Ordnung

OrdnungsTag | Ordnung im Schuhschrank

19/04/2018

Es mag eine Klischee sein, doch oft genug entspricht es der Tatsache: Frauen besitzen zu viele Schuhe!

Diese Frauen haben meist folgende Sätze auf Lager: „Schuhe kann man nie genug haben!“ oder „Schuhe passen einfach immer!“

Ordnung im Schuhschrank

Auch ich liebe schöne Schuhe – da bin ich eine ganz normale Frau! Doch ich bevorzuge Qualität statt Quantität, liebe die Ordnung im Schuhschrank und deshalb ist dieser bei mir überschaubar. Insgesamt komme ich aktuell nicht ganz auf 20 Paar.

Dazu zählen querbeet:

  • Sneaker (4 verschiedene Sorten)
  • Sommerschuhe (2 Paar)
  • Ballerina (2 Paar)
  • Schuhe für den Herbst (2 Paar)
  • Winterschuhe (1 Paar)
  • Niedrige Gummistiefel (1 Paar)
  • Stiefel (2 Paar)
  • Birkenstock (3 Paar)

Ordnung im Schuhschrank

Bei meinen Birkenstock habe ich ein rotierendes System entwickelt: in jedem Jahr im Frühling kaufe ich mir ein neues Paar und Ende des Sommers entsorge ich dann das Paar, dass ich dann drei Sommer lang getragen habe.

Einige Schuhe stehen griffbereit im Schrank, andere habe ich in den passenden Schuhkartons verstaut. Wichtig ist mir, dass es nie so viele werden, dass ich die Schuhe nicht mehr im Schrank verstauen kann. Früher hatte ich oft noch Kartons im Abstellraum oder im Schlafzimmer stehen. Doch wenn sie alle ausschließlich an einem Ort aufbewahrt werden, erleichtert es, den Überblick zu behalten. Abgesehen davon, verhindert man so auch, dass Schuhe in Vergessenheit geraten.

Lediglich meine Stiefel werden an einem anderen Ort aufbewahrt. Die würden die schöne Ordnung im Schuhschrank durcheinander bringen!

Ordnung im Schuhschrank

Wie viele Schuhe hast DU?

In dieser Woche war ich neugierig und habe bei Facebook gefragt: Wie viele Schuhe hast DU?

Es gab viele witzige Antworten und von „barfuß“ bis hin zu „mehrere Schränke voll“ gab es die verschiedensten Möglichkeiten. Die eine besitzt nur 10 Paar – die andere hat alleine im Büro 10 Paar Schuhe stehen. Ist es nicht verrückt, wie unterschiedlich wir alle sind?

Was erwartet Euch bei dem Blick in Euren Schuhschrank?? Falls Ihr überhaupt das Glück habt, einen eigenen Schrank für Eure Schuhe zu haben?

Überlegt Ihr gerade, einen neuen Schuhschrank zu kaufen, weil der alte Überquillt? Macht es lieber nicht! Sortiert Euch lieber vorher einmal durch und schaut, was am Ende wirklich übrig bleibt!

Gerade der Jahreszeitenwechsel (also jetzt im Frühling und dann wieder im Herbst) eignet sich hervorragend, um Ordnung in ein mögliches Schuh-Chaos zu bekommen!

Ordnung im Schuhschrank

So klappt es mit der Ordnung im Schuhschrank

  1. Alles zusammen suchen! Nur wenn man sieht, wie viele Schuhe man tatsächlich besitzt, kann man sich einen realistischen Überblick verschaffen.
  2. Aussortieren! Welche wurden schon ewig nicht mehr getragen? Sind unbequem und drücken? Oder müssten mal zum Schuster gebracht werden? Behalte nur die Schuhe, die Du auch wirklich liebst!
  3. Bestandsaufnahme! Am Besten jetzt überlegen, welcher Schuh vielleicht noch fehlt und ergänzt werden soll. Und dann nur mit Einkaufsliste los ziehen und sich nicht zu einem spontanen Fehlkaufen verleiten lassen.
  4. Neu sortieren! Das, was bleiben darf, sollte schön sortiert werden. Es soll Freude machen, Morgens die Schuhe aus dem Schrank zu holen und dann auch den ganzen Tag entspannt in ihnen zu verbringen.

Ordnung im Schuhschrank

Für die Zukunft

Überlege Dir bei jedem Neukauf, welches alte Paar dafür raus fliegen kann.

Vielleicht schläfst Du vor dem Kauf noch eine Nacht darüber?

Und wenn Du eh gerade dabei bist, überprüfe auch noch kurz Dein Schuhputzzeug.

Vielleicht findest Du hier eingetrocknete Reste?

Liste das vorhandene Putzzeug einmal auf und hab‘ diese Liste beim nächsten Schuh-Einkauf am besten dabei (vielleicht als Notiz auf dem Handy?). So verhinderst Du, Schuhputzzeug zu kaufen, welches Du bereits zu Hause hast.

Ordnung im Schuhregal

Hopp hopp … jetzt seid IHR dran …

 

Ordentliche Grüße

Denise

  • Aus Bremen 19/04/2018 at 7:45

    Hallo Denise!
    Wann hast du denn meine Gedanken gelesen?
    Bin seid gestern mit der Überlegung am kämpfen, alte abgetragene Schuhe, die zu allem Überfluss auch noch drücken (!) auszusortieren…
    Du hast gewonnen.

    Danke für deine ständigen Anregungen!
    Ich hätte dich gestern dringend bei meiner Schwägerin gebraucht. Sie zieht aus ihrem Chaos zu ihrem Lebensgefährten in sein Chaos. Sie hat keinen Plan, keine Struktur und nicht den Mut sich von irgendetwas zu trennen, was über 5 alte Kastanien hinausgeht 😁
    Die insgesamt 4 Kinder bringen zusätzlich Leben hinein…
    Da wüsste ich wahrscheinlich auch kaum, wo ich anfangen soll. Ach, so die Räume bei ihm sind natürlich nicht fertig. Da hätten wir zu tun….
    Lass es dir gut gehen!

  • Sandra aus Osnabrück 19/04/2018 at 9:06

    Hallo Denise,
    meine Schuhsammlung ist eher übersichtlich. Ich habe 4 Paar für Privat (Wanderschuhe, Boots, Sandalen, Ballerinas) und 2 Paar die ich im Pferdestall trage (Gummistiefel und Stahlkappenschuhe). Eventuell könnte ich noch meine Hausschuhe und meine Badeschlappen dazu zählen, aber das war er dann auch wirklich 🙂
    Viele liebe Grüße

  • Marion 19/04/2018 at 9:54

    Hallo Denise,

    wann wird es „pathologisch“ mit dem Sachen – wozu ich auch Schuhe zähle – anhäufen – oder anders gefragt, warum trennt man sich soooo schwer von Dingen?
    Und ja – meine Schuhsammlung ist leider – recht unüberschaubar – Füße verändern sich ja auch stark im Laufe des Lebens…und trotz der Tatsache, dass „sie“ dann nicht mehr passen…behält man sie…schiebt die Entscheidung auf, sich davon zu trennen…und zwar KONSEQUENT!!!
    Ich freue mich immer wieder im Blog zu lesen und schicke herzliche Grüße, Marion

  • Constanze 19/04/2018 at 10:51

    Witzigerweise habe ich auch gar nicht so viele Schuhe. Vielleicht insgesamt 15 Paar. Aber letztlich ziehe ich auch davon eigentlich nur 4-5 Paar an. Also könnte ich eigentlich 2/3 der Schuhe entsorgen. Aber da sind immer diese Eventualitäten, für die man die schicken (aber leider oft unbequemen) Schuhe aufbewahrt. Und dann ist da dieses bohrende schlechte Gewissen, dass man ja dann letztlich einige Hundert Euro „entsorgt“. Ach Mensch, was für ein Dilemma.
    Daher würde ich mich ganz doll freuen, wenn du mal einen Ordnungsbeitrag machst, in dem du erläuterst, was man gegen dieses schlechte Gewissen machen kann. Denn viele Dinge (und dazu gehören auch getragene Schuhe) lassen sich einfach nicht mehr verkaufen oder verschenken. Es bleibt tatsächlich nur das Wegwerfen.

    • Ulrike 19/04/2018 at 13:12

      Constanze, gegen das schlechte Gewissen halte dir folgendes vor Augen: wenn du einmal ausgemistet hast und dann nur noch mit Bedacht neue Schuhe anschaffst, wenn überhaupt … dann hast du zukünftig das Problem mit dem schlechten Gewissen nicht mehr, weil kein Überfluss mehr da ist.
      Zudem hast du die Schuhe ja getragen und benutzt. Cost per use, rechne mal aus, wie oft du den Schuh getragen hast und die Kosten pro Tag. Dann ist der Schuh meist schnell „abbezahlt“ und nicht mehr viel wert. Also, brauchste kein schlechtes Gewissen mehr haben beim Wegwerfen 😉
      Ich gehöre auch zu denen, die eher wenig Schuhe haben. Sehr angenehm!

    • Jenny 19/04/2018 at 13:34

      Hallo Constanze
      Natürlich hat man Geld sozusagen verschwendet, wenn man Dinge kauft, die man dann gar nicht (mehr) nutzt. Andererseits ist das Geld eh schon weg und wenn ich jeden Tag diese Dinge (in deinem Fall Schuhe) anschauen muss, werde ich ständig an den Fehlkauf erinnert. DAS gibt erst recht ein schlechtes Gewissen! Zumal die Schuhe die man nicht benutzt, eigentlich noch mehr kosten als nur der Anschaffungspreis, nämlich wertvollen Platz und zu viele (negative) Gedanken :-). Ich finde es inzwischen nur noch befreiend, Dinge loszuwerden (am liebsten verschenke ich sie) die mir keine Freude (mehr) bringen. Ein anderer wird glücklich damit und bei mir schafft es wieder Platz im Schrank. Vielleicht hilft dir das ja als kleine Anregung? Viel Erfolg! Beste Grüsse Jenny

      • Constanze 20/04/2018 at 10:59

        Danke an Ulrike und Jenny für die gedankliche Anregung. Ich werde unter der Prämisse auf jeden Fall nochmal meinen Kleider- und Schuhschrank unter die Lupe nehmen. Da geht noch was 🙂
        Schönes Wochenende wünsche ich euch.

    • Alexandra 25/04/2018 at 7:41

      Hallo Constanze, ich habe schon oft Schuhe auf dem Flohmarkt verkauft, sogar auch bei eBay. Gerade wenn sie nicht oft getragen wurden. Es gibt Menschen, die sich auch über gebrauchte Schuhe freuen. Und Spenden ist auch noch eine Möglichkeit. Damit gibt man die Schuhe frei/bietet sie an und der Andere kann sich dafür oder dagegen entschieden. Bei vielen Dingen fällt es mir schwer sie einfach wegzuwerfen. Ich bringe die Dinge lieber (wieder) in Umlauf. 😉
      Viele Grüße! Alexandra

  • Lisa 19/04/2018 at 13:23

    Hallo,
    also ich habe 20-25 Paar.
    Ich hatte ursprünglich 50-60 Paar, habe also schon ordentlich ausgemistet! 🙂
    Liebe Grüße

  • Melanie 19/04/2018 at 14:48

    Hallo,

    wenn ich nichts vergessen habe, sind es aktuell 33 Paar. 20 war immer mein Traum, bisher habe ich es noch nicht geschafft. Aber ich habe dazu gelernt und kaufe bestimmte Schuhe nicht mehr. Meine Füße sind einfach nicht für Pumps oder Ballerinas gemacht. Dafür quäle ich mich auch nicht mehr durch den Tag mit drückenden oder scheuernden Schuhen.
    In meinem Bestand befinden sich auch Schuhe, die ich eigentlich nicht bräuchte, da es aber oft schwierig ist etwas passendes zu finden, mag ich sie auch ungern weg geben. Zum Beispiel habe ich mir Stiefel für Schnee gekauft, nachdem es mehrere Jahre viel geschneit hat und ich nicht immer wusste, was ich anziehen soll. Seitdem hat es ein paar Jahre nicht mehr viel geschneit. Aber ich bin sicher, es werden auch wieder andere Jahre kommen.

    Liebe Grüße

  • Anne 19/04/2018 at 18:03

    Hallo Denise!
    Nachdem ich grad Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich sofort zu meinem Schuhregal nachzählen… – habe 21 Paar Schuhe ( querbeet für alle Jahreszeiten ). Davon könnte ich spontan 3 – 4 Paar aussortieren 😉
    Wird gemacht, würde ich sagen… 💪
    Wünsche Dir einen sonnigen Abend!
    Viele Grüße, anne

  • jacky 20/04/2018 at 9:02

    Oh dann werde ich beichten… ich habe ja allein schon 4 Paar Laufschuhe im regelmäßigen Einsatz. Insgesamt komme ich auf gut und gerne ca. 50 Paar Schuhe. Nach der Trennung von meinem Mann hab ich mich auch von dem kleinen Schuhschrank getrennt… und mir einen riesigen 2,10 hohen Schuhschrank gekauft (mit dem habe ich eine ganze Weile geliebäugelt), ich kaufe allerdings ausschließlich gute Schuhe und komme selten an Schuhläden vorbei. Wenn ich tolle Schuhe finde – wie letztens ein paar total schöne Sandalen im Februar nehme ich die mit.
    Liebe Grüße Jacky

  • Steffi 20/04/2018 at 14:49

    Hallo Denise,
    ich habe letzt noch meine Schuhe sortiert und die Winterschuhe und Stiefelletten weggeräumt und dabei auch gezählt. Ich komme auf 19 Paar, plus Gummistiefel, 2 Paar Schuhe für den Hof, Hausschuhe und 2 Paar Sportschuhe… aber bis auf ein paar Sandalen mit Pfennigabsatz ziehe ich auch alle gerne an, ok, manche nur zu festlicheren Anlässen, aber sie werden ab und an getragen 😉
    Eigentlich sind mir das immer noch zu viele und ich habe mir vorgenommen, auch erstmal ein paar aufzutragen und keine neuen anzuschaffen. Ich hoffe das klappt. Schwierigkeiten habe ich immer mit Schuhen, die nicht mehr schön, aber auch zu schade noch zum wegwerfen sind… versuche sie dann alltags zu integrieren zum Kindergartenfahren oder so, aber das finde ich auch irgendwie schwierig…
    Da muss ich nochmal nach einer Lösung suchen…
    Viele Grüße und danke für den immer so tollen Ordnungstag, liebe Denise!!!
    Steffi

  • Birgit 20/04/2018 at 20:44

    Hallo,
    habe gerade versucht in Gedanken durchzuzählen, bin dann aber doch beim Schuhschrank gewesen, nur nicht mogeln ;D
    bei mir sind es 23 Paare, 4x Sommerlaufschuhe, 2x Herbst-Winterlaufschuhe, 2x für „gut“, 2x Ballerinas, 1x Moccasins, 1x Badeschlappen, 1x Gartenclogs, 1x derbe Winterstiefel und *hust* 9 Paar Hausschuhe, echt, ich kann nicht anders ich liebe diese Wollteile von Haflinger und seit ich in Rente bin, bin ich viel zu hause und möchte etwas Abwechslung (klar, das schaft man nur mit vielen verschiedenen Hausschuhen^^) 😀
    lg Birgit

  • Franziska 22/04/2018 at 21:20

    Liebe Denise,
    wieder ein inspirierender Beitrag von dir, auch wenn ich in Punkto Schuhe nichts auszusortieren habe. Ich hatte schon immer wenig Schuhe und finde das auch gut so. Der einzige Nachteil ist, dass sie sich so schneller abtragen, aber ich versuche sie beim Schuster wieder reparieren zu lassen. Das liegt auch daran, dass ich nur ungern Schuhe kaufe, da ich es schwierig finde, welche zu finden, die all meinen Ansprüchen (Material, Aussehen, Tragekomfort) entsprechen. Das nervt manchmal, aber dadurch habe ich auch nie viele Schuhe angehäuft.
    Aktuell besitze ich
    – 2 Winterstiefel
    – 2 halbhohe Stiefel (die ziehe ich sehr viel im Frühling und Herbst an)
    – 1 Sneaker
    – 1 Turnschuhe zum Sport machen
    – 1 Sandalen
    – 1 Ballerinas
    – 1 Sommerstoffschuhe
    – 1 Gummistiefel
    – 1 Absatzschuhe für Feste

    Also gerade 11 Paar Schuhe. Flipflops fehlen mir gerade und die Sneaker müssen vermutlich leider bald ersetzt werden, aber ansonsten bin ich sehr zufrieden.
    Meine wunderschönen rosa Keilabsatzpumps, die ich zur Hochzeit getragen habe, habe ich auch weggegeben. Das war ziemlich schwer, aber ich hatte sie einfach kaum noch an und leider waren sie mittlerweile unbequem, obwohl sie früher super toll zu tragen waren. Aber Schuhe, die nur im Schrank stehen, haben einfach keine Daseinsberechtigung.

    Sonnige Grüße,
    Franziska

  • Sandra 02/05/2018 at 12:22

    Hallo Denise, danke für die Inspiration. Ich brauche Mal deinen Rat. Ich habe von meiner verstorbenen Tante wirklich tolle hochwertige Schuhe geerbt. Jetzt sind schon fünf Jahre vergangen und ich habe ungefähr 8 Paar Designer Schuhe im Schrank stehen, die kaum getragen wurden. Was tun? Ich habe meine Tante wirklich sehr geliebt und es bricht mir das Herz die Schuhe einfach wegzugeben. Hast du einen Rat für mich?

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen