Ordnung

Plötzlich ordentlich, Dank einem Saugroboter

10/12/2020

Plötzlich ordentlich – wie ein kleiner Saugroboter mein Leben verändert

Natürlich ist es bei uns ordentlich.
Nicht clean, nicht steril, aber doch ordentlich.

Und wenn es mal nicht ordentlich ist, halte ich mich an den 6-Punkte-Plan, wenn sich spontan Besuch ankündigt 😉

Dabei ist mir die Ordnung in den Schränken oft ein bisschen wichtiger, als dass es immer blitzt und blinkt. Oft wird man in unserem Flur von den Schultaschen meiner Kinder, dem Einkaufskorb und einigen anderen Dingen begrüßt, die auf der langen Bank stehen oder liegen, sobald man den ersten Schritt in unser Haus machen. Das ist ok, schließlich leben wir hier.

Auf jeden Fall träume ich schon lange von einer Putzfrau. Auch wenn das aktuell nur ein Traum bleibt, würde ich wirklich einiges dafür geben, wenn sich jemand um die gründliche Reinigung unseres Hauses kümmern würde, sodass ich mich nur noch um die Ordnung kümmern dürfte.   Plötzlich ordentlich

Plötzlich ordentlich

Vor einigen Wochen ist ein Saugroboter bei uns eingezogen, was schon eine große Arbeitserleichterung ist. Wenn ich einkaufen gehe, schalte ich ihn ein und beim nach Hause kommen, erwartet mich immerhin ein sauberer Boden im Erdgeschoss. Das fühlt sich schon ein bisschen so an, als wäre eine Putzfrau da gewesen.

Die ersten Tage nach dem Einzug des Saugroboters saß ich mit meinem Sohn auf dem Sofa und wir haben zugeschaut, wie der Kleine das Wohnzimmer erkundet hat. Nach einigen Tagen wusste ich, mit welchen Stühlen er Probleme hatte und welche Gardine ich kurz hochheben musste für die Zeit der Reinigung.

Sehr schnell hat sich ein weiterer Vorteil des kleinen Gerätes bemerkbar gemacht:

Ich wurde noch ordentlicher!

Plötzlich ordentlich ist natürlich etwas übertrieben (solche Titel sollen jedoch eine gewisse Anziehungskraft auf potenzielle Leser ausüben), doch wer sich so ein Gerät anschafft, verstärkt garantiert seine Sicht auf die Dinge, die in seiner Wohnung stehen.

Jedes Möbelstück, jeder Hocker, jede Pflanze, jeder Teppich: Egal was auf dem Boden steht – es könnte ein mögliches Hindernis für den Saugroboter sein. Da fängt man schon schneller an, Dinge wieder wegzuräumen oder zu überlegen, ob das wirklich hier stehen muss?

Saugroboter

Körbe im Flur

So war es mit den Körben, die ich jetzt 8 Jahre im Flur unter dem Schrank stehen hatte. Damals waren sie enorm wichtig, denn bei einem 5-Personen-Haushalt war das Thema mit den Schuhen nicht zu unterschätzen. Nun leben wir nur noch zu 3. im Haus, die Anzahl der Schuhe hat sich also drastisch verringert und nach einem Blick in die Körbe konnte ich den Inhalt auf einen Korb reduzieren. Einiges wurde aussortiert, der Rest, der bleibt (überwiegend Sommerschlappen), steht nun im Abstellraum. Jetzt kann nicht nur der Saugroboter hier munter herflitzen und sauber machen – es sieht auch noch so viel ordentlicher aus, wenn man bei uns reinkommt. Plötzlich ordentlich halt …

Plötzlich ordentlich

Mir war sehr schnell klar, dass dieser Saugroboter mein Leben verändert! Er schenkt mir wertvolle Zeit und ein gutes Gefühl. Vorher habe ich jeden Tag den Staubsauger rausgeholt – jetzt sammelt der Kleine sämtliche Katzenhaare – auch an den Stellen, wo ich vorher mit dem Staubsauger nicht hingekommen bin. Wie sehr ich das Ding am Ende lieben würde, war mir jedoch nicht klar!

Plötzlich ordentlich

Somit wage ich mich an eine These: Wer schlimm unordentlich ist, sollte sich keinen Saugroboter anschaffen. Wer sich jedoch Ordnung wünscht, den kann so ein Gerät durchaus dazu motivieren, sich mit seinen Einrichtungsgegenständen auseinander zu setzen. Ich bin davon überzeugt, dass niemand, der so ein Gerät hat, irgendetwas auf dem Boden liegen lassen würde und sich dafür jeden Tag um seine Grundordnung kümmert – ohne wirklich drüber nachzudenken.

 

Ordentliche Grüße

 

Denise

 

Dieser Beitrag wurde ohne Auftrag geschrieben. Fall Euch aber interessiert, welches Modell wir haben, dann ist dies die passende Information: ECOVACS DEEBOT OZMO 950 – Care – Saug- & Wischroboter + 50 Reinigungstücher – mit intelligenter Navigation – Google Home, Alexa- & App-Steuerung (*affiliate link)

 

 

 

 

 

  • Sandra 10/12/2020 at 8:47

    Liebe Denise,
    ich stimme dir absolut zu! Bei uns wohnt seit ca. einem halben Jahr ein Saugroboter im Wohnzimmer für uns unsichtbar unter dem Sofa, der nachts immer seine Runden im Ergeschoss dreht – so kommen wir morgens in einen gesaugten Wohnbereich, was sehr schön ist. Alle paar Tage stellen wir abends auch die Esszimmerstühle hoch, so dass „Staubi“ auch unter dem Esstisch saugen kann. Es ist erstaunlich, wieviel Staub er täglich (bzw. nächtlich) einsammelt! Und ja – man macht sich wirklich Gedanken über die Dinge, die sonst einfach auf dem Boden stehen, und vieles ist somit auch schon weggeräumt worden und trägt so mehr zur allgemeinen Ordnung bei. Ich möchte unseren Saugroboter nicht mehr missen!
    Herzliche Grüße
    Sandra

  • Laura 10/12/2020 at 9:10

    Guten Morgen,
    die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ein paar sehr schmale Ecken müssen vorher ausgefegt werden, aber der Kleine schafft auch bei uns sehr viel (selbst den Übergang von Laminat zu Teppich ist kein Problem) und ist dabei so flink und leise. Selbst wenn man da ist, kann man ihm einfach einen Raum überlassen, in dem man sich gerade nicht befindet. Kein Vergleich zum Staubsauger, der immer laut, anstrengend und auch nicht gerade rückenschonend war. Und ja, man achtet viel mehr auf einen barrierefreien und damit auch optisch „cleanen“ Boden.
    Auch wir haben ihn am Anfang ein bisschen beobachtet, das fühlte sich schon fast wie ein kleines Haustier an. 🙂

  • Steffi 10/12/2020 at 12:56

    Moin,
    unser Saugroboter heißt „Emma“, hat am Anfang das Telefonkabel direkt mal komplett aus der Wand gerissen („rausgesaugt“ 😅) und ist schon irgendwie Bestandteil der Familie geworden…so verrückt es auch klingt 😁
    Viele Grüße aus Hamburg

  • Paola44 10/12/2020 at 13:03

    So ein Haustier könnte ich auch gut gebrauchen! Kann jemand eine bestimmte Marke empfehlen?

    • Petra von FrauGenial 10/12/2020 at 15:16

      Mein Mann und Ich sind schon seit Monaten am Diskutieren ob nicht so ein kleiner Saug Roboter was für uns wäre. Du hast mich wiederum damit angefixt. Es wird Zeit darüber nochmal zu sprechen.

    • Chris 10/12/2020 at 17:22

      Xiaomi oder roborock

  • Birdy 10/12/2020 at 18:14

    Deinen Artikel kann ich voll unterschreiben. Wir haben ihn jetzt schon etwas länger und ich gebe ihn nicht mehr her. Eigentlich wollte ich keinen haben, bin jetzt aber voll überzeugt. Unserer kann auch wischen und das darf er immer mal wieder zwischendurch in der Küche.

    • Dodi 11/12/2020 at 10:31

      Hallo, was hast du denn für ein Modell und bist du damit zufrieden, überlege mir auch einen mit Wischfunktion zuzulegen.
      Danke

      • fräulein | ordnung 11/12/2020 at 11:26

        Hallo!
        Mein Modell (mit Link) findest Du unterhalb des Beitrages – ich habe einen Deebot Ozmo 950 mit Wischfunktion!
        Absolut Weltklasse!

  • Britta Blank 10/12/2020 at 20:32

    Hallo, unsere heißen Chagall und Monet, warum auch immer, einer im Erdgeschoss und einer im Obergeschoss!! Einfach nur toll seit ca 5 Jahren und immer noch die ersten!!
    Liebe Grüße Britta

  • Jorin 10/12/2020 at 21:27

    Ich kann Deine These widerlegen: Bei uns lassen vier Personen immer irgendwo was liegen (die Familienmitglieder, die das dann wieder wegräumen, heißen „keiner“ und „niemand“) – dann saugt Saugi eben drumherum, damit hat weder er noch wir ein Problem. Allerdings haben wir früher gedacht, dass bei uns wegen der Unordnung kein Saugroboter einziehen kann, bis wir dann bei Freunden gesehen haben, dass es sehr wohl geht. Natürlich sorgen auch wir dafür, dass Saugi sich nicht in Schnüren und Gardinen verheddert, aber das ändert nichts an unserer „Grund“-Unordnung.
    Saugi wollen auch wir jedenfalls nicht mehr missen, jetzt müssen wir uns nur noch um die Treppen selbst kümmern. Leider gibt’s davon so einige – kennt jemand einen Saugi, der Treppen steigen kann?

  • Julia Salinger 10/12/2020 at 23:24

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Deine Vase ist wunderschön, wo hast du diese denn gefunden? Vielen vielen Dank für deine tollen Tipps, ich freue mich immer sehr auf deine Ideen, Fotos, Rezepte…
    Liebe Grüße Julia

    • fräulein | ordnung 11/12/2020 at 7:23

      Liebe Julia,

      Danke für Deine lieben Worte. Die Vase ist von IKEA.

      Lieben Gruß
      Denise

      • Birgit 11/12/2020 at 9:28

        Hallo Denise,
        wir haben seit einem Jahr einen Saugroboter und er erleichtert mir die Hausarbeit enorm.
        Ich danke Dir auch für Deine vielen guten Tips, Bilder und Anregungen.
        Du machst das ganz toll 😊

  • Karin Schropp 11/12/2020 at 12:12

    Hallo Denise,

    ich liebe meine 5 Angestellten schon seit 5 Jahren. 🙂 Ich würde keinen davon hergeben. Da ich drei Wohnungskatzen habe(und evtl. mal ein Malheur passieren kann), sperre ich meine „Putzis“ in der Nacht in den jeweiligen Zimmern ein und sie müssen arbeiten, allerdings ohne Nachtzuschlag. 🙂
    Habe 2 Irobots, einen Ilife, einen Deboot und im Keller einen etwas günstigern. Am Freitag nachmittag dürfen sie dann alle gleichzeitig die Flure saugen.
    Ich finde das toll….ich trinke dann währenddessen meinen Feierabend-Wochenend-Kaffee.

    Schönes Wochenende
    LG
    Karin

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen