Kuchen

MARMORKUCHEN

26/03/2014

Der vergangene Mittwoch war leicht chaotisch bei mir. Vormittags hatte ich einen Einsatz, eins meiner Kinder hatte Schulfrei und für Nachmittags war lieber Besuch eingeplant. Das reicht bei mir manchmal schon, um im Chaos zu versinken.

 

K1600_20.03 151

 

Glücklicherweise habe ich im Zuge der ICH BACKS MIR – Aktion von Claretti am Abend vorher schon einen Marmorkuchen gebacken.  I think, Gugl is always a good idea!Bereits HIER habe ich verraten, dass die Gugelhupfform eh meine liebste Backform ist und nach Bekanntgabe des aktuellen Themas war klar: es ist mal wieder Zeit für den Marmorkuchen „aus alten Zeiten“. Und zwar aus meinen alten Zeiten; den Anfängen meiner Backleidenschaft, denn nach diesem Rezept habe ich meinen ersten Marmorkuchen gebacken und seit dem nie wieder irgendwo einen Marmorkuchen gegessen, dessen Rezept ich hätte haben wollen. Das sagt einiges, oder?

 

K1600_20.03 166

Nur leider, weil es eben ein Chaostag war, hatte ich nicht genügend Ruhe, um gute Fotos von dem Kuchen zu machen (Vielleicht ging es mir aber auch einfach nicht schnell genug, schießlich freute ich mich schon seit Stunden darauf, ihn endlich anschneiden zu können) Deshalb heute: mittelmäßige Fotos von einem perfekten Kuchen!

K1600_20.03 186

Marmorkuchen

Gugelhupfform fetten & mit Mehl ausschütten
Ofen auf 180 Grad vorheizen

250 g weiche Butter mit
1 EL Quark (das ist sozusagen das Geheimnis! Auf keinen Fall weg lassen!)
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
170 g Zucker verrühren, bis alles schön cremig ist.

5 Eier nach & nach dazu geben

500 g Mehl (Dinkelmehl 630) mit 1 Päckchen Backpulver und 1 Prise Salz mischen und mit
ca. 125 ml Milch abwechselnd unter den Teig geben.

Teig halbieren und unter eine Hälfte
100 g gehackte Zartbitter-Schokolade
50 g gemahlene Mandeln
1-2 EL Milch (oder Rum oder Frangelico) geben

Abwechselnd dicke Kleckse in die Form geben,
mit einer Gabel durchziehen und mindestens 1 Stunde backen
(je nach Ofen – mit Stäbchenprobe testen)

Ganz wichtig: den Kuchen 5 – 10 Minuten in der Form auskühlen lassen,
bevor man ihn stürzt!!!

Am besten über Nacht auskühlen lassen und nur mit Puderzucker bestäubt servieren.

K1600_20.03 184

Was die anderen so gebacken haben, könnt Ihr HIER sehen ….

Süsse Grüße

Denise

 

  • Julia / junifaden 26/03/2014 at 7:50

    mh der klingt wirklich toll, es geht doch nichts über einen klassischen marmorkuchen <3 viele liebe grüße julia

  • Nord und Süd 26/03/2014 at 8:50

    Meine liebe Denise,
    ich bin ja dem Marmorgugelhupf hoffnungslos verfallen und habe bereits unzählige Rezepte ausprobiert und kann deshalb aus Erfahrung sagen: Quark macht wirklich DEN entscheidenden Unterschied! Ich werde Dein Rezept aus jeden Fall testen, denn es klingt wirklich sehr lecker
    Herzliche Grüsse,
    Kristin

  • Anonym 26/03/2014 at 9:07

    Hmmm, sieht der lecker aus! Den back' ich nach! Nach so vielen verschiedenen Kuchen und Torten muss mal wieder ein einfacher und ehrlicher Marmorkuchen her! DANKE fürs Teilen!
    Julie

  • Sandra 26/03/2014 at 15:17

    Liebe Denise,
    der Kuchen war köstlich, danke nochmal für die liebe Einladung. Danke auch für den Tipp mit dem auskühlen. Ich als Nicht-Bäcker habe mich immer geärgert, dass der verflixte Kuchen nicht aus der Form wollte. Mal gucken, ob es jetzt besser klappt. Ansonsten lasse ich mich backtechnisch sehr gerne wieder von Dir verwöhnen.
    Liebe Grüsse
    Sandra

  • Anonym 26/03/2014 at 15:19

    Liebe Denise,
    der Kuchen war köstlich, danke nochmal für die liebe Einladung. Danke auch für den Tipp mit dem auskühlen. Ich als Nicht-Bäcker habe mich immer geärgert, dass der verflixte Kuchen nicht aus der Form wollte. Mal gucken, ob es jetzt besser klappt. Ansonsten lasse ich mich backtechnisch sehr gerne wieder von Dir verwöhnen.
    Liebe Grüsse
    Sandra

  • Krimserei 27/03/2014 at 7:11

    Ein Klassischer Marmorkuchen! Köstlich! Schmeckt immer, passt immer – jeder mag ihn 🙂
    Liebe Grüße
    Angela

  • Désirée // Distracted by Food 27/03/2014 at 14:37

    Hallo Denise,

    so mag ich meinen Marmorkuchen auch am liebsten – klassisch ohne viel Schnickschnack. Statt Quark nehme ich auch ganz gerne griechischen Joghurt. Deine Variante werde ich mir auf Fall abspeichern und auch mal testen.

    Schöne Grüße
    Désirée

  • Anonym 27/03/2014 at 19:55

    Liebe Denise!
    Ich Habe heute den Kuchen gebacken.
    Megalecker!!!
    Ich habe schon oft ein Rezept von Dir nachgekocht, bzw. gebacken.
    Danke für deine leckeren Ideen und sonstigen Tipps.
    Viele Grüße von Imke

  • lunalesca 28/03/2014 at 7:26

    Soll ich dir meine geheime Zutat für Guglhupf (=Marmorkuchen) verraten? Mehr als die Hälfte der Butter durch unraffiniertes Kokosöl ersetzen. Das bringt eine göttliche Kokos-Note mit rein!
    Liebe Grüße, luni

  • Anonym 12/06/2014 at 8:10

    Tut mir leid, aber der Kurchen schmeckte furchtbar. Klumpig, trocken, viel zu fest und die Schokolade hat sich kein bisschen aufgelöst (habe Markenschokolade benutzt). Sind es wirklich 500g Mehl?
    Ich kann durchaus gut backen, habe mich hier mal komplett an das Rezept gehalten und trotzdem war's nichts. Irgend eine Idee woran es liegen könnte? 🙁

    • Denise Colquhoun 12/06/2014 at 13:39

      Hallo Anonym!

      Keine Ahnung, was bei Dir passiert ist, aber bei mir wurde dieser Kuchen in all den Jahren noch nie klumpig (und ich benutze immer 08/15 Schokolade …)
      Die Mengenangaben habe ich überprüft – alles korrekt.
      Tut mir sehr leid 🙁
      Bei uns wird es den Kuchen bereits kommenden Montag wieder geben ….

      Viele Grüße,
      Denise

  • Anonym 12/06/2014 at 14:55

    Liebe Denise,

    Danke für die schnelle Antwort!
    Dann ist beim Backen wohl irgendetwas schief gelaufen.
    Da alle so von diesem Kuchen schwärmen, werde ich mein Glück nochmal versuchen und diesmal vielleicht auf einfaches Weißmehl zurückgreifen und die Menge ein wenig reduzieren (es war auch eher die Konsistenz als der Geschmack)…

    Liebe Grüße 🙂

    • Denise Colquhoun 12/06/2014 at 15:50

      Ich bin wirklich verwundert und ziemlich traurig 🙁 Ich drücke die Daumen, dass es beim nächsten Mal klappt und werde an Dich denken, wenn ich ihn Sonntag Abend backe ….

  • Kirsten 14/03/2015 at 17:48

    Also, wir haben soeben dieses wunderbare Rezept verfolgt – der volle Erfolg! 🙂 Zwar hat meine Kleine so viel Teig geschleckt, aber es war noch genug für den Kuchen da.

    Also: vielen Dank, den wird es hier jetzt öfter geben!

    Brauchst nicht mehr traurig zu sein, was sicher eine verdrehte Menge oder so… 🙂

    LG Kirsten

  • Sonntags auf dem Sofa + Marmorkuchen - Fräulein-Ordnung 12/03/2016 at 14:35

    […] ich auch noch liebe: Marmorkuchen. Allerdings backe ich ihn nach (DIESEM) meinem liebsten Rezept nur zu besondern Anlässen. Jetzt habe ich eine super schnelle Variante […]

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen