Frühstück Werbung

Tägliche Portion Glück: mein Lieblingsporridge

11/11/2020

Anzeige

Sonnenschein zum Frühstück

Regelmäßig werde ich bei Instagram nach meinem Frühstück gefragt, wenn ich auf dem Sofa sitzend ein Foto von meiner Schüssel mit warmem Frühstück poste. Deshalb freue ich mich, dass ich heute in Zusammenarbeit mit der Molkerei Weihenstephan nicht nur deren neues Produkt vorstellen darf, sondern auch gleich mein aktuelles Rezept für Lieblingsporridge verraten kann, meine tägliche Portion Glück.

Tägliche Portion Glück

Sonnengeküsst und stark durch den Winter

Pünktlich zur kalten und dunklen Jahreszeit hat Weihenstephan die neue Vitamin D-Milch auf den Markt gebracht. Die Frische Vollmilch wird bei der Verarbeitung mit Vitamin D versehen und sorgt so für eine Extraportion Sonne und Glück, direkt aus dem Kühlschrank.

Die Molkerei Weihenstephan ist dafür bekannt, mit ihren frischen Produkten nur das Beste aus der Milch zu verarbeiten, daher liefert auch die Frische Milch mit Vitamin D gute Nährstoffe für den Körper: Die Vitamin D-Milch von Weihenstephan versorgt uns mit 1,3 Mikrogramm Vitamin D pro 100 ml, sodass ein 250 ml Glas 65% des täglichen Nährstoffbezugswerts des „Sonnenvitamins“ deckt.

Das ist jetzt, wo die Tage wieder kürzer sind, auch dringend nötig. Was im Sommer der Spaziergang am See, ist im Herbst und Winter der Gang zum Kühlschrank für die tägliche Portion Glück und Sonnenschein in Form der Weihenstephan Vitamin D-Milch.

happy

Meine tägliche Portion Glück

Zum Glück bin ich ein Herbst- und Wintermensch – bzw. ich liebe jede Jahreszeit, fühle mich im dicken Pulli jedoch ziemlich wohl. Mir macht die dunkle Jahreszeit nichts aus. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mich ohnehin am Morgen schon mit einem warmen Frühstück starte und damit den ersten Glücks-Boost habe?

Mir ist es wichtig, wirklich gut in den Tag zu starten. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, praktiziere ich nach Möglichkeit 15-30 Minuten Yoga, bevor es dann ins Bad geht. Anziehen, schminken, die erste Maschine Wäsche wird angestellt. Ein kurzer Blick auf die eMails und To-Do-Liste für den Tag und dann widme ich mich ganz in Ruhe meinem Frühstück. Das Radio bleibt dabei aus, denn Nachrichten habe ich zwischen 6-7 Uhr schon genug gehört.

Ich konzentriere mich voll und ganz auf die Zubereitung meines Lieblingsporridge, rühre die Milch, schneide die Dattel und den Apfel. Sobald das Porridge fertig ist, setze ich mich damit ins Wohnzimmer und esse auf dem Sofa. Irgendwelche Vorteile muss es ja haben, wenn man erwachsen ist.

So starte ich nahezu jeden Wochentag. Sobald ich mit dem Frühstück fertig bin, wird die Spülmaschine angestellt, mein erster Kaffee (natürlich mit Milchschaum) läuft durch die Kaffeemaschine und dann geht es an den Schreibtisch. Gestärkt und gut gelaunt, bis es wieder Zeit für das Mittagessen wird.

Tägliche Portion Glück

Hier kommt mein super simples Rezept, für eine Portion, die am Wochenende einfach verdoppelt wird, wenn meine jüngste Tochter mit mir frühstückt.

Lieblingsporridge

  • 200 ml Milch – z.B. Weihenstephan Vitamin D-Milch
  • 50 g Haferflocken
  • 1 Dattel
  • eine Prise Zimt
  • ein kleiner Apfel
  • etwas Obst nach Bedarf

Zubereitung

  1. Die Milch wird in einem Topf erhitzt und die Haferflocken einrühren. Bitte nicht kochen lassen!
  2. Bei mittlerer Hitze ziehen lassen, bis die flüssige Konsistenz zu einem Brei geworden ist, dabei regelmäßig rühren.
  3. Einen Apfel entweder in kleine Stücke schneiden oder fein reiben und unterheben.
  4. Eine Prise Zimt dazu geben, umrühren und in eine Schüssel füllen.
  5. Porridge mit Obst belegen, etwas Knuspertopping darüber geben und genießen.

Das Vitamin D geht bei Hitze nicht verloren. Mit der Vitamin D-Milch kann man alle Getränke zubereiten, die man mit normaler Frischmilch auch machen würde, Milch sollte generell nicht höher als 60 Grad erhitzt werden.

Lieblingsporridge

Knuspertopping

Bevor ich angefangen habe, jeden Morgen Porridge zu essen, habe ich alle 14 Tagen Granola im Ofen gebacken. Davon bin ich jetzt abgekommen, weil ich ein warmes Frühstück dem kalten Joghurt vorziehe. Doch da ich ein bisschen Knuspern auch auf einem Lieblingsporridge mag, gibt es jetzt ein fixes Knuspertopping aus der Pfanne:

  • 60 g Pekanusskerne grob hacken
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Sonnenblumenkerne – zusammen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie duften.
  • dann eine große prise Zimt dazugeben,
  • 1 EL Honig
  • eine Prise Salz zugeben, vom Herd nehmen, mischen und abkühlen lassen.

Ergibt ein großes Marmeladeglas und hält bei uns knapp eine Woche.

Wahlweise kann das Knuspertopping auch mit anderen Nüssen zubereitet werden. Zum Beispiel 60 g Walnusskerne, 2 EL Sonnenblumenkerne, 2 EL Kürbiskerne und 1 EL Mohn mit Honig und Salz.

Lieblings Porridge

Vitamin D-Milch von Weihenstephan

Die Vitamin D-Milch gibt es vorerst nur in Süddeutschland zu kaufen. Aus diesem Grund habe ich die Vitamin D-Milch ganz exklusiv zum vorab-Testen bekommen. Wer nicht in Süddeutschland wohnt, kann für das Lieblingsporridge Rezept natürlich auf herkömmliche frische Milch oder ein anderes vergleichbares Produkt zurückgreifen.

Bei Instagram gibt es heute ein passendes Video zum Porridge – die Zubereitung im Zeitraffer.

 

Köstliche Grüße

 

Denise

 

 

13 Kommentare

  • Antworten Christine 11/11/2020 at 7:00

    Guten Morgen Denise, 🌸
    ich starte einmal wöchentlich mit Porridge:
    250 ml Milch
    55 g kernige Haferflocken
    1 Prise Zimt
    Manchmal gibt es als Topping ein Stück klein geschnittene Banane.
    Falls etwas übrig bleibt ,esse ich dies auch gern als Nachtisch zum Mittag im Büro.
    Danke für deine Zeilen.
    Dein Topping aus der Pfanne probiere ich gern aus.
    Einen guten Start in den Tag wünsche ich dir und deinen LeserInnen!🍀
    Herzliche Grüße
    Christine
    PS: Nach meiner Ausbildung stand ich schon morgens um 4.00Uhr in der Küche meiner Eltern, um mich um ein gutes Frühstück als junge Angestellte zu kümmern. Heute mit ü50 koche ich auch gern Porridge für mein Kind (im Teenager-Alter).

  • Antworten Birgitta Tummel 11/11/2020 at 7:44

    Vielen Dank für den Hinweis! Die werde ich meinen Klienten in der Ernährungsberatung empfehlen, zumindest denen in Süddeutschland. Milch kann übrigens durchaus über 60 Grad erhitzt werden, denn das wurde sie in der Molkerei auch schon: die Frischmilch auf 72 -75 Grad und die länger frisch Milch sogar auf über 100 Grad. Viele Grüße!

  • Antworten Susanne Hagedorn 11/11/2020 at 9:06

    Danke für den Tipp. Ich bin bei Vitamin D immer etwas vorsichtig, da es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt. Das bedeutet ein Zuviel wird nicht ausgeschieden. Kann ja durchaus passieren wenn noch Vitamin-D- Tabletten genommen werden. Vielleicht vorher den Vitamin- D- Spiegel bestimmen lassen. Ansonsten eine Idee, die etwas hat.
    Ich liebe mein Porridge am Morgen auch. Was kann es Besseres geben als mit etwas Warmem in den Tag zu starten.

  • Antworten Eva 11/11/2020 at 13:54

    Liebe Denise,
    dein Porridge sieht köstlich aus, vor allem in Kombination mit den Früchten. Hmm, lecker!
    Ich bin auch ein großer Porridgefan. Seitdem ich bei einer Ayurveda-Ärztin war, bin ich
    noch überzeugter davon, dass ein ein warmes Frühstück ein guter Start in den Tag ist.
    Der Ayurveda empfiehlt, Früchte nicht in Kombination mit Milch(produkten) zu sich
    zu nehmen. Daher habe ich es mit Mandel- oder auch Hafermilch versucht, was mir auch
    sehr gut schmeckt. Ich bin mir nicht sicher, warum die Ayurvedamedizin Milch und Obst
    nicht kombiniert. Ich glaube, sie führen es darauf zurück, dass das sogenannte Agni, das
    Verdauungsfeuer, besser arbeitet, wenn man diese Empfehlung beachtet.
    Ob es dafür wirklich wissenschaftlich Belege gibt, weiß ich nicht.
    Letztendlich glaube ich, dass jeder für sich selbst an besten entscheiden kann, was sein Körper
    am besten verträgt.
    Viele Grüße aus Frankfurt
    Eva

  • Antworten Nicole Kirchdorfer 11/11/2020 at 18:41

    Wie wundervoll!
    Ich mache mir jetzt im Home Office auch wieder jeden Mittag ein wunderbares Müsli mit frischen Früchten, Jogurt , Mandeln und Walnüssen.
    Ich werde 100 Jahre 🙂
    LG und schöne Restwoche,
    Nicole

  • Antworten Eva 11/11/2020 at 18:59

    Liebe Denise,
    bei dem Wort Porridge schmunzel ich immer ein wenig. „Früher“ hieß es Haferbrei oder auch -schleim. Pur nur mit Wasser und Flocken eingekocht ist es wohltuend für den Magen, klingt aber nicht so lecker wie Porridge.
    Ich kann mich meiner Namensvetterin über mir nur anschließen, dass die Empfehlungen unterschiedlich sind. Hauptsache lecker und gemütlich genießen – grad jetzt erhellt ein warmes Frühstück die Seele. Und das können wir gut gebrauchen!
    Viele Grüße und Ahoi,
    Eva

    • Antworten fräulein | ordnung 12/11/2020 at 10:00

      Liebe Eva,

      da ich englische Wurzeln habe, hieß es bei uns schon immer Porridge 😉

      Viele Grüße
      Denise

  • Antworten Sibille 11/11/2020 at 20:40

    Liebe Denise,

    ich habe mir nach Deinem Beitrag fest vorgenommen wieder regelm. Porridge zu frühstücken. Danke f. Erinnern😊

  • Antworten Petra von FrauGenial 12/11/2020 at 10:39

    Das sieht ja köstlich aus! Ich starte seit diesem Jahr auch immer gerne mit einer Yoga Einheit in den Tag und genieße aber auch ein wenig Gesichtsyoga. Mein Frühstück, ich trinke in letzter Zeit sehr gerne warmen Tee nach der Yoga Einheit und mache mich auf einen Spaziergang Richtung Hardt. Danke für das köstliche Rezept. Werde ich unbedingt nachmachen und vor allem das Knuspergranola!

  • Antworten Ursula 15/11/2020 at 9:31

    Das Knuspertopping hört sich ja lecker an, das werde ich mal probieren!
    Was machst Du bei dem Porrigde mit der Dattel, die bei den Zutaten steht? Die kommt bei der Zubereitung gar nicht mehr vor…

    Liebe Grüße!

  • Antworten Rike 22/11/2020 at 21:49

    Liebe Denise,
    ich weiß, Deine Tassen „happy“ und „glück(l)ich“ waren mal Geschenke. Aber weißt Du zufällig trotzdem, wo es die zu kaufen gibt? Steht eine Marke/ Hersteller drauf? Ich finde, je mehr Glück man (unbewusst) vor Augen hat, desto besser. 🍀☕🍀😍
    Schönen Abend!

    • Antworten fräulein | ordnung 23/11/2020 at 8:02

      Liebe Rike,
      die Tassen sind von Räder, sind also leicht – auch online – zu finden.

      Liebe Grüße

      Denise

    Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen