Wochen(glück)

Wochenglück 100224 | dankbar

10/02/2024

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stelle ich jedes Wochenende. Ich zeige 4 – 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 – 2 Sätze dazu. Wer Lust hat, kann gerne beim Wochenglück-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntagabend verlinken. So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

 

Nicht die Glücklichen sind dankbar.

Es sind die dankbaren, die glücklich sind.

Doch Dankbarkeit geschieht nicht einfach so. Es gehört Übung dazu. Es ist eine bewusste Entscheidung, sich nicht darauf zu konzentrieren was schiefläuft, sondern darauf, was gut läuft. Je mehr wir Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, je mehr fallen uns Dinge auf, für die wir dankbar sind.

Dankbarkeit

In dieser Woche war ich für so viele Dinge dankbar

Für einen Abend mit Freunden im Theater, wo viel gelacht wurde.

Spontan angegrillt und mit 6 Personen bis spät in die Nacht am Tisch gesessen.

Ich war dankbar für die Kuchenstücke, die ich Sonntag besorgt und mit meinen Kindern gegessen habe.

Für unser kuscheliges zu Hause, während es draußen geregnet hat.

Für die Zusage meines Sohnes zur Universität in Frankfurt. Heute schaut er sich die ersten Wohnungen an und ich freue mich schon, das zukünftige Gästezimmer zu gestalten. Ich kann ihn gut gehen lassen, weil ich weiß, was für ein toller junger Mann er ist.

Ich bin jeden Tag unendlich dankbar für mein schönes Fahrrad. Das hatte in dieser Woche einen platten und ich war für einen Moment aufgeschmissen. In der kommenden Woche bekomme ich einen neuen Schlauch und damit endet hoffentlich mein regelmäßiger Besuch beim Fahrradhändler um die Ecke, der mir schon einige Male mit Luft ausgeholfen hat.

Für die tollen Frauen, mit denen ich mich in dieser Woche unterhalten durfte und die ich neu kennengelernt habe. Eine der Bereicherungen, die ich seit unserem Umzug nach Münster erfahren darf.

Gestern haben wir den 63. Geburtstag mit meiner Mama gefeiert und ich bin dankbar, dass wir gerade alle gesund sind.

Und für  das schöne Buch, dass ich in dieser Woche gelesen habe: Das leise Platzen unserer Träume und die Fähigkeit, mit einem Buch abschalten zu können.

 

Denise Colquhoun

Je mehr Du Dein Leben lobst und feierst,

desto mehr findest Du, was Du loben und feiern kannst.

Oprah Winfrey

 

Für was warst Du in dieser Woche dankbar?

 

Alles Liebe

Denise

 

Kleiner Nachtrag, für alle, die sich den Beitrag aus dem SAT1 Frühstücksfernsehen anschauen möchten, den ich am 01. Dezember gedreht habe, HIER bei JOYN könnt ihr ihn sehen. Die Anmeldung ist kostenlos.

 

6 Kommentare

  • Antworten Maike 10/02/2024 at 7:18

    Liebe Denise,
    was für ein hübsches Foto von Dir! Du strahlst darauf so schön!
    Ich war diese Woche auch für die vermeintlich einfachen Dinge dankbar: Für meine gemütliche Wohnung, für einen vollen Kühlschrank, für meine Hündin Lise und die vielen tollen Menschen, die ich um mich herum habe.
    Außerdem haben mit der Prozess, Reisevorfreude und Lächeln glücklich gemacht:
    https://flowers-and-candies.de/meine-gluecksmomente-der-woche-100224/
    Liebe Grüße und Dir ein schönes Wochenende!
    Maike

  • Antworten Petra von FrauGenial 10/02/2024 at 8:00

    Oh wie cool, die Sendung muss ich auf alle Fälle nochmal anschauen. Alles wunderbare Gründe um dankbar zu sein. Drücke die Daumen das der Wechsel des Fahrradschlauchs nun die Lösung bringt! Kann mich noch zu gut erinnern als meine Tochter für das Studium ausgezogen ist. Diese Woche war ich einfach dankbar dafür wieder gesund zu sein nach einer Erkältung und endlich wieder Lust auf Essen hatte.
    https://fraugenial.blogspot.com/2024/02/wochenrueckblick-krank-sein-soulfood.html?m=1

  • Antworten Bettina 10/02/2024 at 9:15

    Hallo Denise,

    Dankbarkeit kann so viel verändern und deshalb ist dieses Thema natürlich auch bei meiner Challenge #einfachglückICH! mit als Tagesthema dabei:

    Ich bin dankbar für die Entwicklung meines Lebens, für die Menschen, die mein Leben so reich machen und für meinen Beruf, der wirklich etwas bewegt, oft im Klitzekleinen und da liegt doch auch immer der Anfang:

    Weiteres findest du auch in meiner Wochenendfeierei:

    https://diealltagsfeierin.de/wochenrueckblick-no-06-2024-von-einer-geheimen-mutter-einem-schwedenbesuch-und-einer-inventur/

    Hab ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Bettina

  • Antworten Martina 10/02/2024 at 9:57

    Liebe Denise,
    ein nachdenklich machender(und mich aufrüttelnder) Wochenrückblick und er erinnert mich daran, dass
    ich vor Jahren für einige Zeit die Übung „Der Mann mit den Bohnen“ praktiziert habe.
    Ich hatte mir tatsächlich kleine Bohnen besorgt und jeden Tag für j e d e s positive Ereignis eine davon
    in eine Jackentasche gesteckt. Abends, vor dem Schlafengehen, zählte ich die Bohnen und erinnerte die
    jeweiligen Ereignisse und nicht selten musste ich intensiv nachdenken, um alle zu erinnern. So wurde mir
    jedes Mal bewusst, wie viel Schönes uns an einem Tag passiert.
    Schade, dass sich enttäuschende Augenblicke so tief in unser Gedächtnis graben und wie flüchtig leider
    die positiven sind. Ich habe mich gerade dazu entschieden, diese schöne Achtsamtkeits- Übung wieder zu
    aktivieren. Ist auch ein gutes Gedächtnis- Training im Alter….. 😉
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Martina

  • Antworten Britta 10/02/2024 at 11:13

    Es gibt vieles, wofür ich dankbar bin. Ich führe eine kleine Liste in meinem Bullet Journal, die jeden Abend mit Glücksmomenten gefüllt wird.
    Es sind die kleine Momente und manchmal auch die großen Momente. Gestern erst eine wunderschöne Aufnahme von meiner jüngsten Tochter.
    Liebe Grüße
    Britta
    https://brigantiskosmos.com/2024/02/10/wochenruckblick-5-2024-oder-vom-einem-sack-gesellschaftsspiele-mangelnder-wertschatzung-und-neuen-abonennten/

  • Antworten Nina 12/02/2024 at 6:55

    Hallo Denise, dein Wochenglück hat mich diese Woche sehr berührt. Ich wünsche mir so sehr, dass ich in meinem Leben auch mal auf so ein „Level“ komme. An manchen Tagen scheint dies unendlich weit entfernt… Liebe Grüße PS: Das Buch habe ich gestern gelesen, ich fand es auch gut – ziemlich nah an der Realität 😉

  • Antworten