Homestory

Wohnfragen | Julius von Ruhrwohl

05/08/2018

Heute habe ich Herrenbesuch! Julius von Ruhrwohl hat meine Wohnfragen beantwortet und ich freue mich total darüber. Ich kenne ihn eigentlich nur über Instagram. Vor 5 Wochen standen wir uns aber auf einmal in Münster am Bahnhof gegenüber – total verrückt!

Mal gucken, ob wir es beim nächsten Mal zu einem Kaffee schaffen?! Auf jeden Fall gibt er Euch heute einen Einblick in seine Wohnung, irgendwo im Ruhrgebiet!

Erzähl mal, lieber Julius von Ruhrwohl

Wie wohnst Du eigentlich?

Ziemlich ruhig im Herzen des Ruhrgebiets. Genauer gesagt in einer 64 qm²-großen 2-Zimmer-Wohnung in Bochum. Trotz einer sehr zentralen Lage nahe der Straßenbahnhaltestelle und der A40, ist meine Wohnung extrem ruhig. Ich habe einen schönen Blick auf die Gärten der Nachbarhäuser und auf der anderen Seite zu einer verkehrsberuhigten Straße mit vielen Bäumen. Wenn meine Kollegen aus Münster da sind, sagen viele von ihnen die ganz typischen Sätze: „Huch, ich wusste gar nicht, dass das Ruhrgebiet so grün und schön ist.“

Julius von Ruhrwohl

Wohnfragen Was magst Du an Deinem Zuhause am meisten?

Das meine Wohnung sehr hell ist, mir morgens die Sonne ins Bett scheint und meine große Wohnküche zum Süden rausgeht, man also bei gutem Wetter bis zum letzten Sonnenstrahl viel Licht und Wärme abbekommt. Außerdem ist die Aufteilung sehr gut: Kleiner Flur, große Küche, zwei gleich große Zimmer, die ich als Wohn- und Schlafräume nutze. Im Badezimmer habe ich zwei Fenster. Das schätze ich auch sehr, denn so kann ich ordentlich lüften.

Wohnfragen Wie oft bist Du in Deinem Leben schon umgezogen?

Wenn man die Übergangszeiten nicht mitzählt, erst zwei Mal. Einmal zum Studium nach Erlangen. Da war meine Wohnungsituation sehr beengt und die Wohnung war ungünstig aufgeteilt sowie dunkel. Also im Prinzip das Gegenteil von dem, wie ich heute wohne. Aber als Student hatte ich wenig Geld und der Wohnungsmarkt in Erlangen ist katastrophal. Da ich umziehen wirklich hasse, bin ich in Bochum in eine WG umgezogen und als meine Mitbewohnerin auszog, habe ich die Wohnung einfach behalten und renoviert.

Wohnfragen Was hast Du immer im Kühlschrank?

Französischen Senf, laktosefreie Milch, Erdbeermarmelade und Tonic-Water.

Wohnfragen Julius von RuhrwohlWen würdest Du gerne mal zu Dir einladen?

Puh, eine gute Frage. Ich habe gerne Gäste, bin dann aber im Vorfeld immer sehr unentspannt und räume viel auf, putze stundenlang etc. Selbst bei Freunden, bei denen ich weiß, dass es ihnen total egal ist, ob meine Wohnung unordentlich ist.

Wohnfragen Was würdest Du niemals in Dein Zuhause lassen?

Wilde Muster, Polyester und angesprühte Kakteen.

Wohnfragen Julius von RuhrwohlWas war Dein größter Fehlkauf?

Eindeutig mein Sofa. Ich habe es schon beim Kauf nur so semi gefunden und mir dann aber gedacht, ich gewöhne mich daran. Nee, ist leider in vier Jahren nicht passiert. Das Problem war mein geringes Budget. Ich wollte nur maximal 800 Euro ausgeben, fand damals aber einfach gar nichts in der Preisklasse, das mich glücklich gemacht hätte. Nach drei Monaten Suche gab ich auf und kaufte ein Ganz-Okay-Sofa. Ich bereue es sehr und freue mich auf den Tag, wenn es durch etwas Neues ersetzt wird.

Julius von RuhrwohlDeine nächste Anschaffung für Dein Zuhause?

Die nächste größere Anschaffung ist definitiv das Sofa. Oder ein neues Ceranfeld. Ich habe einen Sprung darin und war geschockt, als ich mich über die Preise für ein neues Feld infomiert habe. Da lohnt es sich fast schon eher, einen komplett neuen Herd zu kaufen.

Julius von RuhrwohlWas würdest Du retten, wenn es brennt (abgesehen von Menschen + Tieren)

… und Versicherungsunterlagen. Vermutlich meine Monstera-Pflanze. Die mag ich schon sehr. Oder vielleicht meine Briefe- und Postkartensammlung. Meine Fotos habe ich alle auch in der Cloud, die müssten schon einmal nicht gerettet werden. Bei der Briefesammlung habe ich die Hoffnung, sie irgendwann nochmal durchzusehen und in Erinnerungen zu schwelgen. Habe ich bislang zwar nie gemacht, aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja noch einmal.

Julius von RuhrwohlWo möchtest Du alt werden?

Keine Ahnung. Ich finde die Nähe zu Großstädten schon echt gut, also auf dem Land zu leben wie in meiner Kindheit, kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn, dann eben in der Nähe zu einem Ballungsgebiet wie dem Ruhrgebiet oder Köln.

Julius von Ruhrwohl

Daaaaaanke, lieber Julius! Ich freue mich sehr, dass Du meine Fragen beantwortet hast und Du uns einen Einblick in Dein zu Hause gegeben hast!

Mehr von Julius gibt es bei Instagram und auch auf seinem Blog Ruhrwohl.

 

Viele Grüße

Denise

 

 

3 Kommentare

  • Antworten andrea 06/08/2018 at 11:04

    was für viele schöne pflanzen, sehr sehr gemütlich und luftig. und ich hab gleich eine idee bekommen für mein zuhause. dankeschön!

  • Antworten stadtgarten 07/08/2018 at 13:09

    Vielen Dank für dieses interessante Interview – dadurch habe ich einen sehr schönen Blog und IG-Account kennen gelernt!
    Liebe Grüße, Monika

  • Antworten Rike 10/08/2018 at 13:55

    Wow! Wunderschöne Wohnung! *daumen-hoch* Darf ich fragen, wo Julius die Vorhänge im Wohnzimmer her hat? :-
    Lieben Dank im Voraus!
    LG, Rike

  • Antworten