Kleiderschrank

Kleiderschrank-Check mit Carola Nahnsen

28/05/2020

Geschichten aus meinem Kleiderschrank: Der Kleiderschrank-Check und 2nd Hand Mode

Mein Kleiderschrank und ich – das ist eine ganz große Liebesgeschichte.

Ich liebe jedes einzelne Teil, das ich besitze und wenn ich merke, dass die Liebe schwindet, Fackel ich nicht lange rum und trenne mich.

Woran ich merke, dass die Liebe schwindet? Weil es nicht mehr wirklich passt, weil ich mich nicht wohl damit fühle. In meinen Augen ist das Leben zu kurz, um es in Kleidungsstücken zu verbringen, in denen ich mich nicht zu 100 % wohl fühle.

dress every day like you are going to get murdered in those clothes

Ich behalte nichts, nur weil es mal teuer war, oder in der Hoffnung, dass es irgendwann wieder passt. Auch das schöne blaue Kleid, dass ich im August noch auf einer Beerdigung getragen habe und dessen Stoff ich so wunderbar finde – ich habe mich jetzt von ihm getrennt, denn im Grunde genommen sieht dieses Kleid es an mir aus wie ein Sack.

Ja, es fiel mir schwer und ich habe ein bisschen gebraucht und doch habe ich jetzt entschieden, dass es nicht wirklich zu mir gehört.

Kleiderschrank-Check

Kleiderschrank-Check

Für meine Bedürfnisse habe ich also ein gutes Gespür. Und doch war ich neugierig, was ein Profi zu meinem Kleiderschrank sagen würde. Vielleicht schätze ich die Sache auch völlig falsch ein und müsste eigentlich ganz andere Sachen tragen? Vielleicht liege ich mit den Farben und Schnitten daneben? Passt blau gar nicht so gut zu mir, wie ich immer denke?

Carola Nahnsen

Also habe ich kurzerhand Carola Nahnsen zu mir eingeladen und mich einem Kleiderschrank-Check unterzogen. Carola ist Expertin für persönliche Stil- und Imageberatung, sie gibt Styling-Seminare & Vorträge und neben der Typ- und Farbberatung bietet sie auch den Kleiderschrank-Check an.

Kleiderschrank-Check

Auf einer Skala von 1 bis 10. Wie wohl fühlst du dich, wenn du in den Spiegel schaust?

Diese Frage stellt Carola vor jedem Kleiderschrank-Check und ich konnte sagen, dass ich mich meist auf einer entspannten 9 sehe.

Kurz vor ihrem Besuch war ich ein bisschen aufgeregt. Nach ihrem Besuch war ich wie beflügelt und habe meinen Kleiderschrank sogar noch mehr geliebt.

Nachdem ich Carola meine Sachen gezeigt habe, war eine meiner ersten Fragen: Bin ich vielleicht zu langweilig, weil ich doch immer dieselben Sachen anziehe?

Carola konnte mich beruhigen und hat mir versichert, dass ich nicht viel falsch machen kann, wenn ich auf die klassische weiße Bluse mit Jeans und den blauen Rock mit gestreiftem Oberteil setze. Im Grunde genommen hätte ich genau den Kleiderschrank, den sich so viele Frauen wünschen: wenige aber hochwertige Kleidungsstücke.

 

Buy less.

Choose well.

Vivienne Westwood

Kleiderschrank-Check

Die wichtigsten Tipps, die Carola mir gegeben hat:

  • der rote Samt-Blazer sieht gleich viel geiler aus, wenn ich die Ärmel hochkremple,
  • eine Brosche macht nicht nur aus der schwarzen Jacke ein Highlight, sondern kann ganze Outfits aufpeppen,
  • schlicht mag zwar gut sein, aber manchmal braucht auch eins meiner Outfits ein paar große Ohrringe. Hier darf ich in Zukunft ein bisschen mutiger werden!

Kleiderschrank-Check

(Der rote Blazer war ein Geschenk von meiner Freundin. Neben einem Nachthemd ist dies das einzige rote Teil, das ich besitze. Carola meint, auch dort könne ich ein bisschen mutiger sein. Aber das möchte ich gar nicht sein, weil ich rot einfach nicht schön finde. Aber den Blazer, den finde ich geil!)

roter Blazer

Was Carola sonst mit ihren Kundinnen macht, praktiziere ich schon seit Jahren: regelmäßig Outfits zusammen stellen und sich diese notieren. Mir hilft es immer, bevor ich fürs Wochenende wegfahre oder wenn ich meine Garderobe von Winter zu Sommer umstelle. Alles auflisten, was man hat und sich die schönsten Kombinationen aufschreiben.

Auch ganz wichtig: fehlende Kleidungsstücke aufschreiben und gezielt danach suchen!

Kleiderschrank

Wenn ihr also vor einem Schrank voll mit „nichts anzuziehen“ steht, dann kann ich einen Kleiderschrank-Check nur empfehlen. Aktuell wird er sogar online angeboten!

2nd Hand

In den vergangenen Tagen habe ich einen Account bei Kleiderkreisel erstellt, nachdem ich noch einmal rigoros ausgemistet habe. Auch das blaue Kleid von COS ist dort zu finden, von dem ich Anfangs geschrieben habe.

Dafür habe ich zwei schöne neue Kleider für den Sommer (und zwei für den Herbst) bei ubup gefunden. 2nd Hand und somit nicht nur günstiger, sondern auch mit einem guten Gewissen gekauft. Auch der Umtausch klappt ganz unkompliziert.

Bevor ich etwas kaufe, stelle ich mir immer folgende Fragen:

  1. Brauche ich das wirklich?
  2. Gibts das auch gebraucht?
  3. Kann ich es auch nächste Woche noch kaufen? Manchmal ist es nächste Woche nämlich gar nicht mehr so wichtig …

Wie ist das bei Dir? Du und Dein Kleiderschrank – ist das auch eine große Liebesgeschichte? Oder bist Du noch auf dem Weg dorthin?

 

Ordentliche Grüße

 

Denise

 

 

  • Petra von FrauGenial 28/05/2020 at 11:08

    Die Beziehung zu meinem Kleiderschrank ist mal mehr Liebe / mal mehr Hass..zur Zeit mehr Liebe jedoch, da die letzten Woche ich gar nichts geshoppt habe, und vielmehr angefangen habe richtig auszusortieren , weiterzugeben. Und das sind vor allem ungetragene Sachen, teilweise sogar noch mit Preisschildern…Kaufe nur noch bewusst ein und stelle mir die ähnlichen Fragen, ob ich die Sachen wirklich brauche.

  • Nicole 28/05/2020 at 11:48

    Liebe Dénise,
    mein Kleiderschrank und ich- das ist Liebe. Und eine treue dazu. Will sagen: Ich habe wirklich Schwierigkeiten, mich zu trennen und was du eingangs geschrieben hast, wie du es hälst: Du genießt gerade meine absolute Bewunderung.
    Ich habe aus Gründen gerade meinen Kleiderschrank komplett ausgemistet. Ich habe sachte angefangen und dann radikal geendet: Ich habe meinen Mann geholt, haha. Denn ich hänge sehr an meinen Sachen und kaufe nie etwas, nur weil es gerade hip ist. Er ist der Typ: Kann weg! Jetzt fühle ich mich (fast) nackt. Aber auch befreit.
    Tolle Tipps und so eine Kleiderschrankberatung sind sicher eine klasse Sache.
    By the way: Ich mag an mir auch kein rot- aber der Blazer an dir ist wirklich extrem cool.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsttage,
    Nicole
    Nicole

  • May 28/05/2020 at 19:54

    Ich hab auch schon mal bei Ubup bestellt.
    Finde das Prinzip ja echt toll, aber die Sachen haben so extrem nach Waschpulver gerochen 🙈
    Ich bin da sehr empfindlich und benutze nur Waschpulver ohne Duft. Ein bisschen Duft kann ich aushalten, bzw. auch auswaschen. Aber dieser Geruch ging gar nicht weg. Ist das bei deinen Sachen auch so?

    • fräulein | ordnung 28/05/2020 at 21:33

      Nein – meine Sachen haben absolut neutral gerochen. Und nach der ersten Wäsche dann sowieso nach meinem eigenen Waschmittel. Zum Glück 🙂

  • Rike 28/05/2020 at 23:08

    Hallo Denise,
    mein Kleiderschrank und ich entfremden uns immer mehr. 🤷‍♀️ Ich trage eigentlich nur die Klamotten von der freistehenden Kleiderstange, weil ich da den besseren Überblick habe als im großen dunklen Schrank. Der ist zwar aufgeräumt, aber viel zu voll.
    Für’s Ausmisten fehlt mir mit Kleinkind trotz Elternzeit einfach Kraft und Zeit.
    Immerhin haben wir neulich eine Schrankbeleuchtung installiert.. 😅

    Verrätst Du, warum Du so viele 🐝🐝-Motive hast (Schmuck, Tasse, Bild..)?

    Viele liebe Grüße!

    • fräulein | ordnung 29/05/2020 at 11:05

      Liebe Rike,

      gute Frage – ich liebe Binen einfach und finde sie als Motiv einfach unglaublich schön. Vielleicht bin ich in irgendeinem fremden Land vom Sternzeichen Bine? wer weiß 😉

      Viele Grüße & ein schönes Wochenende
      Denise

  • Nicole 29/05/2020 at 10:19

    Liebe Denise,
    also ich denke, dass ich im Grunde schon alle Tipps von Carola (mit der ich über Instagram ‚Kontakt‘ pflege) beherzige. Zum Glück trenne ich mich leicht.
    Richtig schade finde ich, dass man trotz sehr hochwertiger Stücke (das ist mir auch sehr wichtig), minimal wenig dafür bekommt, wenn man verkauft. Die Menschen wollen am liebsten alles umsonst. Fürchterliche Mentalität. Deshalb habe ich noch einige Teile, von denen ich mich schon entliebt habe.
    Über die Jahre habe ich auch mehr auf weniger extravagant zugunsten klassisch verändert. Das macht das kombinieren viel einfacher.
    Nichts desto trotz habe ich noch viel zu viel, was hin und wieder zu dem altbekannten Problem “ Was ziehe ich bloß an“ führt, weil die Auswahl erheblich zu groß ist…
    Aber da komme ich auch noch hin 😉
    Viele Grüße, Nicole

  • Laura 29/05/2020 at 18:25

    Liebe Denise,

    ich führe eine Hassliebe mit meinem Kleiderschrank. Ich kann mich extrem gut von Dingen und auch nicht mehr verwendeter Kleidung trennen. Inzwischen habe ich nur das Gefühl zu wenig Kleidung zu haben. Lieblingsstücke gehen nach und nach kaputt ich finde keinen passenden Ersatz und der Kleiderschrank wird immer leerer. Vielleicht wird es Zeit mal wieder bei Kleiderkreisel zu stöbern da habe ich früher einige Lieblingsteile erstanden.

    Sonnige Grüße

    Laura

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen