Familie

Von Veränderung, dem Loslassen und der Zukunft

24/08/2016

So I close my eyes to old ends

and open my heart to new beginnings.

Nick Frederickson

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Sommerferien in NRW sind beendet. Seit heute gehen die Kinder wieder in die Schule und wir versuchen, dem Alltag eine neue Form zu geben. Ein Alltag, der bei uns etwas anders aussieht, als noch vor den Sommerferien, denn in unserem kleinen Kosmos hat sich seit Beginn der Ferien vieles verändert.

Veränderungen

Nur wenigen Lesern ist bei meinem Wochenglück-Rückblick vom 0608 der Satz „zum letzten Mal als ganze Familie“ aufgefallen. Wieso sollte auch irgend etwas auffallen? Die Frau ist doch glücklich verheiratet, führt ein schönes Leben und schreibt einen netten Blog. Dazu hat sie noch ein Haus und drei Kinder, von denen das größte Kind jetzt ein Jahr in England zur Schule geht.

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Auf die Veränderung mit dem großen Kind konnte ich mich bereits seit drei Jahren vorbereiten und ich freue mich von ganzem Herzen für Paula, dass sie diese Gelegenheit hat. Sie wird eine tolle Zeit haben und es wird ihr gut gehen. Ich muss mir keine Sorgen machen und Ende des Jahres werde ich mit John + Zoé für ein paar Tage nach England fliegen, um Paula dann feste an mich drücken.

Genau dort liegt die größte Veränderung, an die ich mich in den vergangenen Wochen gewöhnen musste: an dem Umstand, dass ich alleine nach England fliege, dass ich Weihnachten und Silvester mit meinen Kindern alleine feiern werde. An den Umstand, dass meine Ehe nach 13 Jahren ein Ende gefunden hat. Ein Ende, das wir lange vor uns her geschoben haben, weil die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt.

Loslassen

Zum ersten Mal hatte ich echte Schwierigkeiten mit dem LOSLASSEN, obwohl mein Verstand mir gesagt hat, dass alles seinen Sinn hat und es so für alle besser ist.

Zu wissen, dass etwas nicht mehr funktioniert ist aber das eine, die Sache vollständig abzuschließen, eine ganz andere. Deshalb habe ich in den vergangenen Wochen getrauert. Um eine Ehe, die keine Zukunft mehr hatte. Und darum, dass die Liebe einfach nicht stark genug war.

Unser Glück in dem ganzen Desaster: wir gehen im Frieden auseinander. Trotz aller Emotionen und Tränen haben wir einen Abschluss gefunden, der es uns ermöglicht, unsere Zukunft nicht mehr als EHEpartner, aber doch als gute ELTERNpartner zu gestalten. Dieser Punkt war mir immer wichtig, denn nichts liegt mir ferner, als meine Kinder inmitten eines Scheidungskrieges sitzen zu sehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zukunft

… und so öffne ich mein Herz für einen neuen Anfang. Für eine neue Reise, dessen Route ich mir lieber anders ausgesucht hätte. Aber ich bin mir sicher, dass mich diese Reise an ganz andere, aber sicherlich auch sehr schöne Ort bringen wird.

„And in the end, were all just humans,

drunk on the idea that love,

only love,

could heal our brokenness“

Christopher Pointdexter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bücher

Was macht eine Leseratte, kurz nach einer Trennung? Besorgt sich erst einmal die passende Lektüre! Weil es mir irgendwie hilft. Zu lesen, wie es bei anderen Menschen im Leben aussieht hat mir schon in vielen Situationen geholfen. Auch wenn ich vor 15 Jahren schon einmal alleine mit Kind war, ist es dieses Mal doch etwas anders. Mehr Kinder, weniger Unbeschwertheit. Da tut es zwischendurch mal ganz gut, ein paar kluge Sätze zu diesem Thema zu lesen: Die kleinste Familie der Welt: Vom spannenden Leben allein mit Kind. Am Samstag fiel mir auf dem Flohmarkt dann noch  Die Illusion des Getrenntseins in die Hände. Ein Roman zur Abwechslung, denn ein Sachbuch zum Thema reicht mir völlig aus.

Aber nicht nur Bücher helfen in schwierigen Situationen. Auch Musik ist gut, es gibt immer so viele Lieder, die so wunderbar passen. Gäbe es also einen Soundtrack zu meinem Leben, dann hätte ich für die letzten Wochen diese Titel ausgewählt:

„Auf anderen Wegen“ von Andreas Bourani und „Geile Zeit“ von Juli

Mal gucken, welchen Soundtrack das Leben in den nächsten Monate für mich bereit hält!

 

Alles Liebe

Denise

  • Bettina 24/08/2016 at 9:11

    Liebe Denise,
    ich kenne dich nicht persönlich, aber ich habe dennoch die ganze Zeit schon gespürt, dass da so viel mehr in dir arbeitet und brodelt, als das was du preisgegeben hast. Ich habe auf meinem Blog vor kurzem mal über die vier Gesetze der Spiritualität geschrieben. Eines davon lautet: was zu Ende ist, ist zu Ende. Es wird auch einiges dazu erklärt, es geht ums loslassen und trauern. Vielleicht ist das auch was für dich? Ich wünsche dir, dass du diese großen Veränderungen gut bewältigst, es wird dauern und ein steiniger Weg. Aber beenden heißt ja auch neu anfangen und das hat einen ganz anderen Zauber.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Meike 24/08/2016 at 9:33

    Hallo Denise,

    ich finde es toll, wie offen du über deine Situation schreibst. Da gehört viel Mut dazu.
    Ich wünsche dir für die kommende Zeit viel Kraft.
    Wie du sicherlich weißt:
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Alles Gute <3

    Meike

  • Jacky 24/08/2016 at 9:34

    Oh wie ich Dich verstehe, bei mir scheiterte nach endlosen Versuchen meine Ehe nach nunmehr 14 Jahren… allerdings muss ich nicht funktionieren, dass Kindi was ich in die Ehe gebracht habe, geht seit ein paar Jahren seine eigenen Wege und nun ist die Mischung, aus hängenlassen, Gedanken nachhängen durch die Gegend streunen und sich die Decke auf den Kopf fallen lassen größer…
    Aber glaub mir…. wir werden in einiger Zeit unsere Wunden lecken, den Kopf heben und weiter geht’s… es wird einen Grund geben, warum das jetzt genau so passiert ist….
    Traurige Drück-dich Grüße Jacky

  • Kerstin 24/08/2016 at 9:57

    Liebe Denise,
    das tut mir sehr leid. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute.
    Du schaffst das.
    Da ich in einer schwierigen Beziehung stecke, die wenig Aussicht auf eine gute Zukunft hat, würde mich interessieren, wie deine Kinder damit umgehen? Denn meine 9 jährige Tochter ist der einzige Grund, warum ich noch nicht aufgegeben habe.
    Du bist für mich ein … naja – doch: Vorbild. Ich schaue jeden Tag auf deinen Blog und versuche deine Ratschläge umzusetzen (bin eine echte Chaosqueen … ).
    Vielen Dank, dass du da bist. Ich empfinde deinen Blog und deine Ratschläge als sehr wertvoll. Das wollte ich schon lange mal sagen.
    Ich denk an dich – dein treuer Fan Kerstin

  • Lebensperlenzauber 24/08/2016 at 10:19

    Liebe Denise,
    ich hatte deine Traurigkeit bemerkt, sie aber doch falsch zugeordnet, dem Abschied von deiner Tochter zugerechnet!!!
    Da hast du vieles durch, dass glaube ich! Eine Brücke, die du sicher oft hin und her gegangen bist, Gefühle die hin und her
    gegangen sind, ein Herz das zum Zerreißen gespannt war…..und viele viele Tränen und Schmerz……
    Nun da ich deine Worte und Beschreibungen höre fühle ich sehr mit dir, dies war sicher keine leichte Entscheidung, das kann ich mir vorstellen…..und ein langer Prozess….
    Schön, dass Ihr daran arbeitet gute Elternpartner zu sein, das finde ich klasse, denn man hat sich ja mal geliebt und die Kinder
    sind Kinder der Liebe….alles Gute hierfür!!!
    Danke für deine Offenheit!
    Dir eine gute Trauerverarbeitung und einen guten neuen Lebensweg! Möge er dir freundlich entgegenkommen, dir Freude machen und dir Glück bringen!!!
    Und ich wünsche dir liebe Menschen um dich rum, die einfach da sind, wenn du sie brauchst!!!
    Ich werde dich immer wieder in meinen Gedanken begleiten,
    viel Kraft, alles was du für dich brauchst wünsche ich dir,
    alles Liebe und Gute von ganzem Herzen
    wünscht dir Monika*

  • Karen Heyer 24/08/2016 at 10:47

    Uff. Das ist jetzt aber starker Tobak. Hätte ich Anfang des Monats hier schon gelesen, wäre mir der Satz ganz sicher aufgefallen.
    Meine erste Ehe war am Ende, als wir uns 14 Jahre kannten und noch nicht mal 4 Jahre verheiratet waren. Und es war leider keine freundschaftliche Trennung aus Vernunft, weil die Liebe fort ist, sondern ein bitteres, gewalttätiges Ende. Angst hat mich danach noch eine Weile begleitet und ich habe vorzugsweise Musik gehört, die mich noch so richtig runterzieht. Würde ich heute nicht mehr machen geschweige denn empfehlen. Ein Jahr später war ich wieder zweisam. Es folgten 5 Jahre mit Aufs und Abs mit einem noch verheirateten Mann als Lebensgefährten. Jemand, der ungesund lebte und sich ungünstig ernährte, nicht zum Arzt ging, wenn es erforderlich gewesen wäre und der mir dann nach einer glücklichen Urlaubswoche in Südfrankreich in der letzten Nacht vor der Heimfahrt unter den Händen wegstarb. Dennoch hatte ich einen Schutzengel. Wäre es einige Stunden später passiert, hätte er am Steuer gesessen und ich würde hier jetzt womöglich nicht mehr tippen können. Genau ein Jahr später, quasi in der Todesnacht, ging ich tanzen, spontan und ganz alleine, um der Gefahr zu entgehen, das mich die Dämonen in dieser Nacht heimsuchen. Nach Männern stand mir da eigentlich gerade gar nicht mehr der Sinn. Wieder (davon bin ich überzeugt) mischte sich Schicksal ein und schob mich an die Stelle der Tanzfläche, auf der sich mein heutiger Mann aufhielt.
    Möge Dir Dein neues Leben spannende Perspektiven öffnen und schöne Dinge und Ereignisse bereithalten. Solch eine Veränderung ist schmerzhaft und mühsam. Aber Du hast Dich ja schon eine Weile mit dem Gedanken beschäftigt und es war sozusagen ein bewusst gesetzter Schlußpunkt.
    Liebe Grüße und eine Umärmelung von
    Karen

  • Stephanie Buhl 24/08/2016 at 10:50

    Liebes Fräulein Ordnung,

    jedes Ende ist ein neuer Anfang.

    Liebe Grüße aus Ammerthal
    Deine
    Stephanie

  • Julia 24/08/2016 at 10:50

    Liebes Fräulein Ordnung,
    als bisher stille Mitleserin melde ich mich heute doch einmal zu Wort. Es ist traurig zu lesen, dass die Liebe nicht gehalten hat. Und doch tut es gut, zu wissen, dass sie im Frieden auseinander gehen. Ich wünsche Ihnen für alles ganz viel Kraft und drücke Sie fest unbekannterweise! Seien Sie lieb gegrüßt! Julia

  • Sandra 24/08/2016 at 10:54

    Ach mensch. Ich drück dich und bin sicher du findest einen guten Weg ♡ Viel Glück dabei!!

  • Anita Züllig 24/08/2016 at 11:08

    Liebe Denise

    Schön, dass du auch diesen Teil deines Lebens offenbarst! Ein Teil, der in gewissen Phasen unglaublich unordentlich und chaotisch daher kommt, bei dem die äussere Ordnung auch nichts mehr hilft. Ich selber habe diese Phase durchlebt und bin immer noch dran.

    Ich glaube, dass der Trennungsprozess gerade mit gemeinsamen Kindern nicht irgendwann abgeschlossen ist, sondern sich immer wieder zeigt. processus ist nach Pons übersetzt der Fortschritt, der gute Ausgang, Erfolg und Glück. Ich wünsche dir, dass ihr als Paar und als Familie diesen Fokus behalten könnt, auch wenn es schmerzt und zieht, auch wenn die Sprache auf einmal nicht mehr dieselbe ist, auch wenn Abgrenzung und Ausrichtung auf das eigene Richtig im Vordergrund stehen.

    Eine bisher stille Leserin aus der Schweiz, von Herzen

    Anita

  • Michaela Löser 24/08/2016 at 11:34

    Hallo Denise,
    es ist ein wichtiger Schritt, den Ihr gewagt habt. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft – dein Herz und Bauchgefühl helfen dir dabei. 🙂
    Die beiden Lieder passen super dazu – vielleicht auch das hier http://weltbymilo.blogspot.de/2015/01/die-beziehung-ein-ende.html
    Liebe Grüße
    Michaela

  • Schwarzwald_Lenchen 24/08/2016 at 12:12

    Ich hab keine Worte. Es tut mir unendlich leid. Ich habe es selber vor 10 Jahren durchgemacht ……ich wünsche euch viel Kraft…

  • Nina Hauber 24/08/2016 at 12:17

    Hallo Denise, ich drück dich einfach mal! ♥ Lg Nina

  • barbara 24/08/2016 at 12:29

    liebe denise,
    wie traurig!
    ich wünsche dir von herzen alles gute für dein herz und deine seele,
    menschen um dich, die dir gut tun, kraft und vertrauen, dass…. am ende alles gut wird. irgendwann.
    ich denke an dich – barbara

  • Sabine M. 24/08/2016 at 13:01

    Liebe Denise, oh das tut mir so leid! Ich weiß, wie das ist.. ich habe mich 2004 nach 24 (!) Jahren, davon 16 verheiratet, von meinem Mann getrennt. Es war auch so, dass wir nur noch nebeneinander her gelebt haben und eigentlich nur noch über die Kinder geredet haben. Unsere Mädchen waren damals 12 und 14. Wir schafften es aber im Guten auseinander zu gehen und das ist bis heute geblieben. Und das war für die Kinder so wichtig. Darüber sprechen die beiden heute noch. Ich war einige Jahre allein, mit wenigen kurzen „unnötigen“ Beziehungsversuchen. Seit 5 Jahren bin ich nun sehr glücklich verheiratet. Aber diese zeit des Alleinseins musste wohl sein, damit ich jetzt zufrieden sein kann und das Gefühl habe, endlich angekommen zu sein. Ich wünsche dir viel Kraft für deinen Neuanfang! Liebe Grüße Sabine

  • Tina 24/08/2016 at 13:06

    Liebe Denise!
    Ich hatte nur die Überschrift gelesen und sofort das Gefühl das sich dieser Beitrag nicht nur um die Veränderung dreht, dass Paula nun in England ist… Mist!
    Ich danke Dir für Deine offenen Worte und kann Dir nur viel Kraft und auch Neugierde für die Zukunft wünschen! Ich bewundere Deine lebensbejahende Art und bin sicher, dass sehr viel Wunderbares, Aufregendes und Neues auf Dich zukommen wird!

    Ganz liebe Grüße von

    Tina aus Hamburg

  • Nicole aus DD 24/08/2016 at 13:06

    Liebe Denise, ich möchte an dieser Stelle einfach nur mal ganz liebe Grüße da lassen. Denn positive Worte, Gedanken und Gesten sind, glaube ich, das einzige, was in Deiner Situation ein wenig hilft. Für die Zukunft wünsche ich Dir alles Gute.

    Nicole

  • T. 24/08/2016 at 13:21

    Das ist schade und ich kann gar nichts viel dazu sagen, nur soviel: In meinem weiteren Bekanntenkreis gibt es eine geschiedene Ehe bei der nun endlos um das Kind gestritten wird. Ich bin immer fassungslos, wenn ich davon höre! Es ist schön zu lesen, dass es auch anders geht! Euch allen wünsche ich viel Kraft!

  • Simone 24/08/2016 at 13:46

    Liebe Denise,
    das tut mir so leid. Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut.
    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

  • Eclectic Hamilton 24/08/2016 at 13:54

    Liebe Denise, danke für deine Offenheit. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.
    Alles wird sich ordnen und sich irgendwann ganz toll anfühlen!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  • Kerstin 24/08/2016 at 14:11

    Liebes Frl. Ordnung,
    Respekt für deine Offenheit. Ich möchte dir viel Kraft und Energie schicken!
    Ich habe bisher noch keinen Kommentar in deinem Blog geschrieben. Lese aber sehr regelmäßig und gern, vor allem
    Den Ordnungs-Donnerstag. Du machst einen wirklich tollen Blog!
    Ich wünsch dir alles Gute.
    Liebe Grüße , Kerstin

  • Juli 24/08/2016 at 14:23

    Ach, Mensch!! Alles Gute und viel Kraft, liebe Denise! So abgedroschen es klingt, aber auf Regen folgt immer irgendwann Sonnenschein. Hoffe, für Dich scheint auch bald wieder die Sonne 🙂
    Ganz liebe Grüße und einen dicken Drücker,
    Juli

  • Maria - Sind im Garten 24/08/2016 at 14:48

    Danke für die Größe, auch vom Scheitern einer Hoffnung zu berichten. Jeder Moment von Angst soll Euren Mut mehren, Eure Stärke, Eure Freude. Ich schicke Euch die roten Rosen von Marlene Dietrich. Sämtliche Wunder folgen von allein.
    Herzliche Grüße an Euch alle,
    Liebesgrüße, um eine erstklassige Mutmacherin zu zitieren,
    Maria

  • Benzer Claudia 24/08/2016 at 14:53

    Liebe Denise,
    ich denke dieser kleine Satz „zum letzten Mal als ganze Familie“ ist vielen deiner eifrigen Leserinnen aufgefallen. Ich denke auch, dass die meisten diesen Satz in Bezug auf die Trennung von Paula gesehen haben. Es ist natürlich sehr traurig und schade, wenn eine Partnerschaft nicht mehr funktioniert, manchmal ist es aber der bessere Weg.
    Wichtig und richtig ist auf alle Fälle, dass beide Elternteile für die Kinder gleichermaßen da sind und diese nicht unter der Trennung leiden müssen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Kindern alles Gute, viel Kraft und Zuversicht, dass ihr euch gut in der neuen Lebenssituation zurecht findet. Du bist eine so starke Frau und ein Vorbild für viele. Vielleicht kannst du in ferner Zukunft in allem etwas Positives erkennen.

    AUCH AUS STEINEN, DIE EINEM IN DEN WEG GELEGT WERDEN, KANN MAN SCHÖNES BAUEN. (J.W.v.Goethe)

    Liebe Grüße,
    Claudia

  • Silke aus DD 24/08/2016 at 14:57

    Liebe Denise,
    über alle Kommentare und lieben Worte wirst dich sicher freuen, aber so richtig wird dich vielleicht nichts trösten können…
    So eine Zeit ist schwer und wenn man auch von vielen netten Menschen umgeben ist, man muss allein durch.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit und hoffe, deine vielen Projekte können dich auch etwas ablenken, bis dir die ganze Situation leichter fällt.
    Liebe Grüße Silke

  • Yvette 24/08/2016 at 15:15

    Das tut mir leid! Aber jetzt heißt es umblättern im Buch des Lebens, such auf die neuen Kapitel freuen und einlassen und dann das happy-end erleben. Alles, alles Liebe! Yvette

  • Claudia 24/08/2016 at 15:25

    Liebe Denise, das ist sicherlich keine leichte Zeit für Dich. Dem, was Du beschreibst, entnehme ich jedoch, dass Du Dich nicht hängen lässt und den Kopf nicht in den Sand steckst. Das finde ich gut. Ich wünsche Dir von Herzen, dass es bald nicht mehr so weh tut. Als „Scheidungskind“ kann ich Dir sagen, dass es für Kinder – bei allem Schmerz – oft besser ist, wenn die Eltern sich im Guten trennen, als dass immer Streit und schlechte Stimmung herrschen. Manchmal hatte ich Angst nach Hause zu kommen, weil ich nie wusste, was mich wieder an Streit und Kummer erwartet. Das ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich glaube, diese Gefühle verändern sich auch über Jahrzehnte nicht. Ich wünsche Dir, dass Dir viele Menschen und Begebenheiten begegnen, die Dir helfen und Dich guten Mutes nach vorne sehen lassen.
    Als ich vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation war, half mir „I will survive“ von Gloria Gaynor. Ein alter Schinken, den ich im Radio hörte und mich genau zu dem Zeitpunkt an der richtigen Stelle packte. Die Seele ist immer zur richtigen Zeit zu den Dingen bereit. Du kriegst das hin! Liebe Grüße aus Köln. Claudia

  • Corinna 24/08/2016 at 16:57

    Liebe Denise,
    Alles Gute für die Schritte auf eurem und Deinem neuen Weg!
    Bei mir sind es jetzt 5 Jahre in denen wir als Viererteam und nicht als Fünferteam spielen.
    Es gibt allem eine neue Richtung und eine ruhige, den Kindern zugewandte Trennung ermöglicht euch Allen einen Start zu einem wohlwollenden erfüllten Alltag.
    Es bleibt eine Berg und Talfahrt und ich finde es sehr positiv wie offen Du Dich hier kommunizierst. Respekt, Liebe und Lachen mögen Dir Kraft und Mut geben für alles was kommt.
    Ich, für mich, liebe mein Leben so wie es ist und was aus der Trennung für mich entstanden ist.
    Alles Liebe

  • Angela 24/08/2016 at 18:48

    Man konnte in den letzten Wochen merken, dass irgendwas nicht stimmt. Ich hatte aber gedacht, du würdest diesen Teil deines Lebens nicht im Blog offenbaren.
    Du hast meinen Respekt für solchen Mut. Es ist groß, nicht nur die glänzenden Seiten seines Lebens zu zeigen, wie es heute sehr viele Menschen auf den verschiedenen Plattformen tun…
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft. Und daneben ists auch nicht tragisch, nicht immer stark zu sein. In solch einer Phase muss man sich auch mal hängen lassen…oder immer mal wieder.
    Lass es dir gut gehen und dich von all den Lieben um dich rum stützen.
    Angela

  • Ruth Bonn 24/08/2016 at 18:49

    Liebes Fräulein Ordnung,
    seit einiger Zeit bin ich stille Leserin Ihres wunderbaren Blog. In den letzten Wochen habe ich gespürt,das nicht allein der Auslandsaufenthalt Ihrer Tochter Ihnen Kummer bereitet. Es fielen immer wieder Worte, die mich beunruhigten und ich hatte gehofft, dass es nicht das Ende als Familie bedeutet. In dieser schwierigen Situation wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit. Alles Liebe Ruth

  • anja 24/08/2016 at 19:38

    Das ist sehr traurig. Ich kann mich sehr gut hineinzuversetzen wie du dich momentan fühlst. Mein Mann ist letztes Jahr ausgezogen und ich viel in ein tiefes Loch.
    Trauere und nimm die die Zeit die du brauchst. Lass dich verwöhnen u d umhegen.
    Am liebsten würde ich dich drücken.
    Wir waren gerade in Kur und das hat mir gut getan. Der Abstand und der Freiraum.
    Fühl dich gedrückt.
    Liebe Grüße Anja
    Es

  • Mieze Schindler 24/08/2016 at 19:47

    Liebe Denise,
    das sind traurige Neuigkeiten. Ich habe im Moment eh das Gefühl, dass überall ein wenig der Wurm drin ist.
    Es tut mir sehr leid für dich, dass die Liebe nicht gerreicht hat. Und ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Stärke, all das zu verarbeiten und weiterzumachen.
    Es wird weitergehen, wenn auch mit neuem Kurs, wie du ganz richtig schreibst.
    Und so, wie ich dich über deinen Blog kennenlernen durfte, glaube ich, dass du das meistern wird. Und dann geht es wieder leichter, mit Sonnenschein und einem Lachen im Gesicht!

    Alles Liebe und Gute,
    Linda

  • Smillas Wohngefühl 24/08/2016 at 19:50

    Liebe Denise,
    auch wenn es traurig ist und man sich vermutlich vorwirft, dass man „versagt“ hat und gescheitert ist, so ist doch ein Ende auch immer ein neuer Anfang. Und ein neuer Anfang ist immer auch eine grosse Chance…..alles ist plötzlich wieder möglich….auch das Glücklichsein!
    Alles Gute für Dich!
    Liebe Grüße
    Smilla

  • Uta 24/08/2016 at 20:00

    Liebes Fräulein Ordnung, liebe Denise, seit letztem Jahr bin ich eine stille Leserin deines bezaubernden, inspirierenden Blog. Mit dir und deinen klugen Gedanken habe ich alleine dieses Jahr über 900 kg Gerümpel aus meiner Wohnung geschafft, dafür wollte ich dir längst schon einmal danken. Dennoch hab ich gemerkt, dass in den letzten Posts, dass eine gewisse Melancholie mitschwebte. Es tut mir wirklich leid und ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit. Du wirst auch das rocken, denn du bist mutig, stark und schön! Liebe Grüße, Uta

  • Rühr-Werkerin 24/08/2016 at 20:20

    Phuuu, das hab ich jetzt grad nicht erwartet als ich „noch schnell bei dir vorbeisurfen“ wollte.
    Ich wünsche dir einfach viel Kraft und gute Menschen für die kommende Zeit. Liebe Grüsse Karin

  • Ingrid Micklich 24/08/2016 at 20:21

    Meine liebste Schwiegertochter,
    ich liebe und umarme dich…du bist eine starke Frau und die beste Mutter und Schwiegertochter der Welt. Ich bin immer für dich da …
    In Liebe
    deine Inge

    • Anja 24/08/2016 at 23:06

      Das finde ich großartig. Das ist pure, reine Liebe.

    • Eva 25/08/2016 at 8:23

      Wunderbar!
      Ein großes Geschenk, wenn sich Schwiegermutter und Schwiegertochter so verstehen!
      Und eine große Hilfe auf deinem weiteren Weg.

    • Jana 08/09/2016 at 22:08

      Ich glaube ich habe nie einen schöneren, anrührenderen und liebevolleren Kommentar zu einem Blogeintrag gelesen!

  • Iris 24/08/2016 at 20:27

    Hallo liebes Fräulein Ordnung! Seit fast einem Jahr bin ich stille Leserin deines Blogs und schaue mehrmals wöchentlich vorbei. Dank deinem Blog und dem Buch habe ich es geschafft viel mehr Ordnung und Routine in unser Haus zu bringen. Danke! In der letzten Zeit hatte ich mich tatsächlich gefragt, ob alles in Ordnung bei dir ist, habe es aber auch auf den Auslandsaufenthalt deiner großen Tochter geschoben. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zuversicht, aber, wie bereits geschrieben wurde, auch den Mut dich der Trauer zu stellen, denn ich glaube, das ist zur inneren Reinigung auch notwendig. Ich hoffe, du hast in deiner Nähe Menschen, die für dich da sind. Auch auf die Gefahr hin, daß es sich total blöd und aufdringlich anhört, aber ich wohne in der Nähe und bin auch öfter in Münster, falls du mal mit jemand sprechen möchtest, die nicht mir die verwandt, verschwägert oder schon lange befreundet ist. Das musste ich jetzt einfach schreiben. Alles Liebe und Gute von Iris aus Rheda-Wiedenbrück

  • Gila 24/08/2016 at 20:36

    Liebe Denise,
    Du bist ne tolle Frau! Diese offene Art und auch diese Ehrlichkeit.

    Ich bin ja auch alleinerziehend, zwar nur mit einem Kind, aber auch mein Leben hat es nicht immer gut mit mir gemeint. Es gab wirklich heftige Zeiten, aber wir Frauen bewältigen sowas. Uns zuliebe und vor allem unseren Kindern zuliebe.

    Ich bin mir sicher, dass dieser Schritt nach vorne der einzige richtige ist. Wir müssen uns nicht klein machen. Wir sind uns genug … wenn sich das auch manchmal nicht so ganz gut anfühlt. Es wird auch wieder anders und dann fühlt es sich wieder gut an.

    Ganz ehrlich … ich hatte es gefühlt. Hätte mich aber nie was sagen zu trauen. Deine Veränderung war aber zu erkennen.

    … fühl Dich gedrückt ???

    Gila

  • Lisa 24/08/2016 at 20:49

    ach mensch, das tut mir leid, dass zu lesen. ich wünsche dir alles glück der welt. pass auf dich auf.

  • Nicole 24/08/2016 at 21:02

    Viel Kraft und alles Liebe!!!

  • Katja 24/08/2016 at 21:04

    Liebe Denise,

    welche Worte sind hier die richtigen? Ich weiß es nicht, obwohl ich selber seit April auch nach 11 Jahren Ehe und 14 Jahren Beziehung „getrennt wurde“.

    Ich wünsche Dir viele Gute Freunde, die immer ein offenes Ohr haben und nimm Dir alle Zeit zum Trauern, die Du brauchst!

    Wir bemühen uns auch gute Eltern zu sein und meine Tochter (11) kommt besser damit klar, als ich gedacht habe (und ich es manchmal selber kann)!

    Fühl Dich virtuell gedrückt – Du bist eine tolle Frau und wirst Deinen Weg gehen!

    Alles Liebe
    Katja

  • Elke 24/08/2016 at 21:21

    Liebe Denise, das tut mir leid . Ich bin auch eine stille Leserin. Und ich bewundere dich sehr. Ach nee, einmal habe ich dir eine E-Mail geschrieben, wegen der Deocreme. Vor 2 Tagen habe ich mir so gedacht, da stimmt etwas nicht. Und heute lese ich das! Ich wünsche dir Kraft und so wie ich dich auf deinen Blog kennengelernt habe, schaffst du das auch. Ich würde dich gerne persönlich kennen! Liebe Grüße aus dem Frankenland..
    Elke

  • Jutta 24/08/2016 at 21:29

    Liebe Denise,
    Eine schwere Zeit … ja man konnte es zwischen den Zeilen lesen und doch dachte ich vielleicht reime ich mir da etwas zusammen was nicht ist.
    Eine schwere Situation für dich … Aber denk daran …
    Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ….
    Ich wünsche dir viel Kraft.

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Katrin 24/08/2016 at 22:40

    Alles, alles erdenklich Gute!! Soooo vieles schon gesagt und so ein berührender, aufrichtiger Kommentar der Schwiegermama! DAS find ich ABSOLUT GUT! Ein paar stärkende Gedanken aus der Ferne! (ECHTE Hilfe sieht anders aus, klar….! – aber dir und den Kindern die nötige Kraft!)
    Herzlich
    Katrin

  • Sabine Grünmüller 25/08/2016 at 7:26

    Ich bin gerade über eine Satz in einem Buch gestoßen u. musste an deinen Beitrag von gestern denken u. daran dass du uns mal erzählt hast, dass du auch Zitate aus Büchern aufschreibst (Ich dachte immer ich wäre die Einzige die so etwas macht).
    Aus Madam Mallory u. der kliene indische Küchenchef: „………, gemahnte mich daran, dass wir im Leben oftmals an einem Punkt ankommen, an dem wir nicht um die Ecke blicken und erkennen können, was uns erwartet, an dem der Weg, der vor uns liegt, nicht einsehbar ist, sodass wir tapfer die Nerven behalten u. entschlossenn einen Fuß vor den anderen setzten müssen, während wir blind durch die Nacht wandern.“

    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Liebe in diesen Zeiten der Veränderung.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Sandra Klimm 25/08/2016 at 8:13

    Liebes Fräulein Ordnung! Das tut mir sehr leid. Als ich den Anfang las, dachte ich erst es ginge „nur“ um das loslösen der Kids, denn das ist so mein Thema. Ich denke bei uns wird ein gemeinsamer Urlaub immer schwerer. Dass ihr euch trennt ist traurig. Ich weiß aus Erfahrung wie schwer das Thema Ehe ist und man immer so schwer dran arbeiten muss. Ich bin jetzt Mitte 40 und ich verändere mich so und mein Mann auch – und das verändert uns auch als Paar. Ich wünsche dir alles Gute. Ich kenne deinen Blog noch nicht lange aber ich bin selbst so ein Ordnungshüter :-). Aber ich glaube meinen Blog kennst du schon. Bis dann, Sandra

  • Alexandra 25/08/2016 at 8:13

    Liebe Denise,
    eigentlich wollte ich vor dem Schlafengehen gestern nur schnell bei dir vorbeisurfen. Dann deine so offenen, ehrlichen Worte, die mich ganz nachdenklich gemacht haben. Ich kenne dich nicht persönlich, aber deinen Blog habe ich alle paar Tage im Visier, weil ich ihn liebe. Die wunderschönen Fotos, die liebevolle Deko bei euch, die Art wie du schreibst….alles so schön für mich. Das Video deiner Tochter fand ich absolut genial! Ihr seid so liebe Herzensmenschen, ihr seid so besonders.
    Es hat mich unheimlich berührt, deine Ehrlichkeit, aber auch die gewählten Worte.
    Ich wünsche dir eine kurze Schmerzphase und ganz viele liebe und aufmunternde Momente mit deinen Freundinnen, Kindern, Schwiegermama…..aber auch ruhige Momente für dich alleine.
    Aus der unbekannten Ferne – liebe Grüße aus Österreich
    Alexandra

  • Eva 25/08/2016 at 8:17

    Liebe Denise,
    auch ich oute mich als bisher stille Leserin.
    Danke für deine Offenheit, das war sicherlich kein leichter Schritt.
    Eines glaube ich aus deinen Zeilen herauslesen zu können – etwas ganz Wichtiges: du schaffst das Loslassen und du schaffst es schneller als ich.
    Als mir mein Mann nach fast 30jähriger Ehe und ohne jegliche Vorankündigung sagte „ich hab mein Leben falsch gelebt, ich will künftig alleine leben“ hat mich das ‚aus dem Leben gekickt‘ – ich wollte nicht weiterleben ohne diesen Mann, ohne diese Ehe, hab Dummheiten gemacht und insgesamt fast 5 Jahre gebraucht, bis ich sagen konnte: ‚die Wunde ist verheilt, wenn auch Narben für immer bleiben‘.
    Heute denke ich: wir haben mit der Trennung viel zu lange gewartet – wegen der Kinder!
    Wir waren nicht die Richtigen für einander und haben nicht darüber gesprochen und immer nur an unsere Kinder/an uns als Familie gedacht und dabei keine wirkliche Ehe/Partnerschaft gelebt.
    Inzwischen ist nicht nur unsere Ehe zerbrochen, sondern auch die Familie. Die erwachsenen Kinder haben sich von uns zurückgezogen, weil sie nicht mit uns und der späten Trennung umgehen können/wollen.
    Aber auch meine Geschichte ist gut ausgegangen: genau heute vor einem Monat habe ich wieder geheiratet – einen Mann, der mit mir kommuniziert und der nicht schweigt und nach 30 Jahren sagen wird ‚ich hab mein Leben falsch gelebt‘!

    Ihr macht das alles besser: erstens wartet ihr nicht, bis die Kinder groß sind, zweitens wollt ihr beide den Kindern Eltern bleiben und drittens sprichst du über das Geschehene ganz offen und bist bereit dir Hilfe zu suchen/bist bereit für eine neue – wenn auch jetzt noch ungewisse – Zukunft.
    Ich wünsche dir alle Kraft dieser Welt für deinen Weg!!
    Meine Therapeutin (die mich wieder ‚ins Leben zurückgeholt‘ hat) hat damals zu mir gesagt: „das alles braucht ganz viel Zeit, geben Sie sich die Zeit und irgendwann werden Sie wieder Freude am Leben haben und froh sein, dass es dieses Leben noch für Sie gibt“ – damals habe ich ihr nicht wirklich geglaubt, heute weiß ich, dass sie recht hatte = ES BRAUCHT ZEIT, bis aus den Wunden nur noch Narben bleiben, bis man Loslassen und etwas Neues beginnen kann.

    Von Herzen alles Gute für dich und deine Kinder

    Eva

  • Sabine 25/08/2016 at 8:48

    Liebe Denise,
    danke für deine Offenheit, danke für deinen Mut, auch die „nicht aufgeräumte“ Seite deines Lebens zu zeigen und so ehrlich zu sein, zu sagen, dass du traurig darüber bist. Auch ich dachte, dass es das Loslassen deiner großen Tochter sei, die diese Traurigkeit durchschimmern ließ. Ich bewundere dich dafür, dass du überhaupt weiter schreiben konntest. Ich stand im März letzten Jahres plötzlich auf den Trümmern meiner 24jährigen Ehe und einer 30jährigen Beziehung. Ich konnte Monate lang gar nichts mehr, schon gar nicht mich anderen Menschen mitteilen. Getrennt haben wir uns nicht und es ist immer noch nicht leicht für mich, mit den Verletzungen umzugehen. Loslassen kann ich nicht und will ich auch ganz bewusst nicht (mein Mann ist leider schwer krank). Wir mussten uns gegenseitig eingestehen, dass man nach einer so langen Zeit und so viel Geschehenem, sich nicht einfach so loslassen kann. Wahrscheinlich wäre es für mich leichter, wenn ich gegangen wäre aber ich musste erkennen, dass mein Mann und seine Krankheit eine Art „Lebensaufgabe“ für mich geworden sind. Du hast deine Lebensaufgabe in deiner Leidenschaft für Ordnung gefunden. Du hast viele Menschen dadurch kennen gelernt und damit erreicht und wirst das auch weiter tun. Das wird dir immer Kraft und Unterstützung sein. Du bist intelligent genug, dich nicht an deine Kinder zu klammern und sie loszulassen (das ist mir auch gut geglückt). Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg und Kraft für die kommende Zeit.
    Sabine

    • Sonja 26/08/2016 at 8:48

      Liebe Eva,

      wie sehr Du Recht hast.

      Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für Deine 2. Ehe.

      Ich bin mir 100%ig sicher, dass Ihr beide Euch in 30 Jahren in die Augen seht und Euch sagt: Wir haben unser Leben richtig zusammen gelebt und die Zeit genossen mit allen Höhen und Tiefen.

      Liebe Grüße
      Sonja

  • Gabriele 25/08/2016 at 11:40

    Liebe Denise,
    auch mich (stille, treue Leserin seit einigen Monaten) hatte Dein Satz sofort an Schlimmeres als eine begrenzte Trennung von der Tochter denken lassen. Aber ich hatte an eine lebensbedrohliche Erkrankung Deines Mannes gedacht, freue mich daher, dass Euch dieser schlimme Schicksalsschlag erspart bleibt. Und da ich selbst gerade frisch geschieden bin nach 22 Jahren Ehe möchte ich Dich einfach auf die positiven Seiten aufmerksam machen. Bei mir war es bei allen Trennungen so, dass ich bis zum letzten Moment um die Beziehungen gekämpft habe, mich dabei völlig aufreibend und überfordernd an meine Grenzen gegangen bin. Das wird vermutlich bei den meisten Menschen (gerade mit Kindern) ähnlich sein. Der positive Effekt dieser Vorgehensweise besteht darin, dass das Furchtbare, Kräftezehrende, Schmerzhafte vor der Trennung stattfindet, nach der Trennung wird es daher leichter und angenehmer als man sich vorstellen kann. Mir – und auch meinem Exehemann – geht es nun viel besser als vor der Trennung, wir sind beste Freunde und unsere (erwachsenen) Kinder haben sich gut mit der Situation von getrennten Eltern anfreunden können. (Wie seine neue Liebe dazu steht, weiss ich noch nicht, aber das wird auch schon noch gut werden.)
    Liebe Denise, ich wünsche Dir und Deinem Mann von ganzem Herzen, dass es ab jetzt bei Euch auch leichter und angenehmer wird. Und betrachtet es nicht so, dass Eure Ehe „gescheitert“ ist, sondern dass Ihr ein neues Kapitel im Buch des Lebens aufschlagt, nachdem das vorige Kapitel beendet ist. Jeder von Euch hat stets sein Bestes versucht, jeder hat sich auf seine Weise weiter entwickelt und Eure zukünftige Entwicklung wird für Euch nach einer beendeten Ehe einfacher sein.
    Alles Gute für Dich und Deine Lieben – und vielen Dank für Deinen wunderbaren Blog – und vor allem für Deine Ehrlichkeit und Offenheit
    Gabriele

  • Rita 25/08/2016 at 13:52

    Liebe Denise,
    ich bin seit gut 2 Jahren eine ganz stille Leserin deines Blogs und freue mich immer auf deine Kommentare. Noch nie habe ich dazu einen Satz beigetragen. Heute ist es nun soweit. Vor 13 Jahren stand ich da, wo du heute stehst. Drei Söhne ( damals 15, 12 und 10 Jahre).
    Nach der Trennung ging es von zu Tag mit mir aufwärst. Diese Trennung hat mich nur noch stärker gemacht und ich bin heute stolz darauf auf das was ich geleistet habe. Auch meine Söhne inzwischen erwachsene Männer, fanden die Jahre in denen ich mit ihnen allein war, als eine sehr schöne Zeit. Somit möchte ich dir Mut machen und deineTrennung als etwas positives sehen. Manchmal muß alles so kommen um deinem Leben wieder einen neuen Anfang zugeben.

  • Brigitte 25/08/2016 at 20:24

    fühl Dich ganz lieb & feste gedrückt ;
    für Veränderung , Loslassen , Zukunft ….
    & Deinem wunderbaren Blog…
    ganz herzliche Grüße
    Brigitte

  • Mattea 25/08/2016 at 21:15

    Hey, ich bin auch stille Leserin diese äußerst charmanten Blogs-hab nicht so viel Erfahrungen mit Blogs, fand aber immer schon, dass dasThema „Partnerschaft“ – aus welchen Geünden auch immer-sehr „bedeckt“ war, was ich völlig ok fand und auch immer noch finde… Ich wünsche von Herzen alles Liebe und
    Gute. Das alles schreibt jemand, der nach dem Tod des Ehemannes ziemlich von der Rolle ist/war. Unser Sohn war damals gerade 3…Ganz andere Situation, aber auch gruselig…So ist das Leben -je älter man wird,desto mehr Abschiede…

  • Ariane 25/08/2016 at 22:06

    Oh, das tut mir wirklich leid!
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit! Ich lesen diesen Blog so gerne und sage von ganzen Herzen Dankeschön, für alles, was ich hier gelernt habe! Vielen Dank für die Offenheit, hier von der Trennung zu schreiben und alles Gute für die Zukunft!

  • Anka 26/08/2016 at 7:29

    Liebe Denise,

    Abschiede sind selten schön. Weder von auslandsreisenden Kindern, noch von scheidenden Ehemännern und erst recht nicht von Lebensentwürfen. Allerdings offenbart oftmals erst ein späterer Blick in den Rückspiegel den Sinn der zunächst so trostlos erscheinenden Abzweigung. Natürlich helfen einem all die guten Ratschläge und „es wird schon wieder“ nicht bei dem Schmerz, den man in so einer Situation empfindet (empfinden muß!). Ich möchte dir dennoch aus meinem Erfahrungsschatz einen warmen Gedanken mit auf deinen neuen Lebensweg geben: Alles im Leben ist für irgendetwas gut, auch das Schlechte und auch, wenn sich dir im Moment der Sinn vielleicht noch nicht erschließt.

    Viel Kraft wünsche ich dir und euch allen als Familie, daß ihr weiter die neue Situation in gegenseitigem Respekt meistert.

    Alles Liebe
    Anka

  • Sonja 26/08/2016 at 8:44

    Liebe Denise,

    meine persönlichen Grüße habe ich Dir bereits direkt geschrieben.

    Ich möchte Dir nur eines sagen: Ihr wart, seid und werdet immer eine „ganze Familie“ sein, nur mit anderen Rahmenbedingungen. Wer sagt, dass ein alleinerziehendes Elternteil mit Kind/ Kindern keine „ganze Familie“ ist.
    Und der Vater wird für seine Kinder immer präsent sein und für sie sorgen.

    Die Kinder werden die Familie nicht als „unganz“ erleben, weil ihr es gut meistert. Und wenn die Zeit reif ist, kommt vielleicht für sie ein neuer Papafreund in ihr Leben.

    Es fügt sich immer alles im Leben, aber es braucht Zeit und Raum.

    Liebe Grüße
    Sonja

  • katharine Kleibs 27/08/2016 at 8:15

    Liebe Denise,
    welch schockierende Nachricht. Es ist so wie du sagst, wenn man deinen Blog verfolgt, scheint es wirklich oft so zu sein, das alles perfekt ist. Aber es ist so wie es ist: manchmal geht es nicht mehr weiter und eine Trennung kann eine Weiterentwicklung für Beide bedeuten. Ich finde das großartig, das ihr eine familientaugliche Tennung versucht – und glaube auch das es klappen kann. Es ist schwer, wenn man Traurig, Enttäuscht oder Wütend ist. Ist ja auch extrem aufwühlend. Tennung ist wirklich ein vielschichtiges Thema, aber es birgt auch Chancen und macht Frei ( das habe ich persönlich erfahren) . An der Menge der Beiträge, kannst du sehen, wie nah es deinen Lesern geht und es sollte Mut machen die nächsten Schritte zu gehen. Ich wünsche dir alles gute, viel Kraft für die nächste Zeit und bin gespannt was du daraus machst. Herzlichst Katharine

  • Fleissner Nicole 27/08/2016 at 18:43

    Liebe Denise,
    ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute, aber es ist schon sehr viel Wert wenn Ihr euch im Guten getrennt habt und ich denke das so auch deine/eure Kinder diesen Weg verstehen, auch wenn es immer wieder bestimmt traurige Momente gibt. Ich wünsche Dir alles Liebe & Gute!
    Nicole

  • Martina Wasi 31/08/2016 at 8:58

    Hallo Denise,

    für mich war die Trennung vom falschen Partner / Ehemann die Chance den Richtigen zu finden. Ich war nach meiner Trennung und Scheidung auch alleine mit drei Kindern. Jetzt aber an der Seite von Ralf bin ich so glücklich wie nie zuvor in meinem Leben!

    Fühl dich ganz doll gedrückt.

    ?
    Martina

  • Miriam 05/09/2016 at 23:04

    Liebe Denise,
    ich bin bisher stille Leserin deines Blogs und freue mich jedesmal, wenn wieder eine Mail in meiner Mailbox von dir landet und ich wieder einen neuen Artikel von dir lesen kann.
    Ich finde es wunderbar, dass du schreibst dass ihr Elternpartner bleibt. Ich würde mich sehr freuen, darüber mehr zu lesen, da ich mir genau diesen Zustand auch wünsche. Ich stecke noch in der Beziehung aber gedanklich bin ich schon getrennt.
    Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg ins neue Leben und freue mich auf weitere schöne Artikel von dir.

    Liebe Grüße
    Miriam

  • Livia 30/10/2016 at 17:03

    Umstellungen sind immer schwierig – wenn es um die Umstellung im privatesten und emotionalsten Bereich geht sind sie umso schwieriger und brauchen Verarbeitungszeit. Mir helfen in solchen Momenten auch Bücher. Und Horoskope. 🙂 Der Glaube, dass alles so ist wie es sein soll, weil wir Bestimmungen folgen, gibt mir sehr viel Trost. Ich kann dir hierfür meine Lieblingsseite empfehlen: http://www.schicksal.com/Horoskope/Horoskop-Jahreshoroskop2017. Mein Jahreshoroskop für nächstes Jahr verspricht zumindest ein phänomenales Jahr mit vielen positiven Veränderungen. Ich freu mich drauf. 🙂
    Ich wünsche dir das Beste dieser Welt und ein Leben, auf das du mit Freude zurück blickst, gerade weil dich jede erlebte Situation zu dem wundervollen Menschen gemacht hat, der du bist. 🙂

    Liebe Grüße, Livia

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen