Homestory

Wohnfragen | Andrea von Dreiraumhaus

02/09/2018

Vor drei Jahren  habe ich Andrea in Berlin kennen gelernt, wenige Wochen später haben wir ein tolles Blogger-Wochenende in Süddeutschland miteinander verbracht. Damals hatten wir beide noch unsere Ehemänner im Schlepptau. Mittlerweile ist nicht nur mein Leben auf den Kopf gestellt worden – auch bei Andrea war seit demeiniges los. Von ihrer Trennung, ihrem Umzug aus dem Rheinland und ihrem neuen Leben in Leipzig schreibt sie sehr fleissig auf ihrem Blog Dreiraumhaus.

Ich bin ein großer Fan von Andrea, schaue mir wahnsinnig gerne ihre Insta-Storys an und freue mich sehr, sie heute zu Gast auf meinem Blog zu haben!

DreiraumhausErzähl mal, liebe Andrea, wie wohnst Du eigentlich?

Tja, wie wohne ich eigentlich? Also ich wohne zusammen mit meinem 13-jährigen Sohn Luca und unseren Hunden Hugo und Bommel in einer knapp 85 qm großen Altbauwohnung in Leipzig.

Es ist nicht mitten im Zentrum, aber trotzdem irgendwie zentral. Die Häuser in unserem Stadtteil werden nach und nach saniert und so bin ich in den Genuss einer bezahlbaren Altbauwohnung in neu saniertem Zustand gekommen. Unsere Wohnung hat 3 Zimmer und ich bin ein Fan der Aufteilung. Normalerweise sind Räume in Altbauwohnungen gern mal wie kleine Schläuche, das ist hier aber anders. Ich würde sagen wir wohnen sehr gemütlich und zum wohlfühlen. Ein Teil der Räume geht zum Innenhof, der vor allem im Frühjahr, Sommer und Herbst immer grün, bunt und ruhig ist. Ich vermisse das Dorf, auf dem wir vorher gewohnt haben, überhaupt nicht.

DreiraumhausWas magst Du an Deinem Zuhause am meisten?

Ojeee. Eine verdammt schwierige Frage. Mein Zuhause ist für mich im Grunde ein ganzheitlicher Wohlfühlort. Ich sorge tatsächlich dafür das es einfach in jeder Ecke stimmig ist für mich. Es geht mir dabei nicht um Perfektion, sondern da muss sich dieses Bauchgefühl der Stimmigkeit einstellen und das dauert manchmal eine Weile und verursacht hin und wieder eine gewisse Dynamik der Veränderungen.

DreiraumhausWorüber ich allerdings so richtig glücklich bin, sind die Sprossenfenster und die weißen Altbautüren. Ich habe vorher immer in Häusern oder Wohnungen mit Türen in Buche gelebt und allein dieser Umstand macht schon so viel aus für das Wohngefühl. Weiße Türen machen die gesamte Gestaltung sehr viel einfacher. Außerdem gibt es an 2 Stellen noch Oberlichter in den Türen, die stammen mit Sicherheit noch von ganz früher. Ich finde das großartig.

DreiraumhausAber es ist tatsächlich so … jede Ecke meiner Wohnung mag ich irgendwie am meisten. Ich empfinde es als sehr großes Glück dieses Zuhause für uns gefunden zu haben. Das war in einer schweren Zeit sehr hilfreich für uns, aber das liegt – Gott sei Dank – hinter uns.

DreiraumhausWie oft bist Du in Deinem Leben schon umgezogen?

Oft! Schon mit meinen Eltern. Das erste Mal war ich 6, dann gingen wir vom Osten in den Westen. Und als junge Frau bin ich, aus beruflichen Gründen, auch oft umgezogen.

DreiraumhausDie längste Zeit habe ich dann mit meinem Ex-Mann und unserem Sohn auf einem Dorf im Rheinland gelebt. Fast 10 Jahre! Und dann ging es nach der Trennung für mich zurück nach Leipzig. Erst in eine kleine 60 qm Wohnung um überhaupt erstmal anzukommen und die neue Situation zu beschnuppern und dann hab ich es nochmal gewagt und bin innerhalb des Komplexes in meine jetzige Wohnung gezogen. Mit diesem Schritt habe ich mich sehr schwer getan, bin aber überglücklich es gewagt zu haben. Allein der kleine Balkon bedeutet unfassbar viel Lebensqualität für mich.

Ich bin mir sehr sicher, dass wir hier für lange Zeit bleiben werden.

Was hast Du immer im Kühlschrank?

Parmesan! Ich bin ein Parmesan Junkie! Wenn ich nicht mindestens 3 Tüten Parmesan im Kühlschrank habe, werde ich nervös. Außerdem Eier und Tonic für Gin! Und man findet auch immer ein paar gekühlte Dosen Red Bull. Ich trinke super selten süßes Zeug und wenn, dann ist es mal ne Dose Red Bull….irgendwie mag ich das und es gibt ganz tolle neue Sorten.

Dreiraumhaus KücheDreiraumhausWen würdest Du gern mal zu Dir einladen?

Oh….ganz viele Menschen. Also sehr gern würde ich Dich mal einladen. Das wird, glaub ich, echt mal Zeit.

Ich würde gern mal mit Michelle Obama Kaffee trinken und ich hätte super gern mal Axel Hacke an meinem Küchentisch. Sein Buch über Anstand ist für mich die Bibel des Anstands. Einfach, weil er sich so vollkommen realistisch, bodenständig und informativ mit diesem Thema auseinandergesetzt hat. Es war so, als könne er meinen Gedankengängen folgen. Das Buch hat mich nachhaltig beeindruckt.

DreiraumhausJohn Strelecky steht auch auf meiner Wunschliste und mit Jamie Oliver würde ich super gern mal kochen. Sein neues, italienisches Kochbuch hab ich sofort gekauft und bin begeistert. Und Justin Timberlake mit seiner kompletten Familie. Für den Wohlfühlfaktor braucht man ja schließlich auch gute Musik.

DreiraumhausWas würdest Du niemals in Dein Zuhause lassen?

Dekopuppen oder Clowns! Puppen sind für mich das Grauen! Ich habe nicht mal als kleines Mädchen mit Puppen gespielt. Ich hab geschrien, wenn ich die Dinger gesehen habe. Gestern war ich auf dem Trödelmarkt und da lagen auch diese Puppen rum….das ist für mich, wie ein schlechter Horrorfilm. Naja…und seit ES sind auch Clowns tabu, versteht sich ja wohl von selbst. Vor kurzem hab ich die Neuverfilmung geguckt und bin vor Schreck fast vom Sofa gefallen.

Und….Schlagermusik. Ich schwöre….meine Lautsprecher würden explodieren. Ich kann mit dieser Musikrichtung einfach nichts anfangen.

Dreiraumhaus BadezimmerWas war Dein größter Fehlkauf?

Ein zu kleiner Kühlschrank. Ich habe unseren Kühlschrankbedarf komplett falsch eingeschätzt und dachte ein kleiner Unterbaukühlschrank reicht. Aber schlimmer geht es fast nicht mehr. Wenn ich mir vorstelle die Situation wäre auch in diesem Sommer noch so gewesen….unfassbar. Es war nicht mal möglich eine Schüssel mit Salat reinzustellen oder Getränke vernünftig kühl zu halten….ganz zu schweigen davon das man einfach nichts findet, weil man irgendwann nur noch stopft, damit alles irgendwie reinpasst.

DreiraumhausDie Problematik ist einfach, das dies nochmal einen kleinen Umbau der Küche nach sich zieht. Aber die ist glücklicherweise von IKEA und das macht die Möglichkeiten tatsächlich ziemlich flexibel und auch die Kosten halten sich einigermaßen in Grenzen. Von zu kleinen Kühlschränken würde ich nun prinzipiell abraten.

Deine letzte Anschaffung für Zuhause?

Die Ay Illuminate Z5. Ich habe ein super Sonderangebot erwischt. Sie ist aber noch nicht da. Und ich kann auch noch nicht sagen, ob ich sie behalte. Ich träume schon seit einigen Jahren von dieser Lampe. Im Juli waren wir auf Mallorca und dort gibt es ein recht neues Hotel, das heißt Honucai (ich würde sofort einziehen). In dem Restaurantbereich hängen unzählige dieser Lampen. Das sieht traumhaft aus.

Dreiraumhaus WohnzimmerEigentlich soll man ja in kleine Räume keine großen Lampen hängen. Aber eigentlich hat man früher auch keine Streifen mit Punkten gemischt oder orange mit pink. Und nachdem ich schon so erfolgreich war mit dunkler Farbe in kleinen Räumen…will ich es zumindest probieren. Drück mir also bitte die Daumen….es ist wirklich eine meiner absoluten Traumlampen (anfangs fand ich sie übrigens total hässlich).

Was würdest Du retten, wenn es brennt (abgesehen von Menschen + Tieren)

Als wir vor 2,5 Jahren nach Leipzig zogen, brannte die Nachbarwohnung und wir mussten erstmal raus. Mich ergriff ein Gefühl von Panik und ich kann sagen, man guckt in diesem Moment nach gar nichts. Ich wollte nur raus mit Luca und Bommel. Ich habe noch geistesgegenwärtig zum Smartphone und Schlüssel gegriffen. Ich würde sicher sehr trauern…vor allem um Erinnerungsstücke mit Seele, aber in diesem Moment war mir tatsächlich nur mein Sohn und unser Hund wichtig und das ich ggf. jemanden erreichen kann. Zum Glück griff das Feuer nicht auf unsere Wohnung über. Danach habe ich übrigens alle Versicherungen neu abgeschlossen.

Wohnfragen DreiraumhausWo möchtest Du alt werden?

Da habe ich tatsächlich sehr konkrete Vorstellungen!

In New York, Südtirol und auf Mallorca.

Ich hätte gern in Brooklyn DUMBO ein kleines Loft, in dem ich auf Manhattan blicken und schreiben kann. Auf Mallorca hätte ich gern ein kleines Apartment mit Blick auf das Meer und einem kleinen Balkon, gern landestyptisch und in Südtirol eine Alm…weit oben! In Leipzig würde mir ein Tiny House auf einem hübschen Seegrundstück reichen.

Ich hoffe sehr, dass ich mir einen dieser Wünsche erfüllen kann im Alter. Ich würde sehr gern individuell und dynamisch leben…heißt also auch gern länger mal an einem anderen Ort. Ich bräuchte aber immer ein Zuhause…eine Homebase, an die ich zurückkehren kann. Das halte ich für sehr wichtig. Ich glaube nicht, dass Wurzeln sich dauerhaft verleugnen lassen. Ich kehre gern zurück…ich bin aber auch gern weg.

Dreiraumhaus

Liebe Andrea, ich freue mich sehr, dass wir uns über den Weg gelaufen sind. Und noch mehr freue ich mich auf  die nächsten gemeinsame Projekte!

Wer noch mehr von Andrea sehen und lesen will, kann sie auf ihrem Blog besuchen und ihr bei Instagram folgen!

 

Herzliche Grüße

Denise

 

2 Kommentare

  • Antworten Alex 06/09/2018 at 16:35

    Das klingt alles sehr sympathisch und gemütlich und die Bilder sind toll! Danke für’s Teilen!

  • Antworten Ines von Sukhi 07/09/2018 at 14:39

    Liest sich wirklich toll und die Bilder sind echt klasse!

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen