Büro Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Ordnung im Büro

18/01/2018

Heute nehme ich Euch mit in mein neues Büro.

Mein Büro ist ein echtes Allround-Talent geworden: Arbeitszimmer, Yogaraum, Gästezimmer oder auch Krankenlager für die Kinder (für mich einfach perfekt, wenn ich arbeiten kann, während das kranke Kind neben mir auf dem Sofa liegt). Ich liebe diesen Raum so sehr! Umgeben von schönen Dingen, alles wohl sortiert und griffbereit. So macht mir Arbeiten Spaß!

Ordnung im Büro

Ordnung im BüroOrdnung im Büro – so geht’s

  1. Ordnung beginnt immer mit einer klaren Struktur und ist ganz simpel: Ordner, die klar und übersichtlich beschriftet sind, griffbereit stehen und nach Themen sortiert wurden, erleichtern das Leben.
  2. Ideal ist nur ein Eingangskorb, dessen Inhalt wöchentlich erledigt und abgeheftet wird.
  3. Alte Ordner und Unterlagen, die nicht mehr benötigt werden, sollten regelmäßig aussortiert, entsorgt oder archiviert werden.
  4. Nie mehr als 2 oder 3 laufende Projekte auf dem Schreibtisch liegen zu haben hilft, konzentrierter bei der Sache zu sein.
  5. Wer sich am Abend 5 Minuten Zeit nimmt, um den Schreibtisch aufräumen, macht damit auch gedanklich Feierabend. Und wer wird nicht gerne am Morgen von einem aufgeräumten Arbeitsplatz begrüßt!?

Ordnung im Büro

Ordnung im BüroDigitale Odnung im Büro

Was für analoge Ordner und Ablagesysteme gilt, gilt auch für die digitale Ordnung.

  1. Auch hier kann man ein einheitliches und übersichtliches System kreieren. Sinnvoll ist, Ordner anzulegen, die nach Thema, Monat und Jahr gegliedert sind.
  2. Was für Papierchaos gilt, gilt natürlich auch für digitale Dateien, die unnötigen Speicherplatz wegnehmen. Deshalb lieber regelmäßig überprüfen, was ein für alle mal weg und was ins digitale Archiv wandern muss. Wer so etwas gerne vergisst, kann sich eine kleine Erinnerung in seinem Kalender notieren.
  3. Ordnung im Email-Postfach bewahrt man ebenfalls am einfachsten mit einem Ordner-System. Also alle Emails zu bestimmten Themen, Aufgaben oder Kunden in jeweilige Ordner ziehen, um sie dort auf einen Blick wiederzufinden. Überflüssige (Werbe-)Mails dürfen direkt gelöscht werden.

Ordnung im Büro

Notizhefte und Kalender

Jeder Mensch hat sein eigenes Notiz – und To-do-Listen-System. Für viele unterschiedliche Aufgaben oder für größere Projekte empfehle ich ein Notizbuch, in dem alle Aufgaben notiert, abgehakt und evtl. mit Datum versehen werden können. Das ist immer besser, als sich mit vielen kleinen Post-it-Zettel regelrecht zu „verzetteln“!

Schöne Ordnung imBüro

Damit man keinen Termin verschwitzt, sollten alle wichtigen Termine augenblicklich in einen Kalender (digital oder analog) eingetragen werden. Was sich für die einen wie eine Selbstverständlichkeit anhört, ist für viele noch nicht in Fleisch & Blut übergegangen – dabei erleichtert es das Leben ungemein, nicht immer an alles denken zu müssen und den Kalender mit solchen Dingen zu beauftragen.

Noch mehr zum Thema Ordnung im Büro findet Ihr in meinen älteren Beiträgen.

Ordnung im Büro

Vorschau

In der nächsten Woche versuche ich – auf Wunsch einer Leserin – noch etwas detaillierter auf das Thema Ablage einzugehen. Danach wird es meine Gedanken zu einer Kochtopfparty sowie „lästigen Vorsätzen“ geben und nach einem Beitrag zum Thema „Kinder, Konsum und Taschengeld“ wurde auch schon gefragt. Es wartet also noch eine bunte Mischung in den nächsten Wochen auf Euch!

 

Bis dahin, ordentliche Grüße

Denise

 

p.s. das (Schlaf-) Sofa sowie den Schreibtisch habe ich bei OTTO gefunden und bestellt (und selber bezahlt).

Das Bücherregal, die Kommode und der graue Rollwagen sind von IKEA.

Ordnung im Büro

 

 

  • Babsy 18/01/2018 at 7:52

    Guten Morgen liebe Denise,

    boa du bist aber früh dran, grad mal meinen Computer hochgefahren und schon plop dein Newsletter auf – Donnerstag – taraaa – Ordnungstag. Vielen Dank für deine Tipps – digital muß ich wirklich mal aufräumen und damit fange ich doch heute gleich mal an.
    2000 e-mails auf dem Rechner – jetzt ist aber mal Schluss – du siehst ich bin sehr motiviert und wünsche dir einen wunderschönen verschneiten Donnerstag
    lg Babsy

  • Susanne 18/01/2018 at 8:20

    Liebe Denise,
    einen wunderschönen Arbeitsplatz hast du da! Blumen kommen bei mir künftig auch auf den Schreibtisch. Da bekommt man gleich Lust, mit der Arbeit loszulegen. 😉 Und wenn man von zu Hause aus arbeitet, braucht man schon Motivation, also ich zumindest. 🙂 Wegen Stuhl: Ich werde mir einen Swooper zulegen, da ich im Moment viel am PC arbeite und ich den für den Rücken absolut klasse finde! Vielleicht wäre das auch was für dich?
    Alles Liebe,
    Susanne
    Susanne

  • Julika Szabó 18/01/2018 at 8:47

    Liebe Denise,
    ich bin beeindruckt, wie übersichtlich und aufgeräumt es in Deinem Büro aussieht, bei drei Kindern, selbständiger Tätigkeit von zu Hause aus und dem Schreiben von Büchern…hast Du vielleicht noch irgendwo ein Zweitbüro versteckt 😉 ? Ich glaube, ich nehme mir doch noch etwas für das neue Jahr vor: eine strenge Ordner- und Papier-Entschlackungskur. Danke für Deine Inspiration und liebe Grüße

  • Petra 20/01/2018 at 19:50

    Liebe Denise,

    ein echt übersichtliches Arbeitszimmer 🙂 Es ist wirklich schön – ich habe gar keines 😉 Ich werde ein paar Tipps aufgreifen…denn bei mir stapeln sich die Papiere dann woanders.
    Auf das Thema Kinder + Taschengeld bin ich schon gespannt.

    Liebe Grüße von Petra*

  • Alex 22/01/2018 at 16:09

    Liebe Denise,
    vielen Dank für den Einblick in dein sehr klares und schönes Arbeitszimmer!
    Viele Grüße von Alexandra.

  • Anni 23/01/2018 at 13:58

    Wie hübsch und geordnet es bei dir aussieht – sehr schön. Im Büro bin ich sehr sehr gut strukturiert, zuhause lässt die Ordnung vor allem am Schreibtisch und am Näharbeitsplatz etwas (sehr) zu wünschen übrig, da ist noch viel Luft nach oben. 😉

    Viele Grüße

    Anni

  • Rebecca 23/01/2018 at 14:22

    Liebe Denise,
    ich liebe deinen Blog.
    Mein Arbeitszimmer ist bei mir Waisenkind Nummer 1.
    Da ich nur nebenberuflich Selbständig bin, dazu mein Büro auf einem Treppenabsatz incl. Warenlager ist, ist es sehr schwer hier eine geeignete Ordnung rein zu bekommen.
    Aber immerhin ist mein Schreibtisch seit 2 Monaten in soweit aufgeräumt, dass ich nicht auf Papierbergen arbeiten muss, sondern direkt auf der Tischfläche. Du siehst, es gibt schon einen Fortschritt, aber es ist noch sehr viel Arbeit.
    Immerhin habe ich das digitale Chaos recht gut im Griff.

    Ich lasse mich immer wieder gerne von dir inspirieren, der Rest der Wohnung ist schon so ordentlich, dass immer jemand auch unangekündigt vorbei kommen kann, ohne dass ich mich für meine Wohnung schämen muss.

    Viele Grüße

    Rebecca

  • Christel Z. 25/01/2018 at 5:35

    Liebe Denise,
    ein toller Arbeitsplatz hast du dir eingerichtet.
    Ich habe an meinem Schreibtisch einen Swopper stehen. Ich kann ihn nur empfehlen, hatte eine gute Beratung in einem Einrichtungshaus. Und ganz wichtig dabei die Sitz-Eingewöhnungsphase, da Muskeln trainiert werden von denen man richtig überrascht wird.
    Viel Erfolg bei der Suche einer für dich passenden Sitzgelegenheit
    Christel

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen