Gäste Werbung

Grillsaison mit dem All-Star Gasgrill von Char-Broil

08/07/2019

Werbung

Vorsicht: Fleisch! Dieser Beitrag ist nichts für Vegetarier. Dafür zeigt er ein ungeschminktes Fräulein Ordnung, das bei 33 Grad in der Sonne steht und zum ersten Mal in ihrem Leben grillt.

Burger mit Espressoketchup

Ich habe in meinem Leben noch nie einen Kohlegrill angemacht. Möchte ich auch gar nicht. Bisher hatte ich immer einen Mann im Haus, der den Grill übernommen hat, während ich alle anderen Vorbereitungen getroffen habe. Nun wohne ich alleine und meine Kinder waren ein bisschen traurig, dass es keine Burger mehr bei uns gab.

Natürlich hätte ich mir das mit der Holzkohle einfach mal erklären lassen können, aber wieso kompliziert, wenn es auch einfach geht? Deshalb habe ich jetzt, mit 41 Jahren, endlich mal die Macht am Grill übernommen und mich von Char-Broil mit dem All-Star 120 Gasgrill ausstatten lassen.

Aufgebaut war der All-Star Gasgrill von Char-Broil innerhalb von einer Stunde! Dank dem Akku-Schrauber, den ich zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen habe, war das kein Problem für mich. Doch für die erste Grill-Session habe ich dann doch lieber meinen Vater eingeladen, damit er mir einen kleinen Grundkurs zum Thema Grillgut gibt. Wann lege ich was darauf, wann darf ich den Deckel öffnen, wann muss was gewendet werden?

Wir wollen Spaß beim Grillen haben, perfekte Grillergebnisse erzielen und dabei Zeit für das Wesentliche haben. Der All-Star Gasgrill verkörpert dieses Motto perfekt, da er mit dem TRU-Infrared Grillsystem die Gelinggarantie gleich mitliefert und dabei extrem vielseitig ist.

Ein bisschen geflucht habe ich trotzdem, denn nun war ich nicht nur mit der Zubereitung der selbst gebackenen Buns und dem Espressoketchup beschäftigt, nein, jetzt musste ich auch noch selber am Grill stehen. Grundsätzlich finde ich die Arbeitsteilung bei so einem Essen auch weiterhin erstrebenswert. Aber ich weiß jetzt: ICH KANN AUCH GRILLEN, wenn ich es will!

Was mir an dem Gasgrill besonders gut gefällt, ist die klappbare Seitenablage und dass ich ihn ganz unkompliziert von A nach B schieben kann, weil er eben mobil ist. So kann ich noch den perfekten Grillplatz im Garten suchen. Ausserdem ist der Gasgrill auch für den Balkon geeignet!

Mein Papa gab mir ein dickes „Daumen Hoch“ für meine erste Grilleinheit.

Die Grillsaison ist hiermit für uns eröffnet!

EspressoketchupEspressoketchup

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 5 EL Öl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten (425 ml)
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 5 EL gebrühter Espresso
  • 1/2 Zimt, Salz, Pfeffer
  • 2 EL Honig
  1. Schalotten und Knoblauch fein hacken, Chili putzen, entkernen, waschen und hacken. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Charlotten, Knoblauch und Chili darin andünsten.
  2. Tomatenmark hinzugeben und anschwitzen. Mit den Tomaten ablöschen, aufkochen, pürieren.
  3. Espresso und Balsamico hinzugeben.
  4. Ketchup würzen und offen bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln, zwischendurch umrühren.

Burger Buns

  • 500 g Dinkelmehl (630)
  • 1 Tütchen Hefe in
  • 250 ml lauwarme Milch auflösen
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  1. Alles miteinander verkneten und nach Bedarf noch max. 50 ml Wasser (löffelweise) dazu geben, bis ein schöner, geschmeidiger Teig entsteht. Diesen dann abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen.
  2. 8 runde Buns formen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 30 Minuten gehen lassen.
  3. Die Oberfläche mit etwas Milch bepinseln und mit Sesam bestreuen. 15 – 20 Minuten bei 180 Grad backen, abkühlen lassen.

Bei uns gab es sowohl normale Burger als auch Streak Burger – passt beides gut zu dem Espressoketchup.

Wie ist es bei Euch? Wie grillt Ihr am liebsten?

Köstliche Grüße

Denise

 

 

3 Kommentare

  • Antworten Stefan Schellbach 08/07/2019 at 19:00

    Wann wird der Expresso dazu gegeben???

  • Antworten Claudia Liebscher-Lesti 08/07/2019 at 22:28

    Hallo Denise,
    Danke für deine Rezepte. Kann ich statt dem Espresso etwas anderes für das Ketchup verwenden?
    Seit 6 Jahren Verträge ich keinen Kaffee mehr (seit der Schwangerschaft mit meiner Tochter).
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen