Kinderzimmer Ordnung

Gastbeitrag | Schöne Ordnung im Kinderzimmer

10/08/2017

Melanie von camesapila übernimmt den heutigen OrdnungsTag für mich,

während ich mich bereits wieder auf der Rückreise aus Portugal befinde.

Ich wünsche Euch viel Freude mit dem heutigen Gastbeitrag ♥

Schöne Ordnung im Kinderzimmer

Ordnung im Kinderzimmer

Mein Einrichtungsstil ist eher schlicht, fast schon minimalistisch, aber auf jeden Fall mit ganz ganz viel weiß.

Über die Jahre hat sich mein Stil entwickelt und mittlerweile lasse ich nur noch Dinge in mein Haus, die mir auch wirklich gefallen und die zu meinem Wohnstil passen.

Wo ich aber ständig an meine Grenzen stoße, bzw Kompromisse eingehen muss, sind die Kinderzimmern meiner zwei Mädchen. Das größte Problem ist das bunte, kitschige Spielzeug, was sich über die Jahre bei 3 Kindern angesammelt hat. Zusätzlich wachsen die beiden Mädels gerade zu kleinen Damen heran. Sie sind also in ihrer Selbstfindungsphase und versuchen ihren eigenen Stil zu finden. Dementsprechend oft wollen sie auch ihre Zimmer umdekorierten. Ständig wechselnde Teenie Idole, wechselnde Lieblingsfarben…und ich habe das Gefühl, es wird von Tag zu Tag intensiver…

Trotzdem versuche ich, dass die Kinderzimmer zum gesamten Haus passen und alles in Allem stimmig ist.

Meine Lösung: Kisten

Schöne Ordnung im Kinderzimmer

Schöne Ordnung im KinderzimmerDie Rettung gegen Chaos und buntes Spielzeug sind Kisten. In unserem Fall sind es fast ausschließlich weiße Kisten. Das ist für mich die perfekte Lösung, denn somit ist die Grundfarbe weiß und man kann je nach Saison und aktuellem Teenie Trend die Dekoteile ändern. Die Basis bleibt aber immer weiß.  Ich kann mich nämlich noch sehr gut an meine Jugend erinnern, als ich mein Zimmer mehrmals im Jahr komplett neu gestrichen habe. Deshalb: Grundfarbe weiß und der Rest kann dann „mal eben“ komplett geändert werden. …wie Z.B. bei meiner großen Tochter, dessen Lieblingsfarbe aktuell „TÜRKIS“ ist.

Schöne Ordnung im Kinderzimmer

DIY-Pastell-Kisten

Nachdem meine große Tochter Pia sich vor Kurzem noch sehnlichst eine schwarze Tafelwand gewünscht hatte und wir das komplette Zimmer in einen trendigen Schwarz-Weiß-Look umgewandelt hatten, hat sie nun plötzlich ein ganz anderes Verlangen.

Sie liebt jetzt T Ü R K I S und möchte am liebsten alles umfärben. Wir konnten uns auf das Thema Türkis mit Pastelltönen einigen und es wurden kurzerhand ein alter weißer Bettbezug und ein alter Frottee Badezimmerteppich mit Textilfarbe türkis eingefärbt. Türkisfarbenes Bett, türkisfarbener Teppich und die Tochter war glücklich.

Zusammen mit ihr habe ich dann noch Schuhkartons in verschiedenen Pastellfarben angestrichen, die jetzt als dekorative Aufbewahrung für Kleinkram auf dem Schreibtisch stehen. Kleiner Trick nebenbei: Mit den verwendeten Farben durften die Kinder dann auch noch eine passende Leinwand gestalten, somit hängt in unseren Kinderzimmern „Kinderkunst“ , die allen gefällt : den Kindern UND mir.

Ordnung im Kinderzimmer

Ordnung im Kinderzimmer

Kampf gegen den bunten Kitsch

Bei meiner jüngsten Tochter Lara dominiert dagegen noch das Problem des bunten Kitsch-Spielzeugs. Wie das nun mal bei den Jüngsten ist, erben sie das Spielzeug der Großen und so kann es da schon mal zu einer kunterbunten Spielzeugsammlung kommen. Das Nesthäkchen hat sehr großes Interesse an Playmobil und spielt auch fast täglich damit. Unsere bunte Playmobilsammlung wohnt in großen weißen Kisten, die direkt neben dem weißen Holzpuppenhaus stehen. So sind Mutter und Tochter glücklich. In der rosafarbenen Kiste wohnt übrigens unsere Schleich-Tier-Sammlung.

Schöne Ordnung im Kinderzimmer

Stauraum optimal nutzen

Das Zimmer unserer kleinen Tochter ist leider das kleinste der 3 Kinderzimmer. Da sie aber definitiv das meiste Spielzeug besitzt, müssen wir tatsächlich jeglichen Stauraum optimal nutzen. Also wird bei uns auch auf dem Schrank gelagert. Aber in schön und natürlich in weiß. In den Kisten auf dem Schrank lagern Barbiepuppen und gesammelte Kuscheltiere, von denen man sich noch nicht so ganz trennen kann…. 😉

Ordnung im Kinderzimmer

Schreibtisch: aufgeräumt und leer

Die Kleinste hat ihr erstes Schuljahr gerade hinter sich gebracht und bei ihr ist mir besonders aufgefallen, dass es unglaublich wichtig ist, den Schreibtisch so leer wie möglich zu halten. Denn nur wenn man genügend Platz hat und sich nicht so schnell von herumliegendem Bastelzeug ablenken lässt, kann man die Hausaufgaben konzentriert und in Windeseile  erledigen. Unsere ganzen Stifte und  Bastelutensilien wohnen in einem weißen Container direkt neben dem Schreibtisch. Wenn man für alles einen Platz bzw eine Kiste hat, dann fällt das Aufräumen auch nicht so schwer.

Schöne Ordnung

 

Vielen Dank liebe Melanie für diesen schönen Gastbeitrag zum OrdnungsTag!

Melanie könnt Ihr ab sofort auch auf ihrem eigenen Blog camesapila besuchen.

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

18 Kommentare

  • Antworten Frau Rühr-Werk 10/08/2017 at 10:38

    Liebe Denise, liebe Melanie, ich bewundere mit ein wenig Neid eure Kinderzimmer. Bei uns sind sie eher organische Tierchen die zusammengewürfelt sind und die leider auch noch je zwei grosse Schränke in denen Dinge für alle untergebracht sind beherbergen müssen. Aber ich arbeite daran. Liebe Grüsse Karin

  • Antworten Christiane 10/08/2017 at 18:30

    Der Artikel lässt mich ratlos zurück. Wieso müssen die Kinderzimmer zum Rest des Hauses passen, dem Geschmack der Mutter entsprechen?

    Warum könnte hier nicht der Raum sein, eigenen Stil zu finden, zu verwerfen und wieder neu zu finden usw.? Und auch Chaos zu verursachen und zu lernen, dass weniger Chaos Zeitgewinn bedeuten kann?

    • Antworten Ulrike 11/08/2017 at 20:51

      Genau das dachte ich auch. Statt „… mein Haus“ sollte es eigentlich „unser Haus“ heißen, nicht?

    • Antworten Anni 12/08/2017 at 0:01

      Toller Kommentar! Sehe ich genau so!
      Ordnung muss sein aber bitte kindgerecht!
      Wie heißt es so schön: Kinder machen unser Leben bunter… NICHT weiß und einfarbig 😉

  • Antworten Eva 10/08/2017 at 18:30

    Liebe Melanie,
    deine Einrichtung ist sehr stimmig und harmonisch. Bei meiner Freundin und ihren Mädchen sieht es genauso aus: weiße Kisten, weiße Körbe usw. Ich musste zweimal hinsehen, um mir sicher zu sein, dass die Bilder nicht aus ihrem Haus sind. Mir persönlich ist es zu weiß mit weißen Möbeln und Wänden, ich brauche mehr Farbe um mich. Unsere Wände sind zwar alle weiß, aber dann mit Möbeln in Holz oder z.B. rot lasiert davor.

  • Antworten Steffi 10/08/2017 at 20:17

    Darf ich fragen woher das Regal ist?! Das leere mit dem Stuhl im Vordergrund?! Danke schön!!

    • Antworten camesapila (Melanie Sicuro) 13/08/2017 at 11:30

      Liebe Steffi, das sind zwei gleiche Holz-Puppenhäuser übereinander gestapelt. Ich habe sie vor Jahren bei Amazon gekauft und weiß lackiert .

  • Antworten Heike S. aus N. 10/08/2017 at 20:40

    Hach ja…
    Mein Sohn liebt es BUNT! Und dazu liebt er noch Lego Technik, die großen Modelle…die passen in KEINE Kiste. Ebensowenig wie die dazugehörigen Kartons, die aufgehoben werden müssen (schließlich sind die meisten Modelle umbaubar, dafür braucht man dann das Bild auf dem Karton…).
    Die XL-Kartons sind nun also auf den Schrank gewandert und ansonsten stehen wir es einfach durch. Wird schon irgendwann…

  • Antworten Jules kleines Freudenhaus 10/08/2017 at 20:55

    Super schön bei Melanie. Da würde ich auch einziehen 😉

  • Antworten Natalie Weigel 10/08/2017 at 21:29

    Liebe Denise,
    vielen Dank für deinen Beitrag und deine wundervollen Fotos! Bei dir sieht es aus. wie ich es mir vorstelle. Wir renovieren gerade unser komplettes oberes Stockwerk und auch wenn mein Mann mich für total verrückt erklärt hat, wird alles tutto kompletto weiß! Ich bin ähnlich drauf wie du, Farbe nur durch Details, so kann man sie schnell wieder ändern. Allerdings durfte meine Große diesmal eine Wand beliebig streichen lassen. Ich habe ihr jedoch nur eine sehr begrenze Auswahl an pastelligen Tönen zur Wahl gezeigt. Und es sieht zugegeben wirklich toll aus.
    Ich bin gespannt, wie es denn aussieht, wenn es komplett fertig und eingerichtet ist. Ich erhoffe mir eine ähnlich Frische und Leichtigkeit, wie es deine Fotos widerspiegeln.
    Herzliche Grüße
    Natalie

  • Antworten Nicki 11/08/2017 at 9:09

    Die Zimmer sehen zwar schön aus, aber nicht wie Kinderzimmer… Ich denke ein Kinderzimmer muss nicht so schlicht sein, sondern bunt. Gerade bei kleinen Kindern. Es ist doch viel schöner wenn die tollen Playmobil Sachen aufgebaut dort stehen, als in einer weißen Kiste liegen.
    Unsere Kinderzimmer sind auch aufgeräumt und strukturiert, aber trotzdem bunt und es steht Spielzeug sichtbar auf den Regalen etc.
    Ich finde man kann es mit der Ordnung auch übertreiben. Lasst doch Kinder, Kinder sein…

  • Antworten Brigitte 11/08/2017 at 12:41

    Ich habe zwar selber keine kleinen Kinder mehr, aber dafür Enkel. Und die lieben es bunt, von Anfang an mit richtig farbigen Mobiles über dem Wickeltisch.
    Ist es nicht so, Kinder benötigen Farben für ihre Entwicklung? Deswegen finde ich persönlich zwar die monochromen Kinderzimmer schön anzuschauen, aber die sind doch nix für Kinder?
    Aber ich denke auch, so schön aufgeräumt sieht es nur für die Fotos aus, sonst ist es bestimmt in den Kinderzimmern fröhlich farbig.

  • Antworten Chris 11/08/2017 at 13:14

    Mir ist dies Zimmer zu steril! Auch ich mag es eher bunt! Lasst doch der Kreativität und Unordnung ein bisschen freien Lauf

  • Antworten Sabine 11/08/2017 at 14:13

    Ich lese schon lange diesen Blog. Ich finde ihn wunderbar! Danke Denise für deine vielen tollen Anregungen.
    Über den Gastbeitrag habe ich mich gewundert… und muss nun meinen ersten Kommentar schreiben.
    Diese Kinderzimmer sehen aus als würden sie aus einer Wohnzeitschrift stammen. Kinder sollen leben, sich austoben und sich wohlfühlen. Kinder lieben es bunt!
    Das Kinderzimmer meiner Tochter ist ihr Reich… dort hängen ihre „Bastelwerke“ (z.B. eine alte zerschnittene Taschentuchbox). Ich muss mich auch manchmal zusammenreißen wenn ich solche Dinge aufhängen soll. Ich möchte sie aber darin unterstützen ihren eigenen Geschmack zu entwickeln. Ich kann mich doch im übrigen Haus austoben. Ich finde die Kinderzimmer nicht kindgerecht. Sorry Melanie!

  • Antworten seinfeld 13/08/2017 at 10:04

    Hallo, ich lese bis jetzt immer nur mit, aber heute muss ich auch kommentieren. Mir persönlich würde so ein Zimmer sehr sehr gut gefallen. Auch eine Jugendliche kann ich mir darin vorstellen. Aber kein Kleinkind 4 + aufwärts 🙂 Ich versuche auch immer das Chaos zu bewältigen, aber das ist einfach unmöglich. Da müsste ich mein Kind ständig traktieren, dass es das Spielzeug wegräumt. Bei uns wird noch alles im Raum fallen gelassen (leider).

    Sieht es bei euch jeden Tag so aufgeräumt aus, oder ist das nur für die Fotos? 🙂

  • Antworten Chrissy 18/08/2017 at 13:57

    In einer Ferienwohnung auf Langeoog habe ich an der Wand folgenden Spruch gelesen:

    Egal wie du es machst, geredet wird doch

    das passt auch zu den Kommentaren. Jeder sollte es so machen, wie es ihm gefällt und sich wohl fühlt.
    viele Grüße Chrissy

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen