Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag

07/06/2018

Den Ort zu wechseln hilft dabei,

Dingen den rechten Platz zu geben!

OrdnungsTag

Manchmal ist es ein langer, mühseliger Weg zur schönen Ordnung. Man schiebt die Dinge hierhin und dorthin, nimmt sie mehrmals in die Hand und kann sich nicht so recht entscheiden.

„Ach, ich leg das jetzt erst einmal dorthin und entscheide dann beim nächsten Mal.“

Schluss damit!

Kümmere Dich in den nächsten Tagen um mindestens drei Dinge, bei denen Du so eine Entscheidung schon allzu lange vor Dir her schiebst!

Mögliche ungeliebte Projekte:

  • der Stapel Zeitschriften, der sortiert werden will, fand endlich damit an!
  • Körbe, die sortiert und geleert werden wollen,
  • die Vase, die eigentlich noch gut ist, aber so viel Platz in Anspruch nimmt – was machst Du damit?
  • das Beistelltischchen vom Flohmarkt, behalten oder verschenken?
  • der Sessel in der Ecke, der in einem anderen Zimmer vielleicht viel besser zur Geltung kommt?

All die Dinge, die ständig „auf die lange Bank“ geschoben werden“, sind spätestens am Wochenende dran! Versprochen?

Ordnungstag

Ordnung schaffen ist keine einmalige Sache,

sondern Gewohnheit, tägliche Übung und eine bewusste Absicht.

Ordnung ist eine Lebenseinstellung!

 

Warte also nicht auf nächste Woche, sondern fang jetzt gleich damit an. Auch wenn Du nur 10 Minuten investierst, wirst Du merken, wie viel besser Du Dich fühlen wirst. Also, worauf  wartest Du noch???

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

 

6 Kommentare

  • Antworten Eva 07/06/2018 at 13:03

    Eine sehr gute Idee, danke für die Inspiration! Zurzeit sind bei uns einige Kandidaten unterwegs, die dringend ein passendes Zuhause brauchen. 😊
    Viele Grüße aus dem sonnigen Frankfurt
    Eva

  • Antworten Bianca 07/06/2018 at 13:40

    Hallo Denise,
    fast jeden Donnerstag klicke ich regelmäßig auf deinen Blog, voll gespannter Erwartung, über welches Thema du am Ordnungsdonnerstag wohl wieder schreibst.
    Und heute trifft dein Thema wieder genau mein Projekt. Gerade heute wurde ein überflüssiges Regal über eBay Kleinanzeigen verkauft. Außerdem stehen hier tatsächlich noch zwei große lila Vasen, die mir damals noch gefielen, mit denen ich heut aber nicht mehr viel anfangen kann. Ich bin noch unschlüssig wohin mit ihnen. Doch vielleicht versuche ich es ebenfalls mal mit einer Anzeige.
    Meine sonstige Ausmist-Bilanz der letzten Tage: einen kaputten Servierteller und eine ungeliebte Keramikschale entsorgt, eine Wohnwandvitrine so gut wie leer und drei nicht mehr notwendige Stoffe bei Tauschticket vergeben.
    Aktuelle Projekte: Flurgestaltung, Kinderzimmer einrichten, welche Wandgestaltung passt zu mir.
    Da fällt mir doch auch noch eine Frage ein: hast du einen Tipp für mich wie ich mich am besten entscheiden kann bzw Ordnung in meine Gedanken bringen. Das Problem: mir gefallen viele verschiedene Stile /Muster/ Farben doch anstatt einfach loszulegen und eine Idee umzusetzen, hadere ich mit mir schon im Vorfeld, ob ich DANACH zufrieden bin und so vergehen Tage und Monate ohne dass ich überhaupt etwas umsetze, so z.B. aktuell mit Tapeten der Fall. Ich hoffe, ich könnte erklären, was ich meine.

    Einen schönen Wochenausklang. Liebe Grüße aus Leipzig

  • Antworten Petra 07/06/2018 at 19:11

    Wie wahr – wie wahr… Ich habe gerade gestern ein paar alte Laufschuhe entsorgt. Seit Wochen haben sie rumgestanden…vielleicht ziehe ich sie nochmal an?! Vielen Dank für den inspirierenden Blog.
    Petra*

    • Antworten Sonja 08/06/2018 at 9:49

      Liebe Bianca,

      mach Dir doch ein Moodboard, auf dem Du Ideen sammelst, Fotos aus Einrichtungszeitschriften, Stoffproben, Farbproben. Die kannst Du dann nach Themen/ Stilen ordnen. Wenn Du Dir bei Tapeten nicht sicher bist, lass Dir im Baumarkt eine Probestück abschneiden und hefte es mit Malerkrepp an die Wand, an die Du die Tapete haben möchtest. Dann guckst Du sie Dir einige Tage zu verschiedenen Tageszeiten (Lichtverhältnissen) an. Dann wirst Du wissen, ob es die Richtige ist. Bei Wandfarben kann man ein Farbblatt mitnehmen und an die Wand heften.

      Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.

      LG Sonja

  • Antworten Marion F. 07/06/2018 at 19:51

    Liebe Denise, genau so ist es! Ich habe mir heute endlich die drei Kleidungsstücke, die geflickt werden wollten (ja, ich mache sowas noch!) vorgenommen – und war in 10 Minuten damit fertig! Aber innerlich um 10 Kilo erleichtert! Manchmal hilt es mir schon, eine Schublade zu sortieren, damit der Aufräumflow kommt! Manchmal hilft auch dein Donnerstag! 😉
    Liebe Grüße aus Bayern
    Marion

  • Antworten Anja 08/06/2018 at 16:35

    Hallo Denise, ich hab keine Zeit für einen längeren Kommentar, ich fange jetzt an. 😉
    Liebe Grüße von Karfunkel

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen