Lifestyle

Gastbeitrag | Selfcare – Selbstfürsorge

11/09/2022

Gastbeitrag von Heike Gielen

Selfcare – lerne deine Ressourcen kennen und nutzen

Du wachst morgens mit einer vollständigen To-Do-Liste im Kopf auf. Du huschst durch die Küche, machst Frühstück und richtest die Brotdosen für deine Familie her, während diese die ewig gleichen Fragen („wo sind meine Schuhe? Wo ist meine Sporttasche?“)  auf dem Flur stellen.

Bist du als Mutter so erschöpft, weil du dich so sehr um deine Kinder zu kümmerst, dass du nicht duschen kannst bis die Kinder im Bett sind oder du vergessen hast zu essen, weil du den Kindern alle Aufgaben im Haushalt abnimmst?

Oder, wenn du keine Kinder hast, drückst du vielleicht 5-mal die Schlummertaste, bevor du in die Dusche springst, um deinen Tag zu beginnen.

Wenn Du dich hinsetzt, um deinen Arbeitstag zu beginnen, schaust du als erstes durch E-Mails und Textnachrichten, löschst kleine Feuer in Projekten und beruhigst gleichzeitig die Nerven deiner Kunden?

Du kannst dich für kurze Zeit auf deine To-Do-Liste konzentrieren – bis das Telefon klingelt oder ein anderes Problem auftaucht und deine Aufmerksamkeit erfordert.

Am Ende des Tages kriechst du ins Bett und fragst dich, wohin die Stunden gegangen sind. Du hoffst, dass du direkt einschläfst, damit du dieses tägliche Rennen von vorne beginnen kannst … in 5 kurzen Stunden Schlaf.

Raus aus dem Hamsterrad – Denk an dich!

Die meisten Frauen erkennen sich in großen Teilen dieser Geschichte wieder. Da wir aber alle Mitten im Chaos stehen kommen wir nicht aus dem Hamsterrad raus. Wir meinen wir müssen alle um uns herum glücklich machen – außer uns selbst. Wir reden uns ein, dass wir zufrieden sind, wenn die Bedürfnisse aller um uns herum gestillt sind. 

Während du alle in deinem Leben glücklich machst, achtest du nicht auf deine Gesundheit oder dein emotionales und körperliches Wohlbefinden. So sind Erschöpfung und Unzufriedenheit vorprogrammiert.

Es ist an der Zeit, die Dinge ein wenig zu verlangsamen, damit du dich zur Abwechslung auf dich selbst konzentrieren kannst. Nimmst du dir derzeit Zeit für Hobbys oder triffst dich mit Freunden? Wann hast du dich das letzte Mal von deinem Smartphone getrennt und bist nicht – weil du dich vermeintlich entspannen möchtest – stundenlang durch Instagram gescrollt? 

Dir Zeit zu nehmen, um dich von deinen Aufgaben zu trennen und DEINE Bedürfnisse an die erste Stelle zu setzen ist für deine weitere Gesundheit und dein Wohlbefinden notwendig. Ständiger Stress in Beruf und Familie und alles, was Du vermeintlich erreichen musst, hält Deinen Körper in einem konstanten „Kampf oder Flucht“ -Modus. Das ist auf Dauer sehr ungesund. Nur wenn deine Seele und dein Körper gepflegt werden und im Einklang sind kannst du für andere da sein und etwas geben.

Das muss auch dein Umfeld verstehen.

Erlaube dir dich jeden Tag zu deiner Priorität zu machen. Ein schönes Beispiel sind die Sicherheitshinweise im Flugzeug: im Notfall gib dir zuerst etwas Sauerstoff bevor du anderen die Maske gibst. Mit anderen Worten: passe zuerst auf dich selbst auf, damit Du dich besser um andere kümmern kannst. 

Schaffe eine neue Basis 

Wenn Du auf dich selbst achtest wirst Du mit einer neuen Gelassenheit an jedem Tag aufwachen. Du wirst dich auf Deinen Arbeitstag freuen anstatt deine aktuellen Projekte zu verschieben. Du wirst kreative Strategien für deine Kunden entwickeln, anstatt dich auf einen „Einheitsansatz“ zu verlassen. Und am Ende deines Arbeitstages kannst Du den Arbeitsmodus ausschalten und die Abendstunden entspannt mit deinen Kindern und deinem Partner verbringen. ALL dies ist möglich, indem du einfach den Fokus auf das richtet, was DU in deinem täglichen Leben brauchst.

Es ist an der Zeit eine neue Basis zu schaffen, die es dir ermöglicht Gewohnheiten und kleine Auszeiten in den Tageslauf einzubauen, um sicherzustellen, dass Du täglich „zuerst“ auf deine To-Do-Liste stehst. Wenn Du dir die Zeit nimmst, um deine Energiespeicher zu füllen stellst du sicher, dass du mit optimaler Effizienz arbeitest und jeden Tag besser meisterst.

Ein erster Schritt auf dem Weg zu mehr Selfcare

Was hilft Dir in letzter Zeit zu funktionieren? Kennst du die Dinge die dir guttun, wenn alles um dich herum unruhig ist und du die Ruhe bewahren möchtest. Vielleicht ist es Journaling, deine Morgenroutine, Lesen, deine Lieblingsserie. Wir alle brauchen unterstützende Dinge in unserem Leben, besonders wenn die Welt Woche für Woche am Rande des Zusammenbruchs zu stehen scheint.

Hier kommt deine Selfcare Liste ins Spiel.

„Deine Selfcare Liste sind die Dinge, Ideen, Aktionen und Produkte die dein Wohlbefinden fördern und dich stärken“.

Das Erstellen einer Selfcare Liste ist hilfreich. Es bedeutet, dass du eine Liste von Dingen hast die du anwenden kannst, wenn du eine kleine Auszeit für dich benötigst. 

Heute teile ich mit dir was in meiner persönlichen Selfcare Liste enthalten ist und wie du deine eigene Ressourcenbibliothek erstellen kannst auf die du dich verlassen kannst, wenn du ein wenig zusätzliche Unterstützung benötigst.

Was ist in meiner Selfcare Liste enthalten?

Momentan ist meiner Liste Folgendes enthalten:

1. Atemübungen. Atemübungen kann ich häufig am Tag als kleine Pause integrieren. Wenn Meditation momentan nichts für dich ist, kann Atemarbeit eine gute Alternative sein weil sie dir hilft, achtsam zu sein ohne den Druck zu haben, deinen Geist beruhigen zu müssen.

2. Ein Journal und ein Stift. Ich finde, dass viele meiner Probleme nicht mehr so schwer wiegen, wenn ich sie einfach aufschreibe. Zudem finde ich beim Schreiben häufig auch einen Lösungsansatz

3. Musik. Eine gute Playlist mit meinen Lieblingsliedern heilt vieles, oder?

4. Natur. Ich verbringe zu viel Zeit damit, auf Bildschirme im Büro zu schauen, so dass ein einfacher Blick auf die Welt draußen meinem Wohlbefinden hilft. Natur oder Menschen beobachten beruhigt ungemein.

5. Eine Yogamatte. Ich kann sie schnell ausrollen und Platz zwischen mir, meinem Schreibtisch und meiner Außenwelt schaffen. Dehnen, meditieren, lesen, was auch immer – es muss nicht nur Yoga sein. Die Matte ist meine kleine Welt.

6. Timer. Ein Timer hilft mir, mit den Dingen zu beginnen, die ich tun muss (denn mir zu sagen, dass ich nur 15 Minuten lang etwas tun muss bedeutet, dass ich viel wahrscheinlicher anfangen werde). Ich stelle ihn auf 15 Minuten in denen ich fokussiert etwas abarbeite.

7. Social-Media-Entgiftung am Sonntag. Ich versuche mich am Sonntag von Social Media und meinem Schreibtisch fern zu halten.

8. Notion. Das Tool, das mir hilft, alles zu organisieren, von meinen täglichen Gewohnheiten, meinen Essensplänen, Terminen, Projekten, etc.

So erstellst du deine Selfcare Liste

  1. Überlege mit welchen Gewohnheiten, Aktivitäten und Produkten du dich wohl fühlst. Schreib alles auf mit dem du dich im Moment wohlfühlst und was dir guttut. Am besten verwendest du Dinge von denen du weißt, dass sie für dich funktionieren anstatt Dinge die du dir wünschst, dass du sie gerne tun würdest. Ich würde zum Beispiel jeden Morgen gerne 15 Minuten in Stille sitzen. Mein Geist ist aber zu unruhig, es klappt nicht. Also mache ich morgens 5 Minuten Atemübungen und 1 Yogaübung die ich gerne mache (bei mir ist es häufig eine Drehhaltung für meinen Rücken).

Versuche an Folgendes zu denken, damit es dir gut geht

–       Grundaktivitäten wie Zähneputzen und Essen sorgen für körperliches Wohlbefinden

–       wohltuende Aktivitäten wie Gesichtsmaske, Malen oder Yoga sind unabdingbar 

–       auch dein Geist möchte genährt werden durch Lektüre die dich anspricht 

  1. Bewahre eine visuelle Erinnerung an deinen Selfcare Liste irgendwo in deinem Raum auf. Ich fand es super hilfreich, eine Liste der Dinge zu erstellen, die mich unterstützen.

Nutze deine Selfcare Liste

Wenn du dich in einem Zustand der Frustration oder Überforderung befindest fällt es schwer sich etwas vorzustellen, das dich erden könnte. Wenn du diese Liste leicht verfügbar hast kannst du einen kurzen Blick darauf werfen und etwas anwenden was dich in der jeweiligen Situation unterstützt. Es ist eine Sache weniger, über die dein Gehirn nachdenken muss.

Ich habe eine Liste in der Notizen App meines Smartphones, du kannst aber auch eine handschriftliche Liste erstellen und diese an einen zentralen Ort für dich hängen oder legen.

Wenn es hart auf hart kommt wende deine Liste an und schau was für dich in dem Moment möglich ist und dir nützt.

Deine Selfcare Liste wird sich im Laufe der Zeit unweigerlich ändern, also aktualisiere deine Liste mit neuen Entdeckungen und entfernen diejenigen, die für dich nicht mehr funktionieren

Was ist in deiner Selfcare Liste enthalten?

Welche Gewohnheiten und Produkte unterstützen dich derzeit bei deinem Wohlbefinden? 

Hinterlasse gerne einen Kommentar.

Entspannte Grüße

Eure Heike 

Heike bietet Coaching zu den Themen Selbstfürsorge und Selbstorganisation an.

Wer mehr über ihre Arbeit erfahren möchte www.coaching-gielen.de 

Instagram https://www.instagram.com/heike.gielen/

 

 

2 Kommentare

  • Antworten Lieselotte 12/09/2022 at 9:22

    Guten Morgen,

    danke für diesen Beitrag. Ich habe schon oft gute Tipps gelesen. Durch viele Ereignisse komme ich nicht dazu, diese alle durchzuführen. Geht eben oft nicht, weil richtige andere Sorgen dazukommen. Das nur so, ist nur für mich wichtig.

    Was mich an Ihren Berichten ein wenig stört, sind die vielen englischen Worte, die benutzt werden. Bei Ihrer Vita verständlich. Für mich nicht. Das finde ich für mich sehr schade. Ansonsten lese ich Ihre Beiträge sehr gerne.

    Machen Sie’s gut.

    Mit herzlichem Gruß
    Lieselotte Birnkraut

  • Antworten Andrea 20/09/2022 at 18:13

    Liebe Heike,

    ich war jetzt eine Woche weg aus dem Hamsterrad und bin seit gestern wieder drin, da kam Dein Beitrag wie gerufen. Ganz lieben Dank für das Besinnen auf sich selbst und das Fokussieren auch mal der eigenen Bedürfnisse,
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen