Lifestyle Werbung

Drink More Water | Projekt: Wasserwoche 2017

16/05/2017

Anzeige

Wasser marsch! Projekt: Wasserwoche

Meinen letzten Milchkaffe habe ich Sonntag Mittag am Flughafen London-Stansted getrunken. Ich habe ihn ganz besonders genossen, da mir bewusst war, dass ich nun 7 Tage darauf verzichten werde, denn seit gestern läuft das Projekt: Wasserwoche und ich bin hoch motiviert!!!

Wasserwoche Gerolsteiner

Mineralstoffe

Gestern habe ich meine zwei üblichen Tassen Milchkaffe durch Grünen Tee ersetzt. Das war erstaunlicherweise kein Problem – wohl weil ich es nicht so sehr unter dem Gesichtspunkt Verzicht – sondern eher als positive Challenge sehe!

Ausreichend zu trinken, fördert das Wohlbefinden und Mineralwasser hat eine hohe Bioverfügbarkeit: Die Mineralstoffe liegen hier bereits in gelöster Form vor und können daher vom Organismus besonders gut aufgenommen und verwertet werden. Wird das Mineralwasser zu den Mahlzeiten aufgenommen, lässt sich die Verwertbarkeit sogar noch erhöhen. Die Bioverfügbarkeit von Calcium beträgt bei Mineralwasser 84%, von Magnesium liegt sie bei 92%. Zum Vergleich: Bei Bananen beträgt die Bioverfügbarkeit von Calcium 38% und von Magnesium 29%. So deckt bereits ein Liter Gerolsteiner Sprudel oder Medium ein Drittel des Tagesbedarfs an Calcium und mehr als ein Viertel des Magnesiumbedarfs. Jedes Mineralwaser weist eine andere Mineralisierung auf, denn kein Mineralwasser ist wie das andere!

Projekt: Wasserwoche

KEEP CALM AND DRINK MORE WATER

Meine 6 Tipps, um mehr Mineralwasser zu trinken:

  1. Gleich nach dem Aufstehen das erste Glas Wasser trinken. Mir bekommt warmes Wasser am besten.
  2. Ein Flasche Wasser und ein schönes Glas immer im Sichtfeld stehen haben. Neben dem Computer, in der Küche, ganz egal. Wenn ich es sehe, trinke ich.
  3. Niemals auf den Durst warten! Wer Durst hat, ist mehr als überfällig!
  4. Mineralwasser pimpen – als Infused Water bekommen auch Wassermuffel Spaß am trinken
  5. Nie ohne Wasser das Haus verlassen! Ich habe Flaschen im Schrank, die ich schnell auffüllen und in meine Tasche stecken kann.
  6. Strichliste führen! Oder eine passende App auf das Handy laden (z.B. TrinkCheck von Gerolsteiner)

Projekt: Wasserwoche

Wirf alte Gewohnheiten über Bord und nutze die Chance!

Neben der App „TrinkCheck“ gibt es noch die gleichnamige App „Wasserwoche“. Hier gibt es Wissenswertes über Mineralstoffe, jede Menge Motivation und Anregungen für mehr Bewegung im Alltag.

Motivation und mehr Bewegung können wir bestimmt alle gut gebrauchen, oder?

Projekt: Wasserwoche

Projekt: Wasserwoche

Egal, für welches Mineralwasser Du Dich entscheidest: Es ist noch nicht zu spät, um mitzumachen!

Ihr könnt immer noch einsteigen in das Projekt: Wasserwoche und dies sind die Spielregeln:

  • 7 Tage lang täglich ca. 2 Liter Mineralwasser trinken (Sportler und Schwangere benötigen entsprechend mehr)
  • Erlaubt sind neben Mineralwasser auch Kräuter- und Früchtetees sowie Milch, Gemüsesäfte und Smoothies – diese drei werden dann aber als Nahrungsmittel gezählt
  • Auf Kaffee, Softdrinks und Fruchtsäfte hingegen versuchen wir gemeinsam eine Woche lang zu verzichten!

 

Seid Ihr auch mit dabei?

 

Frische Grüße

Denise

 

 

5 Kommentare

  • Antworten Micha 17/05/2017 at 6:29

    Eine tolle Sache! Ich habe letzte Woche mit meiner Fitness Tracker App versucht, mein Trinkverhalten zu verfolgen und merke, wie schwer es mir fällt, auf die 2 Liter zu kommen. Danke für die zusätzlichen Tipps. Ich bin dabei.
    LG, Micha

  • Antworten Susanne 17/05/2017 at 9:15

    Für mich ist dann auch noch wichtig, dass der Anteil an Hydrogencarbonat hoch ist, was bei dem gezeigten Wasser gegeben ist.

  • Antworten Ursula 17/05/2017 at 9:50

    Wow, Du verzichtest tatsächlich „einfach so“ eine Woche auf Kaffee?????
    Hm….vielleicht sollte ich da tatsächlich auch mal drüber nachdenken….im Moment könnte ich mir das nicht vorstellen. Das ist quasi mein einziges, noch verbliebenes „Laster“… 🙂

    LG
    Ursula

    • Antworten fräulein | ordnung 17/05/2017 at 10:03

      Tatsächlich – einfach so! Schwer wird es, am Wochenende auf ein gutes Glas Rotwein zu verzichten 😉

  • Antworten Ines 18/05/2017 at 7:16

    Hallo! Warum reden Sie nicht auch von stillem Wasser? Sind da die Werte anders? Ich trinke seit Jahren das Stille von Gerolsteiner.
    Liebe Grüße aus Berlin, Ines.

  • Antworten

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen