im Frühjahr, wollte sie jetzt endlich die Ärmel hochkrempeln, sich in den eigenen 4 Wänden wieder wohl fühlen und ihrem Sohn ein gutes Vorbild zu sein.

Perfekte Voraussetzung, da sie genau wusste, was sie wollte und wir somit toll zusammenarbeiten konnten.

 

VORHER

 

NACHHER

6 Stunden haben wir gewütet: aussortiert, rumgeräumt, Kisten geschleppt, Säcke gefüllt, geredet und gelacht.

Die Unordnung vom Morgen ist einem großen Berg aussortierter Dinge gewichen.

 

Die Tüten VOR der Haustür habe ich leider vergessen zu fotografieren 🙁

 

Was mich immer ganz besonders glücklich macht, ist die Freude der Kunden, wenn sie am Ende sehen, dass wir viel mehr geschafft haben, als sie eigentlich für möglich gehalten haben.

Daran erkennt man auch, wie sehr Unordnung beängstigen kann!

Die Menschen haben Angst vor dem Gerümpel, der sie umgibt, aber anstatt etwas dagegen zu unternehmen, versuchen sie, ihn zu ignorieren. Wenn wir das Chaos dann gemeinsam angehen, merken sie, dass es gar nicht so schlimm ist …Ordnung schaffen hat also eine therapeutische Wirkung!

Lust auf Teil 2 von diesem Einsatz?

Nächste Woche …. wie immer hier, bei mir!

 

Viele Grüße

Denise

  • lebedeinentraum 15/11/2012 at 7:12

    Hallo Denise,

    Kannst du dich heute zu mir beamen ? Unser Keller hats mal wieder dringend nötig und mit dir zusammen würde das bestimmt mehr Spaß machen.

    Danke für den Post. Das motiviert ! Ich bin dann mal im Keller Säcke packen.

    Liebe Grüsse
    Nicole

  • relleomein 15/11/2012 at 7:23

    Wow, da habt ihr aber einiges geschafft! ich glaube dein Job wär auch was für mich…LGH

  • Trudi 15/11/2012 at 7:29

    Genau das ist es! Unordnung kann auch Angst machen…. die meisten Räume im Haus hab ich im Griff, aber vor meinem Nähzimmer hab ich regelrecht Angst! Da ist so viel Kram drin, das ich überhaupt nicht weiß, wo ich anfangen soll…
    Deine Posts machen mir zumindest den Mut, mal anzufangen!
    Liebe Grüße
    Trudi

  • Fräulein Glückspilz 15/11/2012 at 7:30

    …. oh bei mir siehts irgendwie diese Woche auch ziemlich schlimm aus… die Bombe ist eingeschlagen 😉 wird aber heut Abend auch beseitigt! Allerdings dauerts dann wahrscheinlich nicht ganz solange… Wenn man die ganze Woche schon nur spät nach Hause kommt, dann bleibt so einiges liegen… aber heute!!!! Bin ganz motiviert von den ordentlichen Bildern 😉

    Gruß
    Nicole

  • Papagena 15/11/2012 at 7:35

    Mir geht das teilweise auch so, dass ich gewisse "Lähmungserscheinungen" bekomme, wenn das Chao überhand nimmt.

    Also das Gegenteil vom Erfoderlichen: nämlich sich mit Eifer ins Gefecht zu stürzen und klar Schiff zu machen.
    Woran liegt das?
    Ist das wirklich Angst?
    Oder Resignation?
    Oder Faulheit?
    Oder von allem ein bisschen?

    Gut, dass es Dein Blog gibt, denn Du erinnerst uns regelmäßig daran, WIE schön ein erfolgreicher Aufräumtag aussehen kann.

    Liebe Grüße,
    Papagena

  • mocolina 15/11/2012 at 8:13

    Ohhh, ich wünschte mir gerade auch das Fräulein Ordnung i mein Chaos 🙁
    Dann werd ich wohl mal loslegen!

    Liebe Grüße und danke für deine Inspiration!

    Yvonne

  • Juju 15/11/2012 at 8:18

    Ja, ich kenn das auch… erst denkt man: "Ohjeohje" und wenn man dann beim Aufräumen, Ausmisten und Wegsortieren ist, gehts einem Stück für Stück besser. Loslassen ist die Devise! 😉

  • Anonym 15/11/2012 at 10:07

    Hach, ich liiiebe den Ordnungsdonnerstag und besonders die vorher nachher Bilder.
    Hab ich tatsächlich hier zu Hause auch shcon gemacht um den Genuß anschliessend zu konservieren, denn die Ordnung hält bei einem vier Personen Haushalt selten lange…
    Lieben Gruß
    Sandra

  • Applewood House 15/11/2012 at 10:08

    Ja, gerne noch mehr davon, du Glücklichmacherin!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  • schwiegermutterinklusive 15/11/2012 at 12:33

    Hatte ich es schon erwähnt – ich liebe Ordnung und ich kann mir das gute Gefühl beim Verlassen der ordentlichen Wohnung bestens vorstellen…;-)

  • Anonym 15/11/2012 at 15:42

    Lust auf jeden Fall, bin schon gespannt!

    Liebe Grüße von Steffi

  • Nessie 15/11/2012 at 16:15

    Da dachte ich doch glatt, Ihr haettet bei dem ersten Vorher-Nachher Bild das Baby weggeraeumt! Wie beruhigt war ich, es im Sessel auf dem Schoss wiederzufinden *lach*. Ne, habt Ihr echt toll hinbekommen, sieht schoen gemuetlich aus bei Deiner Kundin.
    LG Nessie

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen