Bücher

messy lives | für ein unaufgeräumtes Leben

07/01/2014

Guten Tag! Und ein frohes neues Jahr! Seid Ihr alle gut rein gekommen?

Bei uns wurde gleich 2 x Silvester gefeiert (einmal mit und einmal ohne Kinder), so dass ich nur schwer in Gang komme und die Ferien bis zum letzten Drücker ausnutze. Aber Morgen fängt der Alltag wieder an und die Arbeit wird nicht länger warten wollen. Heute habe ich aber noch in Ruhe ein Buch zu Ende gelesen, von dem ich Euch erzählen möchte ….

 

K1024_07.01.14 053

 

„Werfen wir doch einen kurzen Blick zurück auf die herrliche Vernachlässigung in den späten 1970er und den 1980er Jahren. Auf Kinder, die sich drei Stück Kuchen nehmen, die passiv rauchen und Erwachsenen, die schon vernehmlich lallen, den nächsten Cocktail bringen. Abende, an denen niemand Notiz von den Kindern nahm. Man liebte sie, aber überwachte sie nicht. In meiner Erinnerung waren diese warmen Sommernächte, in denen man keinerlei Aufmerksamkeit bekam, schlichtweg befreiend. In sich wie Kaufgummie ziehende Stunden der Langeweile, in einsamen, unbeaufsichtigten, unstrukturierten Zeiten fängt nämlich etwas zu blühen an: Genau in diesem Randbereich wurden wir wir selbst.“

 

K1024_07.01.14 056

Diese Zeilen sind aus dem Buch Messy Lives: Für ein unaufgeräumtes Leben von Katie Roiphe. Ein Buch, welches ich mir wohl nie selber gekauft hätte, umso schöner finde ich es, dass die liebe Frau Süd es mir geschenkt hat.

Der Buchrücken verrät: wir meiden Weißmehlprodukte und Zucker, gehen zum Yoga und suchen einen Paartherapeuten auf, wenn in der Beziehung etwas nicht läuft. Wir haben klare Ansichten, was richtig und was falsch ist, und danach handeln wir. Dennoch sind wir fasziniert von TV-Serien wie „Mad Men“ und dem ungesunden, in jeder Hinsicht unaufgeräumten Lebensstil, der dort zelebriert wird. Woher rührt diese Sehnsucht nach dem unaufgeräumten Leben, und was sagt sie über uns und unsere Zeit aus?

Mad Man habe ich nie gesehen, aber Katie hat mich mit Ihrer Art zu schreiben, ein bisschen an Carrie Bradshaw von Sex and the City erinnert. Nur eben ein bisschen anspruchsvoller! Was nicht verwunderlich ist, da Katie Roiphe als eine der scharfsinnigsten und zugleich kontroversesten jungen Feministinnen der USA gilt. Entweder lieben die Menschen sie – oder hassen sie.

In diesem Essayband schreibt sie über Politik und Popkultur, über Scheidungen und Facebook. Ihre Beobachtungen sind genau, ihre Schlussfolgerungen provokant, häufig überraschend und immer brillant formuliert.

K1024_07.01.14 055

Mit den Kapiteln über Philip Roth und Susan Sontag konnte ich nicht viel anfangen (mein literarischer Anspruch ist dafür wohl nicht hoch genug), aber ihre Zeilen über Perfekte Eltern oder Der wütende Kommentator sind so fantastisch, dass ich mich sofort mit ihr zum Kaffee treffen wollte, um mehr von ihr zu hören.Ja – ich gehöre zu den Menschen, die Katie lieben!
Und ich kann Euch das Buch wärmstens empfehlen!

K1024_07.01.14 050

 

Viele Grüße

Denise

  • missmenke 07/01/2014 at 15:52

    Danke für den tollen Tipp, das Buch möchte ich auch lesen! 🙂

  • Villa Vanilla 07/01/2014 at 16:26

    Danke! Kommt auf die Liste! Toller Tipp!
    LG Mina <3

  • Arctopholos 07/01/2014 at 16:58

    Das hört sich wirklich super an, danke für den Tipp!!!
    GLG
    Helga

  • Nord und Süd 07/01/2014 at 17:14

    Oh liebe Denise,
    es freut mich so sehr dass Dir das Buch gefallen hat und ich Deinen Geschmack getroffen habe! Ich bin noch lange nicht durch, aber ich mag es wirklich sehr. Passender- oder unpassenderweise habe ich neulich nachts einen Liveauftritt von Monika Gruber gesehen, in der es teils um eine ähnliche Thematik ging…
    Herzlichste Grüsse,
    Kristin

  • *Evelyn* 07/01/2014 at 19:47

    Das klingt doch mal höchst vielversprechend und interessant!

    Kommt sofort auf die Merkliste und mal sehen, ob es das EINE Buch wird, das ich mir künftig nur noch gönnen möchte – monatlich, nicht jährlich, immerhin… ;-)))

    Herzlichst
    Evelyn

  • Anja 07/01/2014 at 20:30

    Das klingt aber sehr interessant. Werde ich gleich auf meine Liste setzen, denn immer, wenn ich ein Buch zu Ende gelesen habe stehe ich vor dem Nichts. Und dieses Jahr ist mein Vorsatz: Interessante Bücher NOTIEREN. Kann ja nicht so schwer sein 🙂

    LG Anja

  • Anonym 07/01/2014 at 20:40

    Liebe Denise,

    danke für den weiteren Buchtipp.

    Gerade lese ich "Vergiss ihn nicht", was du vor einigen Wochen vorgestellt hast und ich liebe es! Und "Ein ganzes halbes Jahr" war ja auch so ein besonderes Buch für mich.

    Schönen Start ins Jahr
    Constanze aus Hannover

  • Kroetinchen 07/01/2014 at 21:33

    Liebe Denise,

    das Buch hört sich toll an! Aber noch viel toller finde ich deine Kaffeetasse! Ich hab sie auch und meine Freundinnen finden sie alle superkitschig! Und ich liebe sie!!

    GLG,
    kroetinchen

  • ♥ Nadine 09/01/2014 at 11:06

    Das Buch landet in wenigen Sekunden auf meiner Wunschliste – es klingt hervorragend!! 🙂 Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  • puppinski. 09/01/2014 at 12:37

    Hach herrje, eigentlich sollte ich mich doch auf das Buch konzentrieren… aber diese Tasse… ich glaube, so eine möchte auch bei mir einziehen, ganz unbedingt!
    Ich bin total fasziniert von dieser hübschen Tasse! Was ist das denn für ein Hersteller?

    LG

    puppinski.

  • Denise Colquhoun 09/01/2014 at 13:19

    Liebe Puppinski,

    die Tasse ist von PIP Studio. Google wird Dir helfen, einen Händler zu finden …

    Liebe Grüße, Denise

  • Zickimicki 09/01/2014 at 16:11

    an elterliche vernachlässigung in lauen sommernächten erinnert (glücksgefühl hoch 3) werde ich mir dieses buch besorgen:)
    liebst birgit

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen