Ordnung

Ist Ordnung messbar? Und wie lebt es sich ohne Fernseher?

31/01/2019

Ordnungs-Yoga, wie man Ordnung messen kann und die Frage, wie es sich ohne Fernseher lebt

Vor einigen Jahren habe ich einen Beitrag geschrieben, in dem es darum ging, ob Ordnung messbar ist. Ich habe über die Dose in unserer Küche geschrieben, mit der ich Ordnung ein kleines bisschen messen kann! Zumindest die Ordnung in unseren Schubladen. Denn wenn diese Dose mit Verschlussklipsen voll ist, dann weiss ich, dass sich nicht zu viele geöffnete Verpackungen in meinen Schubladen befinden. Ist die Dose aber fast leer, dann weiss ich: ACHTUNG: RESTE VERNICHTUNG.

Ordnungs-Yoga

Daran musste ich denken, als ich in der vergangenen Woche systematisch durch unsere Vorräte gegangen bin. Die Schubladen sind jetzt gut durchlüftet und die Dose mit den Verschlussklipsen – die quillt quasi über! Im Moment mag ich die Anzahl der Verschlussklipse noch nicht halbieren, aber immerhin sind einige in den Müll gewandert, die nicht mehr ganz so fest schliessen.

Küchenschublade Ordnung

Ordnungs-Yoga

Auch die Vorratsfächer im Abstellraum habe ich reduziert und lagere nun in einem Fach das Waschmittel. Ihr seht, auch ich stecke rege und stetig im Ordnugsprozess.

Denn: Ordnung ist nichts, was man nur 1 x macht und damit ist es erledigt.

Ordnung ist etwas, das man immer und immer wieder praktizieren muss.

So wie Yoga.

Ordnungs-Yoga!

Ordnungs-Yoga

Mein Leben ohne Fernseher

Heute geht es noch um eine weitere Frage, die mir bei Instagram schon mehrfach gestellt wurde:

  • Wie lebt es sich ohne Fernseher?
  • Wie kam es zustande und wie gehen Deine Kinder damit um?
  • Hast Du keinen Fernseher oder willst Du keinen?

Eine Leserin schrieb mir sogar: „Vielleicht ist das ja ein Schlüssel zu dauerhafter Ordnung, etwas derart „Ablenkendem“ keinen oder wenig Raum zu geben!?“

Für mich ist dieser Zustand etwas, worauf ich vermutlich Jahrelang hingearbeitet habe. Mit meinem Ex-Mann habe ich jeden Sonntag Tatort geguckt. Fand ich immer gut, auch wenn der Fernseher grundsätzlich oft Anlass für Auseinandersetzungen war. Nach der Trennung vor 2 1/2 Jahren habe ich nie wieder Tatort geguckt.

Die Quintessenz: wenn ich vorher nur Tatort geguckt habe, nichts anderes, habe ich natürlich nachher überhaupt nichts mehr geguckt. Denn warum sollte ich auf einmal mit Fernsehen anfangen?

Ich gucke gerne Filme – im Kino.

Ab und zu schaue ich auch eine Serie – dafür habe ich Netflix. Allerdings bin ich kein verrückter Serienfan, denn auch dort ist mir die Zeit einfach zu schade und ich lese lieber ein gutes Buch.

A dream come true

Das Regal in unsere Wohnzimmer, ohne Fernseher an der Wand, ist ein kleiner Traum von mir. Ein Leben ohne Fernseher ist etwas, was ich mir schon immer gewünscht habe. Genau so habe ich es mir immer vorgestellt! Oder vielleicht nicht immer, aber schon seit vielen Jahren.

Meine Kinder haben einen Fernseher in ihrem Zimmer, doch auch die beiden gucken lieber Serien bei Netflix.

Ob der fehlende Fernseher nun mit dauerhafter Ordnung in Verbindung steht, mag ich nicht unbedingt behaupten. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass ich viel mehr Zeit für schöne Dinge habe. Und eben auch für Ordnungs-Yoga!

 

Ordentliche Grüße

Denise

 

 

  • Andrea 31/01/2019 at 7:23

    Schaust du dann Netflix am PC oder Handy? Ich könnte das nicht, das geht mir viel zu sehr auf die Augen.
    Wir nutzen den Fernseher nur noch für Nachrichten und vereinzelt mal eine Reportage. Und natürlich Netflix. Privatsender schauen wir seit Jahren nicht mehr. Lieber ein Buch!

  • ilse 31/01/2019 at 8:37

    Liebe Denise,
    Ordnungs-Yoga ist super, das Ausdruck gefällt mir.
    Ich kann mich noch sehr gut an den Artikel mit den Ordnungsklipps erinnern, ich mache es seitdem so ;@))
    Alles Liebe zu Dir,
    Ilse

  • Niclis 31/01/2019 at 9:25

    Bei uns ist mal mitten im Winter ein Anschluss an der SAT-Schüssel kaputt gegangen und keiner hatte Lust, draußen im eisigen Sind auf die Leiter zu steigen um es in Ordnung zu bringen…. Es wurde Frühling, es wurde Sommer – und im Herbst flog dann der Fernseher endgültig raus!😁 Keiner hat ihn seither vermisst. Netflix haben wir aber auch und gucken ab und zu auf dem Laptop. Viel schöner ist es aber, abends bei guter Musik zu häkeln oder, wenn der Mann frei hat, zusammen zu kochen und lange klönen am Esstisch zu sitzen!👍

    • fräulein | ordnung 31/01/2019 at 9:33

      So kann es auch gehen *kicher*
      Und Du hast so recht: gemeinsam Musik hören, kochen, quatschen … das macht viel viel glücklicher!

  • Marta 31/01/2019 at 12:00

    Liebe Denise,
    wir leben seit 6 Jahren ohne Fernsehen. Der Fernseher ist zwar da und wird ab und zu gebraucht (DVD-Filme an manchem gemuetlichen Abend), aber keiner von uns vermisst richtiges Fernsehehen. Meine Tochter (9) ist die einzige in ihrer Klasse, die ohne Fernsehen lebt und eine der wenigen, die gerne Buecher liest. Bei uns, in Polen, ist die Tendenz aber auch steigend – immer mehr Leute verzichten auf diesen Zeitdieb.
    Liebe Gruesse aus Bartsch-Tal!
    Marta

  • Anja 31/01/2019 at 15:00

    Hallo Denise,
    ich kann auch sehr gut auf einen Fernseher verzichten und hatte längere zeit auch keinen. Beim Zusammenziehen hat mein freund aber (leider) einen mitgebracht. man muss halt Kompromisse machen. Glücklicherweise ist der Fernseher nicht so riesig. ich finde es schlimm, wie in vielen Wohnzimmern der TV der Mittelpunkt ist. Wenn ich bei uns im Wohngebiet in die Fenster der (nicht so sehr großen) Zimmer sehe, ershcrecke ich oft, was für riesige Klopper von Fernsehern sich die Menschen ins Haus holen. Ich möchte nicht mein Wohnzimmer rund um ein Gerät einrichten. Vielmehr soll es sich möglichst dezent einfüge. Deswegen fände ich so ein Frame-Gerät nicht schlecht, dass bei Nichtgebrauch einfach Bilder zeigt, quasi als Rahmen.
    Oder noch besser: Ein Beamer. Für die Fälle, wo der laptop-Bildschirm nicht für das angemessene Filmerlebnis sorgt.
    Viele Grüße
    Anja

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen