Ordnung

Donnerstag = OrdnungsTag | Ordnung im Kühlschrank

19/01/2017

Viele von Euch schreiben mir Woche für Woche, dass sie sich von mir erwischt fühlen und Donnerstags regelmäßig ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn sie meine Beiträge zum OrdnungsTag lesen! Das ist gar nicht meine Intention, freue mich aber trotzdem, wenn Ihr Euch motiviert fühlt … Ich bin also gespannt, wer sich heute wieder angesprochen fühlt … 🙂

Ordnung im Kühlschrank

Das mit der Ordnung im Kühlschrank ist eine Never-Ending-Story. Eigentlich sollte man einmal im Monat den Kühlschrank feucht auswischen und neu sortieren. Bei mir passiert das auch sehr viel seltener, es wurde also mal wieder Zeit!

Hole alles aus dem Kühlschrank raus und stelle es auf den Tisch.

Was muss wirklich im Kühlschrank stehen?

Es gibt viele Sachen, die sich ausserhalb des Kühlschranks viel besser halten. Zum Beispiel:

  • Tomaten & Avocados
  • Zwiebeln & Kartoffeln
  • Brot & Honig

Abgelaufene Sachen können weg und alles, was angebrochen ist oder bald weg muss, sollte kurz notiert und idealerweise im nächsten Essensplan integriert werden.

Wenn alles raus ist, lässt sich der Kühlschrank schnell mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittek putzen. Auch wenn man denkt, der Kühlschrank sei gar nicht „schmutzig“ …

Ordnung im Kühlschrank

Es gibt, auf Grund der verschiedenen Kühlebenen, eine klassische Kühlschrank-Sortierung:

  • Eier und Butter – im oberen Bereich der Tür
  • Ketchup und Senf – im mittleren Bereich der Tür
  • Milch und Getränke – im unteren Bereich der Tür
  • Zubereitete Speisen im oberen Fach
  • Milchprodukte im mittleren Fach
  • Fisch, Fleisch und Wurst im unteren Fach
  • Salat und Gemüse (sowie einige Obstsorten wie Birnen, Kirschen, Nektarinen) im unteren Fach

Weitere Tipps für den Kühlschrank:

  • Gekochte Speisen erst abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank kommen
  • Neue Lebensmittel nach hinten stellen – ältere nach vorne
  • Die Kühlschranktür nie zu lange offen stehen lassen – das kostet Energie!
  • Lebensmittel immer an derselben Stelle aufbewahren, um unnötiges Suchen zu vermeiden

Bei uns hat sich schon vor langer Zeit eine etwas andere Ordnung im Kühlschrank eingebürgert.

Im Gemüsefach lagert nämlich unser persönlicher Käse-Vorrat. Manchmal auch Tomatenmark, Schinken und Babybel.

Das ist das schöne an der Ordnung: es gibt keine falsche und keine richtige Ordnung.

Hauptsache, die Ordnung ergibt für DICH Sinn und macht DEIN Leben leichter!

Je voller der Kühlschrank, desto weniger Strom verbraucht er? 

Stimmt nicht!

Je mehr Lebensmittel im Kühlschrank gelagert werden, desto geringer ist der Luftaustausch beim Öffnen der Tür. Dadurch kann weniger warme Luft beim Öffnen der Kühlschranktür eintreten (und auch weniger kalte Luft austreten). Das verhindert, dass die Temperatur zusätzlich herunter gekühlt werden muss und verringert damit auch den Stromverbrauch.

Also: JETZT den Kühlschrank sortieren und sauber machen und erst dann für das Wochenende einkaufen gehen!

Am besten auch gleich eine Notiz in den Kalender, damit der Kühlschrank in 4-8 Wochen wieder sauber gemacht wird!!!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

  • Imke 19/01/2017 at 7:17

    Liebe Denise, bei mir hängt im Kühlschrank ein Zettel, auf dem ich das Datum notieren, wann der Kühlschrank sauber gemacht wurde. So weiß ich immer, wann Er das nächste Mal “ “ fällig „ist ?.
    Viele Grüße von Imke

  • Ilka 19/01/2017 at 7:56

    Liebe Denise,
    sieht gut aus – das hatte ich letzten Sonnabend erledigt (bot sich an, man konnte schon die Rückwand sehen).
    Eigentlich war er nicht schmutzig, nur das komische Loch für das Tauwasser war *urgs.
    Viele Grüße, hab einen schönen Tag
    Ilka

  • martina goernemann 19/01/2017 at 7:56

    Guten Morgen, wertes Fräulein Ordnung. Heute bin ich wirklich früh dran. Mich durchschütteln gerade massive Energieschübe, weil wir Raumseelen doch gemeinsam detoxen. Stell‘ dir vor, ich brummkreisele schon seit 5 Uhr im Haus herum. Eine besonders angenehme Begleiterscheinung dieser Powerattacke ist, dass ich -durch die zusätzliche Zeit am Morgen- in Ruhe in deinen Blog anschauen konnte und zack! gleich ein Superthema gefunden. Du hast soooo recht! Kühlschrank ordnen ist wirklich ein (wichtiger) Dauerbrenner. Darf ich einen Tipp für die Ordnungsliebenden hinzufügen? … Ich sage nur: „Lazy Susans“ … das sind runde Platten, die ungemein hilfreich sind. Warum? Weil doch bei jedem von uns die Currypaste immer ganz hinten im Kühlschrank steht, wenn man sie vorne braucht, oder? Drehbare Platten lösen das Problem. Gibt es für den Kühlschrank auch aus Plastik. Ich hab sie zuhause auch in fast allen anderen Schränken. Dann aus Holz. Dabei fällt mir ein, ich könnte auch die Raumseelen auch mal wieder an die „Susannen“ erinnern und mir fällt ein, dass wir mit unseren Briefen schrecklich im Rückstand sind. Wer von uns beiden ist eigentlich daran? Ich sag es ja, die Energieschübe haben mich voll im Griff :-))) Einen besonders guten Tag wünscht dir die Raumseele!

  • Anke 19/01/2017 at 9:23

    Guten Morgen Denise,

    stimmt, der Kühlschrank muss regelmäßig ausgeräumt und gereinigt werden. Ordnung im Kühlschrank beginnt jedoch schon mit dem Einkaufen. Seit deinem Beitrag im letzten Jahr über Zero-Waste (was ist aus deinen Vorsätzen geworden?) und dem Buch „Besser Leben ohne Plastik“ habe ich einiges geändert.

    Verdorbenes Essen muss aussortiert werden – nicht abgelaufene Packungen.

    Wurst, Fleisch und Käse sowie Obst und Gemüse kaufe ich meistens unverpackt. Die Wurst und der Käse kommen mit dem Papier in größere Plastikdosen. Es bleibt übersichtlich, alles wird gegessen und damit auch täglich kontrolliert.

    Gemüse kaufe ich im Bioladen, auf dem Markt, natürlich auch im Supermarkt, einzeln. Dafür habe ich leichte Baumwollbeutel (gibt es z. B. bei Naturtasche.de) oder ich nutzte die Papiertüten vom Bäcker. Es wird nicht nur Müll gespart, das Gemüsefach bleibt somit sauberer.

    Reste aus angefangenen Gläsern, Dosen etc. (Saucen usw.), kommen in Gläser (Marmeladengläser etc.). Bleibt länger frisch, man sieht die „Blümchen“ besser.

    Bei kalten Außentemperaturen, sowie jetzt, kann man Getränke und Töpfe auch auf den Balkon bzw. die Terrasse stellen.

    Dein Blog ist eine Bereicherung für mein Leben, mach weiter so!

    Sonnige Grüße von Anke

    P.S.: Gibt es demnächst mal einen Beitrag über die Entsorgung von Altkleidern? Habe die Tage eine interessante Reportage im SWR gesehen.

    • Ella 24/01/2017 at 17:31

      Liebe Anke,
      danke für den Hinweis auf die SWR Reportage. Ich habe im Internet recherchiert und werde meine Sachen jetzt an die Kleiderstiftung schicken. Und die Stofftiere bekommen so auch ein neues Zuhause.

  • Katharina 19/01/2017 at 10:27

    Liebe Denise, auch ich habe diese Woche den Kühlschrank geputzt und aussortiert. Das ist einfach ein schönes Gefühl, wenn es auch dort kurz mal blinkt und keine Töpfchen unbekannten Inhaltes mehr herumstehen 🙂 Und endlich, endlich habe ich auch verstanden, wie man den unteren Zwischenboden bei uns so einklicken kann, dass hinterher die Kühlschranktür wieder richtig schließt. Verrückt.
    Liebe Grüße von Katharina

  • Anni 19/01/2017 at 14:12

    Der Küüüüühlschrank. O ja, da muss ich auch wieder ran. Meistens klappt es ganz gut mit dem regelmäßigen Reinigen, aber dann kommen da wieder so Wochen, in denen alles irgendwie turbulent und anders läuft. Erwischt. Danke für die sanfte Erinnerung daran… 🙂 ♥

  • Marianne 19/01/2017 at 14:33

    Erledigt!
    Nächster Auftrag?

  • Sunnys Haus 19/01/2017 at 16:15

    Liebe Denise,

    uuuh ja, ich fühle mich diesmal ertappt :-)- denke ich doch schon seit mindestens drei Wochen, dass ich dringend mal wieder den Kühlschrank aufräumen sollte. Ich hatte irgendwie keine Zeit für nix. Aber morgen habe ich frei, da wird das erledigt:-)!

    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Heidi Stark 19/01/2017 at 17:52

    Diesmal nicht ertappt, habe ich letzten Sonntag inkl. TK-Faecher erledigt. Und am Montag konnte dann wieder neu eingekauft werden. Oft wische ich einfach kurz das Fach aus, welches es gerade nötig hat, oder leer ist. Somit muss ich nicht ständig den ganzen Kühlschrank ausräumen und wischen, weil es einfach so fortlaufend gemacht wird.

  • Antje Henrich 19/01/2017 at 19:37

    Erwischt, stand auf der Agenda. Also morgen dann definitiv!!!

  • Birgit 19/01/2017 at 19:59

    Hallo,

    eigentlich halte ich es wie Heidi: Ich sortiere und wische immer mal wieder einzelne Fächer, wenn es sich anbietet.
    Mache ich allerdings den großen Rundumschlag, dann wandern die Glasböden und Fächer aus den Türen bei mir in die Spülmaschine! Das klappt hervorragend und ich habe ein gutes, sauberes Gefühl anschließend. Angeblich sollen sich ja im Kühlschrank allerlei Mikrowesen tummeln… Währenddessen taut das Gefrierfach ab, ich kann die Fächer auswischen und schön trocknen lassen und die Lebensmittel sortieren.
    Da ich mal wieder längst fällig bin, danke ich Dir, Denise, für diesen Schubs!

    Übrigens stehen bei mir diese kleinen, unübersichtlichen, selten gebrauchten Gläser mit diversen Pasten etc. ganz hinten im Fach, das ich immer gut einsehen kann. Da finde ich sie relativ schnell, wenn sie benötigt werden.

  • Kathy 20/01/2017 at 16:29

    Erwischt!

  • Melanie R 23/01/2017 at 15:48

    Das muss ich auch mal wieder machen. Für mich eine der unangenehmsten Aufgaben überhaupt

  • Ella 24/01/2017 at 17:36

    Liebe Denise,
    ich habe das Glück, dass mein Göttergatte den Kühlschrank „betreut“, weil er uns gerne bekocht. Ich bin im Gegenzug für die Reinigung der Küche zuständig, nachdem er uns bekocht hat. Eine Regelung, mit der ich gut leben kann, zumal er auch das Spülen übernimmt 🙂

  • sabi 09/02/2017 at 20:31

    Wir müssen viel weniger wegwerfen, seit es eine eiserne Regel gibt: ALLES angebrochene/offene in die unteren zwei Fächer (über dem Gemüsefach). alles, was noch zu ist, darüber. Seitdem verschimmelt nur noch selten eine angebrochene Philadelphia Packung oder sahnetüte. Wir sehen jederzeit, was wegmuss und versuchen, es zu verwerten.

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen