Homestory Kleiderschrank

Frauen und ihre Kleiderschränke | Julia Tüt

21/08/2017

Zu Besuch bei Julia Tüt

Heute habe ich die bisher jüngste Dame in meiner Serie „Frauen und ihre Kleiderschränke“ für Euch. Eine sehr talentierte junge Frau, dessen Kleiderschrank mich sehr überrascht und begeistert hat! Überrascht, weil er klein ist und trotzdem für zwei Personen reicht, begeistert, weil Julia ihre Sachen selber näht.

Julia Tüt

Während andere Frauen durch die Stadt schlendern oder Online shoppen, sitzt Julia an ihrem Rechner und schaut nach Schnittmustern und Stoffen, um daraus wunderbare Kleidung für sich zu nähen.

Schon ihre Mama hat für Julia und ihren Bruder genäht, doch selber hat sie sich erst mit Anfang 20, während ihres Studiums, an die Nähmaschine gesetzt und sich das Nähen selber beigebracht. Mittlerweile kann Julia sogar Jeanshosen selber nähen.

„Während meines Studiums hatte ich viel Zeit, so dass ich mich ausgiebig mit meiner Nähmaschine beschäftigen konnte.“

Julia hat aus der Not eine Tugend gemacht, denn mit ihren schlanken EIN METER UND ACHTZIG (180 cm!) hat sie immer Probleme, schöne Kleidung zu finden, die nicht zu kurz ist. Auch die Auswahl findet sie meist sehr eingeschränkt und wir kennen das alle: Man fühlt sich einfach nicht wohl, wenn die Klamotten nicht richtig passen.

„Ich nähe, um mich tagtäglich gut angezogen zu fühlen und einen funktionalen Kleiderschrank zu haben.“

Dieser Rock ist aus Stoffresten genäht worden. Der Stoff war ursprünglich für eine Hose gedacht, aus dem Rest ist dann dieser Rock entstanden. Die Hose gibt es mittlerweile nicht mehr, dafür ist dieser Rock ein echtes Lieblingsstück geworden.

Julia Tür Rock

Einer für zwei

Den Kleiderschrank  hatte Julia früher ganz für sich alleine, heute teilt sie ihn sich mit ihrem Freund. Sportklamotten, Wintersachen und Unterwäsche sind ausgelagert, sonst wäre es wohl ein Ding der Unmöglichkeiten. Doch auch so finde ich es phänomenal, sich so wenig Platz mit seinem Partner zu teilen.

Julia Tüt

Auf jeden Fall ist Julia sehr freizügig beim Ausmisten, schon aus Platzgründen. Sie versucht gerne, die aussortierten Sachen auf dem Flohmarkt zu verkaufen, doch das meiste landet als Spende bei der Caritas.

Julia Tüt

Regenjacke

Nicht immer klappt alles so, wie man es sich vorstellt. An der Nähmaschine ist das nichts anderes. So hat Julia auf Wunsch ihres Bruders aus diesem Stoff ein Hemd für ihn genäht. Bei dem Schnittmuster hat sie allerdings nicht bedacht, dass die Schultern bei dem 1,90 Meter großen Mannes breiter sind als seine Brust. So musste sie den Stoff noch einmal kaufen und hat sich das zu kleine Hemd auf ihre Größe abgeändert.

Julia Tüt

Unglaublich ist auch die Regenjacke von Julia!

Himmel! Ich meine, wie cool ist das, wenn man sich selber eine Regenjacke nähen kann?

„Das war aber auch viel Arbeit. Schließlich muss man bei einer Regenjacke darauf achten, dass sie auch wirklich regenfest ist und alle Kanten gut verarbeiten!“

Julia Tüt Regenjacke

Julia Tüt

Kurze Hose

Wenn Julia doch mal Shoppen geht, dann hauptsächlich Unterwäsche und Socken, oder wie zuletzt einen Bikini für den Sommerurlaub. Doch auch eine kurze Hose hat Julia genäht und liebevoll mit einem ihrer Etiketten versehen.

Julia Tüt

Julia Tüt

Vielen Dank liebe Julia, dass wir einen Blick in Deinen Schrank werfen durften!

Mehr über Julia findet Ihr auf ihrem Blog Tüt „Auf dem Weg zu einer genähten und gestrickten Garderobe“.

Julia Tüt

Etwas mehr Platz und deutlich mehr Klamotten hat meine „Miss September“, die gibt es hier in 4 Wochen für Euch.

 

Herzliche Grüße

Denise

 

  • Tüt 21/08/2017 at 8:19

    Liebe Denise,
    vielen Dank, dass ich heute hier zu Gast sein darf 🙂 Schöne Worte hast du gefunden, die mich ganz stolz machen. Dankeschön!

  • Anne 21/08/2017 at 23:10

    Toller Beitrag! Schöne originelle selbstgenähte Klamotten. Hut ab!

  • Franziska 22/08/2017 at 6:48

    Ja, nähe ist wirklich toll. Ich bin auch immer wieder froh, Dinge nach meinem Geschmack herstellen zu können. Das mit dem rigorosen Ausmisten muß ich dafür noch üben. 😉

  • Annette 22/08/2017 at 18:17

    Wunderbar, Julias Kleider sind wirklich schön und beeindruckend.
    Ich glaube auch, dass man die einzelnen Stücke mehr schätzt, wenn viel Arbeit damit hatte.
    Annette

  • claudia 26/08/2017 at 20:58

    ach süß, gleich mal Julias Kleiderschrank plündern. 😀

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen